Trockenlaufen Opus 88

Pilot, Sailor, TWSBI, Jinhao, Platinum

Moderatoren: Linceo, Lamynator, desas

Antworten
Mark \_o.o_/
Beiträge: 213
Registriert: 12.06.2018 19:00
Wohnort: Berlin

Trockenlaufen Opus 88

Beitrag von Mark \_o.o_/ » 05.07.2019 18:40

Hallo in die Runde,

ich habe seit Kurzem einen Opus 88 Picnic. Das ist ja ein Eydropper mit Verschluss des Zulaufs. Den lass ich natürlich offen. Dennoch schreibt sich die Feder nach und nach trocken. Nicht so der richtige Tintenfluss. Ich pumpe dann mit Wucht Tinte mit dem Verschluss in die Feder und dann läuft das wieder. Ausgeswaschen hab ich schon. Kennt man das? Kann man da was machen? Liegt das am Eydroppersystem? :?:

Benutzeravatar
Horsa
Beiträge: 882
Registriert: 29.12.2018 15:23

Re: Trockenlaufen Opus 88

Beitrag von Horsa » 05.07.2019 19:43

Nein, habe ich noch nicht erlebt, meiner schreibt stets artig. Bei Nichtgebrauch schließe ich ihn allerdings stets.
Welche Tinte hast Du getankt?

LG

Horsa

Mark \_o.o_/
Beiträge: 213
Registriert: 12.06.2018 19:00
Wohnort: Berlin

Re: Trockenlaufen Opus 88

Beitrag von Mark \_o.o_/ » 05.07.2019 21:10

Hm, dann lohnt es sich ja weiter nach einer Lösung zu suchen. Ich mag den Stift schon sehr.

Die Tinte ist Diamine Autumn Oak. Und das mit dem Zuschrauben werd ich mir mal hinter die Ohren schreiben. Allerdings wird er bei mir beim Schreiben trocken.

Old Boy
Beiträge: 259
Registriert: 04.06.2018 14:29
Wohnort: NRW

Re: Trockenlaufen Opus 88

Beitrag von Old Boy » 06.07.2019 18:07

Drehst du denn weit genug auf ...
Tintenblaue Grüße ... und immer ein gutes Tröpfchen in Reserve
Old Boy

Mark \_o.o_/
Beiträge: 213
Registriert: 12.06.2018 19:00
Wohnort: Berlin

Re: Trockenlaufen Opus 88

Beitrag von Mark \_o.o_/ » 06.07.2019 21:30

Ich habe das gesamte Gewinde aufgeschraubt. Im Moment mach ich es halb auf. Und zu. :-) Heute ging es.

Antworten

Zurück zu „Asiatische Marken“