Pelikan Eyedropper

Moderatoren: Linceo, Lamynator, desas

Benutzeravatar
Seraphin
Beiträge: 42
Registriert: 30.12.2018 23:51

Re: Pelikan Eyedropper

Beitrag von Seraphin » 15.03.2019 16:49

Alles klar, dann kann es daran ja auch nicht liegen. Hätteste denn wirklich Lust, das mal auszuprobieren? Dann würde ich dir den mal schicken.

Ja die hat auch fünf Gänge.
Du bist, was du willst, weil du tust, was du willst, und weil du bist, was du tust.

SimDreams
Beiträge: 1880
Registriert: 03.12.2013 23:39
Wohnort: Hamburg

Re: Pelikan Eyedropper

Beitrag von SimDreams » 15.03.2019 16:51

Ja, definitiv. Der Rücksendung lege ich ein handgenähtes Heft bei, in das die Testzeilen geschrieben wurden.

Alles weitere via PN?

Grüße, Uwe
Da die Schreibgeräteakquise nicht das einzige Hobby ist - Fotografie und Dein Notizbuch nach Maß: http://www.flickr.com/photos/simdreams/

Benutzeravatar
Seraphin
Beiträge: 42
Registriert: 30.12.2018 23:51

Re: Pelikan Eyedropper

Beitrag von Seraphin » 15.03.2019 17:01

Cool :) Das freut mich.

Bezüglich des federgelagerten Gegenstücks: Ohne Zerstörungsabsicht hab ichs nicht rausbekommen.

Hast ne PN
Du bist, was du willst, weil du tust, was du willst, und weil du bist, was du tust.

Benutzeravatar
Strombomboli
Beiträge: 2413
Registriert: 27.03.2012 15:54
Wohnort: Berlin

Re: Pelikan Eyedropper

Beitrag von Strombomboli » 15.03.2019 20:06

Mal zwischendurch gefragt: was bedeutet
Seraphin hat geschrieben:
15.03.2019 16:38
e//
?
Iris

Mein Avatar ist ein Gemälde von Ilja Maschkow (1881-1944): Selbstporträt; 1911, das in der neuen Tretjakow-Galerie (am Krimskij Wal) in Moskau hängt, wo ich es fotografiert habe.

Benutzeravatar
Seraphin
Beiträge: 42
Registriert: 30.12.2018 23:51

Re: Pelikan Eyedropper

Beitrag von Seraphin » 15.03.2019 20:09

edit ^^
Du bist, was du willst, weil du tust, was du willst, und weil du bist, was du tust.

Benutzeravatar
Strombomboli
Beiträge: 2413
Registriert: 27.03.2012 15:54
Wohnort: Berlin

Re: Pelikan Eyedropper

Beitrag von Strombomboli » 15.03.2019 20:12

Seraphin hat geschrieben:
15.03.2019 20:09
edit ^^
Danke. Aber ich glaube, daß das gar nicht nötig ist.
Iris

Mein Avatar ist ein Gemälde von Ilja Maschkow (1881-1944): Selbstporträt; 1911, das in der neuen Tretjakow-Galerie (am Krimskij Wal) in Moskau hängt, wo ich es fotografiert habe.

Benutzeravatar
Seraphin
Beiträge: 42
Registriert: 30.12.2018 23:51

Re: Pelikan Eyedropper

Beitrag von Seraphin » 15.03.2019 20:20

Die Änderung zu kennzeichnen? Da magst du Recht haben, übersichtlicher find ichs aber dennoch. Und ich bins auch schlichtweg so gewohnt, dass ich jegliche inhaltliche Änderung bzw. Ergänzung meines Ursprungsposts deutlich mache.

Stört doch niemanden, oder? :)
Du bist, was du willst, weil du tust, was du willst, und weil du bist, was du tust.

Benutzeravatar
Tenryu
Beiträge: 4529
Registriert: 10.06.2004 0:45
Wohnort: Basel

Re: Pelikan Eyedropper

Beitrag von Tenryu » 15.03.2019 20:25

Daß sich das Vorderteil nicht abschrauben läßt, könnte daran liegen, daß es zusätzlich eingeklebt wurde. Vielleicht war das bei den alten Modellen noch nicht der Fall, oder der Kleber ist nach der langen Zeit mürbe geworden.

Schade, daß ich keinen Roller besitze. Denn inzwischen bin ich auch sehr neugierig auf dieses Projekt geworden. (gleichwohl ich im Alltag doch lieber einen Kolbenfüller als einen Eyedropper benutze.)

Wegen der Messingteile würde ich mir keine Sorgen machen. Es gibt genügend ph-neutrale Tinten (Noodler's, Iroshizuku, Pelikan 4001 schwarz). Da muß man ja nicht unbedingt extrem saure königsblaue oder Eisengallustinte verwenden.

Wie steht es um die Durchsichtigkeit des gestreiften Korpus beim Roller? (Gerade bei einem Eyedropper wäre es günstig, den Füllstand ablesen zu können, ohne ihn jedesmal aufzuschrauben und ins Innere leuchten zu müssen.)

Benutzeravatar
Seraphin
Beiträge: 42
Registriert: 30.12.2018 23:51

Re: Pelikan Eyedropper

Beitrag von Seraphin » 15.03.2019 20:31

Also Uwe scheint bestätigen zu können, dass auch die alten Modelle in der Regel nicht über ein abschraubbares Vorderteil verfügen. Der mürbe gewordene Kleber wäre aber ne Möglichkeit.

Der Korpus des (zumindest meines) Tintenrollers ist nicht durchsichtig. Das ist durchaus ein kleiner Wermutstropfen, der sich nicht so ohne weiteres beheben lässt.

Ich (bzw. sicherlich auch Uwe) werde hier aber über die weitere Entwicklung berichten.
Du bist, was du willst, weil du tust, was du willst, und weil du bist, was du tust.

Benutzeravatar
duckrider
Beiträge: 514
Registriert: 21.02.2014 11:51
Wohnort: nahe Wiesbaden

Re: Pelikan Eyedropper

Beitrag von duckrider » 16.03.2019 7:10

Die Differtialkolbenmechanik eines Pelikanfüllhalters (möglichst 800er oder 1000er, da bekommt man noch was fürs Altmetall) rausbauen, Füllknopf verkleben, fertig ist der Eyedroper.

Auf dem Weg dahin vielleicht mal zunächst den Füllhalter über die ausgebaute Feder testweise befüllen.
Möglicherweise reift bei diesem Tun die Erkenntnis, dass Theodor Kovacs sich was bei der Konstruktion gedacht hatte.
Wäre schön, wenn diese Erkenntnis ein oder zwei Pelikanschreibgeräte vor der Zerstörung bewahren würde.

Die Sinnhaftigkeit des Handelns anderer habe ich mir im Lauf der Jahre abgewöhnt zu beurteilen...
:? Thomas
Scribere qui nescit, nullum putat esse laborem.

Benutzeravatar
Seraphin
Beiträge: 42
Registriert: 30.12.2018 23:51

Re: Pelikan Eyedropper

Beitrag von Seraphin » 16.03.2019 9:58

Vielen Dank für deinen Beitrag, aber leider ist das etwas am Thema vorbei. Wodurch auch der Passus mit der Sinnhaftigkeit etwas fehl am Platze is, oder? Denn schließlich gehts hier nicht darum, einen Füllhalter in einen Eyedropper zu verwandeln. Allerdings ergibt sich das eigentlich aus dem aufmerksamen Lesen des Threads :)
Du bist, was du willst, weil du tust, was du willst, und weil du bist, was du tust.

Benutzeravatar
stift
Beiträge: 2861
Registriert: 05.12.2004 13:00
Wohnort: Wien

Re: Pelikan Eyedropper

Beitrag von stift » 16.03.2019 10:21

Ich will euch da nicht hineinreden aber was mich kratzt ist ob ihr mit dem Tintenleiter hinein kommt.Das Gewinden könnte eventuell passen,aber wie schaut das dann weiter aus im Inneren.
Ich weiß es nicht ob es die Möglichkeit gibt das Mundstück runter zu drehen und dann Mundstück mit Feder setzen.
Liebe Grüße
Harald
#Non, je ne regrette rien#

Benutzeravatar
Seraphin
Beiträge: 42
Registriert: 30.12.2018 23:51

Re: Pelikan Eyedropper

Beitrag von Seraphin » 16.03.2019 11:06

Tatsächlich hast du Recht, das ist momentan die große Frage, weshalb mein Tintenroller jetzt auf Reisen geht und das dann schlichtweg ausprobiert wird.
Mein Tintenroller lässt sich nur so weit auseinanderbauen wie auf dem Bild, das ich gemacht habe, dargestellt. Du meinst mit Mundstück aber glaube ich mehr als jenes Teil, welches ich aus dem Tintenleiter rausschrauben konnte, oder? Das geht (bei meinem definitiv nicht) glaube ich nicht.
Du bist, was du willst, weil du tust, was du willst, und weil du bist, was du tust.

Benutzeravatar
stift
Beiträge: 2861
Registriert: 05.12.2004 13:00
Wohnort: Wien

Re: Pelikan Eyedropper

Beitrag von stift » 16.03.2019 13:14

Wenn ein Aggregat mit Feder passt dann kann man das eventuell für den Tintenleiter ausbohren oder fräsen.
Ich glaube aber das wird etwas mit dem Roller. ;)
Obwohl ich mich nicht mit den neuen Pelikan beschäftige finde ich das aber höchst interessant,und bin gespannt was raus kommt.
Liebe Grüße
Harald
#Non, je ne regrette rien#

SimDreams
Beiträge: 1880
Registriert: 03.12.2013 23:39
Wohnort: Hamburg

Re: Pelikan Eyedropper

Beitrag von SimDreams » 16.03.2019 13:40

Meine Erwartungshaltung ist auch, dass die Feder einfach eingeschraubt weden kann und tadellos funktioniert. Was innen im Schaft ist, ist bei einem Eyedropper egal - dass das Teil durchgängig ist und dass die Tinte fließt, wissen wir ja.

Sollte die Feder passen, ist die Herausforderung für jeden Nachbauer, das Spitzenstück aus dem Roller herauszubekommen, ohne den Schaft zu beschädigen. Danke Harald und Christof, die ich wegen Temperaturen bei der Zerlegung angeschrieben habe. Ich würde es bei meinem mit einem 80 oder 90 Grad Wasserbad versuchen oder eurem Fönansatz folgen.

Thomas: Wenn es jemandem weniger um die Konversion Roller zu Füller, sondern um die Eyedroppergeschichte an sich geht, ist die einfachste und zerstörungsfreie Lösung wohl, bei einem M800 die Mechanik auszutauschen gegen ein schraubbares R800 Endstück gibt es bei Fritz Schimpf als Ersatzteil). Dann hat man einen Eyedropper mit Sichtfenster und es braucht nichts verklebt zu werden und es kann einfach zurück gerüstet werden. Füller, die wahlweise kolben oder eyedroppern, gibt es nicht so furchtbar viele am Markt.

Grüße, Uwe
Da die Schreibgeräteakquise nicht das einzige Hobby ist - Fotografie und Dein Notizbuch nach Maß: http://www.flickr.com/photos/simdreams/

Antworten

Zurück zu „Pelikan“