Erster Eindruck "Chronoswiss Styloscope" 014/999

Moderatoren: desas, Linceo, Lamynator, Zollinger

Antworten
Geschichtenschreiber
Beiträge: 41
Registriert: 02.09.2008 23:10

Erster Eindruck "Chronoswiss Styloscope" 014/999

Beitrag von Geschichtenschreiber » 07.10.2008 22:10

Hallo zusammen,

seit gestern habe ich einen M800-Nachbau, einen grünen Demonstrator, der von Pelikan für die Firma Chronoswiss hergestellt wurde. Er ist limitiert auf 999 Exemplare. Mein Füller hat die Nummer 14.

Ich bin kein Sammler limitierter Editionen und ich finde Demonstratoren auch nicht übermäßig toll: Ich habe nämlich einen Poliertick - jetzt muß ich innen und außen putzen:-)) Trotzdem bin ich sehr glücklich, da mir der Füller sehr gefällt. Er wirkt irgendwie "klassisch" auf mich. Das dunkle Smaragdgrün und das schlichte Silber haben mir auf Anhieb gefallen. Ich muß dazu sagen, dass ich ihn im Etui in der Lasche eingeschoben gesehen habe. Das ganze Ensemble wirkte sehr edel.

Der Füller kommt mit einer "M"- und einer "OB"-Feder. Ich habe die OB eingeschraubt (man kann übrigens alle M800-Federn einbauen). Die zweite Feder ist in einem kleinen Glasröhrchen in einer Lasche gut aufgehoben.

Das Etui ist Leder. Die Laschen haben einen Gummizug, die sowohl den Stift als auch das Glasröhrchen fest halten, aber nicht mit Gewalt gedehnt werden müssen. Der kleine Block hat cremefarbenes Papier und kann ausgetauscht werden.

Die OB-Feder gleitet samtweich über das Papier - von Anfang an ein perfektes Schreibgefühl. Kein endloses Einschreiben nötig (zur M-Feder kann ich derzeit nichts schreiben, die habe ich noch nicht ausprobiert). Der Kolben ist etwas kürzer als der meines Visconti "Van Gogh" und schmiegt sich beim Schreiben geradezu in die Hand. Ich schreibe stets ohne die Kappe aufzustecken. Die schwere Messing-Mechanik gibt dem Kolben ein gutes Gewicht.

Noch kann ich nichts zur Anfälligkeit für Kratzer sagen - ich hüte das gute Stück derzeit wie meinen Augapfel. Aber die erste Macke kommt bestimmt. Damit kann man aber leben, denke ich:-)

Mein erster Eindruck: Ich bin begeistert!

Ich hoffe, dass Euch die Fotos gefallen. Vielleicht gibt es ja noch einen anderen Besitzer eines Styloscopes hier, der meine Erfahrungen ergänzen kann.


Bild

[/img] Bild

Bild

[/img] Bild

Bild

[/img]
herzlicher gruß
stefan

frodel
Beiträge: 21
Registriert: 30.11.2005 16:32

Beitrag von frodel » 11.10.2008 16:04

Herzlichen Glückwunsch und Vielen Dank für die tollen Bilder!

möwe
Beiträge: 11
Registriert: 08.06.2007 8:25

Beitrag von möwe » 26.10.2008 19:13

Hallo Stefan,

vor mehr als zwei Jahren habe ich bei meinem Uhren-Konzessionär diesen sehr schönen Stift geordert. Sie fragten mich sogar nach bestimmten Nummer. Darauf sagte ich:"Die Nummer 1 wäre schön, ansonsten egal!" Ich bekam die 1- ich war wirklich verwundert!

Die 1 liegt im Keller und die 78 auf dem Schreibtisch!
Ein tolles Ding! Dir viel Spaß damit!
Noch 'ne steife Brise
Detlef

Geschichtenschreiber
Beiträge: 41
Registriert: 02.09.2008 23:10

Beitrag von Geschichtenschreiber » 27.10.2008 10:41

also die "1" ist natürlich wirklich ein Treffer!

Ich bin von dem Füller begeistert. Wahrscheinlich mehr von der Feder und den Schreibeigenschaften als von der "Besonderheit" - im Alltag schätze ich scheinbar die Funktionalität höher ein als den Seltenheitswert.

Aber trotzdem freue ich mich über den glücklichen Zufall, auch einmal eine SE bekommen zu haben:-)
herzlicher gruß
stefan

Cori
Beiträge: 948
Registriert: 31.01.2007 12:20
Wohnort: Wien

Beitrag von Cori » 27.10.2008 10:42

Hallo Geschichtenschreiber,

1.) das muss ich loswerden, Du hast eine wunderschöne Schrift. Ich bin sehr begeistert!
2.) Der Füllhalter ist sehr schön, zumindest auf den Bildern.
3.) Ich habe noch nie davon gehört.

Alles Liebe cori

Geschichtenschreiber
Beiträge: 41
Registriert: 02.09.2008 23:10

Beitrag von Geschichtenschreiber » 27.10.2008 17:59

Ich danke für das Kompliment zur Schrift, ich gebe mir natürlich bei Fotos extra Mühe:-)

Von dem Stift hatte ich zuvor auch nichts gehört und war entsprechend überrascht.

Auf den Fotos sieht der Füller durch den Zoom noch etwas "dramatischer" aus als in Wirklichkeit, aber auch "in echt" gefällt er mir.
herzlicher gruß
stefan

Cori
Beiträge: 948
Registriert: 31.01.2007 12:20
Wohnort: Wien

Beitrag von Cori » 28.10.2008 9:33

Hallo Geschichtenschreiber,
wie sieht es da mit dem Preis aus? Vielleicht ein pn, wenn Du es nicht öffentlich sagen möchtest?
lg cori

möwe
Beiträge: 11
Registriert: 08.06.2007 8:25

Beitrag von möwe » 28.10.2008 19:53

Hallo Cori,
ich weiß es nict mehr genau, meine aber, das es 650 € waren!
Noch 'ne steife Brise
Detlef

Cori
Beiträge: 948
Registriert: 31.01.2007 12:20
Wohnort: Wien

Beitrag von Cori » 29.10.2008 7:38

Hi,
Danke (Euch Beiden).
Ich habe mir die Feder genauer angesehen (zumindest auf den Fotos). Irgendwie eine Schönheit. Mir gefällt die sehr gut. Wirklich.
Al cori

Benutzeravatar
mickey
Beiträge: 65
Registriert: 11.11.2011 15:43
Wohnort: wien

Re: Erster Eindruck "Chronoswiss Styloscope" 014/999

Beitrag von mickey » 20.04.2018 17:05

Grüß Gott,
Ich möchte diesen alten Thread aus der Versenkung holen.
Da oben vom Chronoswiss Styloscope No.001 geschrieben wurde, wurde mich die Geschichte über den Verbleib dieser Füllfeder interessieren. Wie oft wurde er weiterverkauft?
Gerne auch per PN an mich, Danke
mfg mickey

"... die wege entstehen im gehen... ,denn erstens kommt es anders und zweitens als man denkt!"

Antworten

Zurück zu „Pelikan“