Altersbestimmung M800

Moderatoren: Linceo, Lamynator, desas

Benutzeravatar
Zeus
Beiträge: 109
Registriert: 11.02.2019 21:30

Re: Altersbestimmung M800

Beitrag von Zeus » 02.01.2020 20:54

SimDreams hat geschrieben:
02.01.2020 14:47
Zur Revision bräuchtest du ihn allerdings nicht einzuschicken - was wir alle an den großen Vögeln schätzen, ist die "Selbstwartbarkeit".

Die Feder kann vorne samt Leister herausgeschraubt werden, und auch der Füllknopf samt Teleskop ist geschraubt. Es passt eine eingeschnittene CD (ich weiß, old school…) oder ein TWSBI Schlüssel.

Dann ist der Schaft innen und der Mechanismus perfekt zu säubern. Die Feder einweichen oder ins Ultraschallbad, dann "oral auspusten". Noch einen Hauch Silikon auf die Kolbendichtung, und der Schreiber arbeitet wie neu.

Grüße, Uwe
Habe auch einen Pelikan, welcher so eine kleine Behandlung bräuchte 🙈 Das mit der Feder habe ich verstanden aber wo muss man ansetzen um das Teleskop zu entfernen und wo genau das Silkon hin? Danke
Lg Andrea
Mit der Zeit wird die Zeit immer wichtiger. :) La Rochefoucauld

Benutzeravatar
Christopher K.
Beiträge: 52
Registriert: 28.07.2014 23:45
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Altersbestimmung M800

Beitrag von Christopher K. » 02.01.2020 20:57

SimDreams hat geschrieben:
02.01.2020 14:47
Zur Revision bräuchtest du ihn allerdings nicht einzuschicken - was wir alle an den großen Vögeln schätzen, ist die "Selbstwartbarkeit".

Die Feder kann vorne samt Leister herausgeschraubt werden, und auch der Füllknopf samt Teleskop ist geschraubt. Es passt eine eingeschnittene CD (ich weiß, old school…) oder ein TWSBI Schlüssel.

Dann ist der Schaft innen und der Mechanismus perfekt zu säubern. Die Feder einweichen oder ins Ultraschallbad, dann "oral auspusten". Noch einen Hauch Silikon auf die Kolbendichtung, und der Schreiber arbeitet wie neu.

Grüße, Uwe
Hat sehr gut geklappt, nur beim Zusammenbauen war ich zunächst irritiert wie weit die Kappe und der Kolben im Vorwege ineinander geschoben werden mussten.
Mesonus hat geschrieben:
02.01.2020 20:16
Ok, ich geb mich geschlagen :)

Ich weiß ja nicht, wie das Procedere früher war, aber ich habe inzwischen diverse Füllfederhalter gekauft, bei denen dann die Wunsch-Feder oder einmal auch das Griffstück (wegen eines Kratzers) aus einem anden Füller entnommen wurde. Möglicherweise ist das ja hier auch mal passiert...

...
FF Jan
Ich könnte mir gut vorstellen, das die Überschüssige Rollerkappen, einfach verwendet haben. Ich kann damit leben :D

Benutzeravatar
Christopher K.
Beiträge: 52
Registriert: 28.07.2014 23:45
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Altersbestimmung M800

Beitrag von Christopher K. » 02.01.2020 21:01

Zeus hat geschrieben:
02.01.2020 20:54

Habe auch einen Pelikan, welcher so eine kleine Behandlung bräuchte 🙈 Das mit der Feder habe ich verstanden aber wo muss man ansetzen um das Teleskop zu entfernen und wo genau das Silkon hin? Danke
Lg Andrea
Ich hab bemerkt das es auf die Größe des Füllers ankommt. Kleine sind wohl anders zusammengebaut als die großen.

Es gibt aber hier Anleitungen Andrea, gib in der Suche mal Reparatur und Deinen Füller ein z. B. M400 oder was auch immer Du ahst ein, da sind etliche Postings.

BG Christopher

Benutzeravatar
sommer
Beiträge: 434
Registriert: 23.09.2017 14:58
Wohnort: Flensburg

Re: Altersbestimmung M800

Beitrag von sommer » 02.01.2020 21:06

SimDreams hat geschrieben:
02.01.2020 14:47
oder ein TWSBI Schlüssel.
Mit welchen TWSBI Modellen wird so ein Schlüssel mitgeliefert?
Axel

Benutzeravatar
Querkopf
Beiträge: 599
Registriert: 27.08.2016 16:10
Wohnort: SW-Deutschland

Re: Altersbestimmung M800

Beitrag von Querkopf » 02.01.2020 21:23

Irgendwo habe ich mal gelesen, die seien bei allen TWSBI-Füllern dabei.
In der Schachtel meines Vac Mini steckt jedenfalls so ein Ding. Beim Eco (der ist inzwischen weitergezogen) gehörte ein Schlüssel auch zum Zubehör.
Was die kleinen Werkzeuge können, habe ich bisher noch nicht ausprobiert.
Schöne Grüße
Doris

Benutzeravatar
Zeus
Beiträge: 109
Registriert: 11.02.2019 21:30

Re: Altersbestimmung M800

Beitrag von Zeus » 02.01.2020 21:25

Christopher K. hat geschrieben:
02.01.2020 21:01
Zeus hat geschrieben:
02.01.2020 20:54
Ich hab bemerkt das es auf die Größe des Füllers ankommt. Kleine sind wohl anders zusammengebaut als die großen.

Es gibt aber hier Anleitungen Andrea, gib in der Suche mal Reparatur und Deinen Füller ein z. B. M400 oder was auch immer Du ahst ein, da sind etliche Postings.

BG Christopher
Meiner ist ein Pelikan M800 aber mit der 14 K Feder... also ein Old Style. Ich werde mir das mit dem M400 mal anschauen. Danke für die Information 😊
Lg Andrea
Mit der Zeit wird die Zeit immer wichtiger. :) La Rochefoucauld

SimDreams
Beiträge: 1855
Registriert: 03.12.2013 23:39
Wohnort: Hamburg

Re: Altersbestimmung M800

Beitrag von SimDreams » 02.01.2020 21:37

Wenn du den Füllknopf etwas herausschraubst, siehst du an dem freiliegenden Stück zwei abgeflachte Seiten. Da passt der Schlüssel (oder die DVD). M400 und M600 haben verpresste Füllmechanismen, da kann man mehr kaputt machen - es gibt aber auch da viele Fachleute hier (um keinen zu vergessen, nenne ich mal keinen).

@Axel

Mein Schlüssel fand durch eine Suchanfrage und die Antwort eines sehr hilfsbereiten Menschen hier im Forum seinen Weg zu mir. Ich bin doch bekennender Füllersnob, nicht japanische Asiaten dürfen bei mir nicht.

Grüße, Uwe
Da die Schreibgeräteakquise nicht das einzige Hobby ist - Fotografie und Dein Notizbuch nach Maß: http://www.flickr.com/photos/simdreams/

Benutzeravatar
Christopher K.
Beiträge: 52
Registriert: 28.07.2014 23:45
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Altersbestimmung M800

Beitrag von Christopher K. » 02.01.2020 22:00

Zeus hat geschrieben:
02.01.2020 21:25
Christopher K. hat geschrieben:
02.01.2020 21:01
Zeus hat geschrieben:
02.01.2020 20:54
Ich hab bemerkt das es auf die Größe des Füllers ankommt. Kleine sind wohl anders zusammengebaut als die großen.

Es gibt aber hier Anleitungen Andrea, gib in der Suche mal Reparatur und Deinen Füller ein z. B. M400 oder was auch immer Du ahst ein, da sind etliche Postings.

BG Christopher
Meiner ist ein Pelikan M800 aber mit der 14 K Feder... also ein Old Style. Ich werde mir das mit dem M400 mal anschauen. Danke für die Information 😊
Lg Andrea
Ne dann, such nach 800!

Du musst zuerst ihn selbstverständlich leer machen. Dann Feder möglichst weit hinten umfassen und drehen.

Dann ist Dein Drehknopf am Ende weit abgeschraubt, jetzt kannst Du erkennen, wie Uwe schrieb, das es zwei gegenüberliegende flache Stellen gibt. Die muss Du anfassen können. Das geht mit diesem spezielle Schlüssel oder in dem Du einen Spalt in eine CD/DVD schneidest, möglichst konisch, dann hast Du mehr Grip. Und dann nicht (zumindest war es so bei mir) entgegen der normalen Richtung abdrehen. Und zum Schluss einfach ziehen, damit der Kolbenkopf auch raus kommt.

Ich denk aber das ist irgendwo im Forum besser beschrieben :D

Benutzeravatar
Querkopf
Beiträge: 599
Registriert: 27.08.2016 16:10
Wohnort: SW-Deutschland

Re: Altersbestimmung M800

Beitrag von Querkopf » 02.01.2020 22:12

SimDreams hat geschrieben:
02.01.2020 21:37
... nicht japanische Asiaten dürfen bei mir nicht. ...
(OT) Da entgeht dir aber was. Z.B. eine seeehr angenehme Stub-Feder ;). (Ende OT)
Schöne Grüße
Doris

Mesonus
Beiträge: 446
Registriert: 11.07.2017 22:34
Wohnort: Hannover

Re: Altersbestimmung M800

Beitrag von Mesonus » 02.01.2020 22:15

Hab mal ein paar Fotos gemacht, mein Schlüssel gehörte zu einem Eco, der Füller ist ein 8xx...

Bild

Bild

Bild
Die Tinte macht uns wohl gelehrt, doch ärgert sie, wo sie nicht hingehört.
Geschrieben Wort ist Perlen gleich; Ein Tintenklecks ein böser Streich. - Johann Wolfgang von Goethe

Benutzeravatar
Faith
Beiträge: 1571
Registriert: 29.11.2011 23:04
Kontaktdaten:

Re: Altersbestimmung M800

Beitrag von Faith » 03.01.2020 8:57

sommer hat geschrieben:
02.01.2020 21:06
Mit welchen TWSBI Modellen wird so ein Schlüssel mitgeliefert?
Querkopf hat geschrieben:
02.01.2020 21:23
Irgendwo habe ich mal gelesen, die seien bei allen TWSBI-Füllern dabei.
Bei meinem "GO" dürfte keiner dabei gewesen sein, da es sich hier im ein ganz anderes Füllsystem handelt. Nachsehen kann ich gerade allerdings nicht.
Bei meinem AL ist glaube ich einer aus Metall dabei gewesen.
Viele Grüße
Faith

Meine Blog: www.tintenpfote.de

Mark \_o.o_/
Beiträge: 213
Registriert: 12.06.2018 19:00
Wohnort: Berlin

Re: Altersbestimmung M800

Beitrag von Mark \_o.o_/ » 03.01.2020 18:58

Um noch mal auf die Feder zurück zu kommen: Wirkt das nur so oder ist sie angeschrägt geschliffen, wie eine IB? Das mit dem 18 k in einem Oldstyle geht mir nicht aus dem Sinn :-)

Benutzeravatar
Linceo
Beiträge: 2868
Registriert: 14.03.2009 9:37
Wohnort: Frankfurt

Re: Altersbestimmung M800

Beitrag von Linceo » 03.01.2020 19:33

Meine beiden ältesten 800er stammen auch aus der Zeit 1989-1997 (Kappeninschrift Pelikan Germany) und haben unterschiedliche Federn: 14K B und 18K M.

Donate
"Nicht müde werden / sondern dem Wunder / leise / wie einem Vogel / die Hand hinhalten" (Hilde Domin)

Beitrag in schwarz: Donate als Füllerfreundin - Beitrag in grün: Donate als Moderatorin

Benutzeravatar
dnic
Beiträge: 396
Registriert: 03.09.2014 20:59
Kontaktdaten:

Re: Altersbestimmung M800

Beitrag von dnic » 03.01.2020 19:46

Mark \_o.o_/ hat geschrieben:
03.01.2020 18:58
Das mit dem 18 k in einem Oldstyle geht mir nicht aus dem Sinn :-)
Old Style beschreibt die Art des Füllhalters vor der Überarbeitung der ganzen Modellreihen in 1997. Das bedeutet beim M800, dass die Old Style Variante das Logo auf Messingplatte hat und hinten ebenfalls eine Messingplatte. Beides ist der Überarbeitung zum Opfer gefallen.

Old Style M800 gab es mit 14 ct Feder (die erste Zeit) und später (ab Katalog 1990/91) mit 18 ct Feder.
Bedeutet auch, 14 ct Federn im M800 waren immer Old Style.

Mark \_o.o_/
Beiträge: 213
Registriert: 12.06.2018 19:00
Wohnort: Berlin

Re: Altersbestimmung M800

Beitrag von Mark \_o.o_/ » 03.01.2020 19:47

Editiert:

Ah gut, danke, wieder was mehr gelernt.

Antworten

Zurück zu „Pelikan“