Pelikan 2021

Moderatoren: desas, Linceo, Lamynator, Zollinger

DanielH
Beiträge: 2625
Registriert: 10.10.2007 12:29
Wohnort: Düsseldorf

Pelikan 2021

Beitrag von DanielH » 29.12.2020 16:35

*klopfklopf*
*umguck*
Es ist der 29.12.2020 und es gibt noch keinen Thread über Pelikan-Jahresmodelle und Neuerungen 2021? Kann nicht sein, hier ist er! :D

In diesem Sinne: Was würdet Ihr Euch für das kommende Jahr von Pelikan wünschen? Und welche Edelstein-Farbe haltet Ihr im nächsten Jahr für plausibel?

Ich muss sagen, dass ich die letzten Edelstein-Tinten nicht so besonders kreativ fand. Grau ist bei Tinten generell nicht mein Fall, die Star Ruby habe ich zwar und sie gefällt mir auch, aber besonders kreativ war man dabei nicht zumal man ja ein Ruby schon hat.

Grundsätzlich wünsche ich mir ja von Pelikan schon lange ein schönes, kräftiges Karminrot als Tinte. Aber ob das etwas für die Edelsteinreihe wäre? Mit Ruby, Garnet, Turmaline und Star Ruby ist man dort schon recht stark aufgestellt. Am gelb-orangen Ende ist die Edelsteinreihe in meinen Augen ziemlich schwach auf der Brust, hier gab es mit "Amber" 2013 etwas. Im Bereich Violett gab es dort bislang nur "Amethyst".

Gerade weil der Standardpalette der Edelsteintinten das Violett vollkommen fehlt, würde ich sogar dafür plädieren, Amethyst ins Standardsortiment aufzunehmen.

Und was Füller angeht? ich wüsche mir ja schon lange eine Wiederaufnahme des M640 - nicht nur als sündhaft teure Sonderserie sondern als Standardmodell....

Benutzeravatar
vanni52
Beiträge: 2897
Registriert: 02.03.2016 17:57

Re: Pelikan 2021

Beitrag von vanni52 » 29.12.2020 16:56

Die bisherigen fünf Ausgaben des M101N sind ungefähr im 2-Jahresrhythmus erschienen. Zuletzt die blau-graue Variante in 2019. Für 2021 könnte ich mir einen grün-marmorierten M101N vorstellen.
LG
Heinrich

Benutzeravatar
HeKe2
Beiträge: 1560
Registriert: 21.03.2018 23:31

Re: Pelikan 2021

Beitrag von HeKe2 » 29.12.2020 17:16

Pelikan hat doch das Brillant-Grün durch Dunkelgrün ersetzt. Mir persönlich würde ein kräftiges Grün ähnlich der MB Irish Green gefallen. Ich hatte sowas mal als Junge im Deutschen Museum als Tauchtinte gekauft. Ich fand die toll, leider habe ich hinterher nie wieder ein so leuchtendes, kräftiges Mittelgrün gesehen. Mir ist wohl gerade nach kräftigeren Farben. Ein dunkleres Blau als Sapphire ohne großen Schwarzanteil wäre auch etwas. Leider ist die Tanzanite eher nicht so mein Ding. Aber auch ein kräftiges Karminrot wäre mir recht. Tatsächlich ist der gelbbraune Bereich in der Farbpalette noch recht schwach besetzt. Aber vielleicht muss Pelikan da auch an den Absatz denken und gelb ist sich nicht ganz so gefragt, aber Brauntöne gibt es sicher noch einige.

Aber wünschen kann man viel, sicher hat man sich in Peine längst entschieden, was werden soll. Warten wir es also ab.
Beste Grüße
Hermann

agathon
Beiträge: 2438
Registriert: 11.01.2009 13:09

Re: Pelikan 2021

Beitrag von agathon » 29.12.2020 17:17

Eine gelb-orange Tinte wäre doch mal was, so in Richtung der Helianthus von R€K, nur vielleicht einen Schuss dunkler. Eine eef-Feder für den M 1000 wäre auch wünschenswert. Wird sicherlich aber wohl beides nichts ...

Grüße

agathon

SpurAufPapier
Beiträge: 2553
Registriert: 13.01.2018 19:55

Re: Pelikan 2021

Beitrag von SpurAufPapier » 29.12.2020 17:19

Mal eine schwarze Variante wäre schön. Mit schwarzer Feder und schwarzen Beschlägen, der Korpus aber farbig (in welcher Farbe auch immer).
Den All Black - Zug hat man ja verpasst, diese Mode ist vorbei.
Grüße
Vikka

Das Leben ist zu kurz für schlechte Schreibgeräte

Benutzeravatar
Pelle13
Beiträge: 2182
Registriert: 20.03.2016 10:25

Re: Pelikan 2021

Beitrag von Pelle13 » 29.12.2020 23:47

HeKe2 hat geschrieben:
29.12.2020 17:16
Pelikan hat doch das Brillant-Grün durch Dunkelgrün ersetzt. Mir persönlich würde ein kräftiges Grün ähnlich der MB Irish Green gefallen. Ich hatte sowas mal als Junge im Deutschen Museum als Tauchtinte gekauft. Ich fand die toll, leider habe ich hinterher nie wieder ein so leuchtendes, kräftiges Mittelgrün gesehen. Mir ist wohl gerade nach kräftigeren Farben. ...
Ja, lieber Hermann, ein schönes, frisches und kräftiges Maigrün wäre auch mein Wunsch. Ich mochte die 4001 Brillant-Grün sehr gerne und habe nicht wirklich verstanden, warum sie vom Markt genommen wurde. Allerdings hätte meine Wunsch-Edelsteintinte einen schwachen, warmen Gelbstich und nicht, wie die Brillant-Grün, einen eher kühlen Blaustich.
Bei den Füllern bleibe ich auch im Jahr 2021 meinem Wunsch nach einer Wiederbelebung der M215er Serie - gerne mit neuen Mustern - treu, denn ich liebe diese handlich kleinen aber trotzdem wertig schweren Füller. :)

Träumen darf man ja, ;)
Dagmar
Freude am Schauen und Begreifen ist die schönste Gabe der Natur. (Albert Einstein)

Michael1967
Beiträge: 82
Registriert: 26.01.2020 14:30

Re: Pelikan 2021

Beitrag von Michael1967 » 30.12.2020 12:35

vanni52 hat geschrieben:
29.12.2020 16:56
Die bisherigen fünf Ausgaben des M101N sind ungefähr im 2-Jahresrhythmus erschienen. Zuletzt die blau-graue Variante in 2019. Für 2021 könnte ich mir einen grün-marmorierten M101N vorstellen.
Ich schließe mich Vanni52 an, ein M101N in grün :)
Oder auch ein M140, nach dem Vorbild des 140er. So wie bei der Neuauflage des 120er.

24x30
Beiträge: 410
Registriert: 17.09.2019 18:30

Re: Pelikan 2021

Beitrag von 24x30 » 30.12.2020 16:58

Einen bezahlbaren 805er. So schön die Kingfisher und ähnliches auch sind ...
Vielleicht einen weißen oder schildpatt oder vibrant red oder so etwas, bin da offen :) nur wenn möglich nix braunes (außer schildpatt)

Viele Grüße

DanielH
Beiträge: 2625
Registriert: 10.10.2007 12:29
Wohnort: Düsseldorf

Re: Pelikan 2021

Beitrag von DanielH » 30.12.2020 17:34

24x30 hat geschrieben:
30.12.2020 16:58
Einen bezahlbaren 805er. So schön die Kingfisher und ähnliches auch sind ...
Ich weiß nicht, ob diese Forderung einem Sakrileg gleich käme, aber wäre es nicht generell mal eine Idee, die "Großen" von Pelikan mit guten Stahlfedern auszustatten? Ich bin mit ziemlich sicher, dass sich dadurch der Preis um einen Faktor von 1,5 bis 2 reduzieren ließe.

Benutzeravatar
Benny
Beiträge: 541
Registriert: 08.03.2013 12:06
Wohnort: Am Teutoburger Wald

Re: Pelikan 2021

Beitrag von Benny » 30.12.2020 18:14

DanielH hat geschrieben:
30.12.2020 17:34
24x30 hat geschrieben:
30.12.2020 16:58
Einen bezahlbaren 805er. So schön die Kingfisher und ähnliches auch sind ...
Ich weiß nicht, ob diese Forderung einem Sakrileg gleich käme, aber wäre es nicht generell mal eine Idee, die "Großen" von Pelikan mit guten Stahlfedern auszustatten? Ich bin mit ziemlich sicher, dass sich dadurch der Preis um einen Faktor von 1,5 bis 2 reduzieren ließe.
Da ich allerlei 80x mit Goldfedern habe, und ich diese recht (unnötig) rigide empfinde, kann es mit einer entsprechenden Stahlfeder nicht schlimmer werden (siehe Diplomat Stahl-/Goldfedern). Also ich bin bei Stahlfedern mit dabei.
Gruß - Benny
---------------------------------
- einfach unverbesserlich -

Dino2008
Beiträge: 314
Registriert: 12.12.2012 15:40

Re: Pelikan 2021

Beitrag von Dino2008 » 30.12.2020 18:22

Warum sind Goldfedern eigentlich so teuer?
Am Materialwert "Gold" kann es doch eigentlich nicht liegen.

Gruß
Dieter

DanielH
Beiträge: 2625
Registriert: 10.10.2007 12:29
Wohnort: Düsseldorf

Re: Pelikan 2021

Beitrag von DanielH » 30.12.2020 18:39

Dino2008 hat geschrieben:
30.12.2020 18:22
Warum sind Goldfedern eigentlich so teuer?
Doch, selbstverständlich. Der Preis von Edelmetallen schlägt sich überall nieder, wo sie genutzt werden. Autoabgaskatalysatoren enthalten Platin und Rhodium und sind sauteuer obwohl die Mengen gering sind. Chemikalien, die Silber oder Gold enthalten, sind auch sauteuer.

Ich habe gerade mal den aktuellen Goldpreis nachgeschaut. Die Unze Feingold liegt im Moment bei gut 1500 Euro. Das sind ca. 28 Gramm. Da ist man für ein Gramm Gold bei 53 Euro. Ein Gramm Feingold entspricht einem Würfel von ca. 3 mm Kantenlänge.

Für die Herstellung von Füllerfedern wird das Gold legiert, weil Feingold zu weich ist, in der Regel mit Silber. Ich habe jetzt keine Ahnung, was der Metallanteil einer M1000-Feder wiegt, aber wenn er nur zwei Gramm wiegt, dann enthält er 1,5 Gramm Feingold (18 Karat). Der Materialwert des Goldes allein wäre also rund 80 Euro. Kommt das Legierungsmetall und die Verarbeitung hinzu. Und weil Gold weicher ist als Stahl und Goldfedern weniger Massenartikel sind, ist die Verarbeitung natürilch aufwändiger. Aber ich würde davon ausgehen, dass der Materialanteil mindestens 50% des hohen Preises von Goldfedern ausmacht.

Marco77
Beiträge: 106
Registriert: 13.04.2020 0:42

Re: Pelikan 2021

Beitrag von Marco77 » 30.12.2020 21:54

Einen orangenen 600er oder 800er..... Da würde ich schwach werden :D

24x30
Beiträge: 410
Registriert: 17.09.2019 18:30

Re: Pelikan 2021

Beitrag von 24x30 » 30.12.2020 22:03

Marco77 hat geschrieben:
30.12.2020 21:54
Einen orangenen 600er oder 800er..... Da würde ich schwach werden :D
Gibt es beides schon
M600 Vibrant Orange
M800 Burnt Orange (scheint im Moment im Abverkauf zu sein)

Mit bezahlbar war meiner Seite nur gemeint, nicht in der limitierten 2000 + € Klasse, sondern im Bereich der Standardmodelle. Bloß keine Qualitätsabstriche machen. Ich bin mit meinen 8xx Füllern sehr zufrieden.

Viele Grüße

mbf
Beiträge: 303
Registriert: 22.02.2020 20:43
Wohnort: Tübingen

Re: Pelikan 2021

Beitrag von mbf » 30.12.2020 22:09

SpurAufPapier hat geschrieben:
29.12.2020 17:19
Mal eine schwarze Variante wäre schön. Mit schwarzer Feder und schwarzen Beschlägen, der Korpus aber farbig (in welcher Farbe auch immer).
Den All Black - Zug hat man ja verpasst, diese Mode ist vorbei.
Ja, schade, da wäre ich auch dabei. Ein M100x in All Black Matt... *träum*

Und natürlich, wie jedes Jahr die Hoffnung auf Farben bei den M100x-Modellen. Ein kräftiges Blau vielleicht? Die Hoffnung stirbt zuletzt.
Grüße, Matthias

--
Man kann durchaus zu viele Füller, Papiere und Tinten haben - aber niemals genug.

Antworten

Zurück zu „Pelikan“