Organic Studios "Ralph Waldo Emerson" (Schwarz-Blau)

Moderatoren: Linceo, Lamynator, desas

Antworten
Benutzeravatar
HeKe2
Beiträge: 614
Registriert: 21.03.2018 23:31

Organic Studios "Ralph Waldo Emerson" (Schwarz-Blau)

Beitrag von HeKe2 » 09.04.2018 17:58

Einen schönen guten Tag liebe Mitforisten!


Wie man bei meinen letzten Tintenbetrachtungen vielleicht schon gemerkt hat, habe ich einen leichten Hang zu Tinten mit merkwürdiggen Eigenschaften und zu breiteren Federn mit nassem Fließverhalten. Nachdem ich von den "Sheen-Monstern" von Organic Studios gehört hatte, konnte ich es tatsächlich nicht lassen, zwei davon zu ordern. Eine davon ist die

Organic Studios "Ralph Waldo Emerson" (Schwarz-Blau mit Petrolstich und "Sheen")

Es handelt sich bei der Ralph Waldo Emerson um eine schwarz-blaue Tinte mit einem leichten Stich ins Petrol. Dieser Hang zu Petrol fällt umso mehr auf, je saugfähiger das Papier ist. Irgendwie hat man den Eindruck, auf saugfähigem Papier chromatographiert sich die Tinte ein klein wenig selbst. Ein Ausstrich mit einem Q-Tip ist am Rand petrolfarben und in der Mitte schwarz-blau mit deutlich pinkem "Sheen". Die Tintenfarbe kann man oben rechts im Bild ein wenig abschätzen, soweit das am Monitor möglich ist. Der "Sheen" ist allerdings selbst mir fast schon zu heftig. Der ist teilweise schon so aufdringlich, dass man die Tinte am liebsten nach St. Pauli verbannen möchte, weil sie da besser hinpasst. Glitzerpink auf Dunkelblau - Im Vergleich zu dem dezenten Kupferfarbton des "Sheens" der Akkerman #5 "Shocking Blue" sieht man deutlich den Unterschied. Allerdings ist dieser Effekt deutlich vom verwendeten Papier abhängig. Auf Oxford Optik Paper ist er heftig, auf Clairefontaine Veloute deutlich, im Usus Block erkennbar und auf billigem Kopierpapier fast nicht vorhanden.
Das Fließverhalten der Tinte ist, wenn sie erst einmal läuft, gut, allerdings neigt die Tinte ein ganz klein wenig zum Nib-creeping und trocknet auch gern an der Feder. Dann gibt es manchmal leichte Anschreibschwierigkeiten. Irgendwo hier im Forum habe ich jemanden diese Tinten als "ölig" beschreiben gelesen. Da ist was dran. So gesättigt wie diese ist, hat sie ein öliges Fließverhalten, trocknet auf saugfähigem Papier nach 15 sek., aber auf Oxford Optik Paper erst nach 50 sek. Das ist der Preis, den man für den Effekt zahlen muss. "Shading" wird im Wesentlichen nur durch den "Sheen" erzeugt. Ist die Tinte aber erst einmal trocken, ist sie wischfest. Wasserfest ist sie aber ganz offensichtlich nicht. Dafür liegt auch einfach zuviel Farbstoff auf dem Papier auf und ist nicht in die Faser eingedrungen.
Weil die Tinte so gesättigt ist, blutet sie allerdings selbst auf schlechtem Papier kaum durch. Auch blutet sie kaum aus, nur auf billigem Papier ist manchmal ein leichter Ansatz des "Feathering" zu erkennen (pinker Kreis auf drittem Bild).

Vergleichbare Farben sind:
  1. Diamine 150th Anniversary "Regency Blue" (dunkler, blauer ohne Petrolstich, kein Schwarzanteil, kein "Sheen")
  2. Akkerman #5 "Shocking Blue" (etwas heller als Regency Blue mit kupferfarbenem "Sheen", allerdings nicht so heftig)
  3. Pelikan Edelstein "Tanzanite" (schwarz-blau ohne Petrol und bei weitem nicht so gesättigt)
  4. Noodler's "54th Massachusetts" (auch "petrolig schwarz-blau", aber heller und nicht so randscharf und ohne "Sheen")
  5. Pelikan 4001 blau-schwarz (noch blasser als Tanzanite")
  6. LAMY blau-schwaz (Ähnlich wie Pelikan 4001)
Verwendetes Material:
LAMY Cp1, Edelstahl poliert, Stahlfeder "M", LAMY-Konverter
Einfaches Kopierpapier 80g/qm mit Bedruckung durch Laserdrucker
Oxford Optik Paper liniert 90g/qm (Kollegeblock)


Ich versuche jetzt mal die Bilder hochzuladen. Mal sehen ob es klappt. Fotos von dem "Sheen" reiche ich nach
Dateianhänge
RWE_1.jpg
Auf Kopierpapier mit Laserdruck 80g/qm
RWE_1.jpg (383.66 KiB) 1027 mal betrachtet
RWE_2.jpg
Auf Oxford Optik Paper 90g/qm
RWE_2.jpg (383.28 KiB) 1027 mal betrachtet
RWE_3.jpg
Ausschnitt mit Feathering (auf Kopierpapier)
RWE_3.jpg (320.53 KiB) 1027 mal betrachtet
Beste Grüße
Hermann

Benutzeravatar
HeKe2
Beiträge: 614
Registriert: 21.03.2018 23:31

Re: Organic Studios "Ralph Waldo Emerson" (Schwarz-Blau)

Beitrag von HeKe2 » 09.04.2018 20:20

Anbei die nachgereichten Fotos vom "Sheen" im Vergleich. Wie gesagt, das ist machmal schon etwas viel des Guten. Man sieht ja kaum noch blau, nur noch pink-metallic.
Dateianhänge
RWE-4.jpg
Sheen-Vergleich
RWE-4.jpg (280.37 KiB) 986 mal betrachtet
Beste Grüße
Hermann

Benutzeravatar
NicolausPiscator
Beiträge: 2717
Registriert: 14.01.2017 17:31
Wohnort: Mare Crisium
Kontaktdaten:

Re: Organic Studios "Ralph Waldo Emerson" (Schwarz-Blau)

Beitrag von NicolausPiscator » 09.04.2018 20:41

Wunderbar! Herrlich, was für ein schwarzblau! Vielen Dank für Deine sehr schöne review... und die tollen sheen-bilder.

Benutzeravatar
HeKe2
Beiträge: 614
Registriert: 21.03.2018 23:31

Re: Organic Studios "Ralph Waldo Emerson" (Schwarz-Blau)

Beitrag von HeKe2 » 09.04.2018 20:43

Zu guter Letzt habe ich mal nachgesehen, woraus die Tinte wirklich besteht. Das was mich etwas petrolartiges vermuten ließ, ist ein sehr intensives und sehr wasserlösliches Türkis. Der Sheen dürfte von dem roten Bestandteil herrühren und natürlich von der hohen Sättigung.

Hermann
Dateianhänge
RWE_5.jpg
Chromatogramme
RWE_5.jpg (385.15 KiB) 968 mal betrachtet
Beste Grüße
Hermann

Ex Libris
Beiträge: 1936
Registriert: 10.02.2010 22:43
Wohnort: Würzburg

Re: Organic Studios "Ralph Waldo Emerson" (Schwarz-Blau)

Beitrag von Ex Libris » 10.04.2018 20:42

Hallo Hermann,

vielen Dank für die tolle Vorstellung.

Ich muss ja gestehen, dass ich Sheen sehr gerne mag, während ich mit Schattierungen fast nichts anfangen kann. Daher gefällt mir diese Farbe vor allem wegen des pink-roten Tons, der sich an de gesättigten Stellen bildet.

Ich hoffe mal für Dich, dass Du der Tinte trotzdem etwas abgewinnen kannst, auch wenn Du den Sheen aufdringlich empfindest. Oder Du musst halt auf die Wahl des Papiers achten.

Viele Grüße,
Florian

Benutzeravatar
HeKe2
Beiträge: 614
Registriert: 21.03.2018 23:31

Re: Organic Studios "Ralph Waldo Emerson" (Schwarz-Blau)

Beitrag von HeKe2 » 13.04.2018 14:26

Bei meiner Chromatografieraktion vor drei Tagen habe ich vergessen, das Chromatogramm der Ralph Waldo Emerson hochzuladen, was hiermit nachgeholt wird. Das Interessante dabei ist, dass sich der "Sheen" chromatografieren lässt. Die Markierung gibt die Stelle an, die im Chromatogramm "Sheen" zeigt, jeweils an den dunkleren Punkten. Das Fließmittel ist wieder 1-Butanol/Eisessig/Wasser 3:1:1.

Hermann
Dateianhänge
RWE-DC.jpg
Chromatogramm Organics Studio Ralph Waldo Emerson Twilight Blue.
RWE-DC.jpg (236.77 KiB) 823 mal betrachtet
Beste Grüße
Hermann

Benutzeravatar
NicolausPiscator
Beiträge: 2717
Registriert: 14.01.2017 17:31
Wohnort: Mare Crisium
Kontaktdaten:

Re: Organic Studios "Ralph Waldo Emerson" (Schwarz-Blau)

Beitrag von NicolausPiscator » 13.04.2018 15:46

Das wird ja immer spannender! Danke!

Benutzeravatar
HeKe2
Beiträge: 614
Registriert: 21.03.2018 23:31

Re: Organic Studios "Ralph Waldo Emerson" (Schwarz-Blau)

Beitrag von HeKe2 » 08.01.2019 23:34

Eine kleine Ergänzung noch:

Die Tinten (Ralph Waldo Emerson und Nitrogen) lassen sich zwar gut aus den Füllern reinigen, aber wenn sie länger in einem Füller verbleiben, bedarf es mehr als nur einiger Spülgänge, bis der Füller wieder sauber ist.

Die Ursache dafür scheint mir zu sein, dass diese Tinten mit dem Sheen von Organic Studios extrem gesättigt sind und beim Trocknen eine Art Farblack bilden. Der ist zwar wasserlöslich, was die Ursache für das leichte verschmieren der Tinten ist, aber er braucht eine ganze Zeit lang, bis er sich wirklich vollständig gelöst hat. Die Tinten sind so gesättigt, dass man - so scheint es - sie ohne Probleme auf das Doppelte oder Dreifache verdünnen könnte. Ausprobiert habe ich es (noch) nicht, aber es sieht wirklich stark danach aus, als wären die Farbstoffe in diesen Tinten mehr als reichlich vorhanden.
Beste Grüße
Hermann

Antworten

Zurück zu „Tintenbetrachtungen / Ink-Reviews“