Robert Oster Rose Gylt Tynte

Moderatoren: MarkIV, desas, Linceo, Lamynator, JulieParadise, HeKe2

Benutzeravatar
desas
Beiträge: 3049
Registriert: 24.04.2014 11:15
Wohnort: Offenbach am Main

Re: Robert Oster Rose Gylt Tynte

Beitrag von desas » 14.09.2020 12:05

Diese Glitzertinte ist aus Einhornpulvef und Elfenblut gemacht. Das ist eh nix für's gemeine Volk :D
Beitrag in schwarz: desas als Füllerfreund - Beitrag in grün: desas als Moderator

"Fairness ist die Kunst, sich in den Haaren zu liegen, ohne die Frisur zu zerstören."
Gerhard Bronner

buchfan
Beiträge: 2031
Registriert: 10.01.2016 22:12

Re: Robert Oster Rose Gylt Tynte

Beitrag von buchfan » 14.09.2020 13:55

Diese Glitzertinte ist aus Einhornpulvef und Elfenblut gemacht. Das ist eh nix für's gemeine Volk
You make my day, ich liege am Boden vor Lachen ...
lg
mecki

Chia
Beiträge: 17
Registriert: 31.07.2020 15:55

Re: Robert Oster Rose Gylt Tynte

Beitrag von Chia » 14.09.2020 19:37

Danke für den Bericht :)

Bei der Präsentation auf der Mountain-of-Ink Seite zeigt die Rose Gylt (jedenfalls auf manchen Bildern) eine recht deutliche Outline, einen dunkellilarotgrauen Rand.
Konntest Du so etwas auch beobachten, sanphoemo?

Ich finde so einen Rand-Effekt allgemein ziemlich reizvoll - und bei dieser Tinte besonders, da das einen guten Gegenpol zur hellen Rosaglitzrigkeit darstellt.
Allerdings frage ich mich, ob davon beim "normalen" Schreiben überhaupt was bemerkbar ist, oder ob es nur bei Tintenklecksereien oder kalligraphischem Schreiben sichtbar wird?

Benutzeravatar
sanphoemo
Beiträge: 682
Registriert: 18.02.2014 14:08

Re: Robert Oster Rose Gylt Tynte

Beitrag von sanphoemo » 14.09.2020 20:17

Ach ja, die Mountain of Ink Seite :) .Da schau ich immer gern! Diesen Rand konnte ich noch nicht betrachten, mag sein, dass diese Ränder eher bei Tintentropfen auftreten?

Chia
Beiträge: 17
Registriert: 31.07.2020 15:55

Re: Robert Oster Rose Gylt Tynte

Beitrag von Chia » 14.09.2020 21:03

Dankeschön für die rasche Antwort.

Man sieht den Rand nicht nur bei den Tintentropfen, sondern auch sehr gut bei dem Titelbild mit dem Schriftzug. Aber das ist zwar geschrieben, aber halt nicht gerade "Alltagsschrift".

Naja, ich hab's mir schon fast gedacht. Schade.

Unicorn
Beiträge: 38
Registriert: 30.03.2018 6:58

Re: Robert Oster Rose Gylt Tynte

Beitrag von Unicorn » 16.09.2020 21:48

Ohhh die Tinte ist toll! Da schlägt mein Mädchenherz höher. 😍
Manchmal ist das "habenmuss" Gefühl größer als die Frage der Praxistauglichkeit 😶.
Ich setzte die aud jeden Fall auf die Wunschliste.

Antworten

Zurück zu „Tintenbetrachtungen / Ink-Reviews“