Rohrer & Klingner dokumentus

Moderatoren: MarkIV, desas, Linceo, Lamynator, JulieParadise, HeKe2

V-Li
Beiträge: 1686
Registriert: 17.01.2018 10:40

Re: Rohrer & Klingner dokumentus

Beitrag von V-Li » 29.01.2022 23:51

Und jetzt mache ich noch einen Nachtrag zu meiner obigen Reinigungsaktion.

Damals habe ich das Federtriple nicht auseinandergebaut, aber das ist bei so Reinigung mit dokumentenechter Tinte zu empfehlen. Nach der dokumentus wurde Sailor Souboku (auch eine Nanopigmenttinte) eingefüllt. Nach acht oder neun Konverterfüllungen zeigte der Stift extrem schlechte Anschreibeigenschaften, ein Nachdrehen des Konverters half. Einlegen und Spülen des Tripels brachte keine Besserungen, erst das Auseianderbauen zeigte Klumpen, die im oberen Bereich des Tintenleiters (innerhalb der Hülse) festhingen.
Nach dem gründlichen Reinigen ist jetzt alles wieder gut.

Entweder ist die Souboku nicht so gefällig wie die dokumentus oder es kam zu einer Reaktion zwischen den zwei Tinten.

GinTonic
Beiträge: 1009
Registriert: 18.07.2016 21:02

Re: Rohrer & Klingner dokumentus

Beitrag von GinTonic » 23.06.2022 6:59

Hi!
Die letzten Jahre war ich "trocken", was die Fülleritis angeht. Aus irgendeinem Grund bin ich rückfällig geworden. Zum Thema - während meiner Abstinenz haben fast alle meine Füller leer und (halbwegs) sauber in den entsprechenden Aufbewahrungen gelegen. Nur ein ganz paar Füller waren durchgehend immer betankt und regelmäßig benutzt. Darunter mein geliebter Lamy 2000 F. Und eben auch 2 Preppies. Warum die Preppies? Weil die halt geeydroppert waren und ergo immer noch nicht leer (ich werfe doch nix weg). Die Preppies sind für die fiesen Tinten. Eine davon ist Baystate Blue. Die macht sich im EF Preppy extrem gut, gleitet wunderbar und leuchtet... Die andere - ihr ahnt es - Dokumentus dunkelblau. Die Preppies sind ja bekannt dafür, nicht schnell einzutrocknen. Und in der Tat macht die Dokumentus in ihr auch nach Jahren keine Probleme. Ok, wenn der Füller Mal ein paar Monate liegt, schreibt er schwerer an. Aber nichts, was man nicht durch kurz untern Wasserhahn halten in den Griff bekommen würde. Klar die Verfärbungen des Kunststoffs muss man mögen.
Ich hätte jedenfalls keine Bedenken (mehr), die Dokumentus in irgendeinen Patronenfüller zu füllen (beim Kolbenfüller könnte sich das Sichtfenster verfärben. Idealerweise sollte die Federeinheit / Tintenleiter leicht zu entfernen sein. Nicht verwenden würde ich sie allerdings in Füllern, die schlecht abdichten (z.B. Otto Hutt 07).

GinTonic
Beiträge: 1009
Registriert: 18.07.2016 21:02

Re: Rohrer & Klingner dokumentus

Beitrag von GinTonic » 23.06.2022 14:00

Nachtrag: Ich dachte, nach Jahren könnte ich die Dokumente dann doch Mal reinigen. Versehentlich habe ich dann die Baystate Blue in den Ausguss geleert. Das gab eine schöne Sauerei. Die Spüle aus hellem Kunststoff (!) könnte ich nur mit Bleiche wieder sauber bekommen. Mit selbiger (verdünnt) habe ich den Preppy halbwegs sauber bekommen.
Die Reinigung des Dokumentus-Preppy ging easy. Das meiste geht mit klarem Wasser weg. Klar, im Silikonfett verfängt es sich und wo Toträume sind. Aber ich war echt erstaunt, dass Kunststoff gar kein Problem ist. Damit hätte ich auch kein Problem, die Dokumentus in einen Kolbenfüller mit Sichtfenster zu füllen, sofern er halbwegs zerlegbar ist.
Ich würde noch ein Foto anhängen, wenn ich rausfinden würde, wie man es verkleinert...

Thom
Beiträge: 2985
Registriert: 02.03.2019 22:47

Re: Rohrer & Klingner dokumentus

Beitrag von Thom » 24.06.2022 1:22

GinTonic, ich hatte mir schon Sorgen gemacht. Du könntest das Bild z.B. mir schicken, ich kriege praktisch alles klein. :)

V.G.
Thomas

GinTonic
Beiträge: 1009
Registriert: 18.07.2016 21:02

Re: Rohrer & Klingner dokumentus

Beitrag von GinTonic » 24.06.2022 7:31

Was was ist, sieht man glaub ich. Der Dokumentus-Feed ging viel besser zu reinigen. Zugegebenermaßen war in Spülwasser ein Schuss R+K Reiniger. Im Spülwasser vom Baystate Blue ein Schuss Chlorbleiche (was ich bei einem teureren Füller nicht unbedingt machen wollen würde)
Dateianhänge
Resizer_16560481321401.jpeg
Resizer_16560481321401.jpeg (594.99 KiB) 705 mal betrachtet

Thom
Beiträge: 2985
Registriert: 02.03.2019 22:47

Re: Rohrer & Klingner dokumentus

Beitrag von Thom » 24.06.2022 11:01

GinTonic hat geschrieben:
24.06.2022 7:31
Was was ist, sieht man glaub ich. Der Dokumentus-Feed ging viel besser zu reinigen. Zugegebenermaßen war in Spülwasser ein Schuss R+K Reiniger. Im Spülwasser vom Baystate Blue ein Schuss Chlorbleiche (was ich bei einem teureren Füller nicht unbedingt machen wollen würde)
Die Baystate Blue ist kein Vergleich zur dokumentus. Ich weiß nicht, ob der Tardif die inzwischen mal geändert hat, aber die Originalversion ist einfach das Gegenteil von lichtbeständig. viewtopic.php?p=224395#p224395

V.G.
Thomas

GinTonic
Beiträge: 1009
Registriert: 18.07.2016 21:02

Re: Rohrer & Klingner dokumentus

Beitrag von GinTonic » 24.06.2022 16:55

Meine Version ist ein paar Jahre alt. Keine Ahnung ob beständig. Macht auf jeden Fall schöne Sauerei, wenn man nicht aufpasst. Ich mag die Farbe halt.

Thom
Beiträge: 2985
Registriert: 02.03.2019 22:47

Re: Rohrer & Klingner dokumentus

Beitrag von Thom » 25.06.2022 0:43

GinTonic, das ist der Baystate Blues, schmiere die Dir mal an die Hände. (Bild) Welche Bedenken hattest Du denn bei der dokumentus, dass die Pigmente über längere Zeit in die Kunststoffoberfläche diffundieren (was theoretisch immerhin möglich wäre)?

V.G.
Thomas

V-Li
Beiträge: 1686
Registriert: 17.01.2018 10:40

Re: Rohrer & Klingner dokumentus

Beitrag von V-Li » 25.06.2022 9:42

Thom hat geschrieben:
25.06.2022 0:43
GinTonic, das ist der Baystate Blues, schmiere die Dir mal an die Hände. (Bild) Welche Bedenken hattest Du denn bei der dokumentus, dass die Pigmente über längere Zeit in die Kunststoffoberfläche diffundieren (was theoretisch immerhin möglich wäre)?
So ganz sauber kriegen ist schwierig: viewtopic.php?f=48&t=13661&start=165#p331763

GinTonic
Beiträge: 1009
Registriert: 18.07.2016 21:02

Re: Rohrer & Klingner dokumentus

Beitrag von GinTonic » 25.06.2022 12:26

Thom hat geschrieben:
25.06.2022 0:43
GinTonic, das ist der Baystate Blues, schmiere die Dir mal an die Hände. (Bild) Welche Bedenken hattest Du denn bei der dokumentus, dass die Pigmente über längere Zeit in die Kunststoffoberfläche diffundieren (was theoretisch immerhin möglich wäre)?

V.G.
Thomas
Ich meine, es war hier schon von Verfärbungen die Rede. Reindiffundieren weniger, aber evt Anhaften bzw Ablagern an Unebenheiten, Kratzern o.ä.

Die Baystate habe ich jetzt in einen Lamy Alstar getan. Schlechte Idee. Die trocknet schneller ein als man gucken kann. Ist im Preppy deutlich besser aufgehoben.

Thom
Beiträge: 2985
Registriert: 02.03.2019 22:47

Re: Rohrer & Klingner dokumentus

Beitrag von Thom » 25.06.2022 12:45

GinTonic hat geschrieben:
25.06.2022 12:26
Ich meine, es war hier schon von Verfärbungen die Rede. Reindiffundieren weniger, aber evt Anhaften bzw Ablagern an Unebenheiten, Kratzern o.ä. ...
Na ja, ich habe so den Verdacht, dass ich Dir nicht viel neues über Pigmente erzählen könnte, das würde vermutlich eher andersrum laufen.

V.G.
Thomas

GinTonic
Beiträge: 1009
Registriert: 18.07.2016 21:02

Re: Rohrer & Klingner dokumentus

Beitrag von GinTonic » 25.06.2022 13:12

Wenn Pigment hinreichend fein ist, geht es auch schwer von der Haut abzuwaschen. Auch wenn nichts eindringt in dem Sinne. Aber die Poren usw usw. Da spreche ich aus Erfahrung.

Thom
Beiträge: 2985
Registriert: 02.03.2019 22:47

Re: Rohrer & Klingner dokumentus

Beitrag von Thom » 26.06.2022 4:02

Bei wasserfesten Tinten empfehle ich die Füller sofort zu reinigen, bevor man die wegpackt, solange die Tinte nicht wasserfest ist. Auch bei Hebelfüllern und Eisengallustinten ist das besser. Wenn da mal eine komplette Füllung eintrocknet, wird das ein Geknirsche und Geknacke und wenn man Pech hat, ist danach der Tintensack kaputt. (nicht der 100 Jahre alte Tintensack, der hart wie eine Eierschale ist, sondern der neue)

V.G.
Thomas

Antworten

Zurück zu „Tintenbetrachtungen / Ink-Reviews“