Rohrer & Klingner dokumentus

Moderatoren: Linceo, Lamynator, desas

agathon
Beiträge: 2269
Registriert: 11.01.2009 13:09

Re: Rohrer & Klingner dokumentus

Beitrag von agathon » 28.01.2016 23:30

Thom,

sie sollte soviel EG wie nur irgendwie vertretbar haben (kalkulierte Lebensdauer des Federaggregates ca. 1-2 Jahre, Füllercorpus kann ja zur Reinigung auseinander genommen werden) und keine Farbzusätze, das Grau der "Besten 2" habe ich im Laufe der Zeit ja richtig schätzen gelernt, das ist schon völlig ok zu. Geschrieben wird übrigens mit EF- oder F-Feder. Benötigst du noch weitere Angaben oder Parameter?

Grüße

agathon

Thom

Re: Rohrer & Klingner dokumentus

Beitrag von Thom » 28.01.2016 23:36

Ich mache sie mal zwischen die Beste und die Franken-EG. Die ist zwar eine hammermäßige Federtinte, aber für Füller ist es vielleicht ein bisschen viel.

V.G.
Thomas

agathon
Beiträge: 2269
Registriert: 11.01.2009 13:09

Re: Rohrer & Klingner dokumentus

Beitrag von agathon » 28.01.2016 23:42

Das wäre prima. Wir probieren das einfach aus.

Benutzeravatar
Cepasaccus
Beiträge: 2996
Registriert: 29.08.2012 18:31
Wohnort: Nürnberg

Re: Rohrer & Klingner dokumentus

Beitrag von Cepasaccus » 29.01.2016 12:56

Thom hat geschrieben:Ich mache sie mal zwischen die Beste und die Franken-EG. Die ist zwar eine hammermäßige Federtinte, aber für Füller ist es vielleicht ein bisschen viel.
Die Franken-EG kommt jetzt bald, wenn er leer ist, in meinen Liebling. Fuer den Notfall hab ich ja Vitamin C, aber ich glaube nicht, dass es Probleme macht.

Cepasaccus

Freddy
Beiträge: 1057
Registriert: 04.12.2014 20:29

Re: Rohrer & Klingner dokumentus

Beitrag von Freddy » 29.01.2016 14:35

Da der Thread nicht viel mit R&K zu tun hat, könnte man zu Thoms Ehren die letzten 6 Seite ausschneiden und "Thoms Beste" nennen :mrgreen: ?

Am besten so mit Listen zum Eintragen und Thom sucht sich seine Opfer dann aus.
Zuletzt geändert von Freddy am 29.01.2016 14:36, insgesamt 1-mal geändert.

Bei Problemen mit meiner Rechtschreibung und grammatikalischen Fähigkeiten,
haben Sie das Recht alle peripheren und kapazitiven HID zu deaktivieren.

Thom

Re: Rohrer & Klingner dokumentus

Beitrag von Thom » 29.01.2016 14:36

Männer, wir müssen, glaub ich, gegebenenfalls den Thread wechseln. Mir hat schon ein geschätzter Forianer sein Leid geklagt
(und das völlig zu recht). :)

V.G.
Thomas

P.S. Freddy, jetzt warst Du wiedermal schneller. :)

olyfan
Beiträge: 70
Registriert: 04.04.2015 13:40
Wohnort: An der schwäbischen Weinstraße

Re: Rohrer & Klingner dokumentus

Beitrag von olyfan » 31.01.2016 18:41

Hej,
so, habe mich heute einmal "getraut" und in meinen gefundenen Kaweco Sport eine leere Peli Patrone mit der dokumentus dunkelblau gefüllt. Zuerst waren der Tintenleiter und die Feder etwas "bockig", aber jetzt wird die dokumentus von der Hardware akzeptiert.
Ich werde einmal beobachten wie sich die Sache entwickelt. Sollte der Tintenleiter wider Erwarten den "Geist" aufgeben, kaufe ich halt ein neues Aggregat.
Damit kein Missverständis auftritt, dieses ist auf keinen Fall ein Profi-Test.
Melde mich dann zu gegebener Zeit wieder.

L.G.
Jürgen

olyfan
Beiträge: 70
Registriert: 04.04.2015 13:40
Wohnort: An der schwäbischen Weinstraße

Re: Rohrer & Klingner dokumentus

Beitrag von olyfan » 01.02.2016 8:51

Nachtrag!
Heute morgen zeigte es sich, dass der Füller drei bis vier Anläufe benötigte bis endlich die Dokumentus floss. Weiterhin fiel mir auf, dass der vordere Teil der Feder ein bisschen mit Tinte "verschmiert" war.
Übermorgen fahre ich in Urlaub. Den Kaweco nehme ich dann mal mit. Mal sehen wie sich die salzhaltige Luft auf das Schreibverhalten auswirkt :D .

L.G.
Jürgen

Thom

Re: Rohrer & Klingner dokumentus

Beitrag von Thom » 01.02.2016 16:58

Hallo Jürgen,

dann wünsche ich einen schönen Urlaub!
Inzwischen habe ich mich mal etwas ausführlicher mit Rohrer & Klingner über den Füllerreiniger (nicht mit dem Spezialreiniger
für Zeichengeräte verwechseln!) unterhalten.
Wie schon gesagt, Aceton ist defintiv nicht drinnen.
Drinnen sind Tensid, ein Duftstoff, eine geringe Menge Farbstoff (das ist das leicht gelbliche) und eine Kombination
wasserlöslicher Lösungsmittel, die R&K aber nicht veröffentlicht.
Der Reiniger ist im Dauertest mit mehreren Wochen Einwirkzeit in Füllern getestet worden, greift keine Dichtungen an
und ist auch celluloidverträglich. (für die Anwendung im Füller sind ca. 5 Minuten Einwirkzeit vorgesehen)
Wer den Füllerreiniger verwenden möchte, sich aber in Anbetracht der Vielzahl möglicher Füllermaterialien unsicher ist,
kann den auch mit Wasser verdünnen.

V.G.
Thomas

olyfan
Beiträge: 70
Registriert: 04.04.2015 13:40
Wohnort: An der schwäbischen Weinstraße

Re: Rohrer & Klingner dokumentus

Beitrag von olyfan » 16.02.2016 12:21

Hej,
komme auf meine Bemerkungen vom 31.01. und 01.02. zurück.
Zunächst zeigte ja die dokumentus im Kaweco sowohl zu Hause als auch jetzt hier auf Sylt keine allzu große Bereitschaft die Arbeit aufzunehmen. Außerdem war jeweils der komplette Federspalt total "versaut". Aufgrund dessen, dass der Kaweco vorher mit Pelikan Blau schwarz einwandfrei geschrieben hatte, stand der Schuldige schnell fest. Ganz klar = dokumentus! Irgendwie war ich mit diesem "Schnellschuss" jedoch nicht zufrieden. Habe gestern dann unter "KAWECO" hier im Forum verschiedene Verbesserungsvorschläge gefunden. Unter anderem fand ich Bilder, wonach der komplette Tintenleiter einschließlich Feder herausgenommen wurde (geht bei mir nicht!?). Dann wurden Federspalt und auf dem Tintenleiter die mittlere "Rille" (kenne den Fachbegriff nicht) bearbeitet. Ein weiterer Vorschlag kam von PATTA = komplette Tintenleitereinheit mit Feder ordentlich spülen. Habe ich mit Flüssigseife von Aldi gemacht.
Und was soll ich sagen, seit dieser Pflegekur funktioniert alles bestens! Füller schreibt sofort an, kleine Pausen machen nichts, die Feder bleibt sauber! Bin sehr zufrieden.
Habe mir jetzt noch zwei Lamys Studio EF (mit Konverter) bestellt. Wenn ich zu Hause bin werde ich die dokumentus auch mit diesen beiden (mit weiteren Federbreiten die ich besitze) weiter nutzen und zwischenzeitlich immer wieder "Erfahrungs"berichte zur dokumentus dunkelblau einstellen.

LG
Jürgen

Benutzeravatar
patta
Beiträge: 2210
Registriert: 06.09.2012 15:08
Wohnort: Köln

Re: Rohrer & Klingner dokumentus

Beitrag von patta » 16.02.2016 12:48

Hallo Jürgen. patta freut sich, auch über weitere Erfahrungen mit der Tinte, denn neugierig bin ich schon darauf :wink:
Die studio sind klasse, hab gerade einen mit 14k OM-Feder vor mir liegen.

Viele Grüße, patta

Die Hälfte dessen, was man schreibt, ist schädlich, die andere Hälfte unnütz. - Friedrich Dürrenmatt

Kadran1
Beiträge: 452
Registriert: 18.05.2014 13:46

Re: Rohrer & Klingner dokumentus

Beitrag von Kadran1 » 26.02.2016 18:19

agathon hat geschrieben:Hallo zusammen,

ich habe heute abend den Härtetest beendet. Grund: Die Füller schrieben mitlerweile so schlecht an, dass das Schreiben keinen Spaß mehr machte. Es war also höchste Zeit für die Reinigung. Das Ergebnis hat mich verblüfft: Es war kein erhöhter Reinigungsbedarf nötig. Einige Male Durchspülen und alles war sauber, keinerlei Verfärbungen an den Konvertern oder am Leiter. Unter den Federn gab es leichte Ablagerungen, die mit einem Wisch mit dem Zewa-Tuch sich entfernen ließen. Zur Erinnerung: Verwendet habe ich die rote und die blauen Tinten, jeweils in Rotring Rivettes. Füller aus Hartplastik mit ganz einfachen Leitern ohne Lamellen.

Interessant wäre nun, den Test eine Preisklasse höher durchzuführen. In einem TWSBI oder so (Das wäre dann der Doppeltest um zu sehen, ob er sich verfärbt, bevor er bricht ...). Mal sehen, vielleicht besorge ich mir mal so einen (Vielleicht will ja jemand seinen los werden und mir preiswert überlassen? Wäre ja auch für eine gute Sache ...). Thom: Rohrers Rohrreinige könnte ich ja spaßeshalber im falschen Romus probieren. Der hat mittlerweile hübsche Verfärbungen und Schmutzränder. Hast du das Zeugs in deinem Shop?

Grüße

agathon
Hallo agathon,

da ich auch schwer an einer guten Dokumententinte (vor allem dunkelblau) interessiert bin, die jedoch die Füller nicht dauerhaft beschädigt oder besudelt, würde mich nochmal interessieren, wie dein aktuelles Fazit dazu mittlerweile ist. Hast du die Tinten noch weiter genutzt? Gibt es von dir eine Warnung, diese nicht in zu teuren Füllhalter einzusetzen, wenn man auch langfristig Freude daran haben möchte? Falls du momentan doch eine andere nutzt, welche würdest du bedenkenlos in einen besseren Füllhalter geben?

Liebe Grüße,
Kadran
Liebe Grüße,
Michael

agathon
Beiträge: 2269
Registriert: 11.01.2009 13:09

Re: Rohrer & Klingner dokumentus

Beitrag von agathon » 26.02.2016 23:06

Hallo Kadran,

ich nutze die Dokumentus regelmäßig in diesen Rivette-Füllern von Rotring und ich habe keinerlei Probleme damit. Weder Verfärbungen am Konverter, noch Anschreibprobleme. Nach dem Langzeittest spüle ich derzeit so ca. alle 2-3 Wochen durch. Und unter diesen Bedingungen kann ich Entwarnung geben.

Für mich sind diese Tinten wertvoll, weil sie auf "umgutem" Papier gut schreiben und schnell trocknen, was insbesondere für mich bei Korrekturen und bei allem, was schnell gehen muss, wichtig ist. Für diesen Einsatzzweck sind diese Tinten hervorragend geeignet und stellen viele andere deutlich in den Schatten.

Ich überlege gerade, ob ich die Dokumentus mal in einem M 200 testen sollte. Da ist zwar im Moment noch "Thoms Neue" drin, aber ich könnte ja mal einen längeren Test machen. So wie ich das aber derzeit einschätze,kann man die Tinten ziemlich problemlos benutzen. Es gab ja hier im Forum auch an mehreren Stellen entsprechende positive Hinweise, aber ich will es natürlich auch selbst wissen...

Grüße

agathon

olyfan
Beiträge: 70
Registriert: 04.04.2015 13:40
Wohnort: An der schwäbischen Weinstraße

Re: Rohrer & Klingner dokumentus

Beitrag von olyfan » 11.03.2016 9:56

patta hat geschrieben:Hallo Jürgen. patta freut sich, auch über weitere Erfahrungen mit der Tinte, denn neugierig bin ich schon darauf :wink:
Die studio sind klasse, hab gerade einen mit 14k OM-Feder vor mir liegen.

Viele Grüße, patta
Hallo Patta,
nach dem ich von Sylt zurück gekommen bin war ich ein paar Tage im Krankenhaus. Jetzt mache ich eine ambulante Reha und bin nachmittags immer "kaputt".
Wenn ich wieder besser "drauf bin" melde ich mich zur dokumentus einmal ausführlich. Vorab schon soviel: mir gefällt diese Tinte und ich werde demnächst bei Thom weiteres dokumentus Material einschließlich Reiniger bestellen.
Inzwischen habe ich auch die beiden (blau und schwarz) Studios mit blanken EF Stahlfedern; für Gold hat es leider nicht mehr gereicht :D . Allerdings bin ich mit den EF nicht so zufrieden. Werde mir daher ein paar F, M und B Federn in schwarz bestellen. Irgendwie gefallen mir die schwarzen Federn besser.
Wie gesagt, zur dunkelblauen dokumentus werde ich mich noch melden und meine ganz persönlichen Erfahrungen schildern.

L.G.
Jürgen

Benutzeravatar
patta
Beiträge: 2210
Registriert: 06.09.2012 15:08
Wohnort: Köln

Re: Rohrer & Klingner dokumentus

Beitrag von patta » 11.03.2016 12:41

Gute Besserung, Jürgen, und mach langsam.
Ich hab die CeBIT vor der Backe und ganz andere Dinge zu tun, als neue Tinten zu testen.
Doch R+K interessiert mich und die dokumentus kenne ich noch nicht. Wenn sie schön (für mich) und problemlos (für meine Stifte) sind - und vielleicht noch mit den normalen R+K Tinten mischbar, dann wäre es ziemlich genial!

Viele Grüße, patta

Die Hälfte dessen, was man schreibt, ist schädlich, die andere Hälfte unnütz. - Friedrich Dürrenmatt

Antworten

Zurück zu „Tintenbetrachtungen / Ink-Reviews“