Colorverse Dark Energy

Moderatoren: MarkIV, desas, Linceo, Lamynator, JulieParadise, HeKe2

Antworten
Benutzeravatar
Querkopf
Beiträge: 598
Registriert: 27.08.2016 16:10
Wohnort: SW-Deutschland

Colorverse Dark Energy

Beitrag von Querkopf » 19.03.2018 23:15

Auf die Colorverse-Tinten war ich so flitzebogig gespannt, dass ich leer geschriebene Füller schon im vorhinein säuberlich gespült beiseite gelegt habe - damit ich die Astro-Flüssigkeiten sofort, ohne Warten, nach Ankunft ausprobieren konnte.

Am Anfang war der Klecks :wink::
1 Colorverse Dark Energy-7027-klein.jpg
1 Colorverse Dark Energy-7027-klein.jpg (113 KiB) 1837 mal betrachtet
Sehr dunkles, fast schwarzes Rot mit - ja, mit was?
Das klärt sich beim Schreiben:
2 Colorverse Dark Energy-7018-klein.jpg
2 Colorverse Dark Energy-7018-klein.jpg (159.48 KiB) 1837 mal betrachtet
Eine ins Bräunliche gehende Tönung. Kein Blauanteil. Bei genauem Hinsehen leichter grüner Sheen.
Da die Tinte stark gesättigt ist (und aus dem Grafenfüller satt fließt), hält sich das Shading in Grenzen; doch es ist da, es reicht, um der dunkelfarbigen Schrift Lebendigkeit zu geben.
Die Tinte fließt willig, aber sehr kontrolliert (die hier verwendete Feder kann mit ausgesprochen nassen Tinten deutlich breiteren Strich produzieren). Sie benimmt sich hervorragend, in jeder Hinsicht. Auf Rhodia-Papier scheint sie sogar auf der Rückseite (fast) nicht durch. Auf Munken 90g (Fantastic Paper-Notizbuch) ist das Durchscheinen deutlicher, aber immer noch begrenzt; der Strich wird da breiter - ist halt ein Säuferpapier :wink: -, behält aber sauber definierte Kanten.

Im Farbvergleich:
3 Colorverse Dark Energy-7023-klein.jpg
3 Colorverse Dark Energy-7023-klein.jpg (168.14 KiB) 1837 mal betrachtet
Farblich am nächsten dran unter den Tinten, die ich zur Hand hatte, ist Diamines Deep Dark Red. Die ist allerdings schlichter als die dunkle Energie, die Colorverse-Tinte ist raffinierter. (Im Ausstrich wird der grüne Sheen sehr deutlich.)

Man könnte nun vielleicht meinen, Dark Energy sei mehr braun als rot. Stimmt aber nicht, der Wassertest zeigt's:
4 Colorverse Dark Energy-7024-klein.jpg
4 Colorverse Dark Energy-7024-klein.jpg (99.54 KiB) 1837 mal betrachtet
Ein Spritzer aus der Pipette, mit Druck, verursacht ordentlich Sauerei, der Effekt ist fast blutig zu nennen :wink:. Nach dem Trocknen bleibt eine rote Schriftspur.

Mein Chromatographie-Versuch ist höchstens halb geglückt (die Erinnerung an einschlägige Chemie-Schulstunden kehrte erst wieder, als ich schon begonnen hatte, und ich war zu faul für einen zweiten Anlauf), dennoch kann man Rot als Zentralfarbe erkennen, "gerahmt" von Braun und einem Hauch Grün:
5 Colorverse Dark Energy-7030-klein.jpg
5 Colorverse Dark Energy-7030-klein.jpg (77.87 KiB) 1837 mal betrachtet
Ein reizvoll eigenwilliger Saft. Spannend. Ich werde kein Problem damit haben, die insgesamt 80ml - eine stramme Menge - zu verschreiben. Wobei ich das kleine 15ml-Glas besonders wohlproportioniert und apart finde :).
Schöne Grüße
Doris

Benutzeravatar
NicolausPiscator
Beiträge: 3033
Registriert: 14.01.2017 17:31
Wohnort: Mare Tranquilitatis
Kontaktdaten:

Re: Colorverse Dark Energy

Beitrag von NicolausPiscator » 20.03.2018 7:07

Oh, das ist für mich eine interessante braune Tinte, danke für die Vorstellung. Ich mag entweder helles Braun oder eher dunkles, das an Kaffee oder reine Schokolade erinnert. Diese tut beides. Der Wischtest lässt spannendes für die Chromatographie vermuten.

Tintenklex

Re: Colorverse Dark Energy

Beitrag von Tintenklex » 20.03.2018 13:26

Statt der Grenat von L'Artisan Pastellier hätte deren Bourgogne wahrscheinlich näher dran gelegen. Das ist auch ein sehr dunkles Rot, das bei sattem Tintenfluss und entsprechendem Papier ins rotbraun-schwarze geht.

Benutzeravatar
Querkopf
Beiträge: 598
Registriert: 27.08.2016 16:10
Wohnort: SW-Deutschland

Re: Colorverse Dark Energy

Beitrag von Querkopf » 20.03.2018 18:47

Tintenklex hat geschrieben:Statt der Grenat von L'Artisan Pastellier hätte deren Bourgogne wahrscheinlich näher dran gelegen. ...
Muss man bloß erstmal haben :wink: . Ich hab' zum Vergleichen einfach rausgekramt, was die Schublade an dunklen Tinten zwischen Braun und Rotviolett so hergab.
Magst du vielleicht ein paar mit L'Artisans "Bourgogne" geschriebene Zeilen hier einstellen, zum Gucken?
Schöne Grüße
Doris

Tintenklex

Re: Colorverse Dark Energy

Beitrag von Tintenklex » 21.03.2018 0:37

Querkopf hat geschrieben:
Tintenklex hat geschrieben:Statt der Grenat von L'Artisan Pastellier hätte deren Bourgogne wahrscheinlich näher dran gelegen. ...
Muss man bloß erstmal haben :wink: . Ich hab' zum Vergleichen einfach rausgekramt, was die Schublade an dunklen Tinten zwischen Braun und Rotviolett so hergab.
Magst du vielleicht ein paar mit L'Artisans "Bourgogne" geschriebene Zeilen hier einstellen, zum Gucken?
Kann ich in den nächsten Tagen mal machen - hab die aber gerade nur in einem M215 mit OB, der wirklich sehr viel Tinte abgibt. Daher kommt sie damit sehr, sehr dunkel rüber, was mir aber gerade gefällt. Mal schauen, ob das im Scan dann auch so rüberkommt. Ich stells dann hier ein.

Tintenklex

Re: Colorverse Dark Energy

Beitrag von Tintenklex » 21.03.2018 12:20

So, wie versprochen ein paar Zeilen mit der L'Artisan Pastellier Bourgogne.
Sieht aber an meinem nicht-kalibrierten Monitor so aus, als wäre das Ergebnis des Scans eine Spur dunkler als es auf dem Papier wirkt.
Ich habe mal die Herbin Lie de Thé zum Vergleich dazu genommen, da die ja auch oben auftaucht.
L'AP_BOURGOGNE75.jpg
L'AP_BOURGOGNE75.jpg (72.77 KiB) 1596 mal betrachtet

Ex Libris
Beiträge: 2085
Registriert: 10.02.2010 22:43
Wohnort: Würzburg

Re: Colorverse Dark Energy

Beitrag von Ex Libris » 10.04.2018 21:50

Hallo Doris,

vielen herzlichen Dank für die Vorstellung dieser hochinteressanten rotbraunen oder braunroten Tinte. Mit diesem Farbspektrum liegt sie ganz auf meiner Linie von braunen Tinten, wobei sie gerne auch eine rote sein darf, die ins Braune abdunkelt, wenn sie trocknet.

Ich denke mal, ich werde mich auch demnächst mal mit den coloversalen Tinten befassen müssen.

Viele Grüße,
Florian

mbf
Beiträge: 300
Registriert: 22.02.2020 20:43
Wohnort: Tübingen

Re: Colorverse Dark Energy

Beitrag von mbf » 05.01.2021 21:50

So, ich hatte mir neulich ein paar Proben der Colorverse-Tinten zukommen lassen, 7 Stück, was wohl fast als repräsentative Stichprobe gelten kann, da nach letzter Zählung 72 Tinten in dieser Glasgröße (5 mL) verfügbar sind. Um ein Fazit vorwegzunehmen: es gibt tolle Tinten, Tinten, die funktionieren und Tinten, die, ja, die auch im Sortiment sind.
Ich habe alle Tinten auf Tomoe River 52 g/m² mit einem Pelikan M1000 (M-Feder) getestet, um eine Vergleichsbasis zu haben. So kann man recht gute Vergleiche zu den vorhandenen Tests anstellen, gerade bei den "neuen" Tinten. Daneben habe ich noch ein wenig auf anderen Papieren herumgekritzelt, das werde ich -wenn hilfreich- jeweils im Text erwähnen.

Jetzt ist die Dark Energy dran. Da niemand weiß, was das eigentlich ist, ist man hier recht frei in der Tinterpretation. Für mich ist Dark Energy eine Mischung aus Tee und Schokolade, was hier, äh... ach, lassen wir die Vergleiche. Lassen wir die Tinte sprechen. Es ist aus meiner Sicht eher ein Rotbraun statt Braunrot (rein visueller Eindruck der trockenen Tinte), das bei entsprechendem Papier einen satten grünen Sheen mitbringt, der ein Shading überlagert. Das ist mir auf TR schon zu viel, aber auf anderen Papieren, auf denen die Tinte problemlos liefert, ist das nicht oder nicht so extrem vorhanden. Damit hat man eine solide Alltagstinte im Füller.
Dateianhänge
Colorverse_DarkEnergy.jpg
Colorverse_DarkEnergy.jpg (194.47 KiB) 279 mal betrachtet
Grüße, Matthias

--
Man kann durchaus zu viele Füller, Papiere und Tinten haben - aber niemals genug.

Antworten

Zurück zu „Tintenbetrachtungen / Ink-Reviews“