Robert Oster Rose Gylt Tynte

Moderatoren: MarkIV, desas, Linceo, Lamynator, JulieParadise, HeKe2

Benutzeravatar
sanphoemo
Beiträge: 702
Registriert: 18.02.2014 14:08

Robert Oster Rose Gylt Tynte

Beitrag von sanphoemo » 09.09.2020 19:34

Ich bin total hin und weg 🤩. Diese Tinte habe ich zufällig Sonntag im Netz entdeckt, und "musste " sie bestellen. Netterweise gab es sie bei Anja, und sie wurde superschnell versendet.

Review mit Begeisterung und ohne Formular, also quick and dirty 🤗

Bild

Bild

Benutzeravatar
HeKe2
Beiträge: 1287
Registriert: 21.03.2018 23:31

Re: Robert Oster Rose Gylt Tynte

Beitrag von HeKe2 » 09.09.2020 20:32

Wie ich gerade im Netz gesehen habe, ist das eine Schimmertinte. Zunächst dachte ich, das "Spiegeln" läge allein an der Ausleuchtung. Der Schimmeranteil scheint recht hoch zu sein, liege ich da richtig?
Beste Grüße
Hermann

Benutzeravatar
sanphoemo
Beiträge: 702
Registriert: 18.02.2014 14:08

Re: Robert Oster Rose Gylt Tynte

Beitrag von sanphoemo » 09.09.2020 20:49

@Heke2, richtig. Das ist eine Schimmertinte. Gut sichtbar auf dem Tintenfleck auf Küchenkrepp,mittig sieht man dann Glitzer. Mehr Schimmer geht wohl kaum. Die Glitzerpartikel scheinen sehr fein zu sein. Die Tinte wirkt im Gefäß nach dem Schütteln einfarbig schimmerig, schwer zu beschreiben. Bei den Diamine Tinten mit Glitzer sind die Partikel einzeln sichtbarer.
Ich habe auf sehr billigem Kopierpapier geschreiben, Da finde ich die Wirkung schon enorm .Nachher gehts auf Tomoe River. Ich bin schon gespannt. Die Tinte trocknet recht flott und ist danach auch nicht schmieranfällig. Bis jetzt bin ich sehr angetan.
Das ist meine erste Robert Oster Tinte. Ich war mutig , und habe sie mir gegönnt, da ich auch nicht besonders viel dazu im Netz gefunden habe.

In Kombination mir Rohrer und Klingner Alt-Goldgrün ergibt sich ein sehr schöner, sanfter Komplementärkontrast. Die Kombi kommt morgen mit zur Arbeit. Pilocintos von Vinta Inks ist auch sehr schön dazu. Gleiche Farbrichtung wie Alt-Goldgrün plus Goldglitzer, allerdings dezent.

Benutzeravatar
HeKe2
Beiträge: 1287
Registriert: 21.03.2018 23:31

Re: Robert Oster Rose Gylt Tynte

Beitrag von HeKe2 » 09.09.2020 21:39

Ahhh, jetzt werde ich aus dem Küchenkreppbild schlau. Danke für die Erläuterung.

Ich habe bisher auch erst eine Robert Oster Tinte. Schön fand ich an ihr das absolut unproblematische Schreibverhalten. Ich schließe mal aus deiner Beschreibung, dass auch diese recht gut läuft, trotz des hohen Schimmeranteils.
Beste Grüße
Hermann

Benutzeravatar
sanphoemo
Beiträge: 702
Registriert: 18.02.2014 14:08

Re: Robert Oster Rose Gylt Tynte

Beitrag von sanphoemo » 09.09.2020 21:56

HeKe2 hat geschrieben:
09.09.2020 21:39
Ahhh, jetzt werde ich aus dem Küchenkreppbild schlau. Danke für die Erläuterung.

Ich habe bisher auch erst eine Robert Oster Tinte. Schön fand ich an ihr das absolut unproblematische Schreibverhalten. Ich schließe mal aus deiner Beschreibung, dass auch diese recht gut läuft, trotz des hohen Schimmeranteils.
Die Tinte hat bis jetzt ein gutes Fließverhalten. Ob das auf Dauer so bleibt, muss man abwarten. Schimmer kann ja bei manchen Füller Zickigkeit auslösen. Seltsamerweise sind es nicht immer dieselben Füller :?

Benutzeravatar
MarkIV
Beiträge: 2703
Registriert: 17.07.2015 8:45
Kontaktdaten:

Re: Robert Oster Rose Gylt Tynte

Beitrag von MarkIV » 09.09.2020 21:58

Als Probe wäre die bestimmt spannend, aber grundsätzlich ist das eher eine schwierige Farbe. Ich mag zwar Pastelltöne, aber die Rose Gylt ist es für mich wohl eher nicht......

M
In einer irrsinnigen Welt vernünftig sein zu wollen, ist schon ein Widerspruch in sich.
(Voltaire)


www.tintanium.de/@tintan.ium

Benutzeravatar
Killerturnschuh
Beiträge: 4548
Registriert: 04.12.2013 17:56
Wohnort: München und Edinburgh

Re: Robert Oster Rose Gylt Tynte

Beitrag von Killerturnschuh » 10.09.2020 9:16

Eine interessante Tinte mit der man sicher toll herumspielen kann die aber ansonsten meiner Meinung nach vollkommen alltagsuntauglich ist
Immerhin endlich eine perfekte Tinte für acht bis elf jährige die Abends in ihr Einhorntagebuch schreiben.
Salve

Angi

"Gute Informationen sind schwer zu bekommen. Noch schwerer ist es, mit ihnen etwas anzufangen."
(Sir Arthur Conan Doyle)

mariannchen
Beiträge: 1386
Registriert: 25.03.2011 11:11

Re: Robert Oster Rose Gylt Tynte

Beitrag von mariannchen » 10.09.2020 11:12

und für Marianne, die schon ein bissi älter ist als acht oder elf

Benutzeravatar
sanphoemo
Beiträge: 702
Registriert: 18.02.2014 14:08

Re: Robert Oster Rose Gylt Tynte

Beitrag von sanphoemo » 10.09.2020 11:13

Killerturnschuh hat geschrieben:
10.09.2020 9:16
Eine interessante Tinte mit der man sicher toll herumspielen kann die aber ansonsten meiner Meinung nach vollkommen alltagsuntauglich ist
Immerhin endlich eine perfekte Tinte für acht bis elf jährige die Abends in ihr Einhorntagebuch schreiben.
Admins, Angi war fies für mich!!! Acht- bis Elfjährige....hallo? Gehts noch? Ich werd gemobbt!😫

Aber es ist definitiv Einhorntinte....

Danke @mariannchen!

Benutzeravatar
MarkIV
Beiträge: 2703
Registriert: 17.07.2015 8:45
Kontaktdaten:

Re: Robert Oster Rose Gylt Tynte

Beitrag von MarkIV » 10.09.2020 11:20

mariannchen hat geschrieben:
10.09.2020 11:12
und für Marianne, die schon ein bissi älter ist als acht oder elf
Da hätte ich drauf kommen können..... :D

M
In einer irrsinnigen Welt vernünftig sein zu wollen, ist schon ein Widerspruch in sich.
(Voltaire)


www.tintanium.de/@tintan.ium

Benutzeravatar
Killerturnschuh
Beiträge: 4548
Registriert: 04.12.2013 17:56
Wohnort: München und Edinburgh

Re: Robert Oster Rose Gylt Tynte

Beitrag von Killerturnschuh » 10.09.2020 11:48

Für Mariannchen inzwischen den Olymp des Tintenjunkimus erklommen hat gelten für sie herkömmliche Kriterien bezüglich irgendwelcher Tinten längst nicht mehr.
Ja auch zu ihr passt diese Tinte :evil:

Sollten sich Darüber hinaus irgendwelche acht bis elf jährige diskriminiert oder in eine Klischeeecke gestellt fühlen, Pech gehabt, das Leben ist kein Ponyhof.
Salve

Angi

"Gute Informationen sind schwer zu bekommen. Noch schwerer ist es, mit ihnen etwas anzufangen."
(Sir Arthur Conan Doyle)

Benutzeravatar
bella
Beiträge: 3857
Registriert: 15.02.2014 22:13

Re: Robert Oster Rose Gylt Tynte

Beitrag von bella » 10.09.2020 12:05

Ich mag es durchaus für jünger gehalten zu werden ....

Ich habe die Tinte auch, allerdings noch nie genutzt.
Sehr wohl aber ihre unglitzerige Schwester, die Plumb nut

mbf
Beiträge: 194
Registriert: 22.02.2020 20:43
Wohnort: Tübingen

Re: Robert Oster Rose Gylt Tynte

Beitrag von mbf » 10.09.2020 12:10

Ach was, man ist niemals zu alt für eine Glitzertinte. Man muss sie nur mit Würde verschreiben. Oder mit einem breiten Grinsen.
Grüße, Matthias

--
Man kann durchaus zu viele Füller, Papiere und Tinten haben - aber niemals genug.

Benutzeravatar
vanni52
Beiträge: 1765
Registriert: 02.03.2016 17:57

Re: Robert Oster Rose Gylt Tynte

Beitrag von vanni52 » 10.09.2020 12:15

Killerturnschuh hat geschrieben:
10.09.2020 11:48

Sollten sich Darüber hinaus irgendwelche acht bis elf jährige diskriminiert oder in eine Klischeeecke gestellt fühlen, Pech gehabt, das Leben ist kein Ponyhof.
Was gibt es schöneres als sich zurück fallen zu lassen in die Kindheit und mit Tinte rumzubatzeln?
PS: Und natürlich lag Nietzsche mal wieder daneben mit seiner Einschränkung „das Kind im Manne“.😉
LG
Heinrich

Benutzeravatar
MarkIV
Beiträge: 2703
Registriert: 17.07.2015 8:45
Kontaktdaten:

Re: Robert Oster Rose Gylt Tynte

Beitrag von MarkIV » 10.09.2020 12:27

bella hat geschrieben:
10.09.2020 12:05
Ich mag es durchaus für jünger gehalten zu werden ....

Ich habe die Tinte auch, allerdings noch nie genutzt.
Sehr wohl aber ihre unglitzerige Schwester, die Plumb nut
Die Plumb Nut habe ich auch und schreibe sie auch ab und an. Aber die habe ich dunkler in Erinnerung, mehr Violett als Pink. Auf jeden Fall nicht glitzernd.

Mark
In einer irrsinnigen Welt vernünftig sein zu wollen, ist schon ein Widerspruch in sich.
(Voltaire)


www.tintanium.de/@tintan.ium

Antworten

Zurück zu „Tintenbetrachtungen / Ink-Reviews“