Blackbird Ink: Robin Red

Moderatoren: MarkIV, desas, Linceo, Lamynator, JulieParadise, HeKe2

Antworten
Benutzeravatar
TomSch
Beiträge: 3041
Registriert: 28.05.2008 20:55
Wohnort: Ostfriesland

Blackbird Ink: Robin Red

Beitrag von TomSch » 13.01.2021 19:36

Tach zusammen.

Ich bin schon vor einiger Zeit der Versuchung erlegen, Tinte aus GB zu bestellen.
Jaja, ihr lest richtig: Swan - Mabie Todd - Blackbird!

Hintergrund war eigentlich die Kingfisher Blue, aber irgendwie lohnten sich bei den drei 30ml-Püllekes die Versandkosten nicht. Also habe ich noch zwei Einheiten "Robin Red" dazu bestellt (aller guten Dinge sind ja bekanntlich fünf oder so ;)). Rot ist sowieso immer gut, da ich durch meinen Dschobb viel von diesem Saft benötige. :D

Die ersten drei Eindrücke habe ich auf Oxford-Collegeblock-Papier untergebracht. Wasserfestigkeit ist auch nicht im Entferntesten festzustellen. Im Überblick wirkt die Farbe satt mittelrot, ohne Schnick und Schnack.
    robred_002.jpg
    Oxford Collegeblock, Gesamteindruck
    robred_002.jpg (306.52 KiB) 393 mal betrachtet
      Bei näherer Betrachtung fällt auf, dass es sich um eine sehr randscharfe Tinte handelt. Bei den "Scribblesternen" sind die Ränder schwarz eingefärbt, im Flexmodus fällt der dunkle Rand ebenfalls auf. Die Farbschattierung läuft hier bei leichten Strichen ohne Kraftaufwand von einem hellen Rotorange bis zu einem satten, kräftigen Rot, am Rand schwarzbraun abgesetzt bei Steigerung des Tintenauftrags.

      - Bei dickem Auftrag schlägt die Tinte durch, bei satter Schrift hingegen nicht. -
        robred_002a.jpg
        Oxford Collegeblock, dick aufgetragene Sterne und Wasserfestigkeit
        robred_002a.jpg (302.58 KiB) 393 mal betrachtet
          robred_002b.jpg
          Oxford Collegeblock, Flexschrift
          robred_002b.jpg (301.06 KiB) 393 mal betrachtet
            Die nächsten drei Impressionen entstanden auf leicht mattiertem Druckereipapier der Grammatur 120 (Marke weiß ich nicht mehr). Hier zeigt die Tinte, was sonst noch in ihr steckt. Die Grundfarbe changiert nun zwischen sattem und samten-dunkel anmutendem Rot. Der "schwarzbraune" Rand entpuppt sich bei genauerer Betrachtung als heftiger Goldsheen mit einem leichten Hang in's Bronzene. Mit einer breiten Feder geschrieben, ergibt sich ein ähnliches Bild.
              robred_001a.jpg
              120g-Druckereipapier, Gesamteindruck
              robred_001a.jpg (296.23 KiB) 393 mal betrachtet
                robred_001b.jpg
                120g-Druckereipapier, satter Ausstrich!
                robred_001b.jpg (276.64 KiB) 393 mal betrachtet
                  robred_001c.jpg
                  120g-Druckereipapier, stehende Tropfen
                  robred_001c.jpg (278.23 KiB) 393 mal betrachtet
                    Ich gebe zu, dass mich die Tinte bei ersten Schreibtests irgendwie enttäuscht hat; blass, normal, unscheinbar.
                    Nach eingehender Begutachtung muss ich meine Ansicht doch revidieren. Ich finde, die hat was. 8-)

                    Abendgrüße, Thomas
                    Bewerte deine Erfolge daran, was du aufgeben musstest, um sie zu erzielen.
                    Dalai Lama

                    Benutzeravatar
                    vanni52
                    Beiträge: 2838
                    Registriert: 02.03.2016 17:57

                    Re: Blackbird Ink: Robin Red

                    Beitrag von vanni52 » 13.01.2021 19:49

                    TomSch hat geschrieben:
                    13.01.2021 19:36
                    Rot ist sowieso immer gut, da ich durch meinen Dschobb viel von diesem Saft benötige. :D
                    Der Goldrand wird sicher bei den Kids, gerade bei denen im unteren Notenbereich, für eine kleine Freude sorgen.🙂

                    Insgesamt eine interessante Tinte und schöne Präsentation.
                    LG
                    Heinrich

                    agathon
                    Beiträge: 2438
                    Registriert: 11.01.2009 13:09

                    Re: Blackbird Ink: Robin Red

                    Beitrag von agathon » 13.01.2021 21:41

                    „randscharf“ - das ist mein Thema, da werde ich wach. Wo hast du die Tinte bestellt?

                    Grüße

                    agathon

                    Benutzeravatar
                    TomSch
                    Beiträge: 3041
                    Registriert: 28.05.2008 20:55
                    Wohnort: Ostfriesland

                    Re: Blackbird Ink: Robin Red

                    Beitrag von TomSch » 13.01.2021 21:56

                    Hallo.

                    Direkt beim Erzeuger. ;)

                    Mach jut, Thomas
                    Bewerte deine Erfolge daran, was du aufgeben musstest, um sie zu erzielen.
                    Dalai Lama

                    agathon
                    Beiträge: 2438
                    Registriert: 11.01.2009 13:09

                    Re: Blackbird Ink: Robin Red

                    Beitrag von agathon » 13.01.2021 22:00

                    Danke, wird mein Februar-Projekt!

                    Benutzeravatar
                    NicolausPiscator
                    Beiträge: 3033
                    Registriert: 14.01.2017 17:31
                    Wohnort: Mare Tranquilitatis
                    Kontaktdaten:

                    Re: Blackbird Ink: Robin Red

                    Beitrag von NicolausPiscator » 14.01.2021 13:51

                    Ein interessantes Rot, danke Dir für die Präsentation. Ein nettes Wortspiel haben sie sich bei der Benennung ausgedacht.

                    Antworten

                    Zurück zu „Tintenbetrachtungen / Ink-Reviews“