Cleo Skribent ..

Moderatoren: Linceo, Lamynator, desas

Malwine
Beiträge: 71
Registriert: 27.05.2014 22:07

Cleo Skribent ..

Beitrag von Malwine » 22.01.2016 20:00

Hallo,

vor einigen Tagen hatten wir unseren Kaffeeklatsch.

Es kam das Gespräch auf die benutzten Schreibgeräte. Viele Namen wurden genannt u.a. Cleo Skribent.

Zwei Gäste haben verschiedene Füller der Firma in Nutzung und sind sehr zufrieden.

Was aber auch auffiel, dass diese Marke im Vergleich zu anderen wohl doch nicht den Namen hat.

Woran man dies liegen ?

buchfan
Beiträge: 1807
Registriert: 10.01.2016 22:12

Re: Cleo Skribent ..

Beitrag von buchfan » 22.01.2016 20:38

Hallo in die Runde,
das würde mich auch mal interessieren. Was sind eure Erfahrungen mit Cleo Skribent?
Ich kenne diese Füller gar nicht, noch nicht mal in der Hand gehabt oder kurz ausprobiert.
lg
mecki

rorro
Beiträge: 522
Registriert: 15.04.2014 15:22
Wohnort: Düsseldorf

Re: Cleo Skribent ..

Beitrag von rorro » 22.01.2016 21:08

Ich habe zuhause den Classic im Einsatz (schwarz mit silberner Kappe) und bin sehr zufrieden. Ihre Füller gefallen mir generell sehr gut. Meiner ist leicht, liegt gut in der Hand zum langen Schreiben, die Feder (der Fa. Bock) finde ich grandios und das Design ist zeitlos.
Viele Grüße, Ralf

stingray
Beiträge: 461
Registriert: 21.02.2014 9:29
Wohnort: Hamburg

Re: Cleo Skribent ..

Beitrag von stingray » 22.01.2016 21:10

ich besitze zwar auch noch keinen, hoffe jedoch mit folgendem aushelfen zu können:
eine eindeutig unterschätzte und (vermutlich) zu unrecht links liegen gelassene marke.

wenn du im forum quer liest findest du einige äusserst begeisterte beiträge, sei es zu dem grundmodell dem "classic" oder dem auf meiner wunschliste befindlichen ebonite (http://www.cleo-skribent.de/kollektion/ebonite.html)

Benutzeravatar
Edelweissine
Beiträge: 1430
Registriert: 08.01.2016 18:32

Re: Cleo Skribent ..

Beitrag von Edelweissine » 22.01.2016 21:20

Hallo Ihr Lieben,
Erfahrungen mit den Füllhaltern von Cleo Skribent habe ich nicht, es gibt sie ja kaum im Fachhandel zu kaufen. Ich konnte sie aber auf der Leipziger Buchmesse mal in die Hand nehmen. Das von mir bevorzugte Modell Classic hatte eine Schraubkappe; damit habe ich bei meiner Handhaltung Schwierigkeiten, da ich aufs Gewinde fasse. Die Füller muten wertig an, sind allerdings ungewohnt leicht. Gefertigt werden sie in Deutschland, und sie sehen recht seriös aus. Gern hätte ich mir vor Ort einen Füller gekauft, doch es gab meine favorisierte Federbreite nicht am Messestand. Man kann die Füller jedoch im Internet bestellen. Wer damit keine Probleme hat, der kann es probieren - und dann hier berichten :wink: !
Gruß,
Heike

Frankenpen
Beiträge: 29
Registriert: 10.01.2016 15:47

Re: Cleo Skribent ..

Beitrag von Frankenpen » 22.01.2016 21:30

Hallo,

ich habe einen Ebonite und finde die Schreibeigenschaften echt toll.

Den beim Schreiben entstehenden Gummigeruch muss man mögen, aber das war bei mir mit ein Kaufgrund. :oops:
Was ich bei diesen Modellen weniger toll finde, ist der Füllmechanismus, der zwar wie ein ganz normaler Kolben funktioniert, aber weniger angenehm zu bedienen ist. Somit ist das Reinigen etwas nervig, zumal es natürlich auch kein Sichtfenster gibt.

Mein Fazit also für den Ebonite: sehr schöne Optik, ganz tolle Feder, etwas unpraktische Technik.

Liebe Grüße

Astrid
Viele Grüße
Astrid

Malwine
Beiträge: 71
Registriert: 27.05.2014 22:07

Re: Cleo Skribent ..

Beitrag von Malwine » 22.01.2016 21:37

Hallo,

ich hatte auch mal einen den "Gold".

Es war ein wirklich sehr schönes Schreibgerät.

Eine Bekannte nutzt seit einiger Zeit ein Federhalter, der lag in der Anschaffung bei 690,00 Euro. Es ist wohl das teuerste Modell von Cleo. Auch sie ist mehr als zufrieden und das "Gerät" ist wirklich Klasse. Bei den einen oder anderen Anbieter. würde das Teil bestimmt für 100,00 Euro mehr über den Ladentisch gehen.

Ich habe den Eindruck, dass Cleo nicht den Namen hat und somit unterschätzt wird.

DanielH
Beiträge: 2333
Registriert: 10.10.2007 12:29
Wohnort: Düsseldorf

Re: Cleo Skribent ..

Beitrag von DanielH » 22.01.2016 22:03

Hallo in die Runde,

Ich kann mich voll und ganz Malwine anschließen. Ich habe einen Cleo Classic und einen Cleo Ebonite - und das auch schon ziemlich lange. Die gehörten zu den ersten edlen Schreibgeräten, die ich in meine Sammlung aufgenommen habe und ich hänge sehr an ihnen. Ich hatte auch schon diverse Male überlegt, mir noch mehr Cleo-Produkte zuzulegen, aber schlussendlich habe ich davon immer Abstand genommen, weil mir "Gold" und "Platinum" zu schlank sind. Und wenn man ein paar Hundert Euro für einen Füller bezahlt, dann muss es halt schon irgendwie stimmen. Aber grundsätzlich bin ich von meinen Cleos sehr angetan. Der Ebonite ist ein echter Tintensäufer mit einer breiten B-Feder...

Der Classic ist zweimal auseinander gebrochen und beide Male von Cleo äußerst kulant und kostenlos repariert worden.

Benutzeravatar
ingolf
Beiträge: 453
Registriert: 23.05.2007 17:37
Wohnort: Stuttgart :-( & Warnemünde :-)
Kontaktdaten:

Re: Cleo Skribent ..

Beitrag von ingolf » 23.01.2016 4:08

Hallo Malwine:

Ich bin auf Cleo Skribent durch ein Angebot vom Forumsmitglied "ichmeisterdustift" aufmerksam geworden. Und ich war sofort "Feuer und Flamme" für den angebotenen Cleo Skribent Natura Birke.

Mein Review zu diesem Modell ist unter dem nachfolgenden Link zu finden.
http://www.penexchange.de/forum_neu/vie ... =5&t=10344

Und es stimmt, dass die Modelle von Cleo Skribent leider immer noch ein wenig ein Nischendasein führen (zumindest den deutschen Markt betreffend).
Bzgl. der Qualität kann ich nur für mein Modell eine Kritik abgeben. Und die Kritik ist relativ einfach, da mein Modell immer noch der beste Füllfederhalter ist, den ich in meiner kleinen Sammlung habe. Optik, Haptik, Verarbeitung und Schreibgefühl, es gibt für mich kein besseres Schreibgerät.

Grüße, Ingolf.
https://schreibkultur.requirements.de - mein kleiner Blog für Schreibwerkzeuge & Co.

Benutzeravatar
TomSch
Beiträge: 2482
Registriert: 28.05.2008 20:55
Wohnort: Ostfriesland

Re: Cleo Skribent ..

Beitrag von TomSch » 23.01.2016 11:29

Hallöle!

Auch ich oute mich gern als (un)heimlichen Fan der Bad Wilsnacker.
Ich besitze einen Scribent Platinum black, einen in Ebonite black und einen Ebonite blueblack.
Der Platinum ist durch seine Länge und den zum Heck hin sich verjüngenden Korpus (ähnlich dem Rotring ArtPen) für mich ideal in der Haptik und Führung. Dabei wirkt er eher zierlich.
Die Ebonites sind da, auch aufgrund der seltsam anmutenden Maße der Kappe, die grob einem oval angelegten Mehreck entspricht, ganz andere Kaliber. Doch Material und Verarbeitung zeigen sich bei meinen über jeden Zweifel erhaben.
Dass der blueblack nahezu nicht genutzt wird, hat mit seiner - mir zu saftigen - B-Feder zu tun. Die Tintenseen brauchen einfach zu lang zum Trocknen. :mrgreen:

Sonnige Taugrüße,
Thomas
Bewerte deine Erfolge daran, was du aufgeben musstest, um sie zu erzielen.
Dalai Lama

DanielH
Beiträge: 2333
Registriert: 10.10.2007 12:29
Wohnort: Düsseldorf

Re: Cleo Skribent ..

Beitrag von DanielH » 23.01.2016 12:25

Ja, der Ebonite mit B-Feder ist ein echter Tintenvernichter *g* Aber einer, der Freude bereitet. Übrigens kann ich mir nicht so recht den Gedanken verkneifen, dass die Form des Ebonite auf gewisse Weise eine Anspielung auf den Namen ist. Die Kappe ist ja ein recht klobiges Teil, das irgendwie auf dem Füller sitzt wie eine Krone. Ich habe immer die Assoziation mit einer Pharaonenkrone, wenn ich mir das genauer anschaue. Und wie hieß die letzte antike Königin Ägyptens? Richtig: Cleopatra.

simon7+
Beiträge: 79
Registriert: 06.04.2013 14:11
Wohnort: Berlin

Re: Cleo Skribent ..

Beitrag von simon7+ » 23.01.2016 21:06

Hallo,

auch ich habe einen wunderschönen Ebonit von Cleo. Und ich finde sowohl die Feder, als auch die gesamte Verarbeitung über jeden Zweifel erhaben.
Die Marke selber ist nicht so bekannt - außer vieleicht bei älteren Personen mit einer Ostvergangenheit - weil diese Firma früher wohl in erster Linie für Zeichengeräte für Technische-Zeichner hergestellt hat. Nach der politischen Wende in Brandenburg hat diese sich dann auf die Produktion von Zubehörteilen gerade für sogenante Kleinserien anderer namhafter deutscher Füllerhersteller verschrieben haben. Heute produziert diese kleine Firma in Bad-Wilsnack dann wohl nicht nur die eigenen Produktlinien, sondern auch einen Teil der limitierten Auflagen großer und "sehr teurer" deutscher Schreibgerätehersteller. Deshalb kann man wohl auch keine Betriebsbesichtigung "bekommen" (hab ich bereits zu organisieren versucht). Auf jeden Fall ist die Marke Cleo ein Tipp!!

LG
Alf
Ich weiss was ich denke, wenn ich höre was ich sage.

stingray
Beiträge: 461
Registriert: 21.02.2014 9:29
Wohnort: Hamburg

Re: Cleo Skribent ..

Beitrag von stingray » 24.01.2016 1:54

wo sich die ganzen ebonit-besitzer outen... hat nicht zufällig jemand von euch lust ihn zu veräussern? dann bitte PN an mich. :wink:

Benutzeravatar
ingolf
Beiträge: 453
Registriert: 23.05.2007 17:37
Wohnort: Stuttgart :-( & Warnemünde :-)
Kontaktdaten:

Re: Cleo Skribent ..

Beitrag von ingolf » 24.01.2016 7:18

simon7+ hat geschrieben:Heute produziert diese kleine Firma in Bad-Wilsnack dann wohl nicht nur die eigenen Produktlinien, sondern auch einen Teil der limitierten Auflagen großer und "sehr teurer" deutscher Schreibgerätehersteller. Deshalb kann man wohl auch keine Betriebsbesichtigung "bekommen" (hab ich bereits zu organisieren versucht)
In einigen Artikeln ist davon die Rede, dass Pelikan und Montblanc bei Cleo fertigen lassen (vermutlich Klein- und Sonderserien).
Was die fehlende Möglichkeit zu einer Betriebsbesichtigung angeht, so kann dieser Umstand damit zusammenhängen, dass es ein "kleines" Unternehmen ist. In dem folgenden Artikel wird die Zahl der festangestellten Mitarbeiter mit 54 benannt (http://www.brandenburg1990.de/vielfalt- ... und-seele/). Bei einem Unternehmen dieser Größenordnung wären Betriebsbesichtigungen durchaus eine Störung des laufenden Produktionsbetriebs.
Was ich bei dem genannten Artikel interessant finde, ist die Tatsache, dass es sich bei der Unternehmerfamilie Weiß noch um Unternehmer handelt und nicht um Manager. Das hat mittlerweile Seltenheitswert.

Grüße, Ingolf.
https://schreibkultur.requirements.de - mein kleiner Blog für Schreibwerkzeuge & Co.

DanielT
Beiträge: 20
Registriert: 23.04.2013 20:09

Re: Cleo Skribent ..

Beitrag von DanielT » 24.01.2016 9:17

Hallo miteinander,

ich habe hier schon an anderer Stelle gerne von Cleo Classic und Ebonite berichtet.

Der Classic mit Stahlfeder ist ein robuster Alltagsfüller, der bei mir seit fast 10 Jahren täglich im Einsatz ist. Der Ebonite hat eine sehr gute 14k Goldfeder und ist einer meiner Favoriten. Der Service ist toll.

Wie schon oben gepostet: Cleo hatte in den letzten Jahren immer einen Stand auf der Buchmesse in Leipzig. Dort kann ausprobiert werden.

Grüße aus Dresden

Antworten

Zurück zu „andere Marken / different brands“