Geha Kuppelstück Patronen

Moderatoren: Linceo, Lamynator, desas

Anaiwa
Beiträge: 70
Registriert: 15.07.2016 18:08

Geha Kuppelstück Patronen

Beitrag von Anaiwa » 29.03.2018 23:38

*winkt in die Runde*

Ich habe auf einigen E..A..., die alte Geha-Füller verkaufen, eine Art Kuppelstück für die Patronen
gesehen.

War das standardmäßig früher oder ware dies Stücke immer dabei? Mich wundert es, dass einige EA... dieses Teil dabei haben und andere wiederum nicht.

Ist es praktisch oder einfach nur Mode damals gewesen?

Danke und LG Anaiwa

Benutzeravatar
desas
Beiträge: 2960
Registriert: 24.04.2014 11:15
Wohnort: Offenbach am Main

Re: Geha Kuppelstück Patronen

Beitrag von desas » 30.03.2018 1:04

Die Hülse gehörte zu den Füllern, wahrscheinlich sind sie in vielen Fällen einfach verloren gegangen.
Beitrag in schwarz: desas als Füllerfreund - Beitrag in grün: desas als Moderator

"Fairness ist die Kunst, sich in den Haaren zu liegen, ohne die Frisur zu zerstören."
Gerhard Bronner

Benutzeravatar
duckrider
Beiträge: 634
Registriert: 21.02.2014 11:51
Wohnort: nahe Wiesbaden

Re: Geha Kuppelstück Patronen

Beitrag von duckrider » 30.03.2018 4:26

Bei Geha wurde die Patrone mit dem vertieften Boden in den Füller gesteckt, bei Pelikan mit der schmalen Kugelseite. Beim Zudrehen des Füller stehen daher bei Pelikan und Co. die flachen Patronenböden gegeneinander, die Kugel wird durch den Zusammendruck der Drehbewegung geöffnet.
Beim Geha drückt die zweite Patrone mit ihrem vertieften Boden auf die Kugelseite der zu öffnenden. Damit hier keine Verformung der Patronen entsteht, diente diese Hülse als Führung und Stabilisierung.
Ich weiß gar nicht mehr, ob sich die Patrone ohne den Ring überhaupt öffnet, wenn man den Geha mit zwei Patronen zudreht.
Gruß
Thomas
Scribere qui nescit, nullum putat esse laborem.

Anaiwa
Beiträge: 70
Registriert: 15.07.2016 18:08

Re: Geha Kuppelstück Patronen

Beitrag von Anaiwa » 30.03.2018 4:57

Das klingt ja hoch interessant.
Die zwei Patronen die in meinem Geha Füller sind liegen wie folgt:
Patrone 1 drückt mit der Kugelseite in die Öffnung von Patrone 2.
(Eine Art Stecksystem)

Gibs die Teil noch irgendwo hier im Forum als Ersatzteile ;D?

LG und Danke für die Antwort.

Benutzeravatar
duckrider
Beiträge: 634
Registriert: 21.02.2014 11:51
Wohnort: nahe Wiesbaden

Re: Geha Kuppelstück Patronen

Beitrag von duckrider » 30.03.2018 11:22

Ich denke, dass man diesen Ring kaum als Ersatz bekommen wird, wer einen hat, der braucht ihn für seinen Füller....
Originalpatronen sind kaum noch aufzutreiben, allenfalls ausgetrocknete bei ebay für teures Geld.
geha.jpg
geha.jpg (80.67 KiB) 1648 mal betrachtet
Wenn es Dir darum geht mit dem Geha überhaupt zu schreiben, dann folgender Tipp:
Ich habe mir Billigpatronen gekauft, die man (natürlich nur eine!) in den Geha Füller eindrücken kann, das ist mir bislang beim oberen Füller gelungen, er bleibt dicht und die Farbauswahl ist bei kleinem Preis recht groß:
https://www.ebay.de/itm/Kasten-mit-12-S ... Swa8dZy4Hh
Die Patrone klemmt mit ihrem dicken Ende im Füllergriff, der Versuch ist also mit Gefühl (und auf eigene Verantwortung!!) durchzuführen. Die leere Patrone muss man dann ggf. mit einer Spitzzange / Pinzette aus dem Füllergriff heraussziehen.
Der mittlere V3 hat m.E. einen zu schlanken Griff, dor mache ich den Versuch nicht.
Gruß
Thomas
Scribere qui nescit, nullum putat esse laborem.

Benutzeravatar
ddss
Beiträge: 325
Registriert: 14.08.2016 15:28

Re: Geha Kuppelstück Patronen

Beitrag von ddss » 30.03.2018 12:22

Das Kupplungsstück dient auch der Stabilisierung der zusammengesteckten Patronen bei der Betätigung der Reservetaste. Die zusammengesteckten Patronen bilden quasi das "Gegenlager" zu dieser Taste. Andernfalls besteht die Gefahr, dass Du nicht den Dorn in die Patrone, sondern genau diese aus dem Füller schiebst und damit eine "Sauerrei" veranstaltest. Aus diesem Grunde hat Geha auch in der Bedienungsanleitung zu ihren Patronenfüllern ausdrücklich darauf hingewiesen, dass der Füller nicht ohne zumindest leere Reservepatrone betrieben werden darf. Das System funktioniert aber auch ohne die Hülse (ist nur ein bisschen "waklig"). Man darf nur eben die Reservetaste auf keinen Fall benutzen, wenn nur eine Patrone im Füller steckt.

MaW: Du brauchst die Hülse nicht unbedingt, aber in jedem Fall 2 Geha-Patronen, wenn Du die Reservetaste benutzen willst. Eine Geha- und eine Pelikan-Patrone geht nicht (nicht probieren, verklemmt sich im Schaft!): Zwei zusammengesteckte Geha-Patronen sind etwas kürzer als zwei zusammengelegte Pelikan-Patronen und sitzen dann aus dem genannten Grunde stramm im Schaft.

Wenn Du keine Geha-Patronen mehr hast (und ich weiß nicht, ob es sinnvoll ist, solche gebraucht zu suchen, meine sind nämlich schon ziemlich brüchig), gibt es zu der von Thomas vorgeschlagenen Hilfslösung noch eine Alternative:

Du kannst die Öffnung einer Standard-Patrone mit dem stumpfen Ende eines 3-3,2 mm dicken Stahlbohrers und einem Haar-Fön auf GEHA-Größe aufweiten; das passt und hält. Aber auch hier gilt: Keine Reservepatrone einschieben und auf die Reservetaste verzichten.

Zum Trost: Ich bin als Junge vom Pelikano auf den Geha umgestiegen, und zwar ausschließlich wegen der Reservetaste. Diese habe ich dann ein einziges Mal in meinem Leben benutzt und danach als "sinnlose Spielerei" ignoriert.

Wenn man aber unbedingt auch die Reservetaste nutzen möchte, kann man Folgendes machen: Man weitet das Anschlussloch des billigen "Schmidt Konverter K2 Kunststoff" (hat Volker im Shop) mit dem genannten Stahlbohrer und einem Haar-Fön auf GEHA-Größe. Mit ein bisschen Glück passt es dann schon. Das hängt davon ab, wie viel der Konverter durch die Wärmeeinwirkung an Länge verliert (es geht um 1-1,5 mm). Notfalls muss man den Drehknopf des Konverters exakt (!) kürzen (nicht zu viel, sonst fehlt der Reservetaste wiederum das "Widerlager"). Vermutlich kann man danach aber mit dem Kolben des Konverters nicht die Reservetaste wieder in die Ausgangslage bringen (wie dies bei den Geha-Kolbenfüllern der Fall ist). Man muss daher den Konverter vor dem Betanken kurz herausnehmen und mit dessen Kante auf den Anschlussdorn drücken (also quasi das Einsetzen einer Original-Geha-Patrone simulieren).

VG

Michael

Benutzeravatar
JulieParadise
Beiträge: 2413
Registriert: 13.06.2016 21:16
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Geha Kuppelstück Patronen

Beitrag von JulieParadise » 30.03.2018 12:27

Der fragliche Geha Steno 702 hat keine Reservetaste.

Für Gehas Schulfüller mit dem "Nubsi" an der Feder, die bei leerem Tank heruntergedrückt werden kann, ist diese Info aber sehr hilfreich, danke!
Sina a.k.a. Julie Paradise, bei Instagram @wwwjulieparadisede

Benutzeravatar
ddss
Beiträge: 325
Registriert: 14.08.2016 15:28

Re: Geha Kuppelstück Patronen

Beitrag von ddss » 30.03.2018 13:36

JulieParadise hat geschrieben:
30.03.2018 12:27
Der fragliche Geha Steno 702 hat keine Reservetaste.
Hallo Sina,

ich weiß jetzt nicht, woran ich hätte erkennen können, dass es hier um den Steno 702 geht. Das ist aber auch gleichgültig: Auch dieser hat eine Reservetaste (letztes Bild):

https://www.ebay.com/itm/FABULOUS-GEHA- ... SwWG5aoWRr

Von dem Problem betroffen sind auch nicht nur die Liebhaber der Geha-"Schulfüller". Auch die teuren Gehas-Patronenfüller mit Goldfeder (725P, 735P, 745P, 722P, 726P, 736P) hatten die Reservetaste.

VG

Michael

Anaiwa
Beiträge: 70
Registriert: 15.07.2016 18:08

Re: Geha Kuppelstück Patronen

Beitrag von Anaiwa » 30.03.2018 15:51

:shock: :shock:

Das sind echt viele Infos.
Es tut mit leid, dass ich vergessen hatte zu sagen, dass es sich um den Geha Steno
handelt.

Wie Oben aber schob beschrieben, habe ich von Sina gleich zwei Geha Patronen dazu bekommen. Sie stecken ineinander.

Wenn ich das richtig verstehe, wenn nur eine Geha-Patrone drinnen ist und man ihn drückt, kommt es zu einer Sauerei?

Zu dem Bild von Ddss, hat dieser Füller einen echten Geha Konverter?

Momentan habe ich einen Konverter des Platinum Desk Pen in meinem Füller. Unten Nen Zellstoff reingemacht um solange immer wieder das TT rausgeholt und reingemacht bis der Füller leicht zu gibt. Bis jetzt hält er dicht.
Die Hälfte des Konverter ist schon alle geschrieben.

Also brauch man die Kuppelkapseln nicht unbedingt wenn man 2 Patronen hat?

LG Anaiwa

Benutzeravatar
ddss
Beiträge: 325
Registriert: 14.08.2016 15:28

Re: Geha Kuppelstück Patronen

Beitrag von ddss » 30.03.2018 18:02

Anaiwa hat geschrieben:
30.03.2018 15:51

..., hat dieser Füller einen echten Geha Konverter?
Hallo Anaiwa,

die Frage habe ich mir auch gestellt, als ich das Angebot gesehen habe (und der Verkäufer hat noch mindestens zwei weitere Füller mit dem gleichen Konverter in Angebot). Ich bräuchte auch gut ein Dutzend :) .

Ich kann die Frage nicht beantworten. Ich kann mich nur an einen einzigen Fall erinnern, in dem ich schon einmal einen Geha-Patronenfüller mit Konverter gesehen habe. Wenn der Konverter einwandfrei funktionieren soll, muss er wegen der Reservetaste anders als bei anderen Füllern exakt auf Maß gefertigt sein.

Deine Nummer mit dem Zellstoff muss aber auch nicht sein. Nimm die Patronen von Sina. Eine Spritze zum Befüllen mit stumpfer Kanüle bekommst Du für wenig Geld problemlos im Verdampfer-Shop. Wenn Du keine Stahlbohrer hast, kannst Du eine Pelikan-Patrone auch mit einem Druckbleistift mit Metall-Spitze weiten: Patrone fest auf die Spitze schieben, kurz mit dem Fön anblasen, probieren ob es passt und so lange wiederholen, bis die Patrone fest im Füller sitzt. Das ist eine Sache von Sekunden.

Wenn Du zwei Geha-Patronen einsetzt, brauchst Du die Hülse nicht. Bei Verwendung der Pelikan-Patrone, brauchst Du sie auch nicht: Nur eine Patrone einsetzen und die Reservetaste vergessen.

VG

Michael

Anaiwa
Beiträge: 70
Registriert: 15.07.2016 18:08

Re: Geha Kuppelstück Patronen

Beitrag von Anaiwa » 30.03.2018 18:23

Hallo ddss,

ich habe den Verkäufer jetzt mal in meinem ach so perfekten grottigen 4 Klasse Englisch angeschrieben. Bin gespannt was er zu sagen hat.

Das mit dem Zellstoff, ruiniert aber nicht den Füller :D.
Momentan muss ich mit meine Spritze mit spitzem Ende vorlieb nehmen.

Vielleicht kommt nocheimal irgendwann ein Angebot mit Ersatzteilen ;) dann schlag ich zu.

LG Anaiwa

Benutzeravatar
duckrider
Beiträge: 634
Registriert: 21.02.2014 11:51
Wohnort: nahe Wiesbaden

Re: Geha Kuppelstück Patronen

Beitrag von duckrider » 30.03.2018 18:29

...zu einem Hobbyheimwerker gehen und an seinem Schleifstein die Spitze runterschleifen, eine Sache von Sekunden!
Nach der ersten Bekanntschfaft der spitzen Nadel mit Pelikan 4001er Brillant Schwarz mit meiner Zeigefingerspitze habe ich mir angewöhnt die Spitzen abzuschleifen, kommt besser :twisted:

Thomas
Scribere qui nescit, nullum putat esse laborem.

Benutzeravatar
Strombomboli
Beiträge: 2507
Registriert: 27.03.2012 15:54
Wohnort: Berlin

Re: Geha Kuppelstück Patronen

Beitrag von Strombomboli » 30.03.2018 19:39

So eine Metallhülse hatte auch mein Diplomat aus den siebziger Jahren.
Iris

Mein Avatar ist ein Gemälde von Ilja Maschkow (1881-1944): Selbstporträt; 1911, das in der neuen Tretjakow-Galerie (am Krimskij Wal) in Moskau hängt, wo ich es fotografiert habe.

Anaiwa
Beiträge: 70
Registriert: 15.07.2016 18:08

Re: Geha Kuppelstück Patronen

Beitrag von Anaiwa » 31.03.2018 0:40

ddss hat geschrieben:
30.03.2018 18:02
Anaiwa hat geschrieben:
30.03.2018 15:51

..., hat dieser Füller einen echten Geha Konverter?
Hallo Anaiwa,

die Frage habe ich mir auch gestellt, als ich das Angebot gesehen habe (und der Verkäufer hat noch mindestens zwei weitere Füller mit dem gleichen Konverter in Angebot). Ich bräuchte auch gut ein Dutzend :) .

[...]
VG

Michael
Ich hab jetzt eine Antwort vom Verkäufer:
Hello Anne

Yes all original Geha . I had three of these . All mint and original

Regards

J.
Nun sind wir schlauer ;).

LG Anaiwa

Thom

Re: Geha Kuppelstück Patronen

Beitrag von Thom » 31.03.2018 8:45

soisjack ist schon eine bekannte Größe im "antike" Füller-Geschehen auf ebay. Das geht aber mit den Geha-Patronen und der Kanülenbefüllung. In die Originaltinte musst Du ggbf. etwas demineralisiertes Wasser reingeben, das wird zu stark verdunstet sein.

V.G.
Thomas

Antworten

Zurück zu „andere Marken / different brands“