Gebrauchsfüller Breit, guter Tintenfluss

Moderatoren: Linceo, Lamynator, desas

molden
Beiträge: 10
Registriert: 28.07.2016 14:48

Re: Gebrauchsfüller Breit, guter Tintenfluss

Beitrag von molden » 10.06.2017 10:31

Danke GinTonic und sorry wegen der langen Pause zum ursprünglichen Post. Ich hatte mich damals erschlagen von der Auswahl für "never change a running team" entschieden. Aber nun ist er weg, der gute alte ATX. Das mit dem Pura ärgert mich auch. Auf Grund meiner guten Erfahrung mit der Tinte und dem ATX in F auch der Tatsache, dass die Eisengalluskonzentration darin wohl eher gering ist, hielt ich sie gar nicht für so problematisch. Vielleicht braucht ein bereiteter Füller nur zu viel Durchfluss, also doch lieber F? Diesen an sich doch logischen Zusammenhang habe ich nicht bedacht.

Benutzeravatar
Pelle13
Beiträge: 1588
Registriert: 20.03.2016 10:25

Re: Gebrauchsfüller Breit, guter Tintenfluss

Beitrag von Pelle13 » 10.06.2017 14:40

molden hat geschrieben:Auf Grund meiner guten Erfahrung mit der Tinte und dem ATX in F auch der Tatsache, dass die Eisengalluskonzentration darin wohl eher gering ist, hielt ich sie gar nicht für so problematisch. Vielleicht braucht ein bereiteter Füller nur zu viel Durchfluss, also doch lieber F? Diesen an sich doch logischen Zusammenhang habe ich nicht bedacht.
Moin,

die Eisengalluskonzentration in der Scabiosa von Rohrer & Klingner ist wirklich nicht sehr hoch. Ich nutze diese Tinte seit mindestens 2 Jahren in diversen Füllern, ohne dass es (außer verfärbten Patronen und Konvertern) irgendwelche Probleme oder Schäden zu beklagen gibt. Ich liebe ihr "verstaubtes" Lila-Grau, mag ihr Shading.
Allerdings ist die Scabiosa meiner Erfahrung nach eine staubtrockene Tinte ... üppigen Tintenfluss gibt es bei ihr nur, wenn man sie mit einem "Feuerwehrschlauch" oder einem Federhalter aufträgt. :(
Ganz anders verhält sich da ihre Schwester - die Salix von R & K ist ebenfalls eine Eisengallustinte zwar in einem eher unspektakulären Blau, aber ebenfalls mit schönem Shading und deutlich fließfreudiger als die Scabiosa. Mit der Salix hatte ich noch nie irgendwelche Anschreibprobleme oder Aussetzer und zwar unabhängig von der verwendeten Federbreite (EF bis 1,5) und unabhängig vom Papier.
Wenn Du also auf Eisengallus nicht verzichten möchtest, ist die R & K Salix eine tolle, füllertaugliche Alternative!

Sonnige Grüße,
Dagmar
Freude am Schauen und Begreifen ist die schönste Gabe der Natur. (Albert Einstein)

Tintenklex

Re: Gebrauchsfüller Breit, guter Tintenfluss

Beitrag von Tintenklex » 10.06.2017 18:14

Der Füller mit dem klar sattesten Tintenfluss in meinem Besitz ist ein LAMY Logo mit B-Feder. Der macht sogar aus der blassen Herbin gris nuage ein dunkles Anthrazit.

GinTonic
Beiträge: 985
Registriert: 18.07.2016 21:02

Re: Gebrauchsfüller Breit, guter Tintenfluss

Beitrag von GinTonic » 10.06.2017 21:36

Der Logo dürfte den gleichen Tintenleiter sowie Federn haben wie Safari, Alstar, cp1, Studio etc. Ich habe wie gesagt etliche, und der Fluss ist nicht konsistent. Im Mittel eher knapp unter Durchschnitt mit Abweichungen nach oben und unten.

Zur Tinte: andere Tinte testen scheint ein guter Plan. Gibt es einen bestimmten Grund für eine Eisengallustinte oder bist du offen für Alternativen?

Und... da du den Pura vermutlich eh nicht zurückgeben kannst, kannst du es noch mit etwas Tuning probieren.

molden
Beiträge: 10
Registriert: 28.07.2016 14:48

Re: Gebrauchsfüller Breit, guter Tintenfluss

Beitrag von molden » 11.06.2017 0:02

GinTonic hat geschrieben:Zur Tinte: andere Tinte testen scheint ein guter Plan. Gibt es einen bestimmten Grund für eine Eisengallustinte oder bist du offen für Alternativen?
Eisengallus wegen dem Nachdunkeln und auch der zumindest ansatzweisen Wasserfestigkeit und ich mag den leichten nostalgischen Braunstich, der mit der Zeit entsteht. Gleichzeitig mag ich es nicht, wenn königsblaue Standardpatronentinte sofort unlesbar wird sobald etwas Wasser auf das Papier kommt und sie zudem nicht besonders lichtecht ist.

GinTonic
Beiträge: 985
Registriert: 18.07.2016 21:02

Re: Gebrauchsfüller Breit, guter Tintenfluss

Beitrag von GinTonic » 11.06.2017 7:24

Bzgl. Wasserfestigkeit und Lichtechtheit gibt es ja durchaus Nicht-EG Alternativen, die fließfreudig sind. Oder du pimpst de EG Tinte mit Fließverstärker (Alternative zum Füller Pimpen, damit beeinflusst du natürlich das Verhalten auf dem Papier. Neigung zum Durchschlagen nimmt zu, nicht übertreiben!). Oder du probierst fließfreudigere EG Tinten, die von Diamine zum Beispiel oder oder oder.... Es gibt einen ganzen Eisengallus-Thread, schau da mal rein :wink:

Benutzeravatar
Edelweissine
Beiträge: 1381
Registriert: 08.01.2016 18:32

Re: Gebrauchsfüller Breit, guter Tintenfluss

Beitrag von Edelweissine » 11.06.2017 10:25

Mit meinen Problemtinten, die woanders ganz schlecht bis überhaupt nicht laufen wollen, kommen gut klar:
1. Waterman Expert
2. Lamy Studio
3. Pelikan Pura
4. Faber-Castell e-Motion
5. Faber-Castell Ondoro
6. Faber-Castell Loom.

In allen aufgeführten Füllern steckt eine B-Feder.

Erfahrung mit Eisengallustinten habe ich nicht in ausreichendem Maße. In einem alten Geha mit Goldfeder in M lief sie gut ("Heikos Nachttblau"), obwohl der Füller sonst eher zickig reagierte.
Gruß,
Heike

Antworten

Zurück zu „Schulfüller und Einsteigerfüller“