Ein Wiedereinsteiger sucht konkrete Modellvorschläge

Moderatoren: Linceo, Lamynator, desas

Maximus82
Beiträge: 38
Registriert: 31.01.2017 14:00

Ein Wiedereinsteiger sucht konkrete Modellvorschläge

Beitrag von Maximus82 » 31.01.2017 14:50

Hallo,

nachdem ich immer wieder mit dem Gedanken spiele, mir einen guten Füllhalter zuzulegen, habe ich mich nun dazu entschlossen, mich hier zu registrieren.
Zuletzt habe ich zu Schulzeiten regelmäßig mit Füller geschrieben. Während des Studiums habe ich dann eher auf Kugelschreiber zurückgegriffen.
Im Moment schreibe ich im Büro fast ausschließlich mit Kugelschreibern oder Bleistiften, aber ich würde doch gerne auf Tinte umsteigen.
Vor einiger Zeit habe ich schon einen Pelikan M400 in einem Geschäft probiert und dann auch noch einen Aurora Optima, der sich wirklich super angenehm geschrieben hat, aber halt preislich auch schon recht heftig war.

Ich weiß nicht, ob ich unbedingt eine Goldfeder brauche, aber irgendwie hätte ich das einfach gern. Prinzipiell bin ich auf der Suche nach einem Füller, den ich vielleicht nicht unbedingt jeden Tag verwenden muss, damit er gleich anläuft und der nicht "kratzig" schreibt, sondern möglichst weich.
Im Moment ist mein Schriftbild noch sehr "hakelig" und ich schreibe sehr klein, von daher vermute ich, dass es zumindest keine breite Feder für mich sein muss, sondern eher mittel oder fein.

Die Standardfragen habe ich untenstehend ausgefüllt:

* Wozu und in welcher Umgebung möchtest du den Füllhalter einsetzen?
Für schnelle Notizen im Büro, zum Unterschreiben und zum Schreiben von Glückwunschkarten

* Wieviel möchtest du ausgeben?
bis 200 Euro

* Welchen Füllmechanismus möchtest du verwenden? (Kolben, Konverter/Patrone, Eyedropper, ...)
Das Bauchgefühl schreit "Kolbenfüller", aber prinzipiell hätte ich gerne ein System, wo es auch keine Probleme gibt, wenn der Füller mal zwei Tage nicht verwendet wurde.

* Welche Eigenschaften soll die Feder haben? (rigide/flexibel, Edelstahl/Gold, ...)
Bei Gold kommt ein "Habenwollengefühl" auf, ob das wirklich das richtige Material für mich ist, kann ich mangels Erfahrung nicht sagen.

* Wie groß und schwer soll der Füllhalter sein? (große oder kleine Hände, Kappe aufgesteckt oder nicht, Taschenfüllhalter, ...)
Normale bis große Hände, mit ganz dünnen Schreibgeräten werde ich nicht glücklich.

* Aus welchen Materialien soll der Füllhalter bestehen, aus welchen nicht? (Acryl, Ebonit, Alu, Edelstahl, Titan, ...)
Da ich bei starkem Schreibeinsatz leicht schwitzige Hände bekomme, soll es kein rostendes Material sein. Zudem mag ich es nicht, wenn sich das Schreibwerkzeug "kalt" anfühlt.

* Welche Farbe und Musterung soll der Füllhalter haben? (Schwarz, rot gestreift, blau transparent, silber, ...)
Keine Präferenzen - klassisch elegant würde mir gut gefallen.

* Welche Farbe sollen die Beschläge haben? (Silberfarben/Chrom, Goldfarben/Messing, ...)
Silberfarben/Chrom - nicht goldfarben.

* Soll der Füllhalter eher schlicht oder prestigeträchtig sein?
Keine wirkliche Präferenz - eher schlicht.

* Welche Füllhalter gefallen dir oder gehen in die Richtung dessen, was du dir vorstellst?
Mir gefällt ein Pelikan M215 mit blauen Streifen, Montblanc Füller gefallen mir vom Stil her auch, Waterman Hémisphère Black CT. Gar nicht gefällt mir bspw. Lamy 2000.

* Welche Bezugsquelle (Laden, Onlineshop national, Onlineshop international)?
Laden hätte natürlich den Vorteil, das ich das Schreibgerät auch probieren kann, aber ich bin auch einer Onlinebestellung nicht abgeneigt.

Habt ihr vielleicht konkrete Vorschläge, welche Füller ich mir mal näher ansehen sollte?

LG,
Stephan

Benutzeravatar
Pelle13
Beiträge: 1944
Registriert: 20.03.2016 10:25

Re: Ein Wiedereinsteiger sucht konkrete Modellvorschläge

Beitrag von Pelle13 » 31.01.2017 16:28

Hallo Stefan,

zuerst einmal herzlich Willkommen hier im Forum! Wenn ich Deinen Text lese, hast Du ja schon relativ konkrete Ideen, wie Dein erster Füller aussehen könnte. Sehr schön! Die M215er (es gab in dieser Serie 4 Modelle) und die M400er, die Du erwähnst, sind beide Kolbenfüller und von der Größe her gleich. Es sind wirklich schöne Einsteigermodelle!
Die M215er sind etwas schwerer (da viel Metall verbaut ist, sie fühlen sich aber nicht kalt an!), mit silberfarbenen Beschlägen und Edelstahlfeder.
Die M400er sind etwas leichter, mit Goldfedern ausgestattet und wahlweise mit goldenen Beschlägen (M400) oder mit silberfarbenen Beschlägen (M405) zu haben. Ich liebe sowohl die M200, M215 als auch die M400 Füllermodelle und habe mit ihnen bisher nur positive Erfahrung gemacht: Beide Modellreihen sind mit leicht laufenden Federn ausgestattet, die auch dann ohne Probleme anschreiben, wenn sie mal eine ganze Woche ungenutzt bleiben.
Die M600er-Reihe von Pelikan ist etwas größer (mit Goldfeder), ansonsten aber in etwa baugleich den M400ern. Hier gab es lange Zeit den M605 in Blau als sogenanntes "Kaufhof-Modell" zu einem echten Schnäppchenpreis (ca. 120 Euro).

Für den Anfang würde ich Dir auf jeden Fall empfehlen, die Füller vor dem Kauf "probezuschreiben", gerade weil Du ja eine fein schreibende, nicht kratzige Feder suchst. Pelikan hat zwar einen ganz tollen Federtausch-Service, aber da der Tintenfluss auch immer von der Schreibhaltung abhängig ist, geht nichts über das intensive Ausprobieren!

Liebe Grüße und viel Spaß beim Auswählen,
Dagmar
Freude am Schauen und Begreifen ist die schönste Gabe der Natur. (Albert Einstein)

Benutzeravatar
Tenryu
Beiträge: 4978
Registriert: 10.06.2004 0:45
Wohnort: Basel

Re: Ein Wiedereinsteiger sucht konkrete Modellvorschläge

Beitrag von Tenryu » 31.01.2017 20:20

Wie wäre es mit dem hier?
https://www.amazon.de/Platinum-CENTURY- ... 018REGFNQ/
Silberne Beschläge, Echtgoldfeder, eine Verschlußkappe, die zwei Jahre vor dem Austrocknen schützt, eine angenehme Größe, schönes, aber unaufdringliches Design.
Wenn du auch mit goldfarbenen Beschlägen leben kannst, gibt es den Füller schon ab 70€.

Maximus82
Beiträge: 38
Registriert: 31.01.2017 14:00

Re: Ein Wiedereinsteiger sucht konkrete Modellvorschläge

Beitrag von Maximus82 » 01.02.2017 9:18

Vielen Dank schon mal für eure Rückmeldungen.
Den Kaufhof Pelikan hätte ich gerne bestellt, weil man bei dem Preis wohl nicht viel falsch machen konnte, jedoch war ich für die Aktion zu spät dran und zudem gibt es Kaufhof in Österreich auch nicht. :|

Der Platinum Century gefällt mir vom Design schon mal gut, jedoch bin ich nicht sicher, ob ich den vor Ort irgendwo probeschreiben kann.

Der neuerliche Gang in ein Fachgeschäft wird mir wohl nicht erspart bleiben. Falls jemand für Wien noch andere Vorschläge als Miller auf der Mariahilferstraße hat, bin ich gern für Tipps offen. :wink:

LG,
Stephan

Sonara
Beiträge: 154
Registriert: 13.10.2016 7:31

Re: Ein Wiedereinsteiger sucht konkrete Modellvorschläge

Beitrag von Sonara » 01.02.2017 11:02

Hallo Stephan,

Schau doch auch mal bei Thalia rein. Ich habe schon des Öfteren in deren Schreibwarensegment u a auch die m215 von Pelikan gesehen. Vielleicht wäre das auch eine Option.

Gruß,
Sonja

Maximus82
Beiträge: 38
Registriert: 31.01.2017 14:00

Re: Ein Wiedereinsteiger sucht konkrete Modellvorschläge

Beitrag von Maximus82 » 01.02.2017 11:17

Hallo Sonja,

vielen Dank für den Tipp.

In der Filiale Landstraße gab es lange Zeit einen M200 deutlich reduziert. Ich hab aufgrund der Farbgebung leider zu lange gezögert und dann war er weg. Schleiche da aber eh immer um die Vitrine mit den Füllern herum.
Ich seh schon, ich muss zur Mariahilferstraße fahren und wenn ich bei Miller bin, ist es zu Thalia ja nicht mehr weit. :wink:

LG,
Stephan

Benutzeravatar
glucydur
Beiträge: 3119
Registriert: 02.06.2013 17:39
Wohnort: Peripherie von Stuttgart

Re: Ein Wiedereinsteiger sucht konkrete Modellvorschläge

Beitrag von glucydur » 01.02.2017 12:28

Also ich lese folgende Präferenz heraus:

-Goldfeder ("Habenwollengefühl"!)
-Kolbenfüller ("Bauchgefühl"!) -> Die Fülltechnik hat nichts mit dem Anschreibeverhalten nach mehreren Tagen zu tun.
-Silber-farbige Applikationen
-nicht zu dünn
-200 EUR
-soll kein Lamy 2000 sein

Auf seine Intuition sollte man sich verlassen.

Unter diesen Prämissen gibt es nicht viel anderes als die Souverän-Serie von Pelikan. Den M40x gibt es in 3 Varianten mit silber-farbigen Beschlägen: M405 schwarz/silber, M405 blaugestreift/silber, M405 Stresemann anthrazit/silber. Eine der 3 genannten Varianten gibt es immer wieder unter 200,00 EUR zu kaufen. Vom M605 Kaufhof-Pelikan rate ich persönlich ab. Der Kunststoff wirkt in meinen Augen billig. Der blaue Farbton ist DDR-würdig. Ehrlicherweise muss man sagen, dass die gestreiften Varianten mit Zelluloseacetat haptisch insgesamt einen wertigeren Eindruck als die "Kunstharz"-Varianten hinterlassen. Das Zelluloseacetat fühlt sich beinahe wie Zelluloid an.

VG

Alexander
Gutta cavat lapidem.

Maximus82
Beiträge: 38
Registriert: 31.01.2017 14:00

Re: Ein Wiedereinsteiger sucht konkrete Modellvorschläge

Beitrag von Maximus82 » 01.02.2017 13:08

Danke Alexander, deine Zusammenfassung trifft meine "Anforderungen" wohl recht gut. Ich hatte vermutlich gehofft, dass es in der großen, weiten Welt der Füllhalter, in der ich mich noch nicht sehr gut auskenne, eben vielleicht noch andere Modelle als die, mir bereits bekannten, Pelikan Souverän gibt, die auch in den Kriterienkatalog fallen.

Offenbar gibt es da aber wohl doch nicht so viel, was einerseits natürlich schade ist, weil etwas Auswahl immer schön ist, andererseits erspart man sich eben eher die sprichwörtliche Qual der Wahl. :wink:

Benutzeravatar
glucydur
Beiträge: 3119
Registriert: 02.06.2013 17:39
Wohnort: Peripherie von Stuttgart

Re: Ein Wiedereinsteiger sucht konkrete Modellvorschläge

Beitrag von glucydur » 01.02.2017 13:32

Die Kriterien: Kolbenfüller + Goldfeder + Preis < 200 EUR sind hier letzlich das, was die Auswahl einschränkt.

Da fallen mir unter den Neugeräten ein (bitte um Korrektur, wenn ich etwas vergessen habe):


Pelikan M405 (UVP>200, es gibt aber Rabatte)
Lamy 2000 (möchtest Du nicht)
Cleo Skribent Classic (gibt es mit silb. Applikationen, allerdings ist die 14K Goldfeder nicht rhodiniert)

Ansonsten gab es mal bei martemodena.com irrsinnige Rabattaktionen auf Deltas (u.a. auch Dolce Vita Kolbenfüller mit silbernen Applikationen), die die UVPs unter 200 EUR drückten.

VG

Alexander
Gutta cavat lapidem.

Benutzeravatar
Querkopf
Beiträge: 598
Registriert: 27.08.2016 16:10
Wohnort: SW-Deutschland

Re: Ein Wiedereinsteiger sucht konkrete Modellvorschläge

Beitrag von Querkopf » 01.02.2017 23:28

Hallo, Stephan,

Alexander hat deine Wünsche ja schon gut auf den Punkt gebracht:
glucydur hat geschrieben:Die Kriterien: Kolbenfüller + Goldfeder + Preis < 200 EUR sind hier letzlich das, was die Auswahl einschränkt. ...
. Seinen Pelikan-Empfehlungen schließe ich mich an.

An zwei Punkten würde ich an deiner Stelle nochmal nachdenken - dann hättest du nämlich viel breitere Auswahl.
Erstens beim Füllsystem:
glucydur hat geschrieben:... -Kolbenfüller ("Bauchgefühl"!) -> Die Fülltechnik hat nichts mit dem Anschreibeverhalten nach mehreren Tagen zu tun. ...
So isses. So sehr ich persönlich Kolbenfüller mag, ein Patronen-/ Konverter-Füller kann vom Schreibverhalten her mindestens ebenbürtig sein.
Zweitens beim Preis:
In der Kategorie bis 300 Euro könntest du z. B. auch einen Sailor Professional Gear versuchen. Ich hab's getan - die 21K-Goldfeder fand ich allererste Sahne, feiner, präziser Strich, dennoch superweich gleitend. (Ich habe den Stift am Ende mit tiefem Bedauern zurückgegeben: Für meine sehr kleine Hand empfand ich ihn als zu füllig. Wenn du mit schlanken Schreibgeräten schlecht kannst, dann könnte er für dich was sein.)
Schöne Grüße
Doris

Maximus82
Beiträge: 38
Registriert: 31.01.2017 14:00

Re: Ein Wiedereinsteiger sucht konkrete Modellvorschläge

Beitrag von Maximus82 » 02.02.2017 8:28

Liebe Doris,

vielen Dank auch dir für deine Einschätzung und den Tipp mit dem Sailor. Ich fürchte, das Budget könnte ich ständig nach oben schrauben und es würden sich immer mehr Alternativen auftun, die einen Kaufreiz bei mir auslösen könnten. :cry:
Ich werde mal schauen, ob ich den Sailor wo probeschreiben und direkt mit bspw. den Pelikanen vergleichen kan - auch wenn mich ja die Erfahrung schon gelehrt hat, dass das mitunter schlecht fürs Budget sein könnte. Als ich damals den Aurora im derekten Vergleich mit dem Pelikan getestet habe, konnte mich nämlich nur noch der teurere Füller vom Schreibgefühl her überzeugen...

Benutzeravatar
glucydur
Beiträge: 3119
Registriert: 02.06.2013 17:39
Wohnort: Peripherie von Stuttgart

Re: Ein Wiedereinsteiger sucht konkrete Modellvorschläge

Beitrag von glucydur » 02.02.2017 12:42

Zwischen Preis und Schreibgefühl besteht eigentlich keine objektivierbare Korrelation. Den Zusammenhang bildet man sich in der Regel ein. Vor allem, wenn der Erfahrungshorizont noch nicht so groß ist. Ich persönlich finde z.B. die Pelikan Standard-Goldfedern angenehmer vom Schreibgefühl als die Standard-Sailor-Goldfedern. Das Schreibgefühl wird von so vielen Parametern beeinflusst: Anforderungen des Nutzers, Federgeometrie, Elastizität, Material, Größe der Feder, Form des Schreibkorns, Verhältnis Feder-Korpus, Tintenleiter... etc.

Ich persönlich denke, dass Du mit dem Budget von 200 EUR bei Pelikan (M405-Serie) eine sehr große Zufriedenheit erreichen kannst. Qualitativ stehen diese Füller einem Sailor Professional Gear in nichts nach. Im Gegenteil. Nur weil die Füller "scheinbar" exotisch sind, sind sie nicht automatisch besser. Dies trifft übrigens auch für die im Forum gehypten Nakayas zu.

VG

Alexander
Gutta cavat lapidem.

Benutzeravatar
Querkopf
Beiträge: 598
Registriert: 27.08.2016 16:10
Wohnort: SW-Deutschland

Re: Ein Wiedereinsteiger sucht konkrete Modellvorschläge

Beitrag von Querkopf » 02.02.2017 13:54

glucydur hat geschrieben:Zwischen Preis und Schreibgefühl besteht eigentlich keine objektivierbare Korrelation...
Das stimmt natürlich. Und es ist auch nicht so, dass Goldfedern durchweg "weicher" wären als Stahlfedern. Etwas Schubladen-Archäologie :wink: hat mich vor ein paar Monaten gelehrt, dass es fantastische Stahlfedern gab/ gibt (hier hatte ich ein bisschen was dazu geschrieben: Ein einstmals billiger Füller von Elysée hat mich absolut verblüfft, er war DIE positive Überraschung).
glucydur hat geschrieben:... Ich persönlich denke, dass Du mit dem Budget von 200 EUR bei Pelikan (M405-Serie) eine sehr große Zufriedenheit erreichen kannst. Qualitativ stehen diese Füller einem Sailor Professional Gear in nichts nach. ...
Auch richtig. Im Prinzip. Aber: Die 21K-Sailor-Feder ist wirklich was Besonderes. Mein Testfüller hatte eine in F - japanisches F, also europäischem EF entsprechend - , und sie schrieb so kritzekratzefrei und butterweich, wie ich's bei derart superfeiner Strichstärke noch nirgends sonst erlebt habe.

Wenn man's nicht ganz so superhyperfein braucht oder will, hast du Recht, Alexander. Die 14K-Feder meines Pelikan M400 liebe ich vom Schreibgefühl her heiß und innig, der Füller ist einer meiner Lieblinge. (Das ist allerdings ein europäisches F.)
Schöne Grüße
Doris

Maximus82
Beiträge: 38
Registriert: 31.01.2017 14:00

Re: Ein Wiedereinsteiger sucht konkrete Modellvorschläge

Beitrag von Maximus82 » 02.02.2017 14:52

So, dann will ich auch mal wieder ein kurzes Update geben.
Heute habe ich mir, nachdem mir ein User hier den Tipp gegeben hat, erst mal zwei Jinhaos bestellt. Einmal einen 159 und einmal einen 500. Klar, das sind ganz andere Füller, die viele meiner ursprünglichen Vorgaben gar nicht erfüllen, aber das sollen sie auch gar nicht. Natürlich konnte ich die Füller auch nicht testen, aber auch das war mir in dem Fall egal, denn ich will damit einfach mal sehen, ob das Füllerschreiben per se mir auch im Büro und im Alltag zusagt und bei den aufgerufenen Preisen kann ich die Finanzierung dieser "Zwischenreferenzen" verschmerzen.
Die Suche nach DEM Füller für mich, der die eingangs erwähnten Kriterien erfüllt, geht davon unbeeinflusst trotzdem weiter. Da ist der Marschplan immer noch, ordentlich zu testen und mir ein Urteil zu bilden. Solltet ihr also noch weitere Vorschläge haben - bitte nach wie vor immer gerne äußern.

Ich fürchte jedoch, das könnte ein echt teures und zeitintensives Hobby werden - denn in den letzten Tagen habe ich hier auch viele Beiträge über Papier, Tinte etc. gelesen und da war schon viel dabei, wo ich spontan "Das möchte ich auch!" gedacht habe. :wink:

LG,
Stephan

Benutzeravatar
Pelle13
Beiträge: 1944
Registriert: 20.03.2016 10:25

Re: Ein Wiedereinsteiger sucht konkrete Modellvorschläge

Beitrag von Pelle13 » 02.02.2017 15:17

Hallo Stefan,

die beiden Jinhaos sind doch eine prima Idee, um einfach mal zu testen, wie sich Füller in Deinem Büro und Alltag machen. So hast Du ganz schnell etwas "zum Spielen" und kaufst nicht überstürzt einen teuren Füller, der gar nicht wirklich perfekt zu Dir passt.

Ganz viel Spaß beim Testen der beiden Chinesen und bei der weiteren Suche nach Deinem Lieblingsfüller,
Dagmar

P.S.: Schreib doch mal, wie die Jinhaos sich bei Dir so machen.
Freude am Schauen und Begreifen ist die schönste Gabe der Natur. (Albert Einstein)

Antworten

Zurück zu „Schulfüller und Einsteigerfüller“