Neuer Füller für Studienzeit

Moderatoren: Linceo, Lamynator, desas

Benutzeravatar
Alced
Beiträge: 377
Registriert: 05.02.2015 0:08

Re: Neuer Füller für Studienzeit

Beitrag von Alced » 05.11.2017 2:35

Tenryu hat geschrieben:Vom Level L5 kann ich nur abraten. :o
Ich besitze mehrere. Beim sillbernen ist die Beschichtung minderwertig. Sowohl bei meinem Füller als auch beim Roller ist die Beschichtung nach kürzester Zeit wegoxydiert, obgleich ich sie wenig benutzt habe. Das kann sogar bei Nichtgebrauch in der Schublade passieren. Beim goldenen scheint die Beschichtung etwas besser zu sein. (Ich habe meinen aber nie aus der Schachtel genommen.) Am besten ist sie wohl beim keramischen. Aber den bekommt man kaum noch.
Auf Fremdtinten reagiert er unvorhersehbar. Manche schreiben problemlos, andere bekommen massive Probleme mit dem Tintenfluß. Ist der Tintenfluß gestört, kann man nichts tun, weil es keine Mechanik o.ä. gibt, mit der man die Tinte in die Feder drücken könnte. Auseinandernehmen und Reinigen ist schwierig und eigentlich nicht vorgesehen. Ein Tintenwechsel somit kaum möglich, bzw. mit größtem Aufwand verbunden. Befüllt werden kann er nur vermittels eines speziellen Tintenbehälters.
Ergonomisch ist der Level auch eine Katastrophe. Die Kappe läßt sich nicht aufstecken. Das Griffstück ist verhältnismäßig dünn, der Korpus recht dick. Zum Schaft hin gibt es eine scharfe Kante.
:( :?:
Habe meine Level5 nun ca. 3 Jahre und da ist nix wegoxidiert (noch nicht!?). Ich benutze sie nicht täglich, aber immer wieder mal. Neben der originalen Tinte, habe ich schon Tinte von Herbin, Diamin und Pelikan Edelstein verwendet. Die von dir genannten Tintenprobleme sind bei mir nicht aufgetreten. Befüllen geht natürlich nur mit dem original Tintenbehälter, das ist ja gerade der Witz daran, und das weiß man bevor man den Füller kauft. Das Befüllen ist eine sehr saubere Sache, ganz im Gegensatz zum Befüllen eines Kolbenfüllers mit Tintenglas, das schaffe ich nicht sauber ohne Tücher.
Da die Tintenbehälter leicht geöffnet und nachgefüllt werden können und immer noch zu kaufen sind (zumindest in der Bucht) sehe ich das sicher nicht als Nachteil.
Was das Reinigen betrifft, hast du recht, das ist schwierig, war bei mir aber noch nicht (einmal bei einem Tintenwechsel) nötig, da ich für jeden meiner drei Füller eine andere Farbe verwende und die auch nicht mehr wechsle. Silber-blau mit Edelstein-Sapphire; Rot-Schwarz mit Diamin Red Dragon und Ceramic mit Herbin PerlNoir.
Was die Ergonomie betrifft sehe ich das auch anders. Das Griffstück ist nicht dicker als bei einem M400 und der dickere Korpus liegt ja genau in der "Beuge" zwischen Daumen und Zeigefinger und ist dabei alles andere als störend. Was die nicht-aufsteckbare Kappe betrifft, würde ich es mir zwar auch anders wünschen, aber die Länge des Füllers ist über ein 1cm länger als beim M800 und damit für mich o.k.

Tja, so unterscheidlich können die Füllervorlieben sein. :wink:

Lieben Gruß, Winni.

agathon
Beiträge: 2290
Registriert: 11.01.2009 13:09

Re: Neuer Füller für Studienzeit

Beitrag von agathon » 05.11.2017 7:36

Der Level hat hier immer schon die Gemüter erhitzt, im Forum bereits seit 2003. Es gab schon immer sehr unterschiedliche Kritiken, auch was gerade die unterschiedlichen Modelle anbelangt. Einfach mal die Suche bemühen und "Pelikan Level" eingeben und dann in den ganz alten Einträgen stöbern. Das lohnt sich! Einen kleinen Vorgeschmack auf eine sich über mehrere threads verteilte, dafür aber zünftige, Diskussion findet man hier:

viewtopic.php?f=3&t=152&p=515&hilit=Level+5#p515


Grüße

agathon

agathon
Beiträge: 2290
Registriert: 11.01.2009 13:09

Re: Neuer Füller für Studienzeit

Beitrag von agathon » 05.11.2017 8:03

Der Eco fasst übrigens in etwa so viel Tinte wie der M 1000, also ca. 1,35 ml. Bestückt mit einer F-Feder und angesichts des nicht gerade tintenspeienden Leiters ist das meiner Meinung nach völlig ausreichend, selbst für mehrere Klausuren. Außerdem passt der Füller ziemlich gut ins im ersten Post beschriebene Anforderungsprofil.

Grüße

Agathon

Benutzeravatar
Rotschreiber
Beiträge: 80
Registriert: 04.07.2017 23:25

Re: Neuer Füller für Studienzeit

Beitrag von Rotschreiber » 05.11.2017 8:06

Gegen Patronen spricht zum Beispiel, dass die dann im Ranzen, der Tasche oder im Mäppchen herumklötern, während ein einsatzbereiter Zweitfüller sauber und ordentlich in der zweiten Schlaufe des Mäppchens steckt
Patronen kann man auch in die Schlaufen stecken. Viele Mäppchen haben dafür sogar vorgesehene Schlaufen. Oder man legt ein ganzen Päckchen ins Mäppchen. Geht auch.
Gruß

Michael :D

miel
Beiträge: 1243
Registriert: 16.04.2015 11:43

Re: Neuer Füller für Studienzeit

Beitrag von miel » 05.11.2017 10:31

Ehrlich gestanden wundere ich mich grade über die Probleme, die man konstruieren kann.

In meiner Schulzeit war immer in kleines Päckchen (Pelikan) Patronen in meinem Schlampermäppchen. Nie hatte ich Probleme, daß mir die Tinte in entscheidenden Situationen ausging.
(Zu Zeiten, als ich mit Kugelschreiber schrieb, war es eine Ersatzmine.)

In Zeiten, in denen ich mit Kolbenfüllhalter schrieb (und jetzt seit einiger Zeit wieder schreibe), gehört die regelmässige abendliche Kontrolle des Füllstandes und das Auffüllen bei Bedarf zur Routine. Meist Sonntagsabends vor der Arbeitswoche und vor wichtigen Terminen natürlich auch. Nein - ein Ersatztintenfass gehört nicht in meine Tasche.

Es geht also Patronenfüllung, Konverterfüllung oder Kolbenfüllung.
Es ist rein eine Frage des persönlichen Geschmacks und ggfs. der Preisklasse in der man kaufen will.
Meiner Meinung nach reduziert es sich genau darauf. Und nicht auf real und objektiv vorhandene Probleme. Sorry.

Einen entspannten Sonntag wünsch ich!

Claudia

Johnson-Leser

Re: Neuer Füller für Studienzeit

Beitrag von Johnson-Leser » 05.11.2017 12:23

Ich finds wenig konstruiert, davon auszugehen, dass der Füller in der Uni leer werden kann. Und wenn der TE sich unsicher in Bezug auf das Füllsystem ist, finde ich es wichtig, ihn auch dazu angemessen zu beraten. Eine Patrone ist in der Uni schnell gewechselt, beim Kolbenfüller gestaltet sich das nunmal aufwändiger. Dem kann begegnen, indem man pedantisch vor oder nach der Uni prüft, ein Tintenfass und Taschentücher mitnimmt, oder zum Zweitstift greift. Wenn der Threaderöffner das so handhaben will, ist nichts gegen einen Kolbenfüller einzuwenden. Mir gehts nur darum, darauf hinzuweisen, dass man sich mit dem Kolbenfüllsystem auch einen gewissen Mehraufwand ins Haus holt. Denn wenn der TE sich um sowas aber keine Gedanken machen will, dann ist er mit einem Kolbenfüller schlecht (von uns) beraten! Ich finds irgendwie schade, dass hier niemand den TE mal gefragt hat, was für ein Typ er eigentlich ist um mal rauszufinden, welches Füllsystem das geeignetere sein könnte. Stattdessen werden hier ständig irgendwelche ideologischen Grabenkämpfe geführt.

agathon
Beiträge: 2290
Registriert: 11.01.2009 13:09

Re: Neuer Füller für Studienzeit

Beitrag von agathon » 05.11.2017 13:30

Johnson-Leser hat geschrieben: Ich finds irgendwie schade, dass hier niemand den TE mal gefragt hat, was für ein Typ er eigentlich ist um mal rauszufinden, welches Füllsystem das geeignetere sein könnte. Stattdessen werden hier ständig irgendwelche ideologischen Grabenkämpfe geführt.
Ich nehme mich da mal aus. Aufs Anforderungsprofil des Thread-Erstellers habe ich sogar explizit Bezug genommen und ansonsten Sachinformationen zu den Füllständen geliefert:
agathon hat geschrieben:Der Eco fasst übrigens in etwa so viel Tinte wie der M 1000, also ca. 1,35 ml. Bestückt mit einer F-Feder und angesichts des nicht gerade tintenspeienden Leiters ist das meiner Meinung nach völlig ausreichend, selbst für mehrere Klausuren. Außerdem passt der Füller ziemlich gut ins im ersten Post beschriebene Anforderungsprofil. Grüße agathon

Ideologisch ist daran - gar nichts.

Grüße

agathon

Benutzeravatar
bella
Beiträge: 3890
Registriert: 15.02.2014 22:13

Re: Neuer Füller für Studienzeit

Beitrag von bella » 05.11.2017 13:35

4 Seiten gut gemeinte Beratung mit ersten Tendenzen das irgendjemand noch rechter hat als der davor .....

Bevor sich die Gemüter noch weiter erhitzen ..... der TE hat nach seiner Anfrage kein weiteres mal gepostet und war auch seit dem Tag nicht mehr online .....

agathon
Beiträge: 2290
Registriert: 11.01.2009 13:09

Re: Neuer Füller für Studienzeit

Beitrag von agathon » 05.11.2017 13:41

bella hat geschrieben: der TE hat nach seiner Anfrage kein weiteres mal gepostet und war auch seit dem Tag nicht mehr online .....
Da habe ich freilich auch - und nicht ohne ein gewisses Amusement - zur Kenntnis genommen.

Grüße

agathon

Tintenklex

Re: Neuer Füller für Studienzeit

Beitrag von Tintenklex » 05.11.2017 14:35

Der Nick lässt ja auch eher auf einen BOT schliessen... :mrgreen:

Frischling
Beiträge: 1047
Registriert: 02.10.2017 20:11

Re: Neuer Füller für Studienzeit

Beitrag von Frischling » 05.11.2017 16:12

was bitte ist ein BOT?

Benutzeravatar
NicolausPiscator
Beiträge: 2799
Registriert: 14.01.2017 17:31
Wohnort: Mare Crisium
Kontaktdaten:

Re: Neuer Füller für Studienzeit

Beitrag von NicolausPiscator » 05.11.2017 17:02

Frischling hat geschrieben:BOT
Mal ganz faul und einfach ein link zur Wikipedia:

https://de.wikipedia.org/wiki/Bot

Ob BOT oder kein BOT, so ist, auch wenn NoBody nur ein Mal aktiv geworden ist, die Unterhaltung über praktische Füller für das Studium eine nette Geistes- und Fingerübung.

Frischling
Beiträge: 1047
Registriert: 02.10.2017 20:11

Re: Neuer Füller für Studienzeit

Beitrag von Frischling » 05.11.2017 17:49

Danke - verspreche in Zukunft öfter Tante Google zu fragen und/oder mein Hirn einzuschalten :wink:

LG
Christa

Benutzeravatar
NicolausPiscator
Beiträge: 2799
Registriert: 14.01.2017 17:31
Wohnort: Mare Crisium
Kontaktdaten:

Re: Neuer Füller für Studienzeit

Beitrag von NicolausPiscator » 05.11.2017 17:54

Kein Problem, liebe Christa! Viele Grüße! Nils 8)

PhiSch
Beiträge: 73
Registriert: 19.09.2017 16:09

Re: Neuer Füller für Studienzeit

Beitrag von PhiSch » 05.11.2017 22:06

Bot hin oder her, ich habe soeben einen Level erstanden :mrgreen:

Antworten

Zurück zu „Schulfüller und Einsteigerfüller“