Füller für Abitur + Studium

Moderatoren: Linceo, Lamynator, desas

Benutzeravatar
Pelle13
Beiträge: 1601
Registriert: 20.03.2016 10:25

Re: Füller für Abitur + Studium

Beitrag von Pelle13 » 29.07.2018 0:49

Ann' hat geschrieben:
28.07.2018 23:24

Habe gelesen, dass der Student rutschig sein soll - ist das beim Aion auch der Fall? Auch scheint der Aion wirklich sehr schwer zu sein - ist das nicht unbequem nach langem schreiben? Der eine Studio soll ja einen "bequemeren" Griff haben.

Und dann gibt es noch den total süßen Kaweco Sport in hellblau(?). Eigentlich so gar nicht was ich suche und an Tinte wird da auch kaum was reinpassen. Aber der ist so süß....
Ja, Ann, der Aion ist relativ schwer und breit, aber auf gar keinen Fall rutschig und das Gewicht finde ich so gut ausbalanciert, dass es mich nicht stört.

Die Kaweco AL Sport (ebenfalls ganz aus Metall) sind ebenfalls nicht rutschig, aber gegenüber dem Aion eher schmal und leicht. Ich liebe sie und komme prima mit ihnen zurecht - sehr robust und unempfindlich, mit Schraubgewinde, sowie Kappe zum Aufstecken. Allerdings hast Du recht, er nimmt nur eine Standard-Kurzpatronen auf.

Liebe Grüße,
Dagmar
Freude am Schauen und Begreifen ist die schönste Gabe der Natur. (Albert Einstein)

red
Beiträge: 103
Registriert: 20.08.2015 19:05

Re: Füller für Abitur + Studium

Beitrag von red » 29.07.2018 10:54

Ann' hat geschrieben:
28.07.2018 23:24

Habe gelesen, dass der Student rutschig sein soll - ist das beim Aion auch der Fall? Auch scheint der Aion wirklich sehr schwer zu sein - ist das nicht unbequem nach langem schreiben? Der eine Studio soll ja einen "bequemeren" Griff haben.

Und dann gibt es noch den total süßen Kaweco Sport in hellblau(?). Eigentlich so gar nicht was ich suche und an Tinte wird da auch kaum was reinpassen. Aber der ist so süß....
Stimmt, die verchromten Griffstücke können rutschig sein. Ich hab mir geholfen indem ich das Griffstück mit Schleifpapier ganz leicht angeschliffen habe. Daduch wird es natürlich matt, aber die Rutschigkeit ist weg...andererseits kenne ich auch 2 Mitstudenten die den Kaweco ohne diese Modifikation benutzen und noch nie Probleme hatten...

Also der Aion gehört auf jedenfall zu den schwereren Füllern, rutschig ist er auf keinen Fall (das eloxierte Alu ist da sogar besser als das Plastikgriffstück des Eco).
Ob der Griff bequem ist...für mich ja, ob das für dich auch gilt wird dier hier keiner sagen können. Dafür musst du ihn ausprobieren bzw. irgendwo probeschreiben.

Wenn dir dünne Stifte (z.B. Stabilos) liegen, wäre evtl. auch der Lamy Logo (oder in der edleren Variante CP1) eine Option. Kostet um die 20€, da wäre dann sogar noch Budget für den hellblauen Kaweco übrig...

Tintenklex

Re: Füller für Abitur + Studium

Beitrag von Tintenklex » 29.07.2018 13:06

Ann' hat geschrieben:
28.07.2018 23:24
Der eine Studio soll ja einen "bequemeren" Griff haben.
Ja, das ist der in Edelstahl (oder auch "brushed") - ist der günstigste Studio, und das Griffstück ist kein blankes Metall, sondern wirkt leicht gummiert (jedenfalls sehr griffig). Im Netz deutlich unter 50 € zu bekommen, und die Standard-Feder Z50 für rund 6-7€ ist leicht selbst austauschbar, falls man mal wechseln möchte. Würde also zu deiner Vorgabe "kein Plastik" gut passen!

Ann'
Beiträge: 17
Registriert: 27.07.2018 0:59

Re: Füller für Abitur + Studium

Beitrag von Ann' » 29.07.2018 21:36

Ich habe jetzt für mich einen guten Kompromiss gefunden. Ich entscheide mich zwischen
• Kaweco Student
• Lamy cp1/Logo
• Lamy Studio
• Lamy aion
Bei den Lamys kann man, wie gesagt, die Federn ganz fix austauschen und Kaweco hat einfach was. Werde die Lamys auch in den nächsten Tagen mal probeschreiben.

Je nachdem, wie gut dann mein Abi ist, hole ich mir einen TWSBI 580/Vac700r oder gar einen Lamy 2000 als Belohnung. Und alles, was dazwischen liegt, kommt natürlich auch in Frage... werdet es wahrscheinlich mitbekommen :D (bei einem bleibt es nie...)

Danke für die liebe und sehr hilfreiche Beratung! ♥ - oder hat noch wer Einwände? :D
... und wenn man abends, wenn es ganz leise ist, in den Wind horcht, mag man selbst das Schaf blöken hören.

feinschreiber
Beiträge: 11
Registriert: 07.07.2018 16:17
Wohnort: Aachen

Re: Füller für Abitur + Studium

Beitrag von feinschreiber » 29.07.2018 22:10

Ich werfe noch den Faber-Castell Loom ins Rennen. Der ist je nach Federstärke echt günstig zu kriegen (meiner in M 18€) und die Federn sind gut. Die EF-Ausführung habe ich über idealo für ca. 28€ gefunden.
Dann liegt nachher der 2000 vielleicht eher im Budget als wenn du jetzt einen Studio kaufst ;) Befüllt wird er mit standard-Patronen. Ist wie der Studio aus Metall und etwas schwerer, muss man mögen. Optisch ist er nicht die Wucht, aber mir gefällt er insgesamt.

Ann'
Beiträge: 17
Registriert: 27.07.2018 0:59

Re: Füller für Abitur + Studium

Beitrag von Ann' » 29.07.2018 22:38

feinschreiber hat geschrieben:
29.07.2018 22:10
Ich werfe noch den Faber-Castell Loom ins Rennen. [...] Ist wie der Studio aus Metall und etwas schwerer, muss man mögen. Optisch ist er nicht die Wucht, aber mir gefällt er insgesamt.
Dann werde ich mir morgen doch nochmal den Loom anschauen! Ich weiß auch nicht wieso, aber die Füller von FC sprechen mich einfach nicht so an, wie die von Lamy und andere. Von FC habe ich eigentlich nur meine traumhaften Polychromos... Vlt. sollte ich mich doch mal auf den Loom einlassen.
... und wenn man abends, wenn es ganz leise ist, in den Wind horcht, mag man selbst das Schaf blöken hören.

Frischling
Beiträge: 1056
Registriert: 02.10.2017 20:11

Re: Füller für Abitur + Studium

Beitrag von Frischling » 29.07.2018 22:47

Wenn du dir die Faber Castells anschaust, dann wirf auch einen Blick auf den Essentio (ehem. Baisc)

LG
Christa

Benutzeravatar
Tenryu
Beiträge: 4737
Registriert: 10.06.2004 0:45
Wohnort: Basel

Re: Füller für Abitur + Studium

Beitrag von Tenryu » 30.07.2018 0:19

Ich finde, die Faber-Castell-Füller trocknen zu schnell ein. Ein paar Tage nicht benutzt, und schon fängt es an zu schmieren.
Aber der Loom liegt gut in der Hand, weil er ziemlich dick ist (falls man das mag). Es gibt davon allerdings zwei Versionen: Eine glänzende und eine mattierte. Ich würde letztere nehmen, denn auf der anderen sieht man ständig Schlieren und Fingerabdrücke.

feinschreiber
Beiträge: 11
Registriert: 07.07.2018 16:17
Wohnort: Aachen

Re: Füller für Abitur + Studium

Beitrag von feinschreiber » 30.07.2018 1:01

Tenryu hat geschrieben:
30.07.2018 0:19
Ich finde, die Faber-Castell-Füller trocknen zu schnell ein. Ein paar Tage nicht benutzt, und schon fängt es an zu schmieren.
Aber der Loom liegt gut in der Hand, weil er ziemlich dick ist (falls man das mag). Es gibt davon allerdings zwei Versionen: Eine glänzende und eine mattierte. Ich würde letztere nehmen, denn auf der anderen sieht man ständig Schlieren und Fingerabdrücke.
Ich hab den glänzenden, würde auch eher den matten nehmen aber aufgrund des Preises war ich da nicht wählerisch. Das Problem mit dem Trocknen in der Kappe hab ich nicht, allerdings hat er beim Anschreiben Schwächen wenn man ihn etwas zu lang offen lässt.

Ich hab übrigens Diamine in meinem, vielleicht sind da die Flusseigenschaften besser?

Ann'
Beiträge: 17
Registriert: 27.07.2018 0:59

Re: Füller für Abitur + Studium

Beitrag von Ann' » 30.07.2018 17:46

Es ist der Lamy Studio geworden! Ich habe mich einfach sofort in ihn verliebt, auch wenn mir die Entscheidung zwischen Aion und Studio echt schwer gefallen ist. Finde den Studio doch um einiges eleganter und nicht so klobig, wie der Aion es ist.
Nur gab es ein paar Problemchen, als ich ihn vor Ort kaufen wollte:
Die ganzen "teuren" Füller standen neben den Safaris, die einfach so "mitgenommen" werden konnten. Früher waren die ganzen hochwertigen Füller noch in einer Art Regal. Man konnte sie also nicht einfach rausnehmen. Dementsprechend sahen der Aion und der Student auch aus - überall zerkratzt und was weiß ich. Als ich mich dann für den Student entschied, bestand ich darauf, einen anderen zu bekommen. Als man dann einen in einer anderen Filiale ausfindig machen konnte, wurde mir ein Füller versprochen, der noch unbenutzt und in der Originalverpackung ist.
Als ich ihn dann abholen gekommen bin, wurde ich erstmal etwas stutzig - man hat mir den Füller so in die Hand gedrückt. Ohne Box oder sonst etwas. Auch diese "Kratzstelle" an der Kappe gab es schon (also wenn der Klipp oder Flügel an der Kappe hin und her geschoben wird). Der Chef war schon ein bisschen brummelig, also habe ich nichts mehr gesagt. Zudem sollte der Füller mehr kosten, als der, den ich zuvor hatte. Ich habe ihn für den günstigeren Preis bekommen und die Feder wurde von einer M in eine EF umgetauscht. Dabei sah ich, wie die M Feder schon oben diese typischen Tintenflecke hat. Da sie den Füller umgedreht hat, um die Feder zu tauschen, dachte ich im ersten Moment, dass da nichts wäre - beim zweiten Blick habe ich es dann erkannt. Als ich ihn dann bezahlt habe, wurde mir keine Box oder ähnliches mitgegeben.
Zuhause konnte ich den Füller erst gar nicht aufschrauben, weil der so fest zu war. Als er dann doch aufging, war eine leere blaue Patrone drin. Die Tinte schon eingetrocknet. Macht das Lamy? Mittlerweile bin ich doch etwas enttäuscht... Da kauft man sowas extra vor Ort und doch scheint man übers Ohr gehauen zu werden... ich überlege schon, den doch zurück zu bringen... Oder reagiere ich da über?
... und wenn man abends, wenn es ganz leise ist, in den Wind horcht, mag man selbst das Schaf blöken hören.

Benutzeravatar
sanphoemo
Beiträge: 519
Registriert: 18.02.2014 14:08

Re: Füller für Abitur + Studium

Beitrag von sanphoemo » 30.07.2018 17:54

Nein, das ist nicht in Ordnung! Eine geleerte Patrone deutet auf Gebrauch. Ich würde ihn umtauschen und einen neuen bestellen, oder ihn woanders offline holen, falls es eventuell ein ggrößeres Kaufhaus bei dir gibt.

Thom

Re: Füller für Abitur + Studium

Beitrag von Thom » 30.07.2018 18:01

Ann' hat geschrieben:
30.07.2018 17:46
Der Chef war schon ein bisschen brummelig, also habe ich nichts mehr gesagt.
Du bist ja nicht dazu da, dass es dem lustig ist, sondern umgekehrt.

feinschreiber
Beiträge: 11
Registriert: 07.07.2018 16:17
Wohnort: Aachen

Re: Füller für Abitur + Studium

Beitrag von feinschreiber » 30.07.2018 18:14

Boah, den würde ich zurückgeben und da nix mehr kaufen. Also ehrlich, sowas geht nicht. Und dann wundert man sich, warum die bösen Kunden alles online kaufen.

red
Beiträge: 103
Registriert: 20.08.2015 19:05

Re: Füller für Abitur + Studium

Beitrag von red » 30.07.2018 18:20

Also über ein bisschen Tinte auf der Feder würde ich mir keine Sorgen machen, das hatten alle meine Lamys (werden die bei Lamy gedippt im Rahmen der Qalitätskontrolle?)

Was natürlich nicht geht ist eine leere, eingetrocknete Patrone.

Tja ob du ihn zurückbringen solltest... wie schreibt er denn?
Richtig gute und fein schreibende Federn sind nicht ganz einfach zu bekommen (braucht man etwas Glück), wenn es so eine ist, würde ich ihn wahrscheinlich behalten.

Ansonsten gilt was Thom gesagt hat: Du bist nicht zur Belustigung des Chefs da. Du bist Kunde.

Ann'
Beiträge: 17
Registriert: 27.07.2018 0:59

Re: Füller für Abitur + Studium

Beitrag von Ann' » 30.07.2018 18:49

red hat geschrieben:
30.07.2018 18:20
Also über ein bisschen Tinte auf der Feder würde ich mir keine Sorgen machen, das hatten alle meine Lamys (werden die bei Lamy gedippt im Rahmen der Qalitätskonrolle?)

Was natürlich nicht geht ist eine leere, eingetrocknete Patrone.

Tja ob du ihn zurückbringen sollst... wie schreibt er denn?
Richtig gute und fein schreibende Federn sind nicht ganz einfach zu bekommen (braucht man etwas Glück), wenn es so eine ist, würde ich ihn wahrscheinlich behalten.

Ansonsten gilt was Thom gesagt hat: Du bist nicht zur Belustigung des Chefs da. Du bist Kunde.
Geschrieben habe ich jetzt nicht mit dem. Und ich denke nicht, dass ich einen Füller, der ja schon an der Klappe einen derben Kratzer hat, wegen einer austauschbaren Feder behalten werde...
Und ich bezweifel, dass das Dip-Spuren waren. Und es war echt viel Tinte. Ich weiß nicht wie der Teil der Feder heißt, aber da, wo dieser "Schlitz" ist, war drum herum echt viel. Aber mir geht es auch darum, dass die mir einen unbenutzten Füller versprochen haben. Und wenn ich den Füller erst gar nicht aufbekommen habe und darin eine leere, eingetrocknete, blaue Patrone ist, dann ist der nicht unbenutzt. Und den dann noch für viel teurer verkaufen wollen, geht doch auch nicht? Und für mein Geld will ich auch das bekommen, was mir versprochen wurde...

Mittlerweile bin ich dann doch etwas stinkig... Ich bin Schülerin und auch wenn ca ~50€ nicht viel ist - für mich schon.
... und wenn man abends, wenn es ganz leise ist, in den Wind horcht, mag man selbst das Schaf blöken hören.

Antworten

Zurück zu „Schulfüller und Einsteigerfüller“