Woher kommt die Feder?

Moderatoren: Linceo, Lamynator, desas

Antworten
Benutzeravatar
Horsa
Beiträge: 289
Registriert: 29.12.2018 15:23

Woher kommt die Feder?

Beitrag von Horsa » 31.03.2019 20:00

In meiner Bastelschublade habe ich schon lange eine KAWECO-Feder liegen. Ich kann auch nicht mehr sagen, wie sie einmal zu mir kam.
Stecke ich sie auf einen Federhalter, schreibt sie wunderschön. Ich überlege daher, von welchem Füllhalter sie wohl stammt und ob sie auch auf heutige Modelle passt.
Anbei zwei Bilder. In der gesamten länge misst sie 26,6 mm, an den äüßeren Flügeln hat sie eine maximale Breite von 7,3 mm.
Compressed_1218.jpg
Compressed_1218.jpg (185.17 KiB) 559 mal betrachtet
Compressed_1219.jpg
Compressed_1219.jpg (187.52 KiB) 559 mal betrachtet
Ich freue mich, könnt Ihr mich erschlauen lassen.


Liebe Grüße

Horsa

Benutzeravatar
Jörg K.
Beiträge: 316
Registriert: 02.12.2008 21:20
Wohnort: Rommerskirchen

Re: Woher kommt die Feder?

Beitrag von Jörg K. » 01.04.2019 13:16

Hallo Horsa,

die Federprägung ist ziemlich außergewöhnlich, hat damit aber einen hohen Wiederekennungswert. Ich habe ein wenig auf der "penboard" Seite von Tom Westerich gestöbert. Dort waren ein Kaweco Dia 807 A, ein Elite 585 07 sowie ein Elite 587 G (alle um 1950 herum) mit Federn abgebildet, deren Prägung Deiner Feder entsprechen. Es gab aber auch ältere Füller (etwa Mitte der 30er Jahre), deren Federn diese Prägung ebenfalls hatten: z. B. ein Omega Extra oder ein Carat 290.
Viele Grüße
Jörg
Nichts amüsiert mich mehr, als wenn ich über mich selbst lache.
Mark Twain

Benutzeravatar
Will
Beiträge: 923
Registriert: 13.07.2011 5:45
Wohnort: Römerberg bei Speyer

Re: Woher kommt die Feder?

Beitrag von Will » 01.04.2019 14:35

Hallo Horsa,

ich finde diese Federn unter anderem in den Modellen der Dia sowie Elite aus den 30er und 40er Jahren. Bei der Schulterbreite und Länge könnte es sich um die größeren Modellnummern 89 bzw. 189 oder 90 bzw. 190 handeln. Ob der Carat auch in solchen Größen produziert wurde müsste ich erst nachsehen. Die Federergonomie und Punzierung fand aber auch bei diesem Modell Verwendung. Gleiches trifft auch auf den Sport zu, hier kamen freilich nur kleinere Varianten dieses Federtyps zum Einsatz.

Die ersteren beiden Dia und Elite finden sich noch etwas öfter, die beiden Modellnummern 90 und 190 deutlich seltener und oft zu höheren Preisen.

Da ich keinen zerlegten Kaweco da habe und bei meinen die Federn nicht ausbauen möchte, kann ich allerdings keine Gewähr übernehmen.

Nimm die Feder zu einem Füllerstammtisch mit, vielleicht finden sich dort Vergleichsmodelle, um die Zuordnung zu verifizieren.

Mit etwas Glück kannst Du einen mit ramponierter oder fehlender Feder, zu einem günstigen Preis in der Bucht ergattern. Dann hast Du gute Voraussetzungen für das Komplettieren eines tollen Füllhalters. Achte aber darauf, dass Du keinen ohne Tintenleiter und Federbuchse kaufst. Die Federbuchsen wurden bei Kaweco individuell von Hand gedreht und sind untereinander oftmals nicht kompatibel. Entweder Du kannst Dir selbst eine Federbuchse an der Drehbank herstellen oder musst das teuer machen lassen. Dies nur als Tipp.

Ich wünsche ich Dir jedenfalls Anglerglück!

Herzliche Grüße

Gerd
Blauer Hautausschlag, erhöhte Temperatur, Bewusstseinstrübungen - oh Gott, das muss Flexfieber sein!

Benutzeravatar
Horsa
Beiträge: 289
Registriert: 29.12.2018 15:23

Re: Woher kommt die Feder?

Beitrag von Horsa » 01.04.2019 16:30

Dank Euch Beiden, dass hat mich schon eine ganze Ecke weiter gebracht. Da die Feder so schön schreibt, lohnt es sich sicher, nach einem Füller mit geschundener Feder Aussicht zu halten.

Liebe Grüße

Horsa

Antworten

Zurück zu „Kaweco“