Neuzugang fragt: Ist diese Feder in Ordnung?

Moderatoren: Linceo, Lamynator, desas

Benutzeravatar
Andi36
Beiträge: 2960
Registriert: 29.10.2010 23:43

Re: Neuzugang fragt: Ist diese Feder in Ordnung?

Beitrag von Andi36 » 14.03.2019 8:48

Wenn dieser Füller neu ist, würde ich schon überlegen zu reklamieren.
Das Verhalten deiner Feder ist der typische Baby-Bottom. Der Tintenfluss ist ja in Ordnung, wie Du schon festgestellt hast. Nur beim Aufsetzen der Feder kommt kein initialer Kontakt zwischen Tinte und Papier zustande. Und das ist definitiv nicht in Ordnung.

Gruß
Andi
Don't feed the troll.

Tiberius
Beiträge: 11
Registriert: 10.03.2019 17:58

Re: Neuzugang fragt: Ist diese Feder in Ordnung?

Beitrag von Tiberius » 15.03.2019 21:16

Also das mit dem Stein hat nach einigen Kreisen keine Veränderung hervorgerufen (wollte es dann auch nicht zu oft machen).
Werde mich wohl an Pelikan wenden und euch berichten.

Tiberius
Beiträge: 11
Registriert: 10.03.2019 17:58

Re: Neuzugang fragt: Ist diese Feder in Ordnung?

Beitrag von Tiberius » 15.03.2019 23:42

Kleine Zwischenfrage:
Habe jetzt einfach einen Reparaturauftrag bei Pelikan angelegt. Würdet ihr den Füller in Originalverpackung verschicken, bzw. wie würdet ihr ihn selbst verpacken (also innerhalb des eigentlichen Paketes)?

Benutzeravatar
Pruppi
Beiträge: 954
Registriert: 21.02.2016 9:55
Wohnort: München

Re: Neuzugang fragt: Ist diese Feder in Ordnung?

Beitrag von Pruppi » 16.03.2019 7:50

Hallo Tiberius und herzlich Willkommen.
Ich würde ihn in der Originalverpackung verschicken. So ist er sicher verpackt und du bekommst ihn auch genau so wieder zurück.
Liebe Grüße
Nicole

Tiberius
Beiträge: 11
Registriert: 10.03.2019 17:58

Re: Neuzugang fragt: Ist diese Feder in Ordnung?

Beitrag von Tiberius » 29.04.2019 22:21

So, meine Rückmeldung:

Heute Morgen wurde mir der Füller zugestellt, die Feder wurde ausgetauscht. Mit dieser Feder habe ich, wie ich es bisher beurteile, überhaupt keine Probleme mehr (werde die nächsten Tage einfach mal kritischer prüfen). Vielen Dank für alle die mir hier antworteten und versuchten mir zu helfen!

Benutzeravatar
Pruppi
Beiträge: 954
Registriert: 21.02.2016 9:55
Wohnort: München

Re: Neuzugang fragt: Ist diese Feder in Ordnung?

Beitrag von Pruppi » 29.04.2019 22:46

Hallo Tiberius,
schön zu lesen, dass er jetzt so schreibt wie er soll und dass alles gut geklappt hat. Viel Freude mit deinem 1000er.
Liebe Grüße
Nicole

Joe Schlendrian
Beiträge: 31
Registriert: 08.01.2019 15:17

Re: Neuzugang fragt: Ist diese Feder in Ordnung?

Beitrag von Joe Schlendrian » 03.05.2019 16:51

Hallo Tiberius, es ist immer wieder schön zu lesen, mit wieviel Hingabe, man sich einer Sache an der Einem liegt, widmen kann.
Es freut mich auch das der Füller nun seinen Dienst tut wie er soll.
Nur würde mich interessieren, ob Du zum Spülen destiliertes Wasser nimmst denn Trinkwasser hat ist ja mit Kalk behaftet und kann Rückstände bilden.
Eine Weltfirma wie Pelikan tauscht natürlich jedes Teil das irgend einen Zweifel hervorruft.

Gruss Joe

P.S.: Vermutlich weisst Du das selbst und bist nur hier Neuzugang, weil Einsteiger selten mit Flaggschiffen beginnen.

Tiberius
Beiträge: 11
Registriert: 10.03.2019 17:58

Re: Neuzugang fragt: Ist diese Feder in Ordnung?

Beitrag von Tiberius » 05.05.2019 23:11

Den ersten Füller habe ich mit Leitungswasser gespült, den zweiten nach Reklamation dann mit destilliertem Wasser, da ich mir auch etwas unsicher war. Bei beiden Malen war die Schreiberfahrung jedoch dieselbe. Ich muss dazu sagen, dass hier recht klares Wasser aus dem Hahn kommt und ich in der Praxis noch nie Schwierigkeiten damit hatte. Mir ist die Salzhaltigkeit des Leitungswassers bewusst, auch dass beim Verdunsten des Wassers der Kalk, bzw. das Salz, als Rückstand bleibt. Aber wie bereits oben geschrieben, in der Praxis hatte ich nie Probleme damit, weshalb ich von einem recht geringen Kalkgehalt in meiner Umgebung ausging / ausgehe (auch so noch nie irgendwelche Kalkflecken gesichtet). Ich sollte mir das Spülen mit destilliertem Wasser vielleicht trotzdem angewöhnen, einfach weil ich dann auf Nummer sicher gehe und mir mein Waschbecken nicht immer mit Tinte einfärbe :oops:

PS: Ja, "Neuzugang" bezieht sich auf das Forum hier. Hatte nie irgendeine Situation, in der ich Ratschläge o.Ä. in diesem Bereich suchte. Nur fiel mir dann der Spalt zwischen den Federschenkeln auf, den ich so noch nie bewusst wahrnahm (dass er da ist, war klar. Nicht aber, dass er auch so sichtbar ist. Habe ihn nur aufgrund der Größe der Feder so offensichtlich gesehen.), weshalb ich mich hier anmeldete.

Tiberius
Beiträge: 11
Registriert: 10.03.2019 17:58

Re: Neuzugang fragt: Ist diese Feder in Ordnung?

Beitrag von Tiberius » 06.05.2019 21:25

Hallo nochmal an alle, bin gerade etwas enttäuscht...:
Üblicherweise schreibe ich auf eher rauem und saugfähigerem Papier, habe in einer Schublade aber ein Heft gefunden, dessen Seiten recht glatt sind (ist wohl ein normales Schulheft von Kodi, Marke Minea. Laut Internet 80 g/qm). Abgesehen davon, dass der Strich auf diesem Papier sehr dünn ist (ist er auf bei anderen Füllern), gibt es dort nach nahezu jedem Absatz Anschreibschwierigkeiten (Unterschreiben kann man in 50% der Fälle vergessen). Beim Papier, das ich die vergangenen Tage nutzte, sind diese Probleme nicht aufgetreten (habe es eben auch mit Kopierpapier getestet, auch dort gibt es keine Schwierigkeiten). Kann man das also getrost auf das Papier schieben (was ja gerade nicht wirklich hochwertig ist)? Andererseits sollte das als Schulheft doch gerade füllertauglich sein, oder irre ich mich? Die Tinte trocknet auf dem Papier eher schlecht und bleibt lange feucht. Bei anderen Füllern ist die Strichbreite zwar um einiges schmaler als sonst, Anschreibprobleme haben sie aber nicht. :roll:

Naja, danke für Eure Geduld.

Nachtrag: Bei einem beliebigen Notizbuch ebenfalls keine Probleme.
Zuletzt geändert von Tiberius am 06.05.2019 21:34, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
TomSch
Beiträge: 2303
Registriert: 28.05.2008 20:55
Wohnort: Ostfriesland

Re: Neuzugang fragt: Ist diese Feder in Ordnung?

Beitrag von TomSch » 06.05.2019 21:34

Moin.

Das liegt am Papier, jawoll. Gerade bei den Schulheften (ich bin Pauker und schreibe ständig an Klausurrändern herum) hat man häufiger welche, die mit einer Art Wachsschicht versiegelt sind. Das bringt mich an schlechten Tagen zur Weißglut, da ich dann auf Kugelschreiber wechseln muss. Alles andere funktioniert auf diesem Zeuch nicht. Noch schlimmer ist nur noch Lösch-Kopier-Papier der Marke "Saug und Frans". :mrgreen:

Thomas
Bewerte deine Erfolge daran, was du aufgeben musstest, um sie zu erzielen.
Dalai Lama

Tiberius
Beiträge: 11
Registriert: 10.03.2019 17:58

Re: Neuzugang fragt: Ist diese Feder in Ordnung?

Beitrag von Tiberius » 06.05.2019 21:42

Danke für die schnelle Antwort! :) Ich dachte schon, jetzt geht es von vorne los. Aber nein, habe ihn jetzt über fünf Minuten mit offener Kappe liegen lassen und er schreibt immer noch ohne Probleme an (außer im Schulheft).

PPB
Beiträge: 233
Registriert: 19.10.2018 1:44

Re: Neuzugang fragt: Ist diese Feder in Ordnung?

Beitrag von PPB » 06.05.2019 23:28

TomSch hat geschrieben:
06.05.2019 21:34
Moin.

Das liegt am Papier, jawoll. Gerade bei den Schulheften (ich bin Pauker und schreibe ständig an Klausurrändern herum) hat man häufiger welche, die mit einer Art Wachsschicht versiegelt sind. Das bringt mich an schlechten Tagen zur Weißglut, da ich dann auf Kugelschreiber wechseln muss. Alles andere funktioniert auf diesem Zeuch nicht. Noch schlimmer ist nur noch Lösch-Kopier-Papier der Marke "Saug und Frans". :mrgreen:

Thomas
Ohja, raubt mir auch manchmal den letzten Nerv.
Liebe Grüße, Tina

Antworten

Zurück zu „Rund um die Feder / Regarding nibs“