TWSBI Eco nimmt sich Schreibpausen

Moderatoren: Linceo, Lamynator, desas

Benutzeravatar
desas
Beiträge: 3001
Registriert: 24.04.2014 11:15
Wohnort: Offenbach am Main

TWSBI Eco nimmt sich Schreibpausen

Beitrag von desas » 02.10.2017 14:37

Liebe Foristen,

bisher konnte ich mich glücklich schätzen, keinen Füller in Gebrauch zu haben, der nicht recht schreiben will.
Mancher war etwas zurückhaltend, aber geschrieben haben sie.

Nun hänge ich an einem ECO fest. Feder 1.1 original. Das Ding schreibt nach Befüllung bis zur Hälfte, dann versiegt die Tinte. Schütteln hilft, Kolben nachdrehen auch - eine Weile.

Der Verkäufer hatte dieses Phänomen unumwunden im Verkaufsfaden erwähnt. Gekauft habe ich ihn trotzdem.

Den Tintenleiter habe ich zwischenzeitlich ersetzt, der ist es wohl nicht. Bleibt die Feder.

Rasierklinge durch den Federschlitz hat nichts verändert; ich vermute, dass die Feder nicht sauber auf dem Tintenleiter aufliegt.

Habt Ihr einen Trick für mich, wie ich das überprüfen kann?
Ob die Form der Originalfeder original ist, kann ich so ohne Weiteres ohnehin nicht prüfen.

Ich werde nachher noch eine andere Feder einsetzen in der Hoffnung, dass es mit der läuft. Umschleifen auf Stub müsste ich dann halt auch noch erledigen.

Insofern ist mir ein Trick, die Feder orgentlich in Position zu bringen, natürlich sympathischer.

Herzlichen Dank im Voraus.

Desas
Beitrag in schwarz: desas als Füllerfreund - Beitrag in grün: desas als Moderator

"Fairness ist die Kunst, sich in den Haaren zu liegen, ohne die Frisur zu zerstören."
Gerhard Bronner

Benutzeravatar
ichmeisterdustift
Beiträge: 1504
Registriert: 03.06.2012 6:42
Wohnort: Kirkel
Kontaktdaten:

Re: TWSBI Eco nimmt sich Schreibpausen

Beitrag von ichmeisterdustift » 02.10.2017 14:59

Hallo Andreas,
kennst Du schon die Anleitung zum Einsetzen der Eco-Feder von TWSBI ?
ECO -assemble nib instruction.jpg
Gruß,
Volker
gewerbliche Webpräsenz:
http://www.pen-paradise.de
Email: vertrieb@pen-paradise.de
http://www.saarpen.com - Handgefertigte Füllhalter - made in Germany
Instagram: https://www.instagram.com/saar.pen/

Benutzeravatar
desas
Beiträge: 3001
Registriert: 24.04.2014 11:15
Wohnort: Offenbach am Main

Re: TWSBI Eco nimmt sich Schreibpausen

Beitrag von desas » 02.10.2017 15:27

Lieber Volker,

herzlichen Dank. Sicherheitshalber schaue ich mir das nachher noch einmal genauer an, aber eigentlich (!) dürften Feder und Tintenleiter doch nur in korrekter Position in das Griffstück passen, oder?

Davon abgesehen, dass beides schon einige Male draußen war.
Aber wer weiß, ob ich nicht mit beständiger Inkompetenz die Feder mehrmals falsch eingesetzt habe :oops:

Ich berichte

Desas
Beitrag in schwarz: desas als Füllerfreund - Beitrag in grün: desas als Moderator

"Fairness ist die Kunst, sich in den Haaren zu liegen, ohne die Frisur zu zerstören."
Gerhard Bronner

Benutzeravatar
Strombomboli
Beiträge: 2353
Registriert: 27.03.2012 15:54
Wohnort: Berlin

Re: TWSBI Eco nimmt sich Schreibpausen

Beitrag von Strombomboli » 02.10.2017 15:33

Ist das nicht als TWSBI-Problem bekannt? Mein 580er wurde am Anfang auch nach kurzem Schreiben immer trockener, und ich mußte Tinte nachschieben. In letzter Zeit geht es. (Ich habe ihn jetzt seit etwa vier Jahren in Benutzung.) Mein Eco macht keine Probleme. Vielleicht liegt's an der Tinte, vielleicht dauert es, bis sämtliche öligen Produktionsreste aus dem Tintenleiter gespült, bzw. hinausgeschrieben sind, wer weiß.
Iris

Mein Avatar ist ein Gemälde von Ilja Maschkow (1881-1944): Selbstporträt; 1911, das in der neuen Tretjakow-Galerie (am Krimskij Wal) in Moskau hängt, wo ich es fotografiert habe.

Benutzeravatar
desas
Beiträge: 3001
Registriert: 24.04.2014 11:15
Wohnort: Offenbach am Main

Re: TWSBI Eco nimmt sich Schreibpausen

Beitrag von desas » 02.10.2017 15:40

Ich kenne mich mit TWSBI eigentlich nicht aus, ich wollte den einfach mal ausprobieren.

Dann werde ich vor der Wiedermontage der Teile alles mit Spüli im Ultraschall baden.
Bremsenreiniger ist ja wahrscheinlich zu agressiv (Männer brauchen in der Regel Seife/Spüli, Glasreiniger oder Bremsenreiniger und bekommen damit alles sauber).
Beitrag in schwarz: desas als Füllerfreund - Beitrag in grün: desas als Moderator

"Fairness ist die Kunst, sich in den Haaren zu liegen, ohne die Frisur zu zerstören."
Gerhard Bronner

Benutzeravatar
ichmeisterdustift
Beiträge: 1504
Registriert: 03.06.2012 6:42
Wohnort: Kirkel
Kontaktdaten:

Re: TWSBI Eco nimmt sich Schreibpausen

Beitrag von ichmeisterdustift » 02.10.2017 15:42

desas hat geschrieben:Lieber Volker,

... aber eigentlich (!) dürften Feder und Tintenleiter doch nur in korrekter Position in das Griffstück passen, oder? ...
Leider ist das nicht so, Andreas,
Feder und Tintenleiter passen auch dann ins Griffstück, wenn die Feder minimal verschoben ist.

Gruß,
Volker
gewerbliche Webpräsenz:
http://www.pen-paradise.de
Email: vertrieb@pen-paradise.de
http://www.saarpen.com - Handgefertigte Füllhalter - made in Germany
Instagram: https://www.instagram.com/saar.pen/

agathon
Beiträge: 2292
Registriert: 11.01.2009 13:09

Re: TWSBI Eco nimmt sich Schreibpausen

Beitrag von agathon » 02.10.2017 22:55

Auf den ECO lass‘ ich nichts kommen. Den habe ich dauerhaft mit EG-Tinten gefüllt, um zu sehen, ob er mal verstopft oder sich verfärbt. Aber nix dergleichen. Das Ding läuft zuverlässig wie ne eins (So wie das Legende nach mal bei VW gewesen sein muss.). Ein bißchen leistungsfähiger könnte der Leiter schon sein, aber o.k. ist der schon. Man kann nicht alles haben und das ist fast der einziger Füller, der bei immer Tinte drin hat. Das hilft, desas, dir jetzt zwar auch nicht weiter, wollte aber einmal gesagt sein. Probier’s einfach mal mit dem Reinigen des Leiters und einer pingeligen Neumontage. Das wird bestimmt wieder.

Grüße

agathon

Tintenklex

Re: TWSBI Eco nimmt sich Schreibpausen

Beitrag von Tintenklex » 03.10.2017 13:22

Mag daran liegen, dass bei Produkten chinesischer/taiwanesischer (u.ä.) Herkunft die Produktqualität selten konstant ist und es auch ein bisschen Glücksache ist, was man genau bekommt. Gaußsche Normalverteilung halt...

Benutzeravatar
desas
Beiträge: 3001
Registriert: 24.04.2014 11:15
Wohnort: Offenbach am Main

Re: TWSBI Eco nimmt sich Schreibpausen

Beitrag von desas » 03.10.2017 13:47

So, Freunde des gepflegten Tintenflusses.

Ich habe mich vorhin mal um die Feder gekümmert. Nach Bereitlegen des notwendigsten Werkzeugs
20171003_111455.jpg
20171003_111455.jpg (246.66 KiB) 2221 mal betrachtet
habe ich Feder und Tintenleiter gezogen und nach Volkers Anleitung wieder gesetzt.
Danach schrieb ich eine DINA5-Seite ohne jeglichen Aussetzer, später noch ein paar Kringel.

Wenn das so bleibt, hat Volker mein Problem gelöst. Herzlichen Dank.

Desas
Beitrag in schwarz: desas als Füllerfreund - Beitrag in grün: desas als Moderator

"Fairness ist die Kunst, sich in den Haaren zu liegen, ohne die Frisur zu zerstören."
Gerhard Bronner

Benutzeravatar
Strombomboli
Beiträge: 2353
Registriert: 27.03.2012 15:54
Wohnort: Berlin

Re: TWSBI Eco nimmt sich Schreibpausen

Beitrag von Strombomboli » 03.10.2017 13:54

Die Axt im Haus erspart den Zimmermann.
Iris

Mein Avatar ist ein Gemälde von Ilja Maschkow (1881-1944): Selbstporträt; 1911, das in der neuen Tretjakow-Galerie (am Krimskij Wal) in Moskau hängt, wo ich es fotografiert habe.

agathon
Beiträge: 2292
Registriert: 11.01.2009 13:09

Re: TWSBI Eco nimmt sich Schreibpausen

Beitrag von agathon » 03.10.2017 13:58

Es ist immer gut das richtige Werkzeug zur Hand zu haben. Nein, im Ernst: Über das lustige Foto habe ich sehr lachen müssen. Und es freut mich, dass der ECO wieder schreibt.

Grüße

agathon

Benutzeravatar
thewritingsonthewall
Beiträge: 330
Registriert: 19.11.2016 12:19
Wohnort: Lüneburg

Re: TWSBI Eco nimmt sich Schreibpausen

Beitrag von thewritingsonthewall » 03.10.2017 14:54

Das muss ich auch mal probieren. Nehme den Eco zum Tagebuch Schreiben und man sieht wie der Tintenfluss echt nachlässt. Hatte ihn hinten einmal demontiert aber den Tintenleiter samt Feder drin gelassen...
Möge der Saft mit dir sein :mrgreen:

Tintenklex

Re: TWSBI Eco nimmt sich Schreibpausen

Beitrag von Tintenklex » 03.10.2017 15:06

agathon hat geschrieben:Nein, im Ernst: Über das lustige Foto habe ich sehr lachen müssen.
Wie damals zu Zeiten der Inquisition: Dem Delinquenten werden schonmal die Instrumente gezeigt... :mrgreen:

Mesonus
Beiträge: 489
Registriert: 11.07.2017 22:34
Wohnort: Hannover

Re: TWSBI Eco nimmt sich Schreibpausen

Beitrag von Mesonus » 04.10.2017 19:27

desas hat geschrieben:Nach Bereitlegen des notwendigsten Werkzeugs
Eigentlich eine gute Idee, Zahnarzt-Werkzeug für die Füller zu verwenden :mrgreen:

Da hab ich bei meinen 3 Ecos bisher scheinbar Glück gehabt, ich nehm bei jeder Reinigung Feder und Tintenleiter raus und hatte bisher nie Probleme nach dem Zusammenbau.
Seit ein paar Tagen liegt allerdings bei einem die Feder auch nicht mehr richtig auf, das liegt allerdings daran, dass mir der Tintenleiter ins ablaufende Wasser gefallen ist und weder von Ablauf noch Siphon aufgehalten wurde :roll:

Gibt es den eigentlich einzeln als Ersatzteil? *Richtung Volker schiel*

Gruß Jan
Die Tinte macht uns wohl gelehrt, doch ärgert sie, wo sie nicht hingehört.
Geschrieben Wort ist Perlen gleich; Ein Tintenklecks ein böser Streich. - Johann Wolfgang von Goethe

Benutzeravatar
Rommiwommi
Beiträge: 268
Registriert: 17.03.2017 13:50
Wohnort: Niederrhein

Re: TWSBI Eco nimmt sich Schreibpausen

Beitrag von Rommiwommi » 04.10.2017 22:53

Öha, mich dünkt, das muss ich auch mal ausprobieren!
Mein weißer Eco mit Stub-Feder will auch nicht so recht flüssig schreiben.

Meine anderen Ecos (schwarz, clear, türkis) mit normalen B- und M-Federn haben das Problem übrigens nicht, die schreiben unermüdlich brav vor sich hin. Schon seltsam.

Wo hab ich denn nur den Hammer hingelegt... :mrgreen:
LG, Heike

- Carpe diem -

Antworten

Zurück zu „Rund um die Feder / Regarding nibs“