Aufpreis für Pelikan EF-Federn

Moderatoren: Linceo, Lamynator, desas

Pumukeline
Beiträge: 475
Registriert: 21.01.2016 18:13
Wohnort:

Aufpreis für Pelikan EF-Federn

Beitrag von Pumukeline » 15.02.2018 23:51

Fritz Schimpf hat geschrieben: Einen Hinweis möchten wir zu den Preisen bei Pelikan geben. Ab dem 01.01.2018 hat Pelikan die Preise aller "EF" (extrafeinen) Federn um 10% erhöht. Diese Preiserhöhung bei den extrafeinen Federn wird offiziell mit dem Mehraufwand bei der Federfertigung begründet.
Um den Ursprungsthread nicht zu "verthematisieren", möchte ich dazu einen neuen eröffnen.

Ich hätte Verständnis, wenn EF sich deutlich zu F abheben würde. Das ist leider aufgrund der Schwankungen nicht immer der Fall und so habe ich auf F-Federnvon Pelikan, die sich zumindest nicht von EF unterscheiden.

Bei der Wünsch-Dir-Was-Feder gibt Pelikan an, dass der Individualisierungspreis dafür bei ca. 40 € liegt. Das scheint nun umgelegt in etwa auf die EF-Federn aufgeschlagen zu werden.

Ob man die extra feinen Federn aus dem Sortiment haben will?
Liebe Grüße
Manuela

Kadran1
Beiträge: 366
Registriert: 18.05.2014 13:46

Re: Aufpreis für Pelikan EF-Federn

Beitrag von Kadran1 » 16.02.2018 7:49

Wenn sie dann wenigstens auch zu 100% top sein würden.. bisher musste ich die meisten EFs noch zum Service schicken und hatte da schon meine Extra(Versand)Kosten.
Liebe Grüße
Michael

josi
Beiträge: 543
Registriert: 14.02.2013 22:01
Wohnort: Berlin

Re: Aufpreis für Pelikan EF-Federn

Beitrag von josi » 16.02.2018 9:07

Verheißungsvoll finde ich das insofern, als es ja sein könnte, dass sie eine Methode entwickelt haben, vernünftige "EF-Federn" zu produzieren, die dieser Bezeichnung gerecht werden. Da würde sich der Aufpreis schon lohnen. Wenn dagegen alles beim Alten bleibt, eher nicht.

Die in den 200er verbauten EF-Stahlfedern sind allerdings bereits jetzt schon bestens. Gilt die Aufpreisregelung eigentlich auch für diese (wahrscheinlich/"aller")?
Gruß, Martin

Benutzeravatar
Rokebyrose
Beiträge: 1150
Registriert: 01.12.2016 19:04
Wohnort: Berlin

Re: Aufpreis für Pelikan EF-Federn

Beitrag von Rokebyrose » 16.02.2018 9:48

Preis erhöht um 10 % des Wertes des Schreibgeräts. Gilt das dann auch für die Maki-e und Japanlack-Modelle?
Vielleicht rechtfertigt sich das, weil die EF-Federn dann auch mit Urushi lackiert werden...
"Everybody's got something to hide except me and my monkey"

agathon
Beiträge: 2299
Registriert: 11.01.2009 13:09

Re: Aufpreis für Pelikan EF-Federn

Beitrag von agathon » 16.02.2018 10:36

Na ja, irgendwie war das ja abzusehen in den letzten 1 bis 2 Jahren. Ärgerlich ist das aber natürlich trotzdem.

Dass die Qualität der ef-Federn nicht zufrieden stellend gewesen sein soll in der jüngeren Vergangenheit, kann ich freilich aus eigener Erfahrung nicht bestätigen. Meiner Erfahrung nach ist das Gegenteil der Fall.

Grüße

agathon

fountainpen.de
Beiträge: 1652
Registriert: 02.10.2003 11:24
Kontaktdaten:

Re: Aufpreis für Pelikan EF-Federn

Beitrag von fountainpen.de » 16.02.2018 11:05

Eine 10% Preiserhöhung auf den Gesamtwert ist aus meiner Sicht nicht gerechtfertigt. Da ich fast nur mit EF schreibe, heißt das leider für mich persönlich, dass Pelikan seltener in Frage kommt.

Generell finde ich eine Preiserhöhung auf den Gesamtwert eher schwierig umzusetzen ... die Marktpreise variieren ja teilweise stark. D.h. wenn man lokal beim Händler und nicht Online kauft, zahlt man nicht nur einen höheren Preis, sondern hat auch höhere Kosten beim Federtausch?
Astoria, Nakaya, Pelikan und Montblanc Sammler
http://www.fountainpen.de

agathon
Beiträge: 2299
Registriert: 11.01.2009 13:09

Re: Aufpreis für Pelikan EF-Federn

Beitrag von agathon » 16.02.2018 11:26

fountainpen.de hat geschrieben:Eine 10% Preiserhöhung auf den Gesamtwert ist aus meiner Sicht nicht gerechtfertigt. Da ich fast nur mit EF schreibe, heißt das leider für mich persönlich, dass Pelikan seltener in Frage kommt.
Mich (ich schreibe nämlich auch nur mit ef und noch feiner) ärgert daran natürlich auch, dass die Preise für die Federn ja ohnehin schon recht hoch sind. Und irgendwann sind dann tatsächlich auch mal Schmerzgrenzen überschritten. (Und bei den Tinten mache ich diesen Irrsinn übrigens schon lange nicht mehr mit, da ist die Entwicklung ja völlig aus dem Ruder gelaufen.)

Grüße

agathon

fountainpen.de
Beiträge: 1652
Registriert: 02.10.2003 11:24
Kontaktdaten:

Re: Aufpreis für Pelikan EF-Federn

Beitrag von fountainpen.de » 16.02.2018 11:35

Im Kern macht es dann ja gerade bei teureren Schreibgeräten Sinn, nur noch Online zu kaufen ... dann kauft man eben zwei Pelikane, lässt beim billigeren die Feder durch Pelikan tauschen und schraubt die dann zu Hause in den teureren ... den dann "überflüssigen" Pelikan kann man danach wieder zum Online-Händler zurück schicken.

Wie geschrieben, mir ist völlig unklar, wie Pelikan eine solche Preispolitik praktisch umsetzen will.

Ich weiß nicht, ob es wirtschaftlich notwendig ist. Aber zur Kundenbindung tragen solche komplexeren Preismodelle sicher nicht bei ... Komplexität erzeugt meist Reaktanz.
Astoria, Nakaya, Pelikan und Montblanc Sammler
http://www.fountainpen.de

Barbara HH
Beiträge: 1814
Registriert: 12.03.2009 2:06

Re: Aufpreis für Pelikan EF-Federn

Beitrag von Barbara HH » 16.02.2018 11:45

Bei Lamy wurde ja die Preiserhöhung der EF Federn damit begründet, dass die Nachfrage nach EF aus Asien enorm sei, und dass die EF Federn in der Herstellung aufwändiger seien. Oder so meine ich mich zu erinnern hat Brian Goulet das mal erklärt. In die USA liefert Lamy auch z.Zt. gar keine EF-Federn mehr, was ich auch seltsam finde.

Grundsätzlich kann man das ja verstehen, wenn die EF Federn aufwändiger in der Herstellung und bisher so selten nachgefragt worden sind, dass die Hersteller sich das leisten konnten, in einer Mischkalkulation alle Federbreiten zum selben Preis anzubieten, dann verschiebt sich natürlich das ganze Gefüge, wenn plötzlich die in der Herstellung teuersten Federn vermehrt nachgefragt werden. Aber jetzt gleich 10% des Gesamtpreises des Stifts raufzuhauen kommt mir auch ziemlich viel vor. Bin froh, dass das nicht mein Problem ist, für mich ist BB meistens gerade so eben breit genug...
„Ich denke tatsächlich mit der Feder, denn mein Kopf weiß oft nichts von dem, was meine Hand schreibt.“ Wittgenstein, Vermischte Bemerkungen

Benutzeravatar
sommer
Beiträge: 509
Registriert: 23.09.2017 14:58
Wohnort: Flensburg

Re: Aufpreis für Pelikan EF-Federn

Beitrag von sommer » 16.02.2018 15:16

fountainpen.de hat geschrieben:Wie geschrieben, mir ist völlig unklar, wie Pelikan eine solche Preispolitik praktisch umsetzen will.
Anderes Beispiel: Ich gehe zum Fachhändler, um mir eine neue EF-Feder für einen bestehenden M400 zusätzlich zu kaufen (oder als Ersatz, weil kaputt). Muß ich dazu verraten, für welchen M400 die Feder sein wird und wieviel ich dafür seinerzeit bezahlt habe? Und was ist, wenn ich die Feder in einen M200 schrauben möchte? Oder gar in eine Eigenkonstruktion, also in gar keinen Pelikan-Füller?

Das ist alles großer Quark. Pelikan soll einfach festlegen, welche EF-Feder (M200, M400, ...) wieviel genau mehr kosten wird, völlig unabhängig davon, in welchen Füller die nun kommt.
Axel

Pumukeline
Beiträge: 475
Registriert: 21.01.2016 18:13
Wohnort:

Re: Aufpreis für Pelikan EF-Federn

Beitrag von Pumukeline » 16.02.2018 22:01

fountainpen.de hat geschrieben: Wie geschrieben, mir ist völlig unklar, wie Pelikan eine solche Preispolitik praktisch umsetzen will.
So eine Preispolitik lässt Raum für Spekulationen: meine geht dahin, dass Pelikan immer von 10 % des UVPs ausgehen wird.
Liebe Grüße
Manuela

fountainpen.de
Beiträge: 1652
Registriert: 02.10.2003 11:24
Kontaktdaten:

Re: Aufpreis für Pelikan EF-Federn

Beitrag von fountainpen.de » 17.02.2018 9:27

meine geht dahin, dass Pelikan immer von 10 % des UVPs ausgehen wird
Das wäre sicher für Pelikan die am einfachsten umzusetzende Option; für einen Kunden wäre sie aber völlig unverständlich ... denn letztlich sind es dann ja gar nicht 10%. Wie geschrieben, eine solche Preispolitik ist sicher nicht der Kundenbindung dienlich.

Auch aus meiner Sicht wäre es besser, wenn Pelikan einfach konkrete Preise für EF Federn festlegen würde.
Astoria, Nakaya, Pelikan und Montblanc Sammler
http://www.fountainpen.de

Benutzeravatar
reduziert
Beiträge: 2713
Registriert: 19.10.2012 16:17
Wohnort: Tauberbischofsheim

Re: Aufpreis für Pelikan EF-Federn

Beitrag von reduziert » 17.02.2018 9:56

fountainpen.de hat geschrieben: Auch aus meiner Sicht wäre es besser, wenn Pelikan einfach konkrete Preise für EF Federn festlegen würde.
Da stimme ich zu. Lamy hat auch für die EF-Federn die Preise erhöht (habe es im Store erlebt), Festpreis-Erhöhung auf EF, zuerst gegrübelt, dann aber hingenommen.

MCA
Beiträge: 554
Registriert: 22.10.2014 13:24
Wohnort: Tübingen

Re: Aufpreis für Pelikan EF-Federn

Beitrag von MCA » 17.02.2018 16:33

Vor allem wird mir nicht ganz klar, warum anhand des Schreibgerätepreises ein Aufschlag erfolgen soll...

Verständlicher wäre ein Aufschlag von 10% des Wertes der Federeinheit, immerhin ist dies das was ich tausche.

Beim Auto zahle ich ja auch nicht 5% mehr vom Gesamtpreis für andere Felgen <.<
Grüße,
Manuel

fountainpen.de
Beiträge: 1652
Registriert: 02.10.2003 11:24
Kontaktdaten:

Re: Aufpreis für Pelikan EF-Federn

Beitrag von fountainpen.de » 17.02.2018 17:03

Hi Manuel,

auch wenn's nicht so deutlich wurde ... genau diese unlogische Definition des Preises ist ja der Grund, warum es hier eine Diskussion gibt.

Gruß
Michael
Astoria, Nakaya, Pelikan und Montblanc Sammler
http://www.fountainpen.de

Antworten

Zurück zu „Rund um die Feder / Regarding nibs“