FPnibs Semi-flex Review

Moderatoren: desas, MarkIV, Linceo, Lamynator

Thom

Re: FPnibs Semi-flex Review

Beitrag von Thom »

Ich habe mal ein kleines bisschen geklickt und komme auf ca. 200€ für den Füller. Und hätte von daher durchaus Verständnis, falls Amantilado "kalte Füße" bekommen haben könnte. Was aber keinesfalls in einer kategorischen Schüchternheit münden bräuchte. :)

V.G.
Thomas
Hanjoro
Beiträge: 90
Registriert: 01.01.2019 10:07

Re: FPnibs Semi-flex Review

Beitrag von Hanjoro »

Hallo in die Runde,
den Füller hatte ich auch schon entdeckt und dann vor einiger Zeit einfach mal bestellt, nachdem der Faden hier nicht mehr weiterging. Anbei mal ein Vergleich mit einem Pelikan 101N und einem Pilot SEF, der für mich für diese Schrift der normalerweise genutzte ist. Ich bitte um Nachsicht wegen der Schrift. Das ist ziemlich zügig geschrieben und ohne Ambition auf flexende Schönheit. Die Schrift hat sich bei mir im Laufe der Zeit so als Alltagsschrift entwickelt.
Einen schönen Abend
Hanjo
Dateianhänge
Vergleich FPNibs u.a..JPG
Vergleich FPNibs u.a..JPG (95.94 KiB) 7525 mal betrachtet
Benutzeravatar
JulieParadise
Beiträge: 5437
Registriert: 13.06.2016 21:16
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: FPnibs Semi-flex Review

Beitrag von JulieParadise »

Pffft, da entschuldigst Du Dich für die Schrift, soso ... klasse sieht das aus, danke!
Thom

Re: FPnibs Semi-flex Review

Beitrag von Thom »

Ja, das stimmt, danke Hanjoro! (Gut das Julie auf alles aufpasst, die Jungs sind z.Zt. so mit ihrem Flex-Montblanc beschäftigt,
man könnte von "Flexen im Affekt" sprechen. :) )

V.G.
Thomas
pejole
Beiträge: 1746
Registriert: 12.08.2010 1:59
Wohnort: Mönchengladbach

Re: FPnibs Semi-flex Review

Beitrag von pejole »

@Thom
20191119_233703-01-1334x707.jpeg
20191119_233703-01-1334x707.jpeg (132.21 KiB) 7054 mal betrachtet
Ich hätte nur vermutet dass die FPnib mit dieser doch sehr spitzen und feinen Feder etwas in der Strichbreite dem Pilot SEF überlegen ist und den feineren Strich produziert. Im Foto die beiden Federn mal zum Vergleich.
IMG_20191119_234955-625x625.jpg
IMG_20191119_234955-625x625.jpg (70.72 KiB) 7054 mal betrachtet
Gruß, Martin
Thom

Re: FPnibs Semi-flex Review

Beitrag von Thom »

Hallo Martin,

ja, die Aufschwünge sind ziemlich breit. Ich würde mal vermuten, entweder ist diese Feder nicht so spitz oder zu viel Druck auf dem Kessel (oder beides)?

Viele Grüße
Thomas
Blue_Monk
Beiträge: 206
Registriert: 21.02.2017 22:59

Re: FPnibs Semi-flex Review

Beitrag von Blue_Monk »

Die FPNibs scheinen ja schon interessant, aber die einzige full-flex-Feder Jowo Nr. 6 mit Ebonit-Leiter liegt leider auch schon bei 300,- EUR.
pejole
Beiträge: 1746
Registriert: 12.08.2010 1:59
Wohnort: Mönchengladbach

Re: FPnibs Semi-flex Review

Beitrag von pejole »

Wow, echt stolzer Preis nur für die Feder.

Gruß, Martin
Blue_Monk
Beiträge: 206
Registriert: 21.02.2017 22:59

Re: FPnibs Semi-flex Review

Beitrag von Blue_Monk »

Das stimmt. Dafür kosten die FPNib-Füller dazu nur 40-50 EUR.
Und im Vergleich zu Binder oder Mottishaw kommen weder Zoll noch Versand dazu, also insgesamt ca. 150,- EUR günstiger.
Mich würde interessieren, in welche Füller die Nr 6 Jowo-Ebonit Federn denn noch passen, da gibt es bestimmt noch schönere Modelle. Mir ist nicht klar, ob die von FPNib bearbeiteten Teile Normal- oder Spezialmaße haben. :?:
pejole
Beiträge: 1746
Registriert: 12.08.2010 1:59
Wohnort: Mönchengladbach

Re: FPnibs Semi-flex Review

Beitrag von pejole »

Da kann ich dir nichts zu sagen, ich habe weder eine Nr 6 Jowo Feder noch eine FpNib. Die FpNib hätte ich gerne mal geschrieben und mit der Pelikan EEF vom 400NN verglichen.

Gruß, Martin
Benutzeravatar
ddss
Beiträge: 388
Registriert: 14.08.2016 15:28

Re: FPnibs Semi-flex Review

Beitrag von ddss »

Blue_Monk hat geschrieben:
10.12.2019 23:25
Mich würde interessieren, in welche Füller die Nr 6 Jowo-Ebonit Federn denn noch passen, da gibt es bestimmt noch schönere Modelle. Mir ist nicht klar, ob die von FPNib bearbeiteten Teile Normal- oder Spezialmaße haben. :?:
Die Hülsen mit dem Ebonit-Tintenleiter haben Spezial-Maße. Im Kommentar zu diesem Video (https://www.youtube.com/watch?v=hyo1Recbd6w) weist Pablo selbst darauf hin, dass die Maße dieser Federeinheiten von keinem kommerziellen Füller-Hersteller verwandt werden, man müsse sich selbst jemanden suchen, der den passenden Stift baut. Hier (https://www.youtube.com/watch?v=6BITHpG3n90) bestätigt er das noch einmal. Ich habe vor einiger Zeit mehrere Triple bei fpnibs gekauft und mir für meine Bedürfnisse zurecht schleifen lassen. Ich wäre auch an dem Ebonit-Leiter interessiert gewesen, habe aber aufgrund der Sondermaße von einer Bestellung abgesehen. Den Sinn dieser ungewöhnlichen Abmessungen habe ich damals nicht verstanden und verstehe ihn auch heute nicht.

Die #6-Hülsen mit dem Plastik-Tintenleiter (auch mit bearbeiteter Feder) passen z.B. in alle Edison-Füller mit #6-Feder, z.B. den Pearl.

VG
Michael
Blue_Monk
Beiträge: 206
Registriert: 21.02.2017 22:59

Re: FPnibs Semi-flex Review

Beitrag von Blue_Monk »

Hi Michael,
vielen Dank für deine Ausführungen, ich war mir nicht sicher, ob ich die Infos aus/zu den YT-Videos richtig verstanden hatte.
Ich finde die FPNib-Hülsen zwar gar nicht schlecht, aber für eine 300,- EUR full-flex-Feder hätte ich gerne mehr Auswahl.
Es werden ja einige Hersteller genannt, die meisten leider eher teuer:
Brooks, Cullen, Clavijo, Antigua’s, Manu Propia, Kanilea, Twiss, Kilk, Albert, Decuspen ...
Gibt es eigentlich auch in Frage kommende Hülsen-Hersteller aus Deutschland? Werde jetzt meine Dip-Federhalter reaktivieren und von Montblanc Flex träumen :|
Herzliche Grüße, Peter
Benutzeravatar
ddss
Beiträge: 388
Registriert: 14.08.2016 15:28

Re: FPnibs Semi-flex Review

Beitrag von ddss »

Blue_Monk hat geschrieben:
11.12.2019 22:08

Gibt es eigentlich auch in Frage kommende Hülsen-Hersteller aus Deutschland?
Herzliche Grüße, Peter
Hallo Peter,

ich vermute, Du suchst keinen deutschen "Hülsen-Hersteller" (JoWo ist doch aus Berlin), sondern einen deutschen Hersteller für Halter, in die die Hülsen passen. Einen solchen suche ich für die #6-Hülsen mit JoWo-Feder auch noch. Die #5-Hülsen mit JoWo-Feder passen wunderbar in die kleineren Waldmänner (z.B. Edelfeder, Tuscany), was erstaunlich ist, weil sowohl die Fa. Waldmann als auch die Fa. Peter Bock bestätigen, dass diese Füller mit Bock-Federn ausgeliefert werden. Ich hatte gehofft, das #6-Triple mit JoWo-Feder würde in den Waldmann Manager passen (der wäre auch ein passender Träger für eine € 300-Feder); das funktioniert aber nicht: Beim Manager kann ich an Tintenleiter und Feder ziehen oder drehen: Es kommen immer nur diese beiden Teile heraus, die Hülse bleibt im Griffstück (und Gewalt möchte ich nicht anwenden). Denkbar wäre natürlich, die #6-JoWo-Feder aus dem Triple von fpnibs herauszuziehen und in den Manager zu stecken; das habe ich aber noch nicht ausprobiert. Trotzdem habe ich mir vorerst in ähnlicher Weise geholfen: Die #6-JoWo-Feder (ohne Hülse) passt z.B. in einen Jinhao X750 oder X159. Dabei kann man sowohl den Jinhao- als auch den JoWo-Tintenleiter verwenden (Unterschiede habe ich nicht feststellen können). Nur bei der Semi-Flex-Feder muss man den dazu gehörenden Tintenleiter aus dem JoWo-Triple einsetzen (der von Jinhao ist für diese Feder zu kurz).

VG
Michael
Blue_Monk
Beiträge: 206
Registriert: 21.02.2017 22:59

Re: FPnibs Semi-flex Review

Beitrag von Blue_Monk »

Hallo Michael,

da hast du Recht, ich habe die Bezeichnung "Hülse" etwas unkritisch aus einem anderen Thread übernommen.

Für mich selbst muss ich erstmal klären, wie groß der Unterschied zwischen der "semi-flex" und der "full-flex"-Feder von FPNibs ist.
Unterscheiden die sich nur im Tintenleiter bei gleich bearbeiteter Feder? Dann könnte bei Bedarf ja nachträglich ein Tintenleiter eines Drittherstellers verbaut werden. (Hatte ich auch schon irgendwo hier entdeckt, aber leider kein Lesezeichen gesetzt.)

Herzliche Grüße, Peter
rhapsodic
Beiträge: 87
Registriert: 28.02.2019 6:50

Re: FPnibs Semi-flex Review

Beitrag von rhapsodic »

Hallo zusammen,

eine gewisse Auswahl an "Hülsen" und Ebonit-Tintenleitern bietet Flexible Nib Factory (flexiblenib.com). Ist primär dafür gedacht, um Pilot/Sailor/Pelikan/Montblanc-Federn in anderen Füllern zu verwenden (*hust* Conid), aber vielleicht ist da ja für Euch auch etwas in der einen oder anderen Art dabei. Kommt aus den USA, aber die Versandkosten scheinen moderat zu sein.

VG
Antworten

Zurück zu „Rund um die Feder / Regarding nibs“