Federhalter für 250er Triple

Moderatoren: desas, Linceo, Lamynator

Benutzeravatar
doubleyoukay
Beiträge: 283
Registriert: 18.01.2017 12:40
Wohnort: Münster

Re: Federhalter für 250er Triple

Beitrag von doubleyoukay » 14.06.2020 23:34

Vielen Dank für die detaillierten Informationen, Mark. Volker ist ohnehin meine erste Anlaufstelle, wenn ich individuelle Lösungen brauche. Falls ich also in den Besitz einzelner Federn gelangen sollte, die ich gerne mit einem 250er Triple verwenden möchte, weiß ich jetzt schon mal, dass es machbar ist und auch bereits erfolgreich durchgeführt wurde. Aber da die Noodler Flexfedern ja auch einzeln bzw. im 2er Pack erhältlich sind, wird das auf jeden Fall mal ausprobiert.

(P.S. Auch an Vikka meinen Dank für das Posten der vorhergehenden Info, die vermutlich in der Sofaecke zu lesen war.)
Gruß aus dem Münsterland

Wilhelm
----------
"My candle burns at both ends; It will not last the night;
But ah, my foes, and oh, my friends -- It gives a lovely light!"
(Edna St. Vincent Millay)

mbf
Beiträge: 218
Registriert: 22.02.2020 20:43
Wohnort: Tübingen

Re: Federhalter für 250er Triple

Beitrag von mbf » 15.06.2020 10:34

*Hand heb*

Ich mag diese Größe auch. Vor allem, weil es für diese Federn einige extrem schlichte Füller gibt, die als beherrschendes Designelement nur klare Linien aufweisen - Namisu, Charles Lethaby, ensso, Trilogy und ein paar weitere, die sich zum Teil in einer Warteschleife im Anflug zu mir befinden. Die Füller wirken zum Teil sehr ähnlich, haben aber immer wieder Detaillösungen, die sie vom vermeintlich fast identischen Modell eines anderen Herstellers unterscheiden. Da man die Feder bequem mitnehmen kann (um wieder beim Thema zu landen), ist ein Wechsel des Schreibgeräts bei gleicher Feder einfach möglich. Auch, wenn meine Sammlung noch eher schlicht ist, hat man hier einfach große Möglichkeiten und ist sehr flexibel.

Was mir nur noch fehlt, wäre ein schöner Eyedropper und/oder Kolbenfüller für diese Größe (jaja, Conid...). Wenn ich mir die Karten gelegt habe, wie (m)ein Füller aussehen kann, muss ich vielleicht mal bei Volker vorstellig werden und seltsame Wünsche äußern...
Grüße, Matthias

--
Man kann durchaus zu viele Füller, Papiere und Tinten haben - aber niemals genug.

Benutzeravatar
MarkIV
Beiträge: 2731
Registriert: 17.07.2015 8:45
Kontaktdaten:

Re: Federhalter für 250er Triple

Beitrag von MarkIV » 15.06.2020 10:47

Ja, ein Eyedropper wäre auch noch etwas in der Größe, was ich nicht habe, was aber gut passen könnte. Da würden mich mal Erfahrungen interessieren. Wie gut funktionieren denn #6 Eydropper? Ich weiß das Romillo ganz schön gekämpft hat, um einen Eyedropper mit einer großen Feder (Tintenleiter) zum funktionieren zu bringen, ohne dass der ständig ausläuft.
Na gut, #9 ist schon nochmal einen Tacken größer als #6, aber ich würde vermuten, die Probleme sind ähnlich gelagert. Opus regelt das dadurch, dass man den Stift dicht verschließen kann. Der Moonman C1 den ich habe, hat eine ähnlich große Feder, die einen solchen Mechanismus nicht hat und der Stift mag Fliegen überhaupt nicht. Das ist hinterher die Kappe gern mal halbvoll gerülpst.

Für mich ist der Halter aber eine Lösung ziemlich dicht am Ideal für den Schreibtisch. Jetzt müsste ich mir bei Volker nur noch eine Art Kappe wie bei den Deskpens bauen lassen, damit die Feder nicht austrocknet. Ansonsten komme ich mit "ins Fass dippen" ziemlich gut zurecht und verschiedene Federn, für jede Gelegenheit, habe ich ja genug.


M
In einer irrsinnigen Welt vernünftig sein zu wollen, ist schon ein Widerspruch in sich.
(Voltaire)


www.tintanium.de/@tintan.ium

mbf
Beiträge: 218
Registriert: 22.02.2020 20:43
Wohnort: Tübingen

Re: Federhalter für 250er Triple

Beitrag von mbf » 15.06.2020 11:10

OK, mein Moonman ist noch nicht geflogen, ich kann es aber nachvollziehen, dass er aufgrund der einfachen, nennen wir es mal hochtrabend Konstruktion, damit massive Probleme hat. Ich vermute auch, dass es ohne weitere Mechanik nicht sicher funktionieren kann. Meiner liegt hier auf dem Schreibtisch herum und darf Alltagsnotizen machen, hier rotiere ich munter die Tinten durch und freue mich, wenn die Tinte herumschwappt und der Tank dann auch mal wieder leer ist. So einen Füller noch mit Bock-Federspielereien zu kombinieren, das wäre etwas, was mir gefallen könnte.

Ich finde Deine Entwicklung der "Halter" gerade faszinierend. Über den Umweg eines Vorrats im Stift (vulgo: Füllfederhalter) kommst Du jetzt wieder zu der ursprünglichen Ausführung einer Feder zurück. ;)
Grüße, Matthias

--
Man kann durchaus zu viele Füller, Papiere und Tinten haben - aber niemals genug.

Benutzeravatar
sommer
Beiträge: 536
Registriert: 23.09.2017 14:58
Wohnort: Flensburg

Re: Federhalter für 250er Triple

Beitrag von sommer » 15.06.2020 14:09

MarkIV hat geschrieben:
14.06.2020 9:27
Conklin benutzt JoWo (denke ich).
Conklin hat früher (bzw. macht es bei der Flex-Feder immer noch) Federn und Tintenleitern aus Fernost verwendet, und die Tripel-Hülsen sind nach meinem Kenntnisstand zu JoWo (und Bock) inkompatibel. (Der Tintenleiter ist übrigens identisch zu denjenigen aus den Jinhao-Füllern.)

Aktuell nehmen sie zwar für die Nicht-Flex-Federn welche von JoWo, aber unter weitgehender Beibehaltung von Tripel-Hülse und Tintenleiter. "weitgehend" deswegen, weil die aktuellen Tripel einen geringfügig größeren Innenradius haben (zumindest meine beiden Exemplare mit JoWo Feder), warum auch immer.
Axel

Benutzeravatar
MarkIV
Beiträge: 2731
Registriert: 17.07.2015 8:45
Kontaktdaten:

Re: Federhalter für 250er Triple

Beitrag von MarkIV » 15.06.2020 14:15

Das die Federn zu groß sind, hat mir Volker bestätigt, daher sind die nicht komplett trivial zu transferieren. Grundsätzlich funktioniert dies aber schon, wenn man jemanden am Start hat, der weiß was er tut. Und offensichtlich weiß Volker was er tut. Die beiden Conklin sind die beiden die ich zuerst ausprobiert habe.

Die Noodlers Feder hat breitere Schultern und passte deshalb nicht in die 250er Bock Hülse.

Grundsätzlich wäre ich daher vorsichtig mit der Aussage, dass jede #6er Feder in ein Bock Triple passt. Grundsätzlich stimmt das schon und ist mit Sicherheit auch möglich. Aber das erfordert dann schon mehr Aufwand, als nur eine Feder mit Tintenleiter in eine Hülse zu stecken.

Wie auch immer, alle Federn, die in dem Bild zu sehen sind, stecken jetzt in einerm 250er Bock Triple.

M
In einer irrsinnigen Welt vernünftig sein zu wollen, ist schon ein Widerspruch in sich.
(Voltaire)


www.tintanium.de/@tintan.ium

rhapsodic
Beiträge: 63
Registriert: 28.02.2019 6:50

Re: Federhalter für 250er Triple

Beitrag von rhapsodic » 15.06.2020 19:35

MarkIV hat geschrieben:
15.06.2020 14:15
Grundsätzlich wäre ich daher vorsichtig mit der Aussage, dass jede #6er Feder in ein Bock Triple passt. Grundsätzlich stimmt das schon und ist mit Sicherheit auch möglich. Aber das erfordert dann schon mehr Aufwand, als nur eine Feder mit Tintenleiter in eine Hülse zu stecken.
Genau genommen ist diese Aussage definitiv nicht korrekt, denn Pelikan M80x, Sailor 21k, Platinum 3776 & Co sind alles "offiziell" #6-Federn, die aber nicht (ohne flexiblenib.com-Adapter) in ein Bock-Housing passen. :-)

Frischling
Beiträge: 1294
Registriert: 02.10.2017 20:11

Re: Federhalter für 250er Triple

Beitrag von Frischling » 19.09.2020 17:35

Penultimate Dave hat sich auch einen Federhalte bauen lassen. Wobei "bauen" eigentlich ein "drucken" ist.
https://www.youtube.com/watch?v=E8aMihYvS6U

LG
Christa
Es gibt kein Fundbüro für verpasste Gelegenheiten

Benutzeravatar
Halbstuermer
Beiträge: 26
Registriert: 09.06.2020 11:27

Re: Federhalter für 250er Triple

Beitrag von Halbstuermer » 20.09.2020 12:35

Das ist doch der Binford 6100-Federhalter, den Tim Taylor schon in den 1990ern vorgestellt hat (mehr Power ...) ...

Jetzt mal ganz im Ernst: Für mich als Laien, der so ein Riesen-Schreib-Werkzeug noch nicht in der Hand hatte - richtig bequem sieht das nicht aus.
Beste Grüße Helmut

kite_smurf
Beiträge: 71
Registriert: 23.09.2017 0:43
Wohnort: rhein-main
Kontaktdaten:

Re: Federhalter für 250er Triple

Beitrag von kite_smurf » 21.10.2020 2:23

Und falls es aussergewöhnliche Federn in Bock 250 triples sein sollen
https://flexiblenib.com/store/product-category/housing/
:)
ciao
Ralf
"Nothing left to lose" j.j. and k.k.

Antworten

Zurück zu „Rund um die Feder / Regarding nibs“