Konverter für Pilot MR2

Moderatoren: Linceo, Lamynator, desas

Antworten
Benutzeravatar
yvesdaeschle
Beiträge: 80
Registriert: 17.03.2015 9:01
Wohnort: Selters

Konverter für Pilot MR2

Beitrag von yvesdaeschle » 24.02.2018 17:56

Hallo

Ich habe eine Frage zu dem Pilot MR2 (auch bekannt als Pilot Metropolitan). Der MR2 ist wohl für den europäischen/deutschen Markt.
Bis jetzt hatte ich ihn mit Standard-Tintenpatronen von Pelikan (4001) in Verwendung. Das hat super geklappt.
Da ich aber etwas flexibler sein wollte mit den Tinten, habe ich mir einen Konverter von Pelikan bestellt.
Jetzt das Problem: Dieser scheint nicht mit dem Pilot MR2 kompatibel zu sein. Der "Stift" am Ende der Feder ist vom Durchmesser größer als das Loch des Konverters.

Kann das sein?
Wenn ja, warum?

Vielleicht weiß ja jemand weiter.
Vielen Dank!
Yves

Benutzeravatar
TomSch
Beiträge: 2708
Registriert: 28.05.2008 20:55
Wohnort: Ostfriesland

Re: Konverter für Pilot MR2

Beitrag von TomSch » 24.02.2018 18:17

Hi,

schau mal hier: viewtopic.php?f=24&t=20595&hilit=konverter+pilot. :wink:
Tüsskess, Thomas
Bewerte deine Erfolge daran, was du aufgeben musstest, um sie zu erzielen.
Dalai Lama

Benutzeravatar
JulieParadise
Beiträge: 2894
Registriert: 13.06.2016 21:16
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Konverter für Pilot MR2

Beitrag von JulieParadise » 24.02.2018 22:08

Versuch es mal mit einem Konverter von Faber-Castell. Meinen habe ich aus der Galeria Kaufhof, ca. 3,50-4€. Die passen bei mir da, wo der Pelikan-Konverter nicht passt.
Sina / Julie Paradise julieparadise.de | @wwwjulieparadisede

Benutzeravatar
yvesdaeschle
Beiträge: 80
Registriert: 17.03.2015 9:01
Wohnort: Selters

Re: Konverter für Pilot MR2

Beitrag von yvesdaeschle » 26.02.2018 8:12

Ok, danke. Das werde ich mal noch probieren.
Yves

Fiamma
Beiträge: 805
Registriert: 07.03.2007 19:53

Re: Konverter für Pilot MR2

Beitrag von Fiamma » 18.04.2020 18:31

Sorry for uralt-thread

Mein Problem ist (noch) nicht die Suche nach einem neuen/anderen Konverter/ Patrone sondern ich bin noch einen Schritt davor: Ist es möglich, dass der Konverter "festgewachsen" ist? Anders gefragt: Gibt es Modelle mit fix integriertem Konverter? (Bevor ich Gewalt anwende frag ich lieber)

Mittlerweile komme ich zwar mit dem Quetschkonverter ganz gut zurecht, aber gut zu wissen wärs doch...

Benutzeravatar
Strombomboli
Beiträge: 2337
Registriert: 27.03.2012 15:54
Wohnort: Berlin

Re: Konverter für Pilot MR2

Beitrag von Strombomboli » 18.04.2020 19:09

Es gibt Schraubkonverter, die könnten einem natürlich als festgewachsen erscheinen, wenn man sie nicht selbst eingeschraubt hat. Um welchen Füller geht es denn?
Iris

Mein Avatar ist ein Gemälde von Ilja Maschkow (1881-1944): Selbstporträt; 1911, das in der neuen Tretjakow-Galerie (am Krimskij Wal) in Moskau hängt, wo ich es fotografiert habe.

Fiamma
Beiträge: 805
Registriert: 07.03.2007 19:53

Re: Konverter für Pilot MR2

Beitrag von Fiamma » 18.04.2020 19:24

um den Pilot MR2 (Leopard)...

paul
Beiträge: 111
Registriert: 16.05.2016 20:16
Wohnort: Thüringen

Re: Konverter für Pilot MR2

Beitrag von paul » 21.04.2020 20:28

Fiamma hat geschrieben:
18.04.2020 18:31
Anders gefragt: Gibt es Modelle mit fix integriertem Konverter? (Bevor ich Gewalt anwende frag ich lieber)

Mittlerweile komme ich zwar mit dem Quetschkonverter ganz gut zurecht, aber gut zu wissen wärs doch...
Pilot Konverter lassen sich alle entfernen. Vermutlich ist nur etwas Tinte ausgelaufen; wenn es also gar nicht raus geht einfach mal ne halbe Stunde in Wasser einlegen. Eine leichte Drehbewegung beim Ziehen hilft auch.

PS: sieht dein "Quetschkonverter" ungefähr so aus? (nicht mein Bild). Falls ja, hast du nicht die europäische Variante des Metro, sondern die für Japan/USA (also nur Metropolitan/MR, ohne die 2). Dann passen nur Pilot Patronen und Konverter (und zwar CON-20,-40,-50, *nicht* der CON-70).

Fiamma
Beiträge: 805
Registriert: 07.03.2007 19:53

Re: Konverter für Pilot MR2

Beitrag von Fiamma » 22.04.2020 14:12

Während ich noch eine Antwort schreibe und bissl herumkletzle, hab ich ihn doch glatt herausgebracht.

Bild

Bild

Er hat also weder Gewinde noch Nadel, sondern entspricht doch einer Pilot-Patrone.
Allerdings ist das interessant, da die Füllfeder definitiv nicht für den europäischen Markt war.

Auf der Pilot-Seite finde ich MR nur als Überbegriff für MR1, 2, 3

Natürlich ist wässern das erste Mittel der Wahl, aber in dem Fall ist das gute Stück nagelneu.
Danke auf jeden Fall mal

Benutzeravatar
Füchschen
Beiträge: 1008
Registriert: 11.10.2014 12:52

Re: Konverter für Pilot MR2

Beitrag von Füchschen » 22.04.2020 14:37

Manchmal ist der Konverter einfach sehr feste ins Gehäuse gesteckt worden. Ich hatte bei meinem ersten auch so ein Exemplar, da musste ich rohe Gewalt walten lassen.
Tintige Grüße

Mesonus
Beiträge: 479
Registriert: 11.07.2017 22:34
Wohnort: Hannover

Re: Konverter für Pilot MR2

Beitrag von Mesonus » 22.04.2020 14:46

Fiamma hat geschrieben:
22.04.2020 14:12
sondern entspricht doch einer Pilot-Patrone.
Allerdings ist das interessant, da die Füllfeder definitiv nicht für den europäischen Markt war.
So würde es aber einen Sinn machen. Den Piloten gibt es als Metropolitan mit Anschluß für Pilot-Patronen und -Konverter und für den europäischen Markt als MR2 mit einem Anschluß für Standard-/Pelikan-Patronen.

Wobei das imho nicht mal ein Konverter ist, sonder so ein Reinigungs-Teil, dass man zu den Parallel-Pens dazu bekommt (siehe hier) :)
Als Konverter würde ich den nicht weiterbenutzen.

Schau mal in das Griffstück, dort müsstest Du eine der beiden Varianten sehen:
metro_vs_mr2.jpg
metro_vs_mr2.jpg (646.97 KiB) 943 mal betrachtet
Links siehst Du die Pilot-Variante, rechts den Standard-Anschluß. Je nachdem würde ich mir dann die entsprechenden Patronen besorgen...

Gruß Jan

P.S. Was natürlich auch möglich wäre, wenn das schon nicht mal ein richtiger Konverter ist, hat da ggf. jemand den Pilot-"Konverter" in den Anschluß für Standard-Patronen fabriziert und da der ja dort nicht richtig hält, irgendwie am Außenrand etwas festgeklebt oder -geklemmt?
Die Tinte macht uns wohl gelehrt, doch ärgert sie, wo sie nicht hingehört.
Geschrieben Wort ist Perlen gleich; Ein Tintenklecks ein böser Streich. - Johann Wolfgang von Goethe

paul
Beiträge: 111
Registriert: 16.05.2016 20:16
Wohnort: Thüringen

Re: Konverter für Pilot MR2

Beitrag von paul » 22.04.2020 15:05

Mesonus hat geschrieben:
22.04.2020 14:46
Wobei das imho nicht mal ein Konverter ist, sonder so ein Reinigungs-Teil, dass man zu den Parallel-Pens dazu bekommt (siehe hier) :)
Als Konverter würde ich den nicht weiterbenutzen.
Pilot bezeichnet das zwar als Teil zur Reinigung (und es ist auch standardmäßig bei den Metros enthalten), aber es ist quasi identisch zum CON-20 Konverter (bloß das letzterer noch von ein bisschen mehr Metall umhüllt ist). Ich habe das Ding jahrelang ohne Probleme als Konverter benutzt, da spricht absolut nichts dagegen.

Mesonus
Beiträge: 479
Registriert: 11.07.2017 22:34
Wohnort: Hannover

Re: Konverter für Pilot MR2

Beitrag von Mesonus » 22.04.2020 15:45

paul hat geschrieben:
22.04.2020 15:05
da spricht absolut nichts dagegen.
Klar kann man das machen, ist nicht so, dass ich es nicht probiert hätte. Was aus meiner Sicht dagegen spricht:

-> wenn man die Tinte durch die Feder und das Griffstück einsaugt, ist die Tintenmenge sehr inkonsistent und i.d.R. geringer als bei einer Standard-Patrone, von der Tintenmenge einer Pilot-Patrone ganz zu schweigen

-> wenn ich das Ding mit einer Spritze/Pipette befüllen will, kann ich auch gleich eine ausgewaschene Pilot-Patrone nehmen

-> man sieht nicht, wie viel Tinte noch drin ist

-> einer meiner "Konverter" lief nach wenigen Befüllungen aus, da war scheinbar die Verbindung zwischen dem Gummisack und dem Metallgehäuse undicht

-> manche Tinten liefen scheinbar schwer nach, dem kann man allerdings durch Hinzugabe eines Stahl-Kügelchens abhelfen. Duch die große Öffnung muss man nur aufpassen, dass sich das Kügelchen beim Abziehen des Konverters nicht verselbstständigt ;)

Bei meinen Metros bin ich halt immer wieder dabei gelandet, eine Patrone neu zu befüllen, schonmal damit ich sehen kann, wieviel Tinte noch übrig ist. Bin mir allerdings nicht zu 100% sicher, da das schon ein paar Jahre her ist, aber ich glaube, bei meinen Metros - gekauft 2016 bei Amazon und Goulet - war so ein Teil noch nicht dabei...

Gruß Jan
Die Tinte macht uns wohl gelehrt, doch ärgert sie, wo sie nicht hingehört.
Geschrieben Wort ist Perlen gleich; Ein Tintenklecks ein böser Streich. - Johann Wolfgang von Goethe

Fiamma
Beiträge: 805
Registriert: 07.03.2007 19:53

Re: Konverter für Pilot MR2

Beitrag von Fiamma » 25.04.2020 11:56

Von den Bildern her ist es die linke Variante, mit einem länglichen Dorn der die Patrone ansticht (etwas dünner/schmäler vielleicht als auf dem Bild, aber definitv Pilot Patrone.

Ich werde es bei der nächsten Befüllung damit probieren.

Fiamma
Beiträge: 805
Registriert: 07.03.2007 19:53

Re: Konverter für Pilot MR2

Beitrag von Fiamma » 02.06.2020 19:34

kleines Update:
Alles perfekt mit der Pilot Patrone. Nochmals danke für die Mithilfe

Antworten

Zurück zu „Die richtige Handhabung / Taking proper care“