Wie/Was schreibt ihr - machen FH Sinn?

Moderatoren: Linceo, Lamynator, desas

Antworten
Benutzeravatar
titanus
Beiträge: 307
Registriert: 11.08.2017 15:34

Re: Wie/Was schreibt ihr - machen FH Sinn?

Beitrag von titanus » 22.12.2017 22:47

Ich bin auch weit entfernt ein Germanist oder Lehrer zu sein.
Für mich ist dieser Ausdruck aber längst völlig im Sprachgebrauch angekommen und auch leicht
differierend von dem ggf. vormaligen Ausdruck.
"das ergibt einen Sinn" hört sich für mich so an, als hätte man ein Problem durchschaut.

Z. B. "Es könnte am Tintenleiter liegen, weil er verschmutzt ist." "Ja, das ergibt einen Sinn (die Idee!) , weil ich schon unterschiedliche Tinten ohne Erfolg benutzt habe..."

"das macht Sinn" bedeutet für mich eher, dass ein Problem tatkräftig gelöst wurde.

Einen angebrannten Topf gleich einzuweichen und anschließend zu reinigen. Das macht mehr Sinn, als ihn erst mal nur in die Spülmaschine zu stellen. Danach ist ja immer noch nicht sauber.

Ich hoffe, das ist jetzt einigermassen verständlich.

Grüße

und ein frohes Fest

titanus

Thom

Re: Wie/Was schreibt ihr - machen FH Sinn?

Beitrag von Thom » 22.12.2017 23:25

Jawohl, Bedeutungsnuance. Aber. Eine Leben ohne Mops ist möglich, aber sinnlos.
Ein Leben ohne Füller scheint zwar sinnlos, ist aber durchaus möglich. :)

V.G.
Thomas

Benutzeravatar
buecherkram
Beiträge: 371
Registriert: 17.02.2016 23:04
Kontaktdaten:

Re: Wie/Was schreibt ihr - machen FH Sinn?

Beitrag von buecherkram » 23.12.2017 7:33

Ich lese die hier angebrachten Argumentationen gg. "Sinn machen" häufiger, aber mag mich nicht so recht damit abfinden. Zum Einen wird die Kollokation im Deutschen schon sehr lange verwendet und somit würde das Argument "Sprachwandel!" für mich trumpfen, zum Anderen steckt da im Endeffekt immer mit drin, dass englische Muttersprachler in der Lage sind, Sinn herzustellen, wir jedoch nicht. (Ist "to make" doch eine Entsprechung zu "machen".) Eine klare Überschätzung der Briten, Iren und Amerikaner, will ich meinen. :mrgreen:
Grimbart hat geschrieben: In diesem Zusammenhang verweise ich auf Bastian Sick (Zwiebelfisch) und seinen Beitrag zum Thema aus dem Jahre 2003:
http://www.spiegel.de/kultur/zwiebelfis ... 61738.html
Ich würde dann gerne http://www.iaas.uni-bremen.de/sprachblo ... chen-sinn/ ins Rennen schicken. :)


Aber um mal zum Ursprungsthema zurück zu kommen: Ich schreibe einfach gerne mit Füllhaltern und empfinde ihre Haptik angenehmer als die anderer Stifte. In Besprechungen fertige ich daher Mitschriften in der Regel mit dem Füllhalter an. Bei der Arbeit an Manuskripten jedoch greife ich meist zu Alternativen, weil diese oft auf sehr tintenunfreundlichem Papier ankommen - das Geschmiere und Zerlaufen spare ich mir.

Die Füllerpflege finde ich dazu noch angenehm meditativ. :)
papierundtinteundfüller <3

Ich blogge unter buecherkram.com über Zeugs, Klüngel & Gedöns und bin @buecherkram auf twitter | instagram.

Benutzeravatar
Strombomboli
Beiträge: 2491
Registriert: 27.03.2012 15:54
Wohnort: Berlin

Re: Wie/Was schreibt ihr - machen FH Sinn?

Beitrag von Strombomboli » 23.12.2017 12:31

blackboro hat geschrieben:
Strombomboli hat geschrieben:
blackboro hat geschrieben:Und mit der Globalisierung vermischen sich die Sprachen offensichtlich deutlich schneller als zuvor.
Ja, super, und am Ende sprechen wir dann alle so wie Ausländer, die keinen Sprachkurs absolviert haben.
blackboro hat geschrieben:Manche Menschen kommen damit besser klar, andere schlechter...
Diese Spitze ist überflüssig und voller Ignoranz. ( Ich lese sie als "Isso, Alter, und jetzt halt die Klappe".)
Weder entspricht das meiner benutzten Sprache noch war das die Intention. Aber schön, dass Du meinst zu denken, was ich gemeint haben könnte.
@Gernot: falls das bei Dir auch so angekommen ist, so war das nicht gemeint.

Alle die eine andere Meinung haben sollen also die Klappe halten? Tolle Einstellung und mir unterstellst Du Ignoranz? Wie wäre es denn mal mit Toleranz? Mir schmerzt auch so Einiges in den Augen, das muss ich jedoch niemandem öffentlich mitteilen. Den Oberlehrer zu spielen finde ich nämlich arrogant.
Ich habe nicht von anderen Meinungen geschrieben, sondern von Hinweisen auf a) richtiges und falsches Deutsch und b) Sprachpflege –- und unterlasse die hier möglichen Hinweise auf dein falsches Deutsch, weil das nicht zur Sprachpflege beitrüge, sondern nur dich persönlich meinte.

Du indes hast einen solchen Hinweis mit der Meinung abgeschmettert, die Globalisierung bringe nun einmal Sprachveränderung mit sich, und manche kämen damit schwer klar. Da es um Gernots Hinweis ging, mußte „manche“ als „Gernot“ verstanden werden, und die Wendung ins scheinbar allgemeine Sprechen hat das zu einer spitzen Bemerkung gemacht. Diese Interpretation entspricht sehr wohl "[d]einer benutzten Sprache". Ich lasse jedoch gerne gelten, daß du es nicht so gemeint hast.

Die Sprache verändert sich in einem fort, das hat mit Globalisierung nichts zu tun. Unsere Sprache ist voller Begriffe, die aus dem Italienischen und Französischen kommen; in letzter Zeit werden aber nicht nur neue Begriffe eingeführt, vorwiegend aus dem Englischen, sondern es ändert sich sogar die Struktur, wiederum angelehnt ans Englische.

„Sinn machen“ wird weiterhin von vielen als kein deutscher Ausdruck verstanden, denn er ist, nachdem Leibniz ihn verwendete, nicht in den allgemeinen Sprachgebrauch eingegangen. Man könnte ihn natürlich mit „Sinn herstellen, erzeugen“ übersetzen (ich nehme an, daß Leibniz ihn in diesem Sinne gebrauchte), aber daß er nicht so gebraucht wird, kann man daran erkennen, daß die Überschrift dieses Fadens dann keinen Sinn ergäbe. Hier war tatsächlich gemeint: „Ist es sinnvoll, mit Füllern zu schreiben?“ und nicht: „Erzeugen Füller Sinn?“ Das tun sie nicht, vielmehr versuche ich hier gerade, das zu tun. Dinge können keinen Sinn erzeugen, denn Dinge sind unbelebt und können nicht denken. Sie können auch nicht etwas tun, vielmehr kann nur etwas mit ihnen getan werden.
Iris

Mein Avatar ist ein Gemälde von Ilja Maschkow (1881-1944): Selbstporträt; 1911, das in der neuen Tretjakow-Galerie (am Krimskij Wal) in Moskau hängt, wo ich es fotografiert habe.

agathon
Beiträge: 2294
Registriert: 11.01.2009 13:09

Re: Wie/Was schreibt ihr - machen FH Sinn?

Beitrag von agathon » 23.12.2017 15:01

Kabus hat geschrieben:
Mich würde es daher interessieren, wozu ihr eure Füllfederhalter hauptsächlich benutzt und ab wann sich die Investition lohnt. Einige werden wohl gleich behaupten - "Immer!".
So gut wie alles, was ich handschriftlich schreibe, schreibe ich mit dem Füller. Das sind überwiegend Notizen, gedankliche Skizzen, Korrekturkommentare, Briefe und berufliche Benachrichtigungen. Damit bin ich auch tagtäglich in einem größeren Umfang beschäftigt. Einen Kugelschreiber dagegen verwende ich nur bei Überweisungsträgern und bei Einkaufslisten und den Bleistift für Kalendereinträge und mal so zwischendurch zur Abwechslung. Ich nutze also den Füller zu 99 Prozent meiner Schreibereien und sicherlich fallen im Schnitt bei mir 4 DIN A4-Seiten Text an.

Grüße

agathon

Thom

Re: Wie/Was schreibt ihr - machen FH Sinn?

Beitrag von Thom » 23.12.2017 16:09

Hm, zunächst mal war das 1760 mit dem "Sinn macht" nicht Leibniz, der war zwar fit wie ein Turnschuh, aber bereits 1716 verblichen, sondern Lessing. Und es wird schon umgangssprachlich verwendet.
Desweiteren bin ich etwas irritiert bzgl. Iris' Anmerkung
Strombomboli hat geschrieben:Ich muß sagen, daß ich mich hier oft darüber wundere, wie man einerseits ein fast fetischistisches Verhältnis zu Füllerfederhaltern haben kann und sich andererseits überhaupt nicht für das interessiert, wofür sie, jenseits von Anschreibschwäche und Tintenfluß, da sind, nämlich dafür, Sprache auf Papier zu bringen.
Wieso "fast"? :D

V.G.
Thomas

Barbara HH
Beiträge: 1721
Registriert: 12.03.2009 2:06

Re: Wie/Was schreibt ihr - machen FH Sinn?

Beitrag von Barbara HH » 23.12.2017 16:18

Thom hat geschrieben:Hm, zunächst mal war das 1760 mit dem "Sinn macht" nicht Leibniz, der war zwar fit wie ein Turnschuh, aber bereits 1716 verblichen, sondern Lessing.
:oops: :oops: :oops:

Wo Du Recht hast, hast Du Recht...
Lessing hat geschrieben:Ein Übersetzer muß sehen, was einen Sinn macht.
http://www.zeno.org/Literatur/M/Lessing ... nfter+Teil
„Ich denke tatsächlich mit der Feder, denn mein Kopf weiß oft nichts von dem, was meine Hand schreibt.“ Wittgenstein, Vermischte Bemerkungen

Benutzeravatar
Strombomboli
Beiträge: 2491
Registriert: 27.03.2012 15:54
Wohnort: Berlin

Re: Wie/Was schreibt ihr - machen FH Sinn?

Beitrag von Strombomboli » 23.12.2017 16:52

Barbara HH hat geschrieben:
Lessing hat geschrieben:Ein Übersetzer muß sehen, was einen Sinn macht.
Ah, Lessing, my man! War's nicht Lessing, der gesagt hat: "Schreibe, wie du sprichst, so schreibst du schön"?

Beim Übersetzen geht es um die Herstellung von Sinn, und zwar in dem Sinn, den ich oben angesprochen habe. Nicht Lessings Füller macht den nötigen Sinn, sondern sein Hirn erzeugt Sinn, indem es dem fremdsprachigen Text seinen Sinn abgewinnt und diesen dann ins Deutsche überträgt, was Lessing dann mit seinem Gänsekiel auf Papier festhält.

Ich bemerke, daß ich "macht den [...] Sinn" geschrieben habe, nicht "macht Sinn". Das sind doch wichtige Bedeutungsunterschiede.
Iris

Mein Avatar ist ein Gemälde von Ilja Maschkow (1881-1944): Selbstporträt; 1911, das in der neuen Tretjakow-Galerie (am Krimskij Wal) in Moskau hängt, wo ich es fotografiert habe.

agathon
Beiträge: 2294
Registriert: 11.01.2009 13:09

Re: Wie/Was schreibt ihr - machen FH Sinn?

Beitrag von agathon » 23.12.2017 17:14

Sinn hin, Sinn her: Mir wird's hier zu rabulistisch. In diesem Sinne: Come in and find out. Und dann könnte man wieder zum Thema zurück. Und was den ganzen pseudogebildeten Quark anbelangt: Abmarsch in die Sofaecke.

Grüße


Agathon

Thom

Re: Wie/Was schreibt ihr - machen FH Sinn?

Beitrag von Thom » 23.12.2017 18:10

@Barbara, keine Panik, mein Beitrag galt nur für Nichtbuddhisten. :)
@agathon, mich ärgert an der Sache, dass Fermentis etwas im umgangssprachlichen Rahmen schreibt und dann das Theater losgeht.
Ich hatte das schonmal angedeutet (das hat nichts mit Dir zu tun!), wer meint, er/sie müsse Intelligenz unbedingt in einem Füllerforum zu Markte tragen, trägt jedenfalls nicht allzu schwer.

V.G.
Thomas

agathon
Beiträge: 2294
Registriert: 11.01.2009 13:09

Re: Wie/Was schreibt ihr - machen FH Sinn?

Beitrag von agathon » 23.12.2017 18:22

Grimbart hat geschrieben:Man möge mir verzeihen, daß ich hier jetzt mal quasi OT eine kleine Deutschstunde einlege.
Thom, das hätte ich auch nicht so aufgefasst. Ich mach mir meine Deutschstunden ja bekanntlich selber, bloß halt vernünftigerweise andernorts. Hier mach' ich Füller und -tintenstunde und so soll's auch bleiben, nämlich schön getrennt.

Grüße


Agathon

Benutzeravatar
Nomad
Beiträge: 527
Registriert: 26.03.2016 15:34
Wohnort: zwischen den Küsten

Re: Wie/Was schreibt ihr - machen FH Sinn?

Beitrag von Nomad » 23.12.2017 18:27

So what! Ich schreibe nur mit Füller: Einkaufslisten, Notizen, Briefe und Umschläge, mein Arbeitsbuch. Excerpte zu meiner Lektüre und
Ideen, Reflektionen des - auch banalen - Alltags, Gedanken zum Weltgeschehen u.v.m. schreibe ich in mein Tagebuch oder Journal:
web_IMG_1586-2.jpg
web_IMG_1586-2.jpg (39.23 KiB) 923 mal betrachtet
No risk - No fun 8)

Benutzeravatar
Strombomboli
Beiträge: 2491
Registriert: 27.03.2012 15:54
Wohnort: Berlin

Re: Wie/Was schreibt ihr - machen FH Sinn?

Beitrag von Strombomboli » 23.12.2017 18:52

agathon hat geschrieben:Und was den ganzen pseudogebildeten Quark anbelangt: Abmarsch in die Sofaecke.
Ist okay. Allerdings machst du deinem Namen keine Ehre, wenn du deinem Verweis (s.o., Oberlehrer) noch eine Beleidigung hinzufügen mußt. Weder bin ich pseudogebildet, noch ist es Quark, sich über Sprachgebrauch Gedanken zu machen.
Iris

Mein Avatar ist ein Gemälde von Ilja Maschkow (1881-1944): Selbstporträt; 1911, das in der neuen Tretjakow-Galerie (am Krimskij Wal) in Moskau hängt, wo ich es fotografiert habe.

agathon
Beiträge: 2294
Registriert: 11.01.2009 13:09

Re: Wie/Was schreibt ihr - machen FH Sinn?

Beitrag von agathon » 23.12.2017 19:08

Strombomboli hat geschrieben:
agathon hat geschrieben:Und was den ganzen pseudogebildeten Quark anbelangt: Abmarsch in die Sofaecke.
Ist okay. Allerdings machst du deinem Namen keine Ehre, wenn du deinem Verweis (s.o., Oberlehrer) noch eine Beleidigung hinzufügen mußt. Weder bin ich pseudogebildet, noch ist es Quark, sich über Sprachgebrauch Gedanken zu machen.
Wie sinngemäß schon gesagt: Das Füllerforum ist kein sinnvoller Ort linguistischer Analysen, zumal die Beiträge hier ja offenbaren , dass man sehr weit ausholen müsste, um über die Sachverhalte fundiert aufzuklären. Und das würde den Rahmen und wohl auch die Geduld der Mitforisten überstrapazieren. Insofern gehört das schon, wenn überhaupt, in die Sofaecke. Den "Verweis" bitte ich daher als Bitte zu verstehen und eine Beleidigung vermag ich ehrlich gesagt niergendwo zu erkennen.

Grüße

Agathon

Benutzeravatar
Strombomboli
Beiträge: 2491
Registriert: 27.03.2012 15:54
Wohnort: Berlin

Re: Wie/Was schreibt ihr - machen FH Sinn?

Beitrag von Strombomboli » 23.12.2017 19:15

agathon hat geschrieben:und eine Beleidigung vermag ich ehrlich gesagt niergendwo zu erkennen.
agathon hat geschrieben: pseudogebildeten Quark
Iris

Mein Avatar ist ein Gemälde von Ilja Maschkow (1881-1944): Selbstporträt; 1911, das in der neuen Tretjakow-Galerie (am Krimskij Wal) in Moskau hängt, wo ich es fotografiert habe.

Antworten

Zurück zu „Die richtige Handhabung / Taking proper care“