Kugelschreiberminen ausgelaufen

Moderatoren: Linceo, Lamynator, desas

Antworten
Dino2008
Beiträge: 224
Registriert: 12.12.2012 15:40

Kugelschreiberminen ausgelaufen

Beitrag von Dino2008 » 15.03.2017 15:29

Woran kann es liegen?

Nun ist mir schon zum zweiten Mal eine Großraummine bei längerer Nichtbenutzung im Kugelschreiber ausgelaufen.
Beim ersten Mal war es - vor einiger Zeit - eine rote Mine im Pelikan-Kugelschreiber, nun ist es eine Rotringmine im gleichnahmigen Kugelschreiber.
In beiden Fällen habe ich die Kugelschreiber zuvor eine längere Zeit (4-5 Wochen) nicht benutzt.
Sie lagen auf dem Schreibtisch und waren keinen größeren Temperaturschwankungen ausgesetzt. Die Raumtemperatur schwankte allenfalls zwischen 18- und 22 Grad Celsius.
Sind die Originalminen von Rotring und Pelikan anfällig dafür?
Oder sind es nur ärgerliche Zufälle?

Dino2008
Beiträge: 224
Registriert: 12.12.2012 15:40

Re: Kugelschreiberminen ausgelaufen

Beitrag von Dino2008 » 15.03.2017 22:31

... gibt es denn in diesem Füllerforum denn wirklich keine Erfahrung mit Kugelschreibern bzw. Kugelschreiberminen?

Benutzeravatar
reduziert
Beiträge: 3086
Registriert: 19.10.2012 16:17
Wohnort: Tauberbischofsheim

Re: Kugelschreiberminen ausgelaufen

Beitrag von reduziert » 15.03.2017 22:33

Oder haben die Leute mit Kugelschreibererfahrung eventuell einfach keine Zeit gehabt, sich in den wenigen Stunden zwischen deinen zwei Beiträgen einzuloggen. Geduld ist eine Tugend... :mrgreen:

Schöne Grüße
Thorsten

Dino2008
Beiträge: 224
Registriert: 12.12.2012 15:40

Re: Kugelschreiberminen ausgelaufen

Beitrag von Dino2008 » 15.03.2017 22:39

reduziert hat geschrieben:Oder haben die Leute mit Kugelschreibererfahrung eventuell einfach keine Zeit gehabt, sich in den wenigen Stunden zwischen deinen zwei Beiträgen einzuloggen. Geduld ist eine Tugend... :mrgreen:

Schöne Grüße
Thorsten
Vielleicht bin ich wirklich zu ungeduldig ...? :oops:

Benutzeravatar
reduziert
Beiträge: 3086
Registriert: 19.10.2012 16:17
Wohnort: Tauberbischofsheim

Re: Kugelschreiberminen ausgelaufen

Beitrag von reduziert » 15.03.2017 22:46

Wenn es Kundige gibt, dann melden sie sich sicher, Dieter.

Fließen die Minen aus, auch wenn die Spitze "versenkt ist"?

Dino2008
Beiträge: 224
Registriert: 12.12.2012 15:40

Re: Kugelschreiberminen ausgelaufen

Beitrag von Dino2008 » 15.03.2017 22:54

reduziert hat geschrieben:Wenn es Kundige gibt, dann melden sie sich sicher, Dieter.

Fließen die Minen aus, auch wenn die Spitze "versenkt ist"?
Ja, die Mine war in beiden Fällen eingefahren.

SimDreams
Beiträge: 1920
Registriert: 03.12.2013 23:39
Wohnort: Hamburg

Re: Kugelschreiberminen ausgelaufen

Beitrag von SimDreams » 15.03.2017 23:50

Deinen zwei ausgelaufenen Minen stehen mehrere/viele bei dir und mehrere/viele bei mir gegenüber, die nicht ausgelaufen sind unter vergleichbaren Bedingungen. Genau genommen kann ich mich an keine einzige ausgelaufene Mine in meinem Bestand erinnern.

Der Rest ist Statistik mit einer erheblichen Unschärfe. Wenn wir nicht mehrere hundert Minen beobachten, ist alles reine Spekulation.

Grüße, Uwe
Da die Schreibgeräteakquise nicht das einzige Hobby ist - Fotografie und Dein Notizbuch nach Maß: http://www.flickr.com/photos/simdreams/

Benutzeravatar
Tenryu
Beiträge: 4747
Registriert: 10.06.2004 0:45
Wohnort: Basel

Re: Kugelschreiberminen ausgelaufen

Beitrag von Tenryu » 16.03.2017 1:53

Die einzige Kugelschreiber-Mine, die bei mir ausgelaufen ist, befand sich in einem billigen Werbe-Kuli. Der war aber auch schon ziemlich alt und lag in einem Rucksack, der regelmäßig größeren Temperaturschwankungen ausgesetzt war.
Aufpassen muß man bei Gasdruck-Minen. Das sind die Minen, in denen ein Überdruck herrscht, damit man auch kofpüber schreiben kann.
Ob die Mine nun rein- oder rausgedreht ist, spielt keine Rolle. Die Stifte sind ja nicht luftdicht. Das Reindrehen schützt nur vor Verschmutzung.

Waren beide ausgelaufene Minen rote? Vielleicht waren sie überlagert, denn rote Minen werden vermutlich deutlich seltener verkauft als blaue oder schwarze.

wmitö
Beiträge: 19
Registriert: 16.06.2012 18:15
Wohnort: Berlin

Re: Kugelschreiberminen ausgelaufen

Beitrag von wmitö » 18.05.2017 15:47

Normalerweise nimmt die Viskosität der Paste eher ab, d.h. der Kuli trocknet ein, als dass er ausläuft.
Waren beide Minen rot kann das durchaus einen Zusammenhang haben, mich wundert, dass es beides Mal G2 waren, die haben eigentlich (bei hochwertigen Herstellern) einen art Silikon-Stöpsel am Ende.
Ein Kuli kann nicht auslaufen, wenn er kopfüber steht.

Cheers, Stefan
vom Kugelschreiber zum Füllfederhalter - die Sauklaue bleibt ;)
Für Kugelschreiberminen habe ich die Experten auf Kurzwahltaste

Benutzeravatar
toni
Beiträge: 1883
Registriert: 12.05.2010 22:41
Wohnort: Hannover

Re: Kugelschreiberminen ausgelaufen

Beitrag von toni » 18.05.2017 18:15

Auch mir ist bislang nur ein Kugelschreiber in meinem Leben ausgelaufen - ein billiger Werbekugelschreiber. Bei Markenprodukten konnte ich solches Verhalten bislang nicht feststellen.
Viele Grüße
Toni

Benutzeravatar
desas
Beiträge: 2946
Registriert: 24.04.2014 11:15
Wohnort: Offenbach am Main

Re: Kugelschreiberminen ausgelaufen

Beitrag von desas » 19.05.2017 13:37

Einer lief mal aus, kein Werbekuli, aber auch nicht ausgesprochen hochwertig.
Der lief eben einfach irgendwann aus, während ich ihn recht lange nicht nutzte (Der Kleister im Stifteköcher war nicht hereuszuputzen).

Kann mir neben Produktionsfehlern nur einen extremen Druck beim Schreiben als Ursache vorstellen.
Drückst Du beim Schreiben sehr fest auf?
Beitrag in schwarz: desas als Füllerfreund - Beitrag in grün: desas als Moderator

"Fairness ist die Kunst, sich in den Haaren zu liegen, ohne die Frisur zu zerstören."
Gerhard Bronner

Benutzeravatar
Tenryu
Beiträge: 4747
Registriert: 10.06.2004 0:45
Wohnort: Basel

Re: Kugelschreiberminen ausgelaufen

Beitrag von Tenryu » 19.05.2017 13:56

Physikalisch betrachtet könnten folgene Ursachen in Frage kommen:
1. Die Tinte zieht Luftfeuchtigkeit an und wird flüssiger, bzw. dehnt sich dadurch aus.
2. Die Tinte zersetzt sich oder reagiert mit dem Material der Hülle, was zu einer Gasbildung mit Überdruck führt.
3. Die Tinte zersetzt das Material der Hülle, wodurch diese undicht wird.
4. Die Schreibkugel ist herausgefallen, und die Mine vorne nicht mehr dicht.
5. ?

Antworten

Zurück zu „Die richtige Handhabung / Taking proper care“