Füller gefüllt aufbewahren, ohne dass sie eintrocknen

Moderatoren: desas, Linceo, Lamynator

Antworten
Zollinger
Beiträge: 2181
Registriert: 31.10.2006 7:45
Wohnort: Confoederatio Helvetica

Re: Füller gefüllt aufbewahren, ohne dass sie eintrocknen

Beitrag von Zollinger » 17.07.2020 12:22

merlinuwe hat geschrieben:
17.07.2020 11:37
Habe einen Lamy Al-star in dunkelrot-metallic, unbenutzt. Wenn ich an der Kappe sauge, geht Luft durch. Die 2 Sichtfenster sind unverschlossen.
Wie schon gesagt, das Griffstück verschliesst die Innerkappe dicht.Was die Sichtfenster angeht, so sprichst Du ein anderes Problem an. Nämlich dass Tinte über einen längeren Zeitraum auch durch den Kunststoff diffundiert. In zehn Jahre alten Patronen sind dann z.B. nur noch 2/3 des ursprünglichen Tintenvolumens enthalten. BIs der Füller auf diese Weise austrocknet braucht es schon sehr viel mehr Zeit und hat mit dem Austrocknen der Feder nichts zu tun. Ob geschlossene Sichtfenster diesen Prozess wirklich verlangsamen würden wage ich zu bezweifeln.
Bild

Benutzeravatar
HeKe2
Beiträge: 1211
Registriert: 21.03.2018 23:31

Re: Füller gefüllt aufbewahren, ohne dass sie eintrocknen

Beitrag von HeKe2 » 18.07.2020 14:31

agathon hat geschrieben:
17.07.2020 10:40
HeKe2 hat geschrieben:
17.07.2020 10:33

Schön wär's, wenn das funktionieren würde.
Bin ich da einem Mythos aufgesessen?

Grüße

agathon

Ich sage mal so: Ich halte die Erklärung, die Phil Filler sich von der Firma Parker hat geben lassen und die er im nachfolgend verlinkten Video ab etwa Minute 3:40 erläutert, für deutlich plausiebler.

https://m.youtube.com/watch?v=L0nHj7RZXT0
Beste Grüße
Hermann

Thom
Beiträge: 1579
Registriert: 02.03.2019 22:47

Re: Füller gefüllt aufbewahren, ohne dass sie eintrocknen

Beitrag von Thom » 18.07.2020 14:53

Wenn merlinuwe an der Kappe saugt, könnte er die schon verschlucken. Ansonsten funktioniert das Loch bei Füllern mit innerer Kappe, da wird ja nur der Raum vorne am Mundstück, also Feder und Tintenleiter, mit minimalem Luftraum abgedichtet. Bei einer einfachen Schraubkappe würde die Tinte an der Feder schnell austrocknen.

V.G.
Thomas

merlinuwe
Beiträge: 44
Registriert: 01.12.2019 19:31

Re: Füller gefüllt aufbewahren, ohne dass sie eintrocknen

Beitrag von merlinuwe » 18.07.2020 18:04

Zollinger hat geschrieben:
17.07.2020 12:22
merlinuwe hat geschrieben:
17.07.2020 11:37
Habe einen Lamy Al-star in dunkelrot-metallic, unbenutzt. Wenn ich an der Kappe sauge, geht Luft durch. Die 2 Sichtfenster sind unverschlossen.
Wie schon gesagt, das Griffstück verschliesst die Innerkappe dicht.Was die Sichtfenster angeht, so sprichst Du ein anderes Problem an. Nämlich dass Tinte über einen längeren Zeitraum auch durch den Kunststoff diffundiert. In zehn Jahre alten Patronen sind dann z.B. nur noch 2/3 des ursprünglichen Tintenvolumens enthalten. BIs der Füller auf diese Weise austrocknet braucht es schon sehr viel mehr Zeit und hat mit dem Austrocknen der Feder nichts zu tun. Ob geschlossene Sichtfenster diesen Prozess wirklich verlangsamen würden wage ich zu bezweifeln.
Hm, wenn ich in die Kappe blicke, sehe ich nur eine Art "Kragen", durch den die Feder eben nicht abgedichtet wird. Mit einem "Spekuliereisen" kann ich mich durch diesen Kragen bis zur Messing-Kliphalterung des Lamy Al durchtasten. An den Stellen, an denen der Clip in die Kappe führt herauskommt ist die Undichtigkeit. Das habe ich soeben mit einem zweiten Saugtest herausgefunden. ;-)

Erwartet hätte ich, dass die Innenkappe die Feder auf einem kleinen Raum abdichtet und damit den feuchten Bereich vor Verdunstung bewahrt. (Perfekterweise gefedert gelagert.)

Patronen und Konverter sind für sich genommen eigentlich dicht, was ein Saugtest mit meinen neuen Konvertern ergeben hat (sie bleiben an der Zunge "kleben"). Eingebaut sind Patronen/Konverter aber nur dann dicht, wenn sie stramm und damit dicht sitzen. Bei Patronen ist dies anscheinend nicht immer der Fall, denn deshalb setzt man ja im Betrieb eine zweite Patrone dahinter, um das Herausgleiten zu verhindern. Aber du hast Recht, diese Baustelle ist nicht sonderlich relevant, da der Konverter dicht saß.

Die Kappe des Lamy Safari Al-star:

Bild


Hier ist zum Vergleich eine Kappe eines sehr preiswerten Platinum Desk Pen:

Bild

Und als Krönchen liefert Platinum auch noch eine Ersatzinnenkappe standardmäßig mit...
Zuletzt geändert von merlinuwe am 18.07.2020 18:50, insgesamt 3-mal geändert.

Thom
Beiträge: 1579
Registriert: 02.03.2019 22:47

Re: Füller gefüllt aufbewahren, ohne dass sie eintrocknen

Beitrag von Thom » 18.07.2020 18:14

merlinuwe hat geschrieben:
18.07.2020 18:04
Erwartet hätte ich, dass die Innenkappe die Feder auf einem kleinen Raum abdichtet und damit den feuchten Bereich vor Verdunstung bewahrt.
So sollte's eigentlich auch sein, wenn da ein Defekt vorliegt, merkst Du das nach einigen Tagen Lagerung an den Anschreibproblemen.
Das mit der Diffusion aus geschlossenen Patronen stimmt schon, im Wesentlichen ist es das Wasser aus der Tinte. Das ist aber von der genauen Ausführung abhängig, bei Deinen Platinum Patronen (beim Desk Pen ist, glaube ich, eine dabei) ist das nicht so gravierend wie bei den Standardpatronen.

V.G.
Thomas

merlinuwe
Beiträge: 44
Registriert: 01.12.2019 19:31

Re: Füller gefüllt aufbewahren, ohne dass sie eintrocknen

Beitrag von merlinuwe » 18.07.2020 18:23

Thom hat geschrieben:
18.07.2020 18:14
merlinuwe hat geschrieben:
18.07.2020 18:04
Erwartet hätte ich, dass die Innenkappe die Feder auf einem kleinen Raum abdichtet und damit den feuchten Bereich vor Verdunstung bewahrt.
So sollte's eigentlich auch sein, wenn da ein Defekt vorliegt, merkst Du das nach einigen Tagen Lagerung an den Anschreibproblemen.
Das mit der Diffusion aus geschlossenen Patronen stimmt schon, im Wesentlichen ist es das Wasser aus der Tinte. Das ist aber von der genauen Ausführung abhängig, bei Deinen Platinum Patronen (beim Desk Pen ist, glaube ich, eine dabei) ist das nicht so gravierend wie bei den Standardpatronen.

V.G.
Thomas
Ja, die Platinum Patronen sind sehr, sehr gut. Das merkt man schon, wenn man sie zum ersten Mal in der Hand hält. Größere Füllmenge, härteres oder dickeres Material, Stahlkugel, bombensicherer sitzend, ohne eine andere Patrone dahinter positionieren zu müssen. Aber die Japaner rufen auch entsprechend hohe Preise dafür auf.

Antworten

Zurück zu „Die richtige Handhabung / Taking proper care“