Erbitte Erleuchtung: Eisengallus-Tinte

Moderatoren: MarkIV, desas, Linceo, Lamynator, JulieParadise, HeKe2

Antworten
Downfall
Beiträge: 174
Registriert: 22.07.2017 11:53

Re: Erbitte Erleuchtung: Eisengallus-Tinte

Beitrag von Downfall » 24.06.2022 11:05

Thomas,
verstehe ich, es geht ja schließlich um deine Tinten.

agathon,
danke, das mindert meine Hemmschwelle etwas! Ich hab für Problempapier nach Thomas Beitrag auch die Montblanc Midnight Blue in Betracht gezogen, aber ich weiß nicht, ob mir die auch so viel Spaß zum Verschreiben macht :D

Downfall
Beiträge: 174
Registriert: 22.07.2017 11:53

Re: Erbitte Erleuchtung: Eisengallus-Tinte

Beitrag von Downfall » 26.06.2022 19:33

Thomas,

der 146 fährt jetzt mit der Nachtblauen. Werde von Zeit zu Zeit berichten, ob sich etwas tut. Gehe aber stark davon aus, dass alles ruhig bleiben wird :D

Nachtrag: Hier mal ein paar Impressionen
IMG_20220626_194616.jpg
IMG_20220626_194616.jpg (240.95 KiB) 1038 mal betrachtet

Thom
Beiträge: 2981
Registriert: 02.03.2019 22:47

Re: Erbitte Erleuchtung: Eisengallus-Tinte

Beitrag von Thom » 26.06.2022 21:21

Daniel, vielen Dank für diese Impressionen! So wollen wir das hier sehen und nicht anders. :)

V.G.
Thomas

GinTonic
Beiträge: 1009
Registriert: 18.07.2016 21:02

Re: Erbitte Erleuchtung: Eisengallus-Tinte

Beitrag von GinTonic » 27.06.2022 0:03

Thom, meinst du, meine Nachtblau von damals ist noch benutzbar? Ist ja schon ein paar Jahre her. Bzw. woran würde ich es merken, wenn nicht?

Thom
Beiträge: 2981
Registriert: 02.03.2019 22:47

Re: Erbitte Erleuchtung: Eisengallus-Tinte

Beitrag von Thom » 27.06.2022 2:06

Deine hatte einen etwas niedrigeren Gerbsäuregehalt als die hier. Die wird im Laufe der Zeit auch Gerbsäureausfällungen gemacht haben, dadurch ist die möglicherweise etwas eisenlastig, was sich ungünstig auf die Haltbarkeit der Schriftzüge auswirken könnte.
Mit dieser Einschränkung müsste die aber noch verwendbar sein.

V.G.
Thomas

Thom
Beiträge: 2981
Registriert: 02.03.2019 22:47

Re: Erbitte Erleuchtung: Eisengallus-Tinte

Beitrag von Thom » 27.06.2022 2:13

P.S. GinTonic, das ist die rotfließende, die ist nicht rot und dunkelt noch ein bisschen nach.

Bild

GinTonic
Beiträge: 1009
Registriert: 18.07.2016 21:02

Re: Erbitte Erleuchtung: Eisengallus-Tinte

Beitrag von GinTonic » 27.06.2022 6:41

Da ich nicht Johann Sebastian Bach bin, ist eine etwas geringere Haltbarkeit der Schrift sicher zu verschmerzen ;)

Downfall
Beiträge: 174
Registriert: 22.07.2017 11:53

Re: Erbitte Erleuchtung: Eisengallus-Tinte

Beitrag von Downfall » 27.06.2022 9:05

Wie war das mit der Haltbarkeit bei der regulären Nachtblau? Ich glaube, du meintest mal, wenn die Tinte älter als ein Jahr ist könnte die Haltbarkeit der Schrift etwas abnehmen?

Thom
Beiträge: 2981
Registriert: 02.03.2019 22:47

Re: Erbitte Erleuchtung: Eisengallus-Tinte

Beitrag von Thom » 27.06.2022 10:41

Da würde ich mir keine allzugroßen Sorgen machen, GinTonic war noch Beta-Tester.
GinTonic hat geschrieben:
27.06.2022 6:41
Da ich nicht Johann Sebastian Bach bin, ist eine etwas geringere Haltbarkeit der Schrift sicher zu verschmerzen ;)
Das dachte der Bach vermutlich auch (außer, dass er nicht Johann Sebastian Bach ist). :)

V.G.
Thomas

Thom
Beiträge: 2981
Registriert: 02.03.2019 22:47

Re: Erbitte Erleuchtung: Eisengallus-Tinte

Beitrag von Thom » 27.06.2022 23:56

GinTonic, hier guck Dir das an. Grün! Vielzuviel Kupfer in der Tinte, der Bach ist eine einzige Schande für die EG-Gemeinde. :)

Bild
(Quelle: https://upload.wikimedia.org/wikipedia/ ... rass02.jpg)

V.G.
Thomas

Downfall
Beiträge: 174
Registriert: 22.07.2017 11:53

Re: Erbitte Erleuchtung: Eisengallus-Tinte

Beitrag von Downfall » 28.06.2022 12:40

Der gute Bach, da bekomme ich Lust, meine Musik auch so zu notieren!

Bisher hab ich nur gemerkt, dass mein MB leichten Babypopo hat. Daher ist der erste Strich beim Anschreiben nicht immer direkt da. Aber ich weiß, für einen Langzeitbericht ist es noch sehr früh :D

Thomas, kann man eigentlich etwa abschätzen, wie sich die Lagerdauer der Tinten im Fass so verhält, beispielsweise zwischen der Nachtblau und der Diamine? Geht es da um Gerbsäureausfällungen?

Thom
Beiträge: 2981
Registriert: 02.03.2019 22:47

Re: Erbitte Erleuchtung: Eisengallus-Tinte

Beitrag von Thom » 28.06.2022 13:20

Grundsätzlich, was auf dem Flakonboden liegt, ist nicht mehr in der Tinte, zumindest bei Füller-EG. Bei Tauchfeder könnte man das immernoch aufschütteln. Wenn Sauerstoff im Flakon ist, dann können das EG-Ausfällungen sein. Bei Sauerstoffabschluss über längere Zeit sind es dann eher Gerbsäureausfällungen, die Tinte kann das EG unter diesen Bedingungen auch wieder zurückführen in die wasserlösliche Form. Bei den Tinten mit Hilfsfarbstoff ist das farblich kaum zu unterscheiden, weil der Farbstoff alles einfärbt. Was das mit den Schriftzügen macht, hängt natürlich auch mit dem Ausgangspunkt der jeweiligen Tinte zusammen, z.B müsste Deine erstmal Gerbsäure ausfällen, die in GinTonics Tinte von vornherein gar nicht drinnen ist, dann wären die diesbezüglich erstmal gleichwertig. Ich würde mir wegen der Schriftzüge nicht zuviele Sorgen machen, solange die Sättigung auf dem Papier ist, was inhaltlich der Wahrheit entspricht, wird die Jahrhunderte höchstwahrscheinlich überdauern. :)

V.G.
Thomas

GinTonic
Beiträge: 1009
Registriert: 18.07.2016 21:02

Re: Erbitte Erleuchtung: Eisengallus-Tinte

Beitrag von GinTonic » 28.06.2022 22:10

Thom hat geschrieben:
27.06.2022 23:56
GinTonic, hier guck Dir das an. Grün! Vielzuviel Kupfer in der Tinte, der Bach ist eine einzige Schande für die EG-Gemeinde. :)

Bild
(Quelle: https://upload.wikimedia.org/wikipedia/ ... rass02.jpg)

V.G.
Thomas
Meinst du, Bach hat seine Tinte selbst formuliert? Oder soll man bei ihm treffender sagen "komponiert"?

Thom
Beiträge: 2981
Registriert: 02.03.2019 22:47

Re: Erbitte Erleuchtung: Eisengallus-Tinte

Beitrag von Thom » 28.06.2022 22:19

Nein, das war der Apotheker. viewtopic.php?f=8&t=28452&p=305525&hili ... ch#p305472
Aber Bach hat selbst Thüringen verlassen, was vom EG-Standpunkt ein schwerer Fehler ist. :)

V.G.
Thomas

Downfall
Beiträge: 174
Registriert: 22.07.2017 11:53

Re: Erbitte Erleuchtung: Eisengallus-Tinte

Beitrag von Downfall » 01.07.2022 9:06

Ich würde demnächst gerne wieder das Schreiben mit der Spitzfeder aufnehmen. Früher hab ich oft die Salix benutzt, aber ich würde gerne mal was dunkleres probieren. Gibt es ein einfaches Rezept, wie ich mir zuhause eine EG Tinte für die Spitzfeder brauen kann?

Antworten

Zurück zu „Die Tinte und der Tintenfluss / Ink and the ink flow“