Eure Lieblings-Tintengläser?

Moderatoren: Linceo, Lamynator, desas

mirosc
Beiträge: 602
Registriert: 12.12.2012 15:36

Re: Eure Lieblings-Tintengläser?

Beitrag von mirosc » 15.08.2014 16:31

Hier ist ebenfalls jemand, der die Akkermänner toll findet.
Das alte Wagenfeld-Pelikan-Liegeglas ist auch eine Schönheit (Montblanc hat sich den Schuh davon mehr oder minder abgeschaut, hat aber die Form nicht so elegant hinbekommen)
Der alte gläserne Viscontibehälter war auch großartig.

Momentan habe ich noch eine Bestellung für ein ausgefallens Rubinatoglas laufen, mal sehen, ob ich das noch bekomme - dann gibt's auch ein Bild.

Auf meiner Wunschliste steht noch die Sailortinte, die für BungBox abgefüllt wird (einfach mal ein Bild von Amazon genommen) - wenn ich nicht schon zu viel Tinte hätte... Bild
Gruß, Michael

Mr.Eyedropper

Re: Eure Lieblings-Tintengläser?

Beitrag von Mr.Eyedropper » 15.08.2014 19:03

Oh ja, das ist wirklich ein sehr schönes Glas!!! Es sieht toll aus und löst dadurch, dass es sich nach unten verjüngt, auch das Problem des Auffüllens bei wenig Tinte. Viele Gläser, die gut aussehen, ignorieren diese praktische Notwendigkeit.

Benutzeravatar
stefan-w-
Beiträge: 3088
Registriert: 23.08.2012 19:24
Wohnort: Wien

Re: Eure Lieblings-Tintengläser?

Beitrag von stefan-w- » 15.08.2014 22:06

ich stimme zu, ein sehr fesches glas. :)
liebe grüße,

stefan.

sollten die hier abwesenden versalien zu unwohlsein führen, empfehle ich, diesen beitrag zu überlesen.

Benutzeravatar
Strombomboli
Beiträge: 2198
Registriert: 27.03.2012 15:54
Wohnort: Berlin

Re: Eure Lieblings-Tintengläser?

Beitrag von Strombomboli » 15.08.2014 23:06

mirosc hat geschrieben:(einfach mal ein Bild von Amazon genommen)
Wo auf Amazon hast du das Bild denn gefunden?
Iris

Mein Avatar ist ein Gemälde von Ilja Maschkow (1881-1944): Selbstporträt; 1911, das in der neuen Tretjakow-Galerie (am Krimskij Wal) in Moskau hängt, wo ich es fotografiert habe.

Benutzeravatar
Tenryu
Beiträge: 4841
Registriert: 10.06.2004 0:45
Wohnort: Basel

Re: Eure Lieblings-Tintengläser?

Beitrag von Tenryu » 15.08.2014 23:24

Ich muß gestehen, daß ich keine besondere Vorliebe für Tintengläser habe. Die meisten der großen Hersteller sind entweder langweilig oder unpraktisch (oder beides).

Pelikans klassisches 30ml-Glas scheint ja wohl noch für Tauchfedern gedacht zu sein. Einen etwas größeren Füllhalter damit zu befüllen, wenn es nur noch halb voll ist, ist schon eine Kunst.

Ich habe sie ohnehin alle im Schrank stehen. Letztlich sind es Einweg-Gebinde. Da ist es mir eigentlich ganz recht, wenn sie nicht zu teuer und verspielt sind. Schließlich kaufe ich sie wegen der Tinte.

Interessant fände ich es, wenn ein Hersteller besonders schöne und kostbare Gläser zum Wiederbefüllen anböte und die passende Tinte dazu in billigen Nachfüllbeuteln. Das würde Abfall sparen und die Umwelt schonen.

Benutzeravatar
Strombomboli
Beiträge: 2198
Registriert: 27.03.2012 15:54
Wohnort: Berlin

Re: Eure Lieblings-Tintengläser?

Beitrag von Strombomboli » 15.08.2014 23:26

Aber das 30-ml-Glas von Pelikan kann man doch auf die Seite legen, wenn es sich zu weit geleert hat! Dafür sind die doch gemacht. Ich finde das sehr praktisch und habe darum gerade vorhin einen letzten Rest aus einem Noodler's-Glas in ein Pelikan-Glas umgefüllt.
Iris

Mein Avatar ist ein Gemälde von Ilja Maschkow (1881-1944): Selbstporträt; 1911, das in der neuen Tretjakow-Galerie (am Krimskij Wal) in Moskau hängt, wo ich es fotografiert habe.

Mr.Eyedropper

Re: Eure Lieblings-Tintengläser?

Beitrag von Mr.Eyedropper » 16.08.2014 7:52

Toll finde ich übrigens auch die alten Flaschen für die großen Gebinde - schade, dass Pelikan hier heute bei den 250-Milliliter- und 1-Liter-Flaschen (die kostet gerade mal 25 Euro) auf schnödes Plastik setzt. Noodler's bietet so große Mengen (32oz, 950ml) noch in der Glasflasche an, aber Noodlers verwendet ja nur Apotheker- oder Laborflaschen von der Stange.
Dateianhänge
Füller-tinte_hg.jpg
Quelle: Wikipedia
Füller-tinte_hg.jpg (371.52 KiB) 1112 mal betrachtet

mirosc
Beiträge: 602
Registriert: 12.12.2012 15:36

Re: Eure Lieblings-Tintengläser?

Beitrag von mirosc » 16.08.2014 7:55

Strombomboli hat geschrieben:
mirosc hat geschrieben:(einfach mal ein Bild von Amazon genommen)
Wo auf Amazon hast du das Bild denn gefunden?
hier; versendet meines Wissens auch nach D, zu Hause auf meinem Rechner habe ich auch noch ein paar andere Bezugsquellen (direkt aus Japan), aber wie gesagt, zu Hause...
Gruß, Michael

Benutzeravatar
Strombomboli
Beiträge: 2198
Registriert: 27.03.2012 15:54
Wohnort: Berlin

Re: Eure Lieblings-Tintengläser?

Beitrag von Strombomboli » 16.08.2014 13:32

Vielen Dank! Auf Amazon heißen sie "Bungubox" (weil Japaner keine zwei Konsonanten hintereinander tolerien können) darum nicht zu finden. Allerdings ganz schön teuer. Wenn die direkten Quellen aus Japan billiger wären, wäre ich dankbar, wenn du die entsprechenden Links auch noch mitteilen könntest; ich werde aber auch selbst mal auf Rakuten nach "bungubox" suchen.
Iris

Mein Avatar ist ein Gemälde von Ilja Maschkow (1881-1944): Selbstporträt; 1911, das in der neuen Tretjakow-Galerie (am Krimskij Wal) in Moskau hängt, wo ich es fotografiert habe.

Mr.Eyedropper

Re: Eure Lieblings-Tintengläser?

Beitrag von Mr.Eyedropper » 16.08.2014 15:25

Hermann hat geschrieben:Hier habe ich 1,5l blaue und 1l schwarze Tinte, daher wird gemischt. Dieser Vorrat dürfte reichen bis ...
Krass... ich verbrauche in 2 Monaten ein 30ml-Glas blaue Schreibtinte, macht also rund 180 ml im Jahr. Mit 2,5l käme ich etwa 15 Jahre aus :D Wie kommst Du zu so viel Tinte? Bist Du Tintenfabrikantenerbe oder bist Du shoppingsüchtig? :D

Benutzeravatar
Hermann
Beiträge: 225
Registriert: 20.05.2013 13:48
Wohnort: in der Lüneburger Heide

Re: Eure Lieblings-Tintengläser?

Beitrag von Hermann » 16.08.2014 16:27

Die blaue Tinte in Glasflaschen als Restbestände sehr günstig über das Auktionshaus und die schwarze Tinte als Neuware ebenfalls über e_ _y. Das Litergebinde ist mit ~30€ immer billiger als die entsprechende Menge über die kleinen Fäßchen.
Angemischt wird in leeren 10cl Kaperngläsern und dann umgefüllt. Wenn ich noch 20 Jahre aktiv wäre, ist das der Vorrat. Da ich in 4-6 Jahren im privaten Umfeld nicht mehr den Bedarf habe, wird wohl ein Rest überbleiben.
Mit kollegialem Gruß

H e r m a n n
-Privatier-

Mr.Eyedropper

Re: Eure Lieblings-Tintengläser?

Beitrag von Mr.Eyedropper » 16.08.2014 16:36

Sparfuchs also :) Ich hätte da eher Bedenken die Haltbarkeit betreffend und die Befürchtung, dass ich irgendwann mal Abwechslung bräuchte.

mariannchen
Beiträge: 1293
Registriert: 25.03.2011 11:11

Re: Eure Lieblings-Tintengläser?

Beitrag von mariannchen » 16.08.2014 19:30

Sag Hermann, ist dir nicht mal danach, mit Rosa oder Gelb oder Giftgrün zu schreiben?

Marianne

Benutzeravatar
Tenryu
Beiträge: 4841
Registriert: 10.06.2004 0:45
Wohnort: Basel

Re: Eure Lieblings-Tintengläser?

Beitrag von Tenryu » 16.08.2014 22:48

Mr.Eyedropper hat geschrieben:... schade, dass Pelikan hier heute bei den 250-Milliliter- und 1-Liter-Flaschen (die kostet gerade mal 25 Euro) auf schnödes Plastik setzt.
Dafür muß man nicht gleich renovieren, wenn einem so eine mal aus dem Regal fällt. :wink:

Aber du hast schon recht: die alten Glasflaschen sahen schöner aus.

Ich besitze übrigens auch noch eine 1-Literflasche königsblaue Tinte aus den 90ern (damals bereits aus Plastik). Keine Ahnung, was mich damals dazu bewogen hat, sie zu kaufen, jedenfalls ist sie immer noch zu rund 2/3 voll.

Peter Stegemann
Beiträge: 324
Registriert: 22.02.2014 14:22

Re: Eure Lieblings-Tintengläser?

Beitrag von Peter Stegemann » 16.08.2014 23:09

Tenryu hat geschrieben:Dafür muß man nicht gleich renovieren, wenn einem so eine mal aus dem Regal fällt. :wink:
...
Ich besitze übrigens auch noch eine 1-Literflasche königsblaue Tinte aus den 90ern (damals bereits aus Plastik).
Vorsicht, mit einem gewissen Alter koennen Kunsstoffbehaelter sehr sproede werden - die zersplittern dann mitunter noch leichter als Glas.
Die grössten Kritiker der Elche, sind oft selber welche!

Antworten

Zurück zu „Die Tinte und der Tintenfluss / Ink and the ink flow“