KWZ Ink

Moderatoren: Linceo, Lamynator, desas

Antworten
Benutzeravatar
Killerturnschuh
Beiträge: 4831
Registriert: 04.12.2013 17:56
Wohnort: München und Edinburgh

Re: KWZ Ink

Beitrag von Killerturnschuh » 08.03.2017 12:49

Füchschen hat geschrieben:
Killerturnschuh hat geschrieben:
Füchschen:"Also ich mag den Geruch. Allerdings benutze ich die Tinten auch in meinen ersetzbaren Füllern, weil ich nicht möchte das irgendetwas kaputt geht."
Ich möchte mir bei einer Tinte prinzipiell keine Gedanken machen müssen ob ich damit meinen Schreibgerätschaften einen Schaden zufüge. So interessant kann dann doch keine Farbe sein. Für mich ist eine Tinte dann gut oder empfehlenswert wenn wenn man sie vom Lamy bis zum Montblanc bedenkenlos verwenden kann.
.
Da gebe ich dir Recht. Ich habe auch nur die Brown Pink geholt weil ich so eine Farbe nirgends bis jetzt gefunden habe.
Farblich sind die Tinten tatsächlich sehr interessant, weil sie alle einen morbien Charme besitzen. Aber in alles außer meinen Testlamy kommen sie mir eben nicht, und in dem Fall habe ich nichts davon, außer ich fange jetzt an mit 20 Euro Füllhaltern zu schreiben, und dass kommt nicht in Frage.
Ich suche Tinte für meine Füller, und nicht Füller für meine Tinte :roll: :D
Salve

Angi

"Gute Informationen sind schwer zu bekommen. Noch schwerer ist es, mit ihnen etwas anzufangen."
(Sir Arthur Conan Doyle)

Benutzeravatar
drwhox
Beiträge: 691
Registriert: 04.03.2013 17:56
Wohnort: Berlin

Re: KWZ Ink

Beitrag von drwhox » 08.03.2017 12:57

Ack! :D

Genauso isses Angi!


LG.
Manuel

Füchschen
Beiträge: 895
Registriert: 11.10.2014 12:52

Re: KWZ Ink

Beitrag von Füchschen » 08.03.2017 13:32

Genau Angi!
Tintige Grüße Vanessa

Benutzeravatar
RolandD
Beiträge: 284
Registriert: 09.08.2015 21:32

Re: KWZ Ink

Beitrag von RolandD » 08.03.2017 14:37

Bei den Sailortinten würde nie jemand darauf kommen, sie nicht in hochwertigen Füllern zu benutzen, nur weil man die Biozide "rausriechen" kann. :roll: Und dass man tagelang irgendwelche Gerüche auf dem Papier hat, kann ich persönlich nicht bestätigen und ich habe alle Eisengallustinten und auch einige der normalen Tinten von KWZ ausprobiert. Ich kann nachvollziehen, wenn man den Geruch der Tinten nicht mag (gerade deswegen wird bei KWZ ja jetzt mit "Parfümierung" experimentiert), aber zu behaupten man müsse um seine Füller Angst haben, finde ich sehr weit hergeholt. Ich habe z.B. die "alte" Honey (die ohne zugesetzte Geruchsstoffe) regelmäßig in Gebrauch, auch in teuren Füllern und kann in Sachen Verhalten absolut nichts aussetzen. Sie trocknet normal, lässt sich problemlos ausspülen und fließt gut. Und beim Schreiben ist der Geruch meiner Meinung nach kaum wahrzunehmen.

Benutzeravatar
drwhox
Beiträge: 691
Registriert: 04.03.2013 17:56
Wohnort: Berlin

Re: KWZ Ink

Beitrag von drwhox » 08.03.2017 14:53

@ RolandD:

Hast Du die 4 von mir angesprochen Tinten schon probiert?
Ich fand diese wirklich "Grauenvoll" (ok, ist subjektiv)...

Und:
Ja, der Geruch hält sich bei diesen Tinten wirklich tagelang auf dem Papier (bei den süßlichen Tinten allerdings am stärksten)...
"Wohlgeruch" geht anders...
Insbesondere der petroliumartige Geruch verursacht bei mir schon Kopfzerbrechen...
Für mich ein merkwürdiges Duftexperiment...
Wie gesagt, es gibt andere Tinten, welche explizit als Dufttinten laufen - dort habe ich noch nichts festgestellt...
Aber bei KWZ ist es schon ein sehr, sehr merkwürdiger Geruch...

Natürlich, es gibt auch bei anderen Tinten Sorten, welche etwas strenger, oder merkwürdig riechen - z.B. auch bei Diamine - nur geht dies nicht in Richtung Petrolium...

Übrigens: Bei den Tinten von Noodlers gab es, laut den Berichten in unserem Forum, schon einen evidenten
Zusammenhang zwischen Tinte und Beschädigung des Füllers...

Wie gesagt - ich bin hier bei den wertigeren Füllern lieber etwas vorsichtig...
Das mag aber eben jeder für sich selber entscheiden...
Bei einem billigen Füller habe ich aber auch keine großen Bedenken...


LG,
Manuel

Benutzeravatar
MarkIV
Beiträge: 2378
Registriert: 17.07.2015 8:45

Re: KWZ Ink

Beitrag von MarkIV » 08.03.2017 15:14

drwhox hat geschrieben:Übrigens: Bei den Tinten von Noodlers gab es, laut den Berichten in unserem Forum, schon einen evidenten
Zusammenhang zwischen Tinte und Beschädigung des Füllers...
Dieser evidente Zusammenhang würde mich mal interessieren. Ich kenne da keinen. Ich habe ethische Probleme Noodlers Tinte zu verwenden. Aber, dass diese nachweislich (denn das bedeutet evident) Füller zerstören wage ich mal zu bezweifeln.

Zu den KWZ Tinten. Ich habe jetzt so gut wie alle als Proben durch geschrieben. Ich wundere mich da über einige Aussagen. Die einzigen problematischen Tinten der letzten Zeit, die nach mehreren evidenten Vorfällen Probleme gemacht haben, kamen aus dem Hause Montblanc, die Golden Yellow und Lucky Orange, wo gerade die zweite hier im Forum ja deutlich über den Klee gelobt worden ist.
Den Geruch der Standard KWZ Tinten mag man persönlich nicht schön finden, aber durch diesen wird aus der Tinte keine Chemie- oder Biowaffe. Für mich hat das Ganze mit dem Wert eines Stiftes in den ich die Tinte fülle nichts zu tun. Ich persönlich werde aus dem Standard Line-Up von KWZ keine Tinte verwenden, einfach weil mich der Geruch stört und ich nicht unbedingt jede Tinte brauche.

Für mich klingt das so als wäre es an einem Safari kein Problem schlechte Tinte zu verwenden, der ist ja eh nichts wert. Mmmmh, das finde ich extrem respektlos. Wenn eine Tinte evident Füller schädigt, gehört sie in keinen Füller, egal wie teuer er ist, kein Füller hat das verdient.

Von den IG Tinten habe ich jetzt aber doch fünf Stück zum Kauf aufgeschrieben, weil ich die wirklich interessant finde.

Mark
Fortis Fortuna Adiuvat

In einer irrsinnigen Welt vernünftig sein zu wollen, ist schon ein Widerspruch in sich.
(Voltaire)

DanielH
Beiträge: 2331
Registriert: 10.10.2007 12:29
Wohnort: Düsseldorf

Re: KWZ Ink

Beitrag von DanielH » 08.03.2017 15:21

MarkIV hat geschrieben: Dieser evidente Zusammenhang würde mich mal interessieren. Ich kenne da keinen. Ich habe ethische Probleme Noodlers Tinte zu verwenden. Aber, dass diese nachweislich (denn das bedeutet evident) Füller zerstören wage ich mal zu bezweifeln.
Schau mal in diesen Thread: http://www.penexchange.de/forum_neu/vie ... state+Lamy

Hier wird über die Zerstörung von zwei Lamy Vista durch Baystate Blue berichtet. Ich halte das für nicht ganz ausgeschlossen - es geht um das Anlösen von Kunststoffklammern, die die Feder auf dem Leiter halten. Und da Baystate Blue m.W. "Bulletproof" ist, also nicht auswaschbar, ist es für meine Begriffe möglich, dass sie einen Reaktivfarbstoff enthält, der sich mit der Cellulose des Papiers bindet. Und so etwas könnte durchaus auch reaktiv genug sein, um betimmte Kunststoffe oder Kleber anzulösen.

Benutzeravatar
MarkIV
Beiträge: 2378
Registriert: 17.07.2015 8:45

Re: KWZ Ink

Beitrag von MarkIV » 08.03.2017 15:28

DanielH hat geschrieben:Schau mal in diesen Thread: http://www.penexchange.de/forum_neu/vie ... state+Lamy

Hier wird über die Zerstörung von zwei Lamy Vista durch Baystate Blue berichtet. Ich halte das für nicht ganz ausgeschlossen - es geht um das Anlösen von Kunststoffklammern, die die Feder auf dem Leiter halten. Und da Baystate Blue m.W. "Bulletproof" ist, also nicht auswaschbar, ist es für meine Begriffe möglich, dass sie einen Reaktivfarbstoff enthält, der sich mit der Cellulose des Papiers bindet. Und so etwas könnte durchaus auch reaktiv genug sein, um betimmte Kunststoffe oder Kleber anzulösen.
Daniel, du stammst doch aus der Mathematik, oder? Damit setze ich mal voraus, dass dir der Begriff "evident" geläufig ist. Ich komme aus der Physik, da bedeutet es, dass es nachweisbar bzw. beweisbar ist. Die Tinte wird von einer weit überwiegenden Mehrheit der Nutzer ohne Schwierigkeiten genutzt, seit einiger Zeit.
Was ich in dem verlinkten Beitrag lese und auch in deiner Aussage ist: "für meine Begriffe möglich" und "könnte durchaus". Das ist in meinen Augen das Gegenteil von evident. Das sind pure Spekulationen. Ein einziger Fall, der nicht einmal nachgewiesen ist, in einem Forum, ist für keine Serviceabteilung irgendwo auf der Welt relevant.

Mark
Fortis Fortuna Adiuvat

In einer irrsinnigen Welt vernünftig sein zu wollen, ist schon ein Widerspruch in sich.
(Voltaire)

DanielH
Beiträge: 2331
Registriert: 10.10.2007 12:29
Wohnort: Düsseldorf

Re: KWZ Ink

Beitrag von DanielH » 08.03.2017 15:33

MarkIV hat geschrieben: Daniel, du stammst doch aus der Mathematik, oder? Damit setze ich mal voraus, dass dir der Begriff "evident" geläufig ist. Ich komme aus der Physik, da bedeutet es, dass es nachweisbar bzw. beweisbar ist. Die Tinte wird von einer weit überwiegenden Mehrheit der Nutzer ohne Schwierigkeiten genutzt, seit einiger Zeit.
Was ich in dem verlinkten Beitrag lese und auch in deiner Aussage ist: "für meine Begriffe möglich" und "könnte durchaus". Das ist in meinen Augen das Gegenteil von evident. Das sind pure Spekulationen. Ein einziger Fall, der nicht einmal nachgewiesen ist, in einem Forum, ist für keine Serviceabteilung irgendwo auf der Welt relevant.
Ich bin von Hause aus Chemiker. Es wäre natürlich am besten, wenn man zu diesem Thema ein schlüssiges Experiment machen würde, aber ich würde das, was dort gepostet wurde, zumindest mal als Anhaltspunkt für die Notwendigkeit eines entsprechenden Experiments geben. Und solange ich mich nicht experimentell von der Unbedenklichkeit überzeugt hätte, halte ich dieses Posting zumindest für einen Anlass, misstrauisch zu sein. Dass sich eine Serviceabteilung auf den gegenteiligen Standpunkt stellt, ist natürlich vollkommen legitim - ich würde an deren Stelle sicher auch nicht anders handeln.

Und noch zum Thema Spekulation: Nenn' es "educated guess". Ich habe keinerlei Ahnung über die verwendeten Materialen in Füller und Tinte, aber das, was ich dort aufgestellt habe, ist eine Arbeitshypothese. Und genauso habe ich sie auch gekennzeichnet.

Benutzeravatar
patta
Beiträge: 2274
Registriert: 06.09.2012 15:08
Wohnort: Köln

Re: KWZ Ink

Beitrag von patta » 08.03.2017 16:19

Also, zu Noodler's Baystate Blue und Baystate Concord Grape findet man auch bei FPN und FPG etliche "Hinweise" darauf, dass sie sich schlecht entfernen lassen (aus Füller, von Kleidung, aus dem Waschbecken, von der Haut).
Ob sie auch Kunststoffe anlösen (z.B. in Demonstratoren) kann ich nicht sagen, vermutlich gehen BSB und BCG eine "innige" Verbindung mit der Oberfläche ein, die nicht reversibel ist. Ebenso können wohl manche Kleber oder Gummiteile (O-Ringe) angegriffen werden.
Diese beiden (und nur diese beiden!) würde ich nur mit größter Sorgfalt verwenden - oder eben nicht. Alle anderen Noodler's Tinten, die ich kenne, machen nicht mehr Probleme als andere Tinten auch.

Gruß patta

Die Hälfte dessen, was man schreibt, ist schädlich, die andere Hälfte unnütz. - Friedrich Dürrenmatt

DanielH
Beiträge: 2331
Registriert: 10.10.2007 12:29
Wohnort: Düsseldorf

Re: KWZ Ink

Beitrag von DanielH » 08.03.2017 16:26

Ich denke, von einem "Lösen" kann keine Rede sein. Wäre das der Fall, müsste die Tinte auf Basis organischer Lösungsmittel formuliert sein, was ich aus verschiedenen Gründen für nicht gegeben halte. Solche Lösemittel haben in der Regel einen sehr intensiven Geruch, wirken narkotisch, sind langfristig oft gesundheitsschädlich bis giftig und sind in der Regel sehr stark flüchtig. Mit anderen Worten: Die Tinte würde sehr schnell austrocknen. Die "gelösten" Verbindungen müssen Klebestellen gewesen sein. Kleben beruht auf Oberflächenwechselwirkungen und ich halte es - wie patta es schon ausführte - für gut möglich, dass die Tinte Oberflächenwechselwirkungen verändern kann - eben weil sie sich "stark an Oberflächen heften" kann. Die Chemie hinter der Tinte wäre echt mal sehr interessant.

Benutzeravatar
Killerturnschuh
Beiträge: 4831
Registriert: 04.12.2013 17:56
Wohnort: München und Edinburgh

Re: KWZ Ink

Beitrag von Killerturnschuh » 08.03.2017 16:45

Ich habe nicht den blassesten Dunst ob KWZ Tinten schädlich für Füller, Federn Tintenleiter oder sogar Korpus sind.
Um derartige Aussagen treffen zu können müsste man die Tinten wohl über einen längeren Zeitraum benutzen oder im Füller eintrocknen lassen.
Erinnert mich gerade an ein grandioses Video von Brian Goulet in dem er 7 Dinge demonstriert die man mit Füllern nicht machen sollte. :mrgreen:

Da ich persönlich kein Interesse an einer solchen Versuchsreihe habe, beschränke ich mich darauf für mich festzustellen dass ich diese Tinten nicht in meinen Füllern haben möchte.
Salve

Angi

"Gute Informationen sind schwer zu bekommen. Noch schwerer ist es, mit ihnen etwas anzufangen."
(Sir Arthur Conan Doyle)

Benutzeravatar
drwhox
Beiträge: 691
Registriert: 04.03.2013 17:56
Wohnort: Berlin

Re: KWZ Ink

Beitrag von drwhox » 08.03.2017 17:14

Moin!

Ok, akzeptiert!
Evident war hier bei Noodlers evtl. etwas hoch gegriffen...
Gemeint war, daß bei den zwei Tinten die Füller angegriffen wurden...
Auch gut, bezeichen wir es halt als Wechselwirkungen mit der Oberfläche...
Es gab aber doch etliche Hinweise - insofern ist da doch eine größere Möglichkeit für die Existenz eines
Problemes gegeben...
Klar, soweit ich es verstanden hatte - eine genaue chemische Analyse gab es natürlich nich...
Zu den politischen Einstellungen kann ich nichts sagen - die monierten Statements fanden sich auf meinen Tinten nicht (finde auch, so etwas gehört da nicht hin...)...

Zu KWZ - Naja, die Aussage des Herstellers war wohl, daß der Geruchszusatz in Zukunft wohl weg gelassen werden soll...
Keine Ahnung, ob der Geruch schon immer beigemischt wurde, oder ob es ein Experiment war...
Gekauft wurden die Tinten vor ein bis zwei Wochen...
Wie ich ja schon sagte, evtl. probiere ich dann noch einmal (wenn die Tinte ohne Geruchszusatz ist) - so ist die Tinte aktuell -für mich- (vom Geruch) "Ungenießbar"...
Ob und wie die Tinten schädlich sein können kann ich natürlich auch nicht sagen - aber ich möchte derartigen Geruch und derartige Tinte erst einmalnicht im Füller haben...
Die tw. recht lange Trocknungszeit war ein weiterer Punkt...
Gefallen haben hatten mir das "Shading" und die morbiede Anmutung der Tinten...

Übrigens - zu der Golden Yellow von MB kann ich nichts sagen, denn diese hatte mir nicht so gefallen und ich hatte diese Tinte daher nicht gekauft...
Machte auch nichts, denn bei Diamine fand ich eine fast gleichartige Tinte (diese hat auch nicht die Probleme der Golden Yellow...)...

Ich stimmte ja auch schon zu, daß es auch bei anderen Herstellern merkwürdig riechende Tinten gibt - aber der Petroliumgeruch irritiert mich bei KWZ doch schon sehr...

Klar, kann und darf jeder von uns - für sich selber entscheiden...
Ich persönlich werde die Tinte - wie halt beispielsweise auch Angi - so aber erst einmal nicht weiter verwenden...

Zu billigen Füllern:

Ich meinte nicht, daß dies grundsätzlich schlechte Schreibgeräte sein müssen - ich meinte nur, daß wenn es hier
zu einer Beschädigung kommen sollte, sich die Kosten für Ersatz oder Reparatur in Grenzen halten (Bleibende Ablagerungen oder Geruch sind dabei auch eine Art Beschädigung - oder nicht?)...
Da ist bei einem wertigeren, teureren Füller dann aber leider eben nicht so...

Was hier als Fazit jedenfalls bleibt: Tinten sind auch eine sehr subjektive Angelegenheit... :D



LG,
Manuel
Zuletzt geändert von drwhox am 08.03.2017 17:23, insgesamt 2-mal geändert.

Benutzeravatar
NicolausPiscator
Beiträge: 2864
Registriert: 14.01.2017 17:31
Wohnort: Mare Crisium
Kontaktdaten:

Re: KWZ Ink

Beitrag von NicolausPiscator » 08.03.2017 17:17

drwhox hat geschrieben:Tinten sind auch eine sehr subjektive Angelegenheit
Voilà !
Killerturnschuh hat geschrieben:7 Dinge demonstriert die man mit Füllern nicht machen sollte
Nettes Video! Mit einem klaren Statement zu Baystate Blue...

Benutzeravatar
drwhox
Beiträge: 691
Registriert: 04.03.2013 17:56
Wohnort: Berlin

Re: KWZ Ink

Beitrag von drwhox » 08.03.2017 17:19

:mrgreen:

Antworten

Zurück zu „Die Tinte und der Tintenfluss / Ink and the ink flow“