Welche und wieviele Tintengläser habt Ihr ganz geleert?

Moderatoren: Linceo, Lamynator, desas

Antworten
Miyajima
Beiträge: 18
Registriert: 19.09.2016 16:03

Re: Welche und wieviele Tintengläser habt Ihr ganz geleert?

Beitrag von Miyajima » 17.02.2018 11:46

Ein ganzes Glas habe ich bisher noch nicht geleert, jedoch mehrere Proben-Röhrchen. Ich wechsel gerne häufig meine Tinten, daher werden meine Gläser wohl recht lange halten :)

Benutzeravatar
Edelweissine
Beiträge: 1269
Registriert: 08.01.2016 18:32

Re: Welche und wieviele Tintengläser habt Ihr ganz geleert?

Beitrag von Edelweissine » 17.02.2018 13:10

Gerade gestern habe ich meine leeren Gläser weitergegeben an jemand, der sie gebrauchen kann. Es sind acht Stück gewesen:
3×50 ml Pelikan 4001 königsblau und brillantschwarz
1×52,5ml Montblanc schwarz
4×30ml Pelikan 4001 königsblau und brillantschwarz.
Mittlerweile ziehen tatsächlich auch mal buntere Farben bei mir ein, deshalb durften diese Schatten der Vergangenheit gern weichen.
Gruß,
Heike

Bluescreen
Beiträge: 119
Registriert: 18.01.2018 6:54

Re: Welche und wieviele Tintengläser habt Ihr ganz geleert?

Beitrag von Bluescreen » 19.02.2018 20:32

Ich habe in den letzten Jahren 4-5 Gläser Pelikan Königsblau geleert. Allerdings größtenteils aus Spaß an der Freud, also am Schreiben. Da ich außer ein paar Unterschriften täglich und ein paar Notizen eigentlich nichts zu schreiben habe, schreibe ich manchmal einfach eine Buchseite oder einen Zeitungsartikel ab.

Deshalb mal eine ganz dumme Frage:

was schreibt Ihr denn eigentlich so, und weshalb? ;)

V-Li
Beiträge: 335
Registriert: 17.01.2018 10:40

Re: Welche und wieviele Tintengläser habt Ihr ganz geleert?

Beitrag von V-Li » 19.02.2018 20:43

Bluescreen hat geschrieben:was schreibt Ihr denn eigentlich so, und weshalb? ;)
Für die Arbeit:
  • Berechnungen
  • Skizzen
  • Text- und Zeichnungskommentare
  • Unterschriften unter Verträge
Privat:
  • Notizen
  • Einkaufszettel
  • Und immer wieder gerne Formulare

Frischling
Beiträge: 917
Registriert: 02.10.2017 20:11

Re: Welche und wieviele Tintengläser habt Ihr ganz geleert?

Beitrag von Frischling » 19.02.2018 20:57

Bluescreen hat geschrieben: Deshalb mal eine ganz dumme Frage:

was schreibt Ihr denn eigentlich so, und weshalb? ;)
Hallo Bluescreen

Die Frage ist gar nicht dumm, ich frag mich das auch manches Mal, wenn ich hier lese, wie oft manche nachtanken müssen.

Ich habe wieder mit Tagebuch-schreiben begonnen damit ich mehr schreibe, im Beruf sind es nur kurze Notizen, ToDo-Listen und Unterschriften, Briefe schreibe ich (noch) nicht, falls ich mal mehr Zeit habe, werde ich hier den entsprechenden Bereich durchforsten 8)

LG
Christa

Tintenfinger
Beiträge: 534
Registriert: 11.02.2016 18:39
Wohnort: Bayern

Re: Welche und wieviele Tintengläser habt Ihr ganz geleert?

Beitrag von Tintenfinger » 19.02.2018 23:17

Bluescreen, das frage ich mich auch immer. Ich bilde mir ein, für einen erwachsenen Menschen relativ viel zu schreiben, aber trotzdem habe ich seit Ewigkeiten kein Tintenfass mehr geleehrt.

Also, in der Arbeit brauche ich nur kurze Notizen, dafür verwende ich aber meist Patronen, die mit gekauften Füllern mitgekommen sind oder irgendwelche Reste, zählt also nicht.

Zuhause schreibe ich diverses. Strickmuster, Brainstorming und Notizen für diverse Bastelprojekte, alles was ich mir irgendwie merken will. Auch Kalender und Adressbuch sind aus Papier. Ich habe die Angewohnheit, bei anspruchsvolleren Büchern, die ich lese ein bischen mitzunotieren, ebenso bei Zeug was ich im Internet lese. Ich schreibe phasenweise Tagebuch, und manchmal auch Geschichten (nix veröffentlichungsreifes). Ausserdem lerne ich seit einem Jahr Französisch und übe ganz viel auf Papier. Um das Maß vollzumachen zeichne oder kritzle ich manchmal mit Füllern und nehme dafür zumindest teilweise die selben Tinten mit denen ich auch schreibe.

Trotzdem habe ich seit dem Ende des Studiums vor ca 15 Jahren kein Tintenfass mehr geleehrt. Ich weiss nicht, liegt es an zu vielen Fässern, zu feinen Federn, oder daran, dass ich halt ein Schwäble bin. Ich leere keinen Füller aus, nur weil ich grad ne andere Farbe will, dann fülle ich halt einen anderen und schreibe mit dem ersten in einer Woche weiter. Ich gebe mir Mühe, Patronen und Proben auch aufzubrauchen und nix sinnlos eintrocknen zu lassen. Ich kaufe manchmal große Fässer, wenn die Tinte dann billiger ist, auch wenn ich weiss dass das Schmarrn ist wenn ich die Menge eh nie brauche. Ich bin schon im Studium mit ca. 50ml pro Jahr ausgekommen, obwohl ich damals ganze Leitzordner gefüllt habe.

Oder ich schreibe doch insgesamt weniger als ich denke, vielleicht sollte ich darüber mal Buch führen :wink:

Susi

Benutzeravatar
JulieParadise
Beiträge: 2244
Registriert: 13.06.2016 21:16
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Welche und wieviele Tintengläser habt Ihr ganz geleert?

Beitrag von JulieParadise » 20.02.2018 0:03

Muss ja auch nicht immer "schreiben" sein. Am Abend, wenn der Kopp dröhnt und ich noch zu aufgekratzt zum Schlafen bin, schnappe ich mir ein Buch (derzeit Rhodia Heritage, die Bücher mit den 160 Seiten) mit tollem Papier oder einfach ein Blatt, ein paar Füller, die Spaß machen, und male und pansche und schreibe, was mir so in den Sinn kommt. Aufgeschnappte Wörter vom Mann oder dem Fernseher aus der Küche, wüste (oder zahme) Assoziationen, Wörter, die eine interessante Form ergeben oder ganz viele "s" haben (schreibe ich gern), sowas. Das entspannt mich in sehr kurzer Zeit und funktioniert auch mit Bleistiften (das leise Scharren auf dem Papier) oder Aquarellfarben, denen ich dann für wenige Momente beim Trocknen zuschauen kann.

Es geht weniger darum, ob das Ergebnis irgendwie sinnvoll ist oder gut aussieht, sondern darum, bewußt die Feder auf dem Papier zu spüren, innezuhalten, bis die Tinte getrocknet ist, die letzten durcheinander fliegenden Gedanken des Tages aus dem Kopf zu bekommen, bis sie als buntes Gewirr auf dem Papier sind. Was im Buch ist, wird dann auch mal rausgerissen (wenn man innen übers Lineal gerissen 1/2 cm stehen lässt, geht auch das Buch nicht kaputt), ein Blatt wird meist genüßlich zerrupft. Tag erledigt.

(Und ja, manchmal schreibe ich auch "normal". :wink: )
Sina a.k.a. Julie Paradise, bei Instagram @wwwjulieparadisede

V-Li
Beiträge: 335
Registriert: 17.01.2018 10:40

Re: Welche und wieviele Tintengläser habt Ihr ganz geleert?

Beitrag von V-Li » 20.02.2018 13:45

Frischling hat geschrieben:
Bluescreen hat geschrieben: Deshalb mal eine ganz dumme Frage:

was schreibt Ihr denn eigentlich so, und weshalb? ;)
Die Frage ist gar nicht dumm, ich frag mich das auch manches Mal, wenn ich hier lese, wie oft manche nachtanken müssen.
Wenn ich sehe, wie schnell sich mein Diplomat mit breiter Feder leert und im Gegenzug dazu schreibt mein Pelikan mit M-Feder gefühlt den zehnfachen Text...das hat wirklich einen erheblichen Einfluss. Wobei ich ersteren schon mal für großflächige einsetze.

Benutzeravatar
MarkIV
Beiträge: 2307
Registriert: 17.07.2015 8:45

Re: Welche und wieviele Tintengläser habt Ihr ganz geleert?

Beitrag von MarkIV » 20.02.2018 14:02

V-Li hat geschrieben:
Frischling hat geschrieben:
Bluescreen hat geschrieben: Deshalb mal eine ganz dumme Frage:

was schreibt Ihr denn eigentlich so, und weshalb? ;)
Die Frage ist gar nicht dumm, ich frag mich das auch manches Mal, wenn ich hier lese, wie oft manche nachtanken müssen.
Wenn ich sehe, wie schnell sich mein Diplomat mit breiter Feder leert und im Gegenzug dazu schreibt mein Pelikan mit M-Feder gefühlt den zehnfachen Text...das hat wirklich einen erheblichen Einfluss. Wobei ich ersteren schon mal für großflächige einsetze.
Schreib mal mit 'nem Visconti Homo Sapiens, M-Feder. Da schaffe ich kaum 8 A4 Seiten mit einer Tankfüllung. Aber auch so brauche ich nicht unbedingt eine B-Feder um Tinte "zu vernichten".
Ich habe im Moment so ein aufkommen von ~20 bis 25 Seiten A4 am Tag, nur dienstlich. Dazu dann noch alles andere, was ich privat so schreibe und mache. Und das ist noch nicht einmal viel, ich habe auch mehr, wenn es die Umgebung und Aufgabe erfordert. Ich habe die ersten beiden Gläser seit Jahresbeginn schon leer und einige angefangen.
Kurz, wie viele ich insgesamt geleert habe? Ich habe keine Ahnung. Ich habe das noch nie gezählt, ich führe nur einen "ist" Bestand in dem ich Zu- und Abgänge notiere oder eben lösche, aber das ist kein Zähler für leere Gläser drin. Sind sie alle, ordere ich nach (oder auch nicht) und verschenke die Gläser, fertig.

Mark
Fortis Fortuna Adiuvat

In einer irrsinnigen Welt vernünftig sein zu wollen, ist schon ein Widerspruch in sich.
(Voltaire)

Miyajima
Beiträge: 18
Registriert: 19.09.2016 16:03

Re: Welche und wieviele Tintengläser habt Ihr ganz geleert?

Beitrag von Miyajima » 20.02.2018 15:45

Bluescreen hat geschrieben:was schreibt Ihr denn eigentlich so, und weshalb? ;)
Ich habe einige Brieffreundinnen und schreibe gerne etwas längere Briefe, jedoch probiere ich gerne verschiedene Farben aus, weswegen ich bisher noch kein Glas leer bekommen habe.

Christof
Beiträge: 56
Registriert: 08.02.2011 17:42
Wohnort: Feldkirch

Re: Welche und wieviele Tintengläser habt Ihr ganz geleert?

Beitrag von Christof » 20.02.2018 22:38

Ich bin beruflich sehr oft mehrere Tage unterwegs, erhalte aber oft E-Mails, die ich, wenn ich sie am nächsten Tag brauche, abschreibe.
Das ist oft einfacher als in irgendeiner Sprache die ich nicht beherrsche den Nachtportier zu bitten etwas auszudrucken, Kiebitzen fällt das lesen so nicht ganz öffentlicher Sachen wesentlich schwerer, ich habe die wichtigen Sachen der letzten Tage/Wochen in einem schönen Schreibblock, und ich mache das GERNE.
Mich entspannt es, so ein, zwei Seiten am Abend in den Block zu schreiben, und der angenehme Nebeneffekt ist, meist brauche ich die Aufzeichnungen nicht mal mehr weil es dann auf meiner biologischen Festplatte gespeichert ist.

Christoph

Benutzeravatar
Benny
Beiträge: 458
Registriert: 08.03.2013 12:06
Wohnort: Am Teutoburger Wald

Re: Welche und wieviele Tintengläser habt Ihr ganz geleert?

Beitrag von Benny » 19.03.2018 10:07

J.Herbin - Verte Reseda.
Dateianhänge
F8FECFCC-D5CF-411B-896C-B73838D31F65.jpeg
J.Herbin Verte Reseda
F8FECFCC-D5CF-411B-896C-B73838D31F65.jpeg (289.13 KiB) 1056 mal betrachtet

Der Zeitreisende
Beiträge: 121
Registriert: 10.12.2017 16:56
Wohnort: in der Galaxis

Re: Welche und wieviele Tintengläser habt Ihr ganz geleert?

Beitrag von Der Zeitreisende » 19.03.2018 23:48

Insofern ich es noch weiß:

1x Montblanc Königsblau (sehr lange her, als ich noch in der Schule war, vor ±40 Jahren)
1x Parker Quink Blauschwarz (auch lange her)
1x Pelikan 4001 Braun
1x Waterman Encre havane (also braun)
1x Waterman Encre violette

In letzter Zeit schreibe ich aber alternierend mit vielen verschiedenen Tinten, weswegen kein einziges Glas so schnell leer wird. Vermutlich aber wird das nächste ein Pelikan 4001 Violett sein.
Aktuell hauptsächlich (nur hauptsächlich) mit Cleo Skribent, Platinum, Waterman, Pelikan
und Diplomat schreibend.

Benutzeravatar
NicolausPiscator
Beiträge: 2717
Registriert: 14.01.2017 17:31
Wohnort: Mare Crisium
Kontaktdaten:

Re: Welche und wieviele Tintengläser habt Ihr ganz geleert?

Beitrag von NicolausPiscator » 20.03.2018 7:10

Ein Glas Sailor Blue Black. Und mit Verwunderung, Entsetzen stelle ich fest, dass die neue Sailor Blue Black dunkler ist als die alte und irgendwie anders ist. Vielleicht bin ich hyperkritisch, vielleicht war die "alte" wirklich zu alt und die "neu" wirklich frisch. Ich weiß es nicht. Aber das macht mich etwas misstrauisch.

Neryz
Beiträge: 213
Registriert: 21.01.2018 7:59

Re: Welche und wieviele Tintengläser habt Ihr ganz geleert?

Beitrag von Neryz » 20.03.2018 21:31

Ich habe zwei Tintenfässer Penman (eines Sapphire, eines schwarz) ganz geleert. Und nun gibt es sie nicht mehr :cry:
Ansonsten: mehrere Pelikan Königsblau, als ich noch zu Hause lebte. Da gab es auch immer eine 1L Flasche zum Nachfüllen.

Mittlerweile habe ich hier stehen, alle angebrochen und so gut wie voll:
- Levenger Empyrean
- Waterman inspired blue
- Lamy türkis
- Edelstein Sapphire

Wie ich die leerschreiben will ... keine Ahnung :oops: :lol: aber ich schaffe es schon!

Antworten

Zurück zu „Die Tinte und der Tintenfluss / Ink and the ink flow“