Beschreibung von Tintenfarben - Eau de Nil

Moderatoren: Linceo, Lamynator, desas

Benutzeravatar
Tenryu
Beiträge: 4747
Registriert: 10.06.2004 0:45
Wohnort: Basel

Re: Beschreibung von Tintenfarben - Eau de Nil

Beitrag von Tenryu » 03.03.2017 12:47

Eau de Nil gibt es aber nicht als RAL-Farbe.
RAL-6021 kommt ihm noch halbwegs am nächsten.

Benutzeravatar
MarkIV
Beiträge: 2374
Registriert: 17.07.2015 8:45

Re: Beschreibung von Tintenfarben - Eau de Nil

Beitrag von MarkIV » 03.03.2017 12:56

Es gibt eine Vergleichstabelle (so dick wie ein Buch) mit Vergleichskarten von BS381 (2660 und 4800) nach RAL und auch nach Pantone (coated und uncoated), jeweils mit Angaben zu CMYK, LAB und RGB. Ich habe das Ding mal geschenkt bekommen, den British Standard Teil aber nie wirklich genutzt (Asche auf mein Haupt). Für mich waren und sind die Umwandlungen Pantone und RAL in die digitalen Äquivalente spannender.

Für Eau de Nil, BS381-216 gibt die Tabelle RAL120-70-30 als Äquivalent an. Das kann man dann mit den Werten auch wirklich so mischen.

Mark
Fortis Fortuna Adiuvat

In einer irrsinnigen Welt vernünftig sein zu wollen, ist schon ein Widerspruch in sich.
(Voltaire)

Ex Libris
Beiträge: 1986
Registriert: 10.02.2010 22:43
Wohnort: Würzburg

Re: Beschreibung von Tintenfarben - Eau de Nil

Beitrag von Ex Libris » 02.05.2017 16:15

Hallo Mark,

wenn ich das jetzt aber richtig verstehe, dann bleibt uns letztlich nichts anderes übrig, als doch die Betonung auf die Subjektivität der Beschreibung zu legen. Da ich weder einen kalibrierten Monitor habe noch eine RAL-Karte, kann ich immer nur beschreiben, was ich sehe – und das dann betonen. Das ist ja weiter oben schon beschrieben worden. Ich, wenn ich hier mal nur für mich allein spreche, kann danach nur noch mittels Vergleichstinten eine Näherung herstellen.

Zugleich bin ich bis heute der Meinung, dass alle die Tintenbetrachtungen nichts anderes sein können als eine Einladung, sich mit einer Tinte persönlich zu beschäftigen...

Viele Grüße,
Florian

Benutzeravatar
MarkIV
Beiträge: 2374
Registriert: 17.07.2015 8:45

Re: Beschreibung von Tintenfarben - Eau de Nil

Beitrag von MarkIV » 02.05.2017 16:22

Stimmt, das sehe ich auch so. Wo ich hinwill ist aber der vorsichtige Umgang mit "Benamsungen". Wenn man die Relation zu einer genormten Farbe herstellt, dann sollte man zum einen ein Bild haben wie diese aussieht und dann sollte die Relation auch passen.
Ich habe "Eau de Nil" als Beispiel verwandt, weil gerade die Relation in vielen Besprechungen geradezu inflationär verwendet wird und, und das ist mein Punkt, kaum eine ist in der Nähe des genormten Farbtons. Nicht mal das was Diamine so benennt.

Eau de Nil ist eben Gelbgrün nicht Blaugrün .

Der erweiterte Interpretationsrahmen durch technische Unzulänglichkeiten oder subjektive Wahrnehmung ist da völlig ok, nur muss das eben im Rahmen bleiben, damit die Relation für andere nachvollziehbar bleibt, oder?

Mark
Fortis Fortuna Adiuvat

In einer irrsinnigen Welt vernünftig sein zu wollen, ist schon ein Widerspruch in sich.
(Voltaire)

Ex Libris
Beiträge: 1986
Registriert: 10.02.2010 22:43
Wohnort: Würzburg

Re: Beschreibung von Tintenfarben - Eau de Nil

Beitrag von Ex Libris » 02.05.2017 16:59

Hallo Mark,

ich stimme Dir da auf jeden Fall zu. Das mit den Namen wird dann zum Problem, wenn man sich auf genormte Farben bezieht – weswegen ich das auch tatsächlich eher nicht tun würde. Ich sehe das Problem ja schon beim ›Türkis‹. Für mich (!) ist das ein Farbton zwischen Hellblau und Grün. Zugleich sind die meisten als türkis verkauften Tinten in meinen Augen rein hellblaue Tinten.

Insofern könnte man, wenn man ein weiteres Fass aufmachen möchte, grundlegend auf eine gewisse Überlegtheit bei der Verwendung beschreibender Formulierungen hinweisen.

Viele Grüße,
Florian

Antworten

Zurück zu „Die Tinte und der Tintenfluss / Ink and the ink flow“