Der Geruch von Tinte

Moderatoren: Linceo, Lamynator, desas

Antworten
KaEff
Beiträge: 278
Registriert: 28.09.2016 9:13

Re: Der Geruch von Tinte

Beitrag von KaEff » 08.06.2017 23:16

Jürgen K hat geschrieben: [...] Grundsätzlich kann Tinte ja nicht riechen, sie besteht ja nur aus Wasser
und Farbstoff. [...]
So einfach ist es dann doch nicht mit der Zusammensetzung von Tinten. Es braucht meist noch Säure oder Base für den pH (damit die Farbstoffe "funktionieren"), Konservierungsstoffe (Schimmelbildung und Bakteriensüppchen verhindern), Feuchthaltemittel, "Stellmittel" zur Fließverhaltensanpassung usw.
Phenolderivate oder Kresole hat man früher zur Konservierung genommen, die hatten charakteristischen Geruch.

Einfach ein paar tröpfchen Parfüm zur Tinte geben kann schiefgehen. Die Gründe sind da unterschiedlich.
Frank
* * *
Am Grunde der Moldau wandern die Steine. / Es liegen drei Kaiser begraben in Prag. / Das Große bleibt groß nicht und klein nicht das Kleine. / Die Nacht hat zwölf Stunden, dann kommt schon der Tag. [...] B. Brecht

Thom

Re: Der Geruch von Tinte

Beitrag von Thom » 08.06.2017 23:25

Ich habe beim Chargenwechsel bei den EG, zu meinem persönlichen Erstaunen festgestellt, dass ich sogar bei bestimmten Farbstoffen unterschiedliche Chargen "erriechen" kann.

Benutzeravatar
NicolausPiscator
Beiträge: 2850
Registriert: 14.01.2017 17:31
Wohnort: Mare Crisium
Kontaktdaten:

Re: Der Geruch von Tinte

Beitrag von NicolausPiscator » 09.06.2017 0:02

Thom hat geschrieben:[...] unterschiedliche Chargen "erriechen" [...]
Haaa... das ist nun sehr interessant! Ich glaube, jedenfalls habe ich, wenn ich so etwas lese, das Gefühl, dass Du und agathon es dann doch irgendwann einmal schafft, mich auf den Karren der EG-Tinten zu setzen. Das klingt nach Tintenmysterien, die Tiefen erahnen lassen...
KaEff hat geschrieben:[...] Parfüm zur Tinte geben kann schiefgehen [...]
Habichsmirdochgedacht... und ich sehe mich in meinem Misstrauen bestätigt. Liebesbriefe parfumiere ich mit meinem höchstpersönlichen eau de cologne.
Jürgen K hat geschrieben:[...] Zum Papier kann ich sagen, dass ich als Empfänger auch von Post von
Privatleuten da im Wesentlichen drei Geruchsrichtungen kenne [...]
Das ist eine spannende Ausweitung und wäre eine eigene Reflexion wert, die du ja schon gewissermaßen eröffnet hast. Und es freut mich, ganz nebenbei, dass dieser Forumsbeitrag sogar nützlich ist und Dir bei, wenngleich aussortierenden, Tintenentscheidungen behilflich sein kann.

Thom

Re: Der Geruch von Tinte

Beitrag von Thom » 09.06.2017 0:11

Das könnte vielleicht auch was mit dem Alter der Chargen ab Produktion zu tun haben, vielleicht verfliegt das mit der Zeit und daher kommt der Unterschied. Kann ich aber im Moment nicht sagen.

V.G.
Thomas

KaEff
Beiträge: 278
Registriert: 28.09.2016 9:13

Re: Der Geruch von Tinte

Beitrag von KaEff » 09.06.2017 0:23

Die Gründe, warum Dein Rohstoff anders riecht, können m. E. recht verschieden sein: Anderer Herstellungsprozess, andere Rohstoffe bei der Herstellung, bessere/schlechtere Produkt-Aufreinigung, Verflüchtigung von Lösungsmittelrückständen,...
Frank
* * *
Am Grunde der Moldau wandern die Steine. / Es liegen drei Kaiser begraben in Prag. / Das Große bleibt groß nicht und klein nicht das Kleine. / Die Nacht hat zwölf Stunden, dann kommt schon der Tag. [...] B. Brecht

Benutzeravatar
NicolausPiscator
Beiträge: 2850
Registriert: 14.01.2017 17:31
Wohnort: Mare Crisium
Kontaktdaten:

Re: Der Geruch von Tinte

Beitrag von NicolausPiscator » 09.06.2017 0:26

Entschuldigung, Jungs, dass ich beseelt von den Tintendüftchen um mich herum und eingenommen von einer herrlichen Schönheit, dazwischen funke...

Bei den Diamine-Tinten, die ich bisher getestet habe, kann ich allerdings nur sagen: So schön die Farben sind, so wenig riechen die Tinten! Ich schnüffle schon mittlerweile immer wieder nochmal nach, ob mir da nix entgangen ist, muss aber feststellen, dass ich da tatsächlich nix feststellen kann. Sehr seltsam.

Dafür ist die allerneueste Schönheit unter meinen Tinten, Itzamna, mit einem sehr feinen leicht aromatischen Duft ausgestattet, der ganz in ihrer warmen Natur liegt, ein süßlich-herber Nusslikör.

Thom

Re: Der Geruch von Tinte

Beitrag von Thom » 09.06.2017 1:00

Ah, Nils, ich weiß nicht, wie ich Dir das sagen soll, aber ich mache mir langsam wirklich Sorgen. :mrgreen:

V.G.
Thomas

Benutzeravatar
NicolausPiscator
Beiträge: 2850
Registriert: 14.01.2017 17:31
Wohnort: Mare Crisium
Kontaktdaten:

Re: Der Geruch von Tinte

Beitrag von NicolausPiscator » 23.11.2017 9:23

Hmm, heute Morgen habe ich ein Näschen Montegrappa Schwarz genommen, weil ich einmal Abwechslung in den schwarzen Alltag bringen wollte, und da ist mir aufgefallen, dass sie mich doch vom Geruch sehr an Viscontis Schwarz erinnert. Oder täusche ich mich da? Leider habe ich mein Visconti Schwarz aufgebraucht und konnte das nicht direkt nachprüfen.

Johnson-Leser

Re: Der Geruch von Tinte

Beitrag von Johnson-Leser » 23.11.2017 18:20

Ganz genau kann man das leider immer erst nach einer Geschmacksprobe sagen.

Thom

Re: Der Geruch von Tinte

Beitrag von Thom » 23.11.2017 20:01

Na dann, Prösterchen. Grundsätzlich würde ich aber schon davon ausgehen, dass es weniger Tintenhersteller als "Anbieter" gibt.

V.G.
Thomas

Benutzeravatar
NicolausPiscator
Beiträge: 2850
Registriert: 14.01.2017 17:31
Wohnort: Mare Crisium
Kontaktdaten:

Re: Der Geruch von Tinte

Beitrag von NicolausPiscator » 23.11.2017 21:31

Und um noch einmal den Sailor-Geruch (Waka-Uguisu) hier aufzunehmen: Der hält sich ganz zuverlässig auch noch Wochen (Monate?) nachdem ein Füller (3776er) schon mehrfach gespült und längst mit anderer Tinte (Defoe) gefüllt wurde.

Benutzeravatar
NicolausPiscator
Beiträge: 2850
Registriert: 14.01.2017 17:31
Wohnort: Mare Crisium
Kontaktdaten:

Re: Der Geruch von Tinte

Beitrag von NicolausPiscator » 28.11.2017 15:30

Ganz sachlich und neutral riechen die Tinten von Robert Oster, irgendwie flach und sauber technisch (ganz das Gegenteil von Visconti). Natürlich kann und darf Tinte geruchsneutral sein (vielleicht ist das sogar ein echter Vorzug für manche?) aber dabei wird dann eben auch eine Dimension nicht angesprochen. Die ROS-Farben sind ja überraschend, grandios, überwältigend sogar. Das Auge kommt aus seine Kosten aber das Näschen nicht.

Sabine
Beiträge: 511
Registriert: 11.12.2013 19:05

Re: Der Geruch von Tinte

Beitrag von Sabine » 07.02.2018 8:41

Wie kommt der Geruch der Sketch Ink von R&K zustande? durch glückliche Umstände ist die "Jule" bei mir eingezogen, und so ein Tintengeruch ist mir bisher noch nicht untergekommen. Er ist schwer zu beschreiben; am ehesten vielleicht mit Gummi zu vergleichen. Liegt das an der Nanotinte, oder an der Wasserfestigkeit? (sind Nanotinten per se wasserfest?)

Benutzeravatar
NicolausPiscator
Beiträge: 2850
Registriert: 14.01.2017 17:31
Wohnort: Mare Crisium
Kontaktdaten:

Re: Der Geruch von Tinte

Beitrag von NicolausPiscator » 07.02.2018 10:23

Oh! Das hört sich interessant an. Diese RUK-Tinten stehen bei mir auch auf dem Testprogramm, vor allem die Emma, die rote Jule, hatte ich nicht auf der Liste. Aber ein neuer, unbekannter, sonderbarer Tintengeruch reizt mich schon! Die KWZ-Tinten waren ja schon für mich eine olfaktorische Entdeckungsreise, ganz zu schweigen von den Tintenfarben an sich.

Bei Nano-Tinten habe ich immer gedacht, dass sie die ganze Palette der Dokumentechtigkeitsvorzüge gewissermaßen im modernen Gewande liefern würden, das heißt vor allem die Wasserfestigkeit! Die teste ich bei meinen Tintentests - im Gegensatz zum Geruchstest - allerdings nicht direkt und nie ausführlich, nur bei den Chromatographien, die mich sehr interessieren, setzte ich die Tinten unter Wasser.

Füchschen
Beiträge: 892
Registriert: 11.10.2014 12:52

Re: Der Geruch von Tinte

Beitrag von Füchschen » 07.02.2018 14:37

Ja die Sketch-Ink hat einen ganz seltsamen Geruch. Mich erinnert er eher an Sterilium oder so.
Tintige Grüße Vanessa

Antworten

Zurück zu „Die Tinte und der Tintenfluss / Ink and the ink flow“