Wischfest und kein Verblassen: Welche Tinte brauche ich?

Moderatoren: Linceo, Lamynator, desas

Knoffel

Re: Wischfest und kein Verblassen: Welche Tinte brauche ich?

Beitrag von Knoffel » 03.05.2017 19:30

Bekommst Du auf eBay in groß, mittel und klein :)

Benutzeravatar
Tenryu
Beiträge: 4747
Registriert: 10.06.2004 0:45
Wohnort: Basel

Re: Wischfest und kein Verblassen: Welche Tinte brauche ich?

Beitrag von Tenryu » 03.05.2017 19:32

Ich würde vermuten, daß normale Eisengallus-Füllertinten nur bedingt lichtecht sind, da sie eine eher geringe Konzentration aufweisen. (Andernfalls wären nicht mehr unbedingt füllertauglich.)
Sie werden wohl nicht völlig verblassen, aber sichtlich ausbleichen, wenn der Hauptfarbstoff verschwindet.

Die perfekte Tinte für alle Lebenslagen gibt es nicht. Je unzerstörbarer eine Tinte, desto schlechter ihre Schreibeigenschaften und Füllerverträglichkeit.
Will man etwas schreiben, wie ein Diplom, Urkunde o.ä. was in einem Rahmen jahrelang dem Licht ausgesetzt ist, dürfte eine Pigmenttinte oder Zeichentusche für Tauchfedern vermutlich die beste Wahl sein. Schreibt man hingegen Briefe oder Manuskripte, die in einer Mappe, Ordner, oder Schrank lagern, sollte auch gewöhnliche schwarze oder blau-schwarze Tinte hundert Jahre lang halten, ohne von allein zu verblassen.

Benutzeravatar
Nikolaus
Beiträge: 1103
Registriert: 10.09.2016 9:48
Wohnort: Norddeutschland
Kontaktdaten:

Re: Wischfest und kein Verblassen: Welche Tinte brauche ich?

Beitrag von Nikolaus » 13.05.2017 8:08

Guten Morgen lieber Füllerfreunde,

ich habe mir jetzt einfach eine Packung 4001 Blau-Schwarz geholt. Bin schon gespannt und werde berichten. Die Wischfestigkeit scheint exklusiv bei Oxford Blue tatsächlich ganz ungünstig gewesen zu sein, mit der Übergangslösung (MB Königsblau) war alles okay. Aber ich freue mich schon auf das Blau-Schwarz.

Danke für Eure zahlreichen Tipps! :)
Cheers,
Nils


Der Bürokrat – Magazin für Schreibkultur

„The things that excite you are not random. They are connected to your purpose. Follow them.“

KaEff
Beiträge: 277
Registriert: 28.09.2016 9:13

Re: Wischfest und kein Verblassen: Welche Tinte brauche ich?

Beitrag von KaEff » 13.05.2017 8:56

Dann wünsche ich viel Vergnügen beim Ausprobieren. Die Pelikan 4001 scheint mir ein annehmbarer Mittelweg im Anforderungsfeld zu sein. Du wirst Tinten finden, die in einzelnen Disziplinen besser sind, die aber andere Nachteile mit sich bringen.
Frank
* * *
Am Grunde der Moldau wandern die Steine. / Es liegen drei Kaiser begraben in Prag. / Das Große bleibt groß nicht und klein nicht das Kleine. / Die Nacht hat zwölf Stunden, dann kommt schon der Tag. [...] B. Brecht

Benutzeravatar
Nikolaus
Beiträge: 1103
Registriert: 10.09.2016 9:48
Wohnort: Norddeutschland
Kontaktdaten:

Re: Wischfest und kein Verblassen: Welche Tinte brauche ich?

Beitrag von Nikolaus » 13.05.2017 17:54

Danke! Ich habe heute 30 Seiten mit ihr geschrieben und es passt. :) Natürlich ist es keine Sinnes-Explosion, aber es steht ja auch 4001 Blau-Schwarz drauf und nicht Iroshizuku, Sailor oder sonstwas. Die Farbe lässt sich hervorragend lesen, schreibt sowohl in meinem M400 als auch im MB Rouge et Noir tadellos und verwischt nach kurzer Zeit nicht mehr. So lassen sich die letzten 3 Monate bis zum 2. Staatsexamen aushalten. Und danach wird es dann umso bunter. :mrgreen:
Cheers,
Nils


Der Bürokrat – Magazin für Schreibkultur

„The things that excite you are not random. They are connected to your purpose. Follow them.“

Antworten

Zurück zu „Die Tinte und der Tintenfluss / Ink and the ink flow“