Glasflakon oder Universal Tintepatrone?

Moderatoren: Linceo, Lamynator, desas

Benutzeravatar
JulieParadise
Beiträge: 2410
Registriert: 13.06.2016 21:16
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Glasflakon oder Universal Tintepatrone?

Beitrag von JulieParadise » 10.08.2017 15:18

Thom hat geschrieben:Die sind auch nicht alle gleich. Z.B. Platinum verlieren auch bei weitem nicht so schnell das Wasser wie Standardpatronen.
Das sind ja auch keine Patronen, das sind quasi unzerstörbare Gewehrhülsen. Allein mit der Verschluss-Kugel kann man bestimmt Spatzen erschlagen! :wink:

@Melanie: Scherz beiseite, wie oben schon gesagt, machen viele Patronen eine Menge mit, da braucht man sich kaum Sorgen zu machen, solange sie halbwegs stramm sitzen. Viel Spaß!
Sina a.k.a. Julie Paradise, bei Instagram @wwwjulieparadisede

Benutzeravatar
PapierundStift
Beiträge: 514
Registriert: 04.09.2015 16:35
Kontaktdaten:

Re: Glasflakon oder Universal Tintepatrone?

Beitrag von PapierundStift » 10.08.2017 15:40

TomSch hat geschrieben:
desas hat geschrieben:Für die kurzen Kawecos gibt es einen ebenfalls kurzen Konverter, z.B. http://www.papierundstift.de/Kaweco-Mini-Konverter.
Hallöle zusammen,

@Desas: da hast du natürlich Recht. Wie auch hinter dem link ist er allerdings oft nicht erhältlich oder lieferbar. Es gibt auch einen Quetschkonverter, doch in beiden Fällen liegt der Inhalt des Konverters weit unterhalb dem einer kurzen Normpatrone. :roll:

Solange die Kurzpatrone vom Gefühl her sicher auf dem Anstichdorn sitzt, ist die Spritzentechnik funktionell und problemlos. :wink:

Tschö, Thomas
Erwischt.... Das liegt aber gerade daran, dass das Shopsystem umzieht und der Lagerbestand gerade etwas durcheinander gerät. In Realität sind sie da.... (musste ich mal als kurze Randbemerkung hier mal fallen lassen....)

Anja

Thom

Re: Glasflakon oder Universal Tintepatrone?

Beitrag von Thom » 10.08.2017 15:54

JulieParadise hat geschrieben:Allein mit der Verschluss-Kugel kann man bestimmt Spatzen erschlagen! :wink:
Julie!(!) :) Das war aber in der Tat ein baugleiches Patronen-Modell.
viewtopic.php?f=8&t=8142&start=1080#p151777

V.G.
Thomas

Benutzeravatar
Pelle13
Beiträge: 1649
Registriert: 20.03.2016 10:25

Re: Glasflakon oder Universal Tintepatrone?

Beitrag von Pelle13 » 10.08.2017 16:33

NicolausPiscator hat geschrieben:
princhipi hat geschrieben:leere Patrone mit eine Nadelsprizte aufzufüllen
Jup! Das funktioniert bei allen Patronen einwandfrei. In meinem Liliputsen sind immer aufgefüllte Patronen. Ein günstiges und probates Verfahren!
Hallo Melanie,

auch ich nutze fast ausschließlich aufgefüllte Patronen in all meinen Liliputs, auch im Kupfernen, denn so hat man viel mehr Tintenfarben zur Wahl. Da man die Patronen außerhalb des Füllers füllt und sie anschließend so fest, wie beim ersten Einsetzen, auf dem Dornen sitzen, hatte ich noch nie Probleme. Am einfachsten funktioniert das Auffüllen von Patronen mit einer langen, stumpfen Kanüle. Mit ein wenig Übung macht es sogar Spaß.
NicolausPiscator hat geschrieben:
desas hat geschrieben:
TomSch hat geschrieben:... Es gibt auch einen Quetschkonverter... :roll: ... Tschö, Thomas
Davon rate ich ab, den besitze ich, und ich habe ihn ein einziges Mal benutzt, fummelig ohne Ende und wird irgendwie nicht voll. :roll:
Ein bisschen fummelig ist er schon, aber ganz schlecht reden möchte ich ihn nicht, wobei: Ich fülle ihn wie alles andere an Konvertern und Patronen auch immer mit der Spritze auf! So elegant wie im Kaweco-Video wird die Befüllung mit ihm aber nicht klappen...
Stimmt schon, so richtig sinnvoll ist dieser Konverter nicht wirklich :| , aber trotzdem musste ich ihn mir irgendwann kaufen und nutze ihn nun auch regelmäßig - einfach ein nettes, kleines Spielzeug ... :wink:

Liebe Grüße,
Dagmar
Freude am Schauen und Begreifen ist die schönste Gabe der Natur. (Albert Einstein)

Antworten

Zurück zu „Die Tinte und der Tintenfluss / Ink and the ink flow“