Verwirrte Suche nach wasserfester Tinte

Moderatoren: Linceo, Lamynator, desas

Antworten
Fingerspiel
Beiträge: 35
Registriert: 29.01.2018 22:26

Verwirrte Suche nach wasserfester Tinte

Beitrag von Fingerspiel » 29.01.2018 22:47

Hallo liebe Füllerfreunde,

Bin ganz neu bei Euch, und hoffe im richtigen Bereich meine Frage zu stellen.
Seit meiner Kindheit liebe ich Füller und Tinte. Nach einigen Jahren Abstinenz, habe ich durch ein gesundheitliches Problem, ich kann nicht Schmerzfrei mit einem Kugelschreiber oder ähnlichem schreiben, vor ein paar Jahren wieder zum Füller gefunden.
Ich liebe meine Füller, von denen ein paar sich in meinem Mäppchen mit unterschiedlichen (gewöhnlichen) Tintenfarben tummeln! Mittlerweile nehme ich sie auch für Gestaltungen auf Papier zu Hilfe. Aber dann kann ich nicht mit Aquarellfarben oder Textmarkern arbeiten.

Nun kommt also meine Frage:
Gibt es wasserfeste Tinten? Bis jetzt würde mir gesagt es gäbe nur die dokumentenechte für diesen Zweck. Ich habe mir die Dokumentus in hellblau besorgt, trau mich jetzt aber irgendwie nicht, die zu benutzen. Irgendwie habe ich etwas Befürchtungen wegen Eintrocknen oder dem Beschriebenen Gesaue an der Feder. Gibt es noch Alternativen? Habe über die Beiträge hier noch die SketchInks gefunden, sind die besser?
Ansonsten, bitte seid gnädig, die Suche spuckt über 400 Ergebnisse aus, die dann meist nicht wasserfest meinen ...

Liebe Grüße,
Ich hoffe das war nicht zu lang,
Carola

V-Li
Beiträge: 501
Registriert: 17.01.2018 10:40

Re: Verwirrte Suche nach wasserfester Tinte

Beitrag von V-Li » 29.01.2018 23:03

Hallo Carola,

die dokumentus (vor allem hellblau) benutze ich regelmäßig für die Arbeit, wenn Dokumente einen rechtlichen Charakter haben und sie hat sich bewährt. Auch über Urlaube hinweg war sie schnell willig wieder ihrer Arbeit nachzugehen. Wobei ich sie mit Absicht in einem günstigen Füller mit Konverter einsetze, für den Fall der Fälle habe ich Füllerreiniger in der Schublade, der aber bisher noch nie zum Einsatz kam.

Die klassischen Eisengallustinten sind da deutlich schwieriger und "gefährlicher", und gehören wohl eher in die Hände von Leuten, die sich viel tiefer damit beschäftigen (wollen), auch wegen eventueller Beschädigungen des Schreibgeräts.

Benutzeravatar
Pelle13
Beiträge: 1787
Registriert: 20.03.2016 10:25

Re: Verwirrte Suche nach wasserfester Tinte

Beitrag von Pelle13 » 29.01.2018 23:29

Grüß Dich, Carola,

und zuerst einmal herzlich willkommen im Forum!

Mein Tip für Deine Anwendung wäre jetzt eine Eisengallustinte - allerdings eine, die vom Hersteller selbst als "Füllertauglich" eingestuft wird. Damit kann man bei minimalem Pflegeaufwand eigentlich nicht viel kaputt machen ... etwas vorsichtig sollte man allerdings bei vergoldeten Federn sein (die Goldauflage könnte sich durch die Gallsäure lösen).

Ich nutze z.B. schon seit Jahren die Eisengallustinten "Salix" (blau) und "Scabiosa" (lila) von Rohrer & Klingner in zwei Patronenfüllern (Kaweco AL Sport) mit Edelstahlfedern. Gereinigt werden diese Füller höchstens einmal im Jahr, ich sorge zwar dafür, dass die Tinte nie komplett im Füller eintrocknet, aber es kommt durchaus vor, dass ich die Füller ein, zwei, oder drei Wochen lang überhaupt nicht benutze ... trotzdem hatte ich noch nicht ein einziges mal Probleme, beide Füller schreiben sofort an, beide Federn sind makellos.

Liebe Grüße und viel Spaß beim Ausprobieren,
Dagmar
Freude am Schauen und Begreifen ist die schönste Gabe der Natur. (Albert Einstein)

Benutzeravatar
JulieParadise
Beiträge: 2642
Registriert: 13.06.2016 21:16
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Verwirrte Suche nach wasserfester Tinte

Beitrag von JulieParadise » 29.01.2018 23:54

Falls Dir Amazon oder Ebay geheuer sind, gibt es auch eine ziemlich billige Variante, die den tollen Füller gleich mitbringt: Der Platinum Carbon Desk Pen (schwarz) mit der tiefschwarzen, fantastischen Platinum Carbon Black kommt für ca. 10€ angeflogen, schreibt sehr fein, die Tinte reicht (dank Tank in einer Nebendimension) gefühlt ewig. Momentan steht das Angebot bei 6€ hier smile.amazon.de/Platinum-Carbon-Schreibtisch-Füllfederhalter-dp-800s/dp/B006CQT87W/ref=pd_sbs_229_1?_encoding=UTF8&psc=1&refRID=2317H6WS5XXG7MZQGVH2. Da der Füller auf diese Tinte ausgelegt ist, brauchst Du Dir auch gar keine Gedanken um die Verträglichkeit zu machen, und solange Du ihn nicht offen liegen lässt, trocknet er auch nicht ein. Ich habe damit seit eineinhalb Jahren sehr gute Erfahrungen gemacht und mehrere in Benutzung. Ich zeichne mit ihnen, sie fliegen in mehreren Taschen herum und sind immer schreibbereit, ich beschrifte Tintentests und Flaschendeckel vor dem Auftragen des Farbmusters mit ihm und bin mehr als zufrieden.
Sina / Julie Paradise, bei Instagram @wwwjulieparadisede

Thom

Re: Verwirrte Suche nach wasserfester Tinte

Beitrag von Thom » 30.01.2018 0:15

Wir holen uns mal wieder eine alte Bekannte zu Rate (die, wenn ich das mal sagen darf, auch den Nib Creaper-Thread hier kennt).

https://www.youtube.com/watch?v=5bwAfsZTi6A

Und natürlich gehen auch die SketchInk, deshalb heißen die ja so.

V.G.
Thomas

Fingerspiel
Beiträge: 35
Registriert: 29.01.2018 22:26

Re: Verwirrte Suche nach wasserfester Tinte

Beitrag von Fingerspiel » 30.01.2018 0:21

Danke für die netten Antworten.

Also wenn ich es richtig verstehe, ist sie Dokumentus nicht ganz so gefährlich wie gelesen, ich schreibe täglich öfters mit dem Füller, und ich könnte es versuchen?

Diese Eisengallustinten sind ja vom gleichen Hersteller wie die Dokumentus, warum habe ich die nicht als wasserfest gefunden ??? Muss ich mal direkt danach suchen. Danke für diesen Tip.

Dieses Platinum Angebot hört sich auch interessant an, ich würde aber vorerst gern bei meinem bewährten Füller bleiben, ich liebe den so sehr, der muss jeden Tag dabei sein. 8)

Gibt es denn noch "normale" Tinte, die wasserfest ist? Zumindest ist mir bei manchen Tinrentest nun schon so ein Wassertropfentest aufgefallen.

Liebe Grüße und Danke für Eure Antworten,
Carola
Zuletzt geändert von Fingerspiel am 30.01.2018 0:32, insgesamt 1-mal geändert.

Fingerspiel
Beiträge: 35
Registriert: 29.01.2018 22:26

Re: Verwirrte Suche nach wasserfester Tinte

Beitrag von Fingerspiel » 30.01.2018 0:31

Hallo Thom,

Ich könnt dich gerade kn*******umarmen! Seit Tagen suche ich im Netz, find nur was über Eintrocknen und unschöne Dinge ... und Du kommst mit dem Video ... stundenlang hab ich nach Twsbi mit Dokumentus gesucht und nichts dergleichen gefunden ... fein, dann probier ich das doch mit der Dokumentus! Ich war nur eben so verunsichert.
Den von Dir angesprochenen Beitrag such ich mir auch noch raus. Entschuldige bitte, auch wenn ich seit Jahren mit Füller schreibe, bin ich Neulinge was Fachbegriffe und Möglichkeiten angeht.
Sollte ich mir die hier im Forum angesprochene Reinigungslösung für diese Dokumentus noch vorher besorgen?

Glückliche Grüße
Carola

Thom

Re: Verwirrte Suche nach wasserfester Tinte

Beitrag von Thom » 30.01.2018 0:38

Hallo Carola,

bevor ich's vergesse, die Noodlers Bulletproof Tinten sind auch verwendbar.
Es gibt "normale" Farbstofftinten mit relativ guter wasserresistenz, z.B. Pelikan Brillantschwarz oder J.Herbin Perle noire. Was Du vor hast, unmittelbar mit Wasser über die Tinten zu malen, ist aber schon keine ganz einfache Aufgabe, jedenfalls wenn die Tinten nicht verwischen sollen. Von den Füller-Eisengallustinten rate ich dafür eher ab, weil die meisten einen wasserlöslichen Hilfsfarbstoff enthalten. Eine Ausnahme wäre vielleicht die Gutenberg G10. Die Nanopigment-Tinten würde ich für diese Verwendung aber den Eisengallustinten vorziehen.
Der Reiniger kann Tintenreste entfernen, die mit Wasser nicht lösbar sind. Man braucht den nicht für jede Reinigung, ich würde ihn aber mit den Tinten kaufen. Hilfreich ist bei diesen Tinten auch eine möglichst dichte Füllerkappe, damit die nicht eintrocknen.

V.G.
Thomas

Benutzeravatar
JulieParadise
Beiträge: 2642
Registriert: 13.06.2016 21:16
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Verwirrte Suche nach wasserfester Tinte

Beitrag von JulieParadise » 30.01.2018 9:16

Zum Zeichnen verwende ich auch gern die Pelikan 4001 Blau-Schwarz, die ist, wenigstens aus einer feinen Feder und nicht allzu nass aufgetragen, schnell trocken und verwischt dann auch kaum/nicht. Allerdings befürchte ich, dass sich die Tinte aus meinem alten Glas (locker 10 Jahre alt) anders verhält als die neue Zusammensetzung.

Kann uns da Thom mehr verraten? Hat sich tatsächlich die Zusammensetzung der 4001 Blau-Schwarz geändert oder ergeben sich die deutlichen Unterschiede (die alte Tinte ist wesentlich grauer als die neue und riecht auch ziemlich sauer) aus den Veränderungen, die diese EG-Tinten (Tinten überhaupt) mit der Zeit durchmachen, durch Luftkontakt beim Öffnen des Glases etc.
Sina / Julie Paradise, bei Instagram @wwwjulieparadisede

Thom

Re: Verwirrte Suche nach wasserfester Tinte

Beitrag von Thom » 30.01.2018 12:40

Julie, ob sich die Rezeptur der Pelikan Blauschwarz in den letzten 10 Jahren geändert hat, weiß ich nicht. Die möglichen relevanten Veränderungen durch Alterung kannst Du auf dem Flakonboden überprüfen. Das ist keine starke Eisengallustinte, als Urkundentinte wäre die in keinem Jahrhundert durchgegangen, den Wassertest (Foto) kennst Du ja und im Lichttest würde sich das genauso zeigen. Die chem. Interaktionen in der Tinte können aber dementsprechend schwächer sein. Bei einer stärkeren Eisengallus-Füllertinte muss außer mit EG-Ausfällungen auch mit säurekatalysierter Gerbsäurekondensation gerechnet werden. In einer puren Tinte wäre die EG-Ausfällung schwarz und die Gerbsäureausfällung eher bräunlich oder beige. Mit Hilfsfarbstoff ist das optisch nur schwer zu unterscheiden. Die Gutenberg G10 war nach 2,5 bis 3 Jahren praktisch unbrauchbar. Die Salix macht sowas auch
und bei der ESSRI kann ich Dir das mal zeigen.
ESSRI.JPG
ESSRI.JPG (265.2 KiB) 1926 mal betrachtet
Bild
V.G.
Thomas

Tintenklex

Re: Verwirrte Suche nach wasserfester Tinte

Beitrag von Tintenklex » 30.01.2018 13:50

Sind die Sailor Nano-Pigment-Tinten wie die blauschwarze Sei-Boku (der Name der schwarzen kommt mir grad nicht in den Sinn) nicht hervorragend, was Wasserresistenz angeht?

Thom

Re: Verwirrte Suche nach wasserfester Tinte

Beitrag von Thom » 30.01.2018 14:19

Kiwa-guro. Sailor-Pigmenttinten sind auch im Video im Einsatz.

Fingerspiel
Beiträge: 35
Registriert: 29.01.2018 22:26

Re: Verwirrte Suche nach wasserfester Tinte

Beitrag von Fingerspiel » 31.01.2018 19:54

Hallo meine Lieben,
Ich habe mich, angeregt durch das tolle Vidoe, gestern doch getraut, die Dokumentus hellblau in den jungfräulichen Twsbi mit EF Feder zu tanken. Erstaunt hat mich wie blickdicht diese Tinte im Kolben ist.
Der Füller schreibt toll, die Tinte verhält sich in ersten kleinen Versuchen so wie erwünscht ... das freut mich schon mal! Sie trocknen wirklich super rasch und lässt danach sämtliche Überarbeitung mit verschiedensten Stiften und Wässern zu. Das find ich echt toll. Einzig unglücklich macht mich jetzt noch dass sie doch stark durch das verwendete Papier (Leuchtturm B5 dottet) blutet.
Bevor ich mir nun sämtliche von Euch angesprochenen Möglichkeiten kaufe, die Dokumentus ist ja schon nicht günstig gewesen, habt ihr da Erfahrungen? Verhalten sich da welche anders? Sind diese wasserfesten Tinten alle so?

Ich weiß, ich könnte auf Gelschreiber oder Pigmentfineliner ausweichen, aber das will ich ja eigentlich nicht.
Oder weiß jemand noch einen Papiertipp in punktkariert?
Auf meinem selbst gedruckten 90g Druckerpapier funktioniert die Tinte super, ohne von der Rückseite irgendwas zu zeigen!

Liebe Grüße
Carola

Thom

Re: Verwirrte Suche nach wasserfester Tinte

Beitrag von Thom » 31.01.2018 20:31

Hallo Carola,

z.B. die Montblanc Permanent blau verhält sich etwas anders, die ist aber nur blau.
Wenn Dir die dokumentus zu teuer sind, dann kannst Du auch die sketchINK nehmen.
Glaub's mir (hab ich Dich schon jemals angelogen? :) ).

V.G.
Thomas

V-Li
Beiträge: 501
Registriert: 17.01.2018 10:40

Re: Verwirrte Suche nach wasserfester Tinte

Beitrag von V-Li » 31.01.2018 20:53

Fingerspiel hat geschrieben:Bevor ich mir nun sämtliche von Euch angesprochenen Möglichkeiten kaufe, die Dokumentus ist ja schon nicht günstig gewesen, habt ihr da Erfahrungen? Verhalten sich da welche anders? Sind diese wasserfesten Tinten alle so?
Schau dir mal http://tintenprobe.de an, da kannst du dann für verhältnismäßig wenig Geld ausprobieren, welche deine Anforderungen erfüllt.

Antworten

Zurück zu „Die Tinte und der Tintenfluss / Ink and the ink flow“