J.Herbin "1798" Cornaline d'Egypte

Moderatoren: Linceo, Lamynator, desas

Benutzeravatar
sommer
Beiträge: 382
Registriert: 23.09.2017 14:58
Wohnort: Flensburg

Re: J.Herbin "1798" Cornaline d'Egypte

Beitrag von sommer » 13.06.2018 21:53

desas hat geschrieben:
13.06.2018 21:43
Denn so muss die Tinte mich im Alltag überzeugen , so wird sie im Alltag verwendet.
So wird sie von dir im Alltag verwendet, aber nicht zwangsläufig bei anderen. Hinzu kommt, daß man nicht jede Tinte kauft, um sie im Alltag zu verwenden.

Für mich wird daher andersherum ein Schuh draus: Wenn ich bei Tintenbetrachtungen möglichst viele Anwendungen sehen kann, kann ich am besten entscheiden, für welchen Einsatzzweck (im "normalen" Füller, zum Spielen mit der Glasfeder, Einsatz im Lamy 1.9mm, Einsatz mit Flexfeder, Kalligraphie, ...) ich mir persönlich diese Tinte vorstellen könnte.
Axel

Benutzeravatar
MarkIV
Beiträge: 2328
Registriert: 17.07.2015 8:45

Re: J.Herbin "1798" Cornaline d'Egypte

Beitrag von MarkIV » 13.06.2018 21:56

NicolausPiscator hat geschrieben:
13.06.2018 21:34
...
  • Für mich müssen Tinten nicht zwangsläufig in meine Füller.
...
Darauf reduziert, erklärt das den Unterschied in unserer Betrachtung. Für mich ist genau das, das primäre Kriterium. Bei mir müssen alle Tinten primär in meine Füller. Der Rest ist Schmückwerk.
NicolausPiscator hat geschrieben:
13.06.2018 21:34
Abschließend sind mir zwei Dinge nicht klar:
  • Worauf willst Du hinaus? Denn, was das Gepansche im Gegensatz zum folded pen-Einsatz angeht, hat Du oben das Gegenteil geschrieben:
    MarkIV hat geschrieben:
    13.06.2018 14:21
    Das Gepansche ist aber IMO notwendig um überhaupt zu zeigen was die Tinte kann.
  • MarkIV hat geschrieben:
    13.06.2018 19:36
    denn praktisch ist das Blödsinn.
    Das sehe ich nicht so und würde, wenn Du mir eine Replik auf Deinen "Blödsinn" erlaubst, sagen, dass das ignorant ist.
Das widerspricht sich nicht, sondern macht den Widerspruch der Tinte klar. Diese Tinte (und viele dieser Art) benötigen extremen Auftrag um zu zeigen was sie können. Daher benötigen sie einen Folding Pen oder Pinsel/Pipette für das volle Potenzial.
Nur, und da wollte ich mit dem Uni Vergleich hin, das ist praktisch Blödsinn. Denn die Intention (generell) für solche Tinte ist doch ein Füller, auch wenn nicht jeder sie dahinein füllen will. Mir ist schon bewusst, dass der Folding Pen für dich ein Mittel zum Zweck ist, für mich sind das Farbkreise oder meine Tintenbücher. Nur ich denke, dass dir wie mir klar ist, dass das ohne praktische Relevanz ist. Der Vektor im Kreis hat nur ganz am Rand was mit der geschriebenen Tinte zu tun, genau wie der Schriebs mit dem Folding Pen.

Die Replik zum Blödsinn ist tatsächlich ignorant, dass passt gut. Denn in erster Linie ignoriere ich mal den Spielkram rund um Tinten wenn es um eine grundsätzliche Einschätzung einer Tinte geht.....

Und der Glitzer hilft in meinen Augen nicht. Ohne wäre die Tinte (für mich) deutlich höher im Kurs.

Mark
Zuletzt geändert von MarkIV am 13.06.2018 22:02, insgesamt 1-mal geändert.
Fortis Fortuna Adiuvat

In einer irrsinnigen Welt vernünftig sein zu wollen, ist schon ein Widerspruch in sich.
(Voltaire)

Benutzeravatar
desas
Beiträge: 2912
Registriert: 24.04.2014 11:15
Wohnort: Offenbach am Main

Re: J.Herbin "1798" Cornaline d'Egypte

Beitrag von desas » 13.06.2018 21:59

Das Schöne ist, dass dies jede(r) für sich entscheidet.

Ein Urteil über die persönlichen Präferenzen erlaube ich mir nicht.
Beitrag in schwarz: desas als Füllerfreund - Beitrag in grün: desas als Moderator

"Fairness ist die Kunst, sich in den Haaren zu liegen, ohne die Frisur zu zerstören."
Gerhard Bronner

Benutzeravatar
NicolausPiscator
Beiträge: 2749
Registriert: 14.01.2017 17:31
Wohnort: Mare Crisium
Kontaktdaten:

Re: J.Herbin "1798" Cornaline d'Egypte

Beitrag von NicolausPiscator » 13.06.2018 22:12

Jup, die Tinten der 1640er und der 17898er Serie sind üppig aufgetragen am schönsten und wären noch schöner ohne Glitter, den sie nicht benötigen. Den irren sheen von Eméraude de Chivor bekomme ich im Kaweco Sport zum Beispiel nicht, sondern im nur Ahab, die Trocknungszeiten ist auch enorm, außerdem neigt sie zum Verschmieren. Rouge hématite, bleu océan und gris orage hingegen sind bei mir unproblematisch, auch im Kaweco. Und so verstanden, sind einige Tinten dieser Serie nicht alltagstauglich.

Ich spiele aber gerne ihnen herum, weil sich da sehr verblüffende Eigenschaften zeigen. Gerade die Eméraude de Chivor ist immer wieder für eine Überraschung gut.

Thom

Re: J.Herbin "1798" Cornaline d'Egypte

Beitrag von Thom » 18.07.2018 12:34

So, ich habe gerade mal ein kleines Schwätzchen mit ExaClair gemacht, die Cornaline ist jetzt auf dem deutschen Markt.

V.G.
Thomas

Benutzeravatar
Strombomboli
Beiträge: 2454
Registriert: 27.03.2012 15:54
Wohnort: Berlin

Re: J.Herbin "1798" Cornaline d'Egypte

Beitrag von Strombomboli » 18.07.2018 13:44

Thom hat geschrieben:
18.07.2018 12:34
die Cornaline ist jetzt auf dem deutschen Markt.
Und wann in deinem Shop? Und wann die anderen Tinten aus der Jacques-Herbin-Serie?
Iris

Mein Avatar ist ein Gemälde von Ilja Maschkow (1881-1944): Selbstporträt; 1911, das in der neuen Tretjakow-Galerie (am Krimskij Wal) in Moskau hängt, wo ich es fotografiert habe.

Thom

Re: J.Herbin "1798" Cornaline d'Egypte

Beitrag von Thom » 18.07.2018 13:52

Kein Problem. Cornaline kann ich sofort reinnehmen. Bei den "1670" ist die Information "Mitte Oktober" + Preis da (schriftlich, per Email), ich glaub's aber erst, wenn die tatsächlich wieder da sind. Ich halte's schlichtweg für möglich, dass man sich's noch anders überlegt.

V.G.
Thomas

Benutzeravatar
MarkIV
Beiträge: 2328
Registriert: 17.07.2015 8:45

Re: J.Herbin "1798" Cornaline d'Egypte

Beitrag von MarkIV » 20.07.2018 12:34

Thom hat geschrieben:
18.07.2018 13:52
Kein Problem. Cornaline kann ich sofort reinnehmen. Bei den "1670" ist die Information "Mitte Oktober" + Preis da (schriftlich, per Email), ich glaub's aber erst, wenn die tatsächlich wieder da sind. Ich halte's schlichtweg für möglich, dass man sich's noch anders überlegt.

V.G.
Thomas
Passt zwar nur bedingt hierher, aber bist du dir mit den 1670 wirklich sicher, dass die so wie sie waren wiederkommen? Nach einem Tipp, habe ich mal genauer nachgeforscht. Seit Anfang 2018 gelten strengere Vorschriften zu, unter anderem, den Inhaltsstoffen von Tinten. Meiner Kenntnis nach erfüllt keine der 1670 diese neuen Standards, was der Grund sein dürfte warum J.Herbin sie nicht mehr vertreibt.
Das lässt aus meiner Sicht den Schluss zu, so wie sie waren werden sie wohl in keinem Fall wiederkommen, wenn dann nur homologisiert, also an die Standards angepasst.

Daher bin ich ja an genaueren Informationen sehr interessiert. Sollen die wirklich genau so wiederkommen?

Mark
Fortis Fortuna Adiuvat

In einer irrsinnigen Welt vernünftig sein zu wollen, ist schon ein Widerspruch in sich.
(Voltaire)

Thom

Re: J.Herbin "1798" Cornaline d'Egypte

Beitrag von Thom » 20.07.2018 17:35

Mark, ich kann mich nur auf Informationen von ExaClair berufen. Ich kenne aber auch die veränderte Nachfrage nach diesen Tinten. Der offizielle Stand ist, die "1670" kommen im Herbst wieder, mit etwas veränderten Flakons und preislich an die "1798" angepasst.
Mich würde aber wirklich mal interessieren, welche konkreten Standardisierungen die "1670" in der Vergangenheit nicht erfüllt hätten.

V.G.
Thomas

miel
Beiträge: 1216
Registriert: 16.04.2015 11:43

Re: J.Herbin "1798" Cornaline d'Egypte

Beitrag von miel » 20.07.2018 20:15

Lieber Thomas,

die Frage war ja nach den neuen Jaques Herbin Tinten und nicht nach den J. Herbin Tinten.
Hast Du schon Informationen zum Verkaufsstart der Jaques Herbin Tinten "Les Essentielles" in Deutschland?

Danke und liebe Grüße,

Claudia

Thom

Re: J.Herbin "1798" Cornaline d'Egypte

Beitrag von Thom » 20.07.2018 20:29

Liebe Claudia,

mein Informationsstand zu den "Les Essentielles" ist momentan so. Als erstes musste ich das Marketing überzeugen, dass die "Les Essentielles" nicht identisch mit den "1670" sind (man muss aber schon berücksichtigen, dass ExaClair tausende Produkte führt und die Tinten kein besonderer Schwerpunkt sind), dann ging die Sache weiter zum Produktmanagement. Ich habe aber erst einmal nachgehakt und weiß es immer noch nicht. :)

V.G.
Thomas

miel
Beiträge: 1216
Registriert: 16.04.2015 11:43

Re: J.Herbin "1798" Cornaline d'Egypte

Beitrag von miel » 20.07.2018 21:00

Danke Thomas.

Dann schau ich mal, wie sich das bei Schreibstoff weiterentwickelt. Denn dort sind sie für September avisiert.

Liebe Grüße,

Claudia

Benutzeravatar
PapierundStift
Beiträge: 499
Registriert: 04.09.2015 16:35
Kontaktdaten:

Re: J.Herbin "1798" Cornaline d'Egypte

Beitrag von PapierundStift » 21.07.2018 13:03

Thom hat geschrieben:
20.07.2018 17:35

Mich würde aber wirklich mal interessieren, welche konkreten Standardisierungen die "1670" in der Vergangenheit nicht erfüllt hätten.
Diese Nachfrage irritiert mich doch bei jemanden, der alle Bestandteile von Tinten so gut kennt. Vor einem Jahr ist eine europäische Norm gültig geworden, die die Haltbarkeitsmittel der Tinten betraf. Namhafte deutsche Tintenhersteller hat dies getroffen, die laufende Entwicklung von neuen Tinten damit komplett "in die Tonne werfen durften". Daher gehe ich stark davon aus, dass das nur für den europäischen Markt geltende Zurücknehmen der 1670er und der 1789er Tinten damit zusammenhängt. Die 1798er Tinten sind ja wieder auf den Markt, seitdem die Amethyst vor 3 Wochen wieder ausgeliefert wurde. Aber der Hinweis auf die 1670er Tinten und ihre Neuauflage fehlt mir bislang komplett. Ich habe nur die Aussage von Mai, dass die Les Essentielles als komplett neue Serie ab Herbst lieferbar sein soll.

Anja

Thom

Re: J.Herbin "1798" Cornaline d'Egypte

Beitrag von Thom » 21.07.2018 13:18

Anja, ich habe keine Lust, darüber zu diskutieren. Du spekulierst, die "1670" wären vom Markt, weil die eine Konservierungsnorm nicht erfüllten. Meine Information ist, die sollten ab Mai in die Jaques Herbin integriert werden und das wurde zeitlich nicht geschafft
(die 30 etablierten Füllertinten sind ja auch noch da). Die Information zu den "1670" habe ich sogar als Excel-Tabelle mit Liefertermin, Nettopreisen und neuen Artikelnummern vs. alten (ist bloß ein Buchstabe mehr).

V.G.
Thomas

Thom

Re: J.Herbin "1798" Cornaline d'Egypte

Beitrag von Thom » 24.07.2018 19:42

Also, Cornaline ist, wie gesagt, auf dem deutschen Markt, da bin ich sicher. :) Wegen der Lieferbarkeit der Essentielles habe ich mich mal mit den Franzosen unterhalten, die sagen: "Leider werden wir vor 2020 keinen Laden in Deutschland haben." Ich bin da zwar noch dran, aber wie soll aus der Gemengelage denn nun jemand schlau werden? Sollten die Essentielles im Herbst hier nicht lieferbar sein, wäre eine Sammelbestellung im französischen Online-Shop ja auch noch eine Möglichkeit.

V.G.
Thomas

Antworten

Zurück zu „Die Tinte und der Tintenfluss / Ink and the ink flow“