Tintenjahresrückblick (Tintenentdeckungen) 2018

Moderatoren: Linceo, Lamynator, desas

Benutzeravatar
Killerturnschuh
Beiträge: 4809
Registriert: 04.12.2013 17:56
Wohnort: München und Edinburgh

Tintenjahresrückblick (Tintenentdeckungen) 2018

Beitrag von Killerturnschuh » 13.12.2018 10:56

Langsam wird es wieder einmal Zeit für eine Bilanz im Tintenschrank. Da ist doch einiges in Bewegung geraten dieses Jahr.

Zu meinen Lieblingstinten Daniel Defoe/Palmgrün, DaVinci/Red Chalk, Saffron, Storm und der kompletten Sailor Kingdom Note Serie haben sich dieses Jahr Swan Illusion, Cotswolds, Flower of Scotland, Single Malt und Glens of Antrim gesellt.

Aussortiert habe ich dafür bis auf zwei Flaschen/Gläser alles von Robert Oster, Bung Box und Diamine.

Wie sieht es bei euch aus?
Salve

Angi

"Gute Informationen sind schwer zu bekommen. Noch schwerer ist es, mit ihnen etwas anzufangen."
(Sir Arthur Conan Doyle)

Benutzeravatar
Persimon
Beiträge: 191
Registriert: 08.09.2017 11:10

Re: Tintenjahresrückblick (Tintenentdeckungen) 2018

Beitrag von Persimon » 13.12.2018 10:59

Purepens Pendine Sands und CWM Idwal, ausserdem India Red und Gulf Blue von GvFC sind meine Entdeckungen des Jahres. Außerdem bin ich durch eine liebe Brieffreundin aus dem Forum noch auf die Ambre de Birmanie gestoßen und habe sie für mich entdeckt.
Gruß Persimon


Im Grunde sind es immer die Verbindungen mit Menschen, die dem Leben seinen Wert geben.

Wilhelm v. Humboldt

Benutzeravatar
Rokebyrose
Beiträge: 992
Registriert: 01.12.2016 19:04
Wohnort: Berlin

Re: Tintenjahresrückblick (Tintenentdeckungen) 2018

Beitrag von Rokebyrose » 13.12.2018 11:57

Ich habe mich in einige der Organics Studio Tinten, vor allem Blaue, unsterblich verliebt. Überhaupt zieht es mich immer wieder zu blauen Tinten zurück, zu meiner Überraschung. Jedenfalls sind OS Jules Vernes und Wedding Bell Blue ganz weit vorne gelandet in meiner Favoritenliste. Auch Hisoku von Kyoto TAG, wobei die nur in wenigen Füllern ihr Potential zeigt, also kein unproblematischer Kandidat ist.

Papier Plume habe ich aus Neugier ebenfalls getestet, dort gefiel mir die Caramel wirklich sehr, die würde ich auch wieder bestellen. Aber vielleicht sollte ich sie vorher vergleichen mit einer leichter erreichbaren, wie der von Angi gelobten Cotswolds....

Montblanc hat mich vor allem mit der Red Fox begeistert. Damit scheine ich ziemlich alleine zu sein. :D

Und Herbin mit den neuen: Rouge Grenat, Bleu Calanque und Vert de Gris sind absolute Treffer für meinen Geschmack.

Meine Dauerbrenner werden aber wohl Sailor und Iroshizuku bleiben, die in allen Füllern durchgängig eine große Freude sind. Egal welche Farbe, die Tinten dieser Hersteller bringen auch meinen störrischsten Füllern immer wieder elegant die Manieren bei.
"Everybody's got something to hide except me and my monkey"

agathon
Beiträge: 2271
Registriert: 11.01.2009 13:09

Re: Tintenjahresrückblick (Tintenentdeckungen) 2018

Beitrag von agathon » 13.12.2018 12:08

Bei mir konsolidiert sich das schon seit Jahren. 2018 war tintig so aufgestellt, dass ich beruflich und privat fast ausschließlich mit EG-Tinten geschrieben habe und zwar mit der nachtblauen und roten von Thom, gelegentlich mit einer grünen EG. Teste ich Füller, verwende ich mittlerweile ebenfalls ausschließlich die gute alte Königsblau.

Grüße

agathon

buchfan
Beiträge: 1922
Registriert: 10.01.2016 22:12

Re: Tintenjahresrückblick (Tintenentdeckungen) 2018

Beitrag von buchfan » 13.12.2018 12:16

Ich habe schon auf den Thread gewartet :-))
Ich sortierte Diamine aus, sie gefallen mir zwar von den Farben her, aber ich komme mit anderen Tinten besser zurecht. Gefallen haben mir dieses Jahr Gulf Blue und Burnt Orange und India Red von GvFC. Und Olivine von Pelikan: Grün ist nicht meine Farbe, aber die Olivine gefällt mir ausgesprochen gut. In diese Richtung gehen auch Gold Antiqua von Robert Oster und Green Olive, beides Entdeckungen in diesem Jahr.
Ich habe auch ausprobiert: Blackstone, Monteverde, Colorverse. Hat mich nicht so überzeugt.
Stattdessen die Fritztinte Sundowner und Visconti Rot und von Lamy die neue blaue Tinte.
Unterm Strich ein gutes Tintenjahr ...
lg
mecki

V-Li
Beiträge: 414
Registriert: 17.01.2018 10:40

Re: Tintenjahresrückblick (Tintenentdeckungen) 2018

Beitrag von V-Li » 13.12.2018 12:17

Für mich Colorverse Warped Passages und Pelikan Edelstein Topaz, wobei ich letzteres fast vollständig an meinen jüngsten abtreten musste, der gerade in die Schule gekommen ist. Bei mir scheint es auch eine blaue Phase zu sein.

Benutzeravatar
Killerturnschuh
Beiträge: 4809
Registriert: 04.12.2013 17:56
Wohnort: München und Edinburgh

Re: Tintenjahresrückblick (Tintenentdeckungen) 2018

Beitrag von Killerturnschuh » 13.12.2018 12:35

Rokebyrose hat geschrieben:
13.12.2018 11:57

....Papier Plume habe ich aus Neugier ebenfalls getestet, dort gefiel mir die Caramel wirklich sehr, die würde ich auch wieder bestellen. Aber vielleicht sollte ich sie vorher vergleichen mit einer leichter erreichbaren, wie der von Angi gelobten Cotswolds....
Hach ja, Organics Studio, allem voran Jane Austen mag ich auch ganz schrecklich gerne.

Cotswolds in einem Füller mit nassen Feder ist ein absoluter Traum, finde ich.😍
Salve

Angi

"Gute Informationen sind schwer zu bekommen. Noch schwerer ist es, mit ihnen etwas anzufangen."
(Sir Arthur Conan Doyle)

Benutzeravatar
Narundil
Beiträge: 213
Registriert: 06.03.2017 22:17
Wohnort: Bochum

Re: Tintenjahresrückblick (Tintenentdeckungen) 2018

Beitrag von Narundil » 13.12.2018 15:54

Tintenentdeckungen in 2018...die Wahl fällt mir nicht schwer :)

Definitiv Iroshizuku Asa-Gao, meine neue Standard-Tinte im OMAS Ogiva Cocktail Blue Angel.

Dann auf jeden Fall auch 2 Brauntöne: Waterman Absolut Brown und Montblanc Toffee Brown. Gerade auf nicht ganz hell-weißem Papier wunderbar zu lesen, mit diesem leichten Vintage-Flair.

Nicht zu vergessen die Edelstein Olinive, auch wenn gerade kein Füller frei ist um sie zu tanken, da ich eine ältere Tinte für mich wiederentdeckt habe: Die Diamine Green-Black. Seit fast 3 Monaten ununterbrochen im Pilot Custom 823. Die beiden verstehen sich einfach richtig gut :)

LG,
Steffen

Tintenklex

Re: Tintenjahresrückblick (Tintenentdeckungen) 2018

Beitrag von Tintenklex » 13.12.2018 18:32

Ich hab nicht ganz so viel ausprobiert, Highlights waren für mich GvFC "Cobalt Blue" und Artisan Pastellier "Callifolio Bourgogne".
buchfan hat geschrieben:
13.12.2018 12:16
Gefallen haben mir dieses Jahr Gulf Blue und Burnt Orange und India Red von GvFC. Und Olivine von Pelikan: Grün ist nicht meine Farbe, aber die Olivine gefällt mir ausgesprochen gut.
Da gehts mir in Sachen grün ähnlich, käme nie auf die Idee, mir eine grüne Tinte zu bestellen. Die als Probe einer Bestellung beigelegte "Olive Green" vom Grafen fand ich aber recht ansprechend. Überhaupt gefallen die GvFC-Tinten recht gut, und da fast alle nicht ohne Grund als "Dokumentenecht"(-ähnlich 8-) ) ausgelobt sind, kommt das meiner Vorliebe für Beständigkeit schon sehr nah.

Die Sei-Boku kann aber weiterhin nichts toppen. Schade, dass die kaum noch zu bekommen ist.

Benutzeravatar
Pelle13
Beiträge: 1550
Registriert: 20.03.2016 10:25

Re: Tintenjahresrückblick (Tintenentdeckungen) 2018

Beitrag von Pelle13 » 13.12.2018 19:48

Dauerbrenner bei mir - also seit Jahren bevorzugte Tinten - sind alle Pelikan Edelsteine.

Dazu gesellen sich immer mehr Tinten von Diamine: Autumn Oak, Syrah und natürlich die genialen Skulls & Roses und November Rain.

Neuentdeckungen mit Suchtpotential sind für mich die schönen Fritz Schimpf Tinten Gewitterwolke und Sundowner - über die Sirimiri kann ich leider nichts sagen, weil ich sie (noch) nicht besitze.

Tintige Grüße,
Dagmar
Freude am Schauen und Begreifen ist die schönste Gabe der Natur. (Albert Einstein)

Benutzeravatar
Reformator
Beiträge: 203
Registriert: 31.03.2013 22:11

Re: Tintenjahresrückblick (Tintenentdeckungen) 2018

Beitrag von Reformator » 13.12.2018 20:23

Bei mir ist es völlig unspektakulär:
Vor einiger Zeit ist mir die schwarze Tinte ausgegangen. Ich brauche die jeweilige Farbe erstmal auf und kaufe mir dann Ersatz - entweder die gleiche oder eine andere - ja nachdem. Und natürlich strengste Disziplin gegen Tintensucht. Diesmal sollte es Pelikan 4001 Brillant Schwarz sein.
Und dann schaut mich die daneben stehende Blau-Schwarz an. "Gut", dachte ich, "man muß ja mitreden können". Eigentlich nur ein Testkauf. Seitdem ist sie dauernd in Gebrauch.
Bis demnächst...
Helge

Benutzeravatar
bella
Beiträge: 3855
Registriert: 15.02.2014 22:13

Re: Tintenjahresrückblick (Tintenentdeckungen) 2018

Beitrag von bella » 13.12.2018 21:41

ganz klar die Swan of Illusion.

Noch mehr freut mich aber meine „Rückbesinnung“ auf die wundervollen Iroshizuku.
Da meine Montegrappa keine MB-Tinte mögen, (muss in der Historie der beiden Firmen liegen), schreibt der Montegrappa jetzt ganz vorzüglich mit Iroshizuku. Und das im Paperblanks, das Tomoe River mag die Tinte nicht.
Jetzt bedauere ich das ich nur noch zwei Iroshizuku habe .... aber das kann man ja ändern

Benutzeravatar
NicolausPiscator
Beiträge: 2791
Registriert: 14.01.2017 17:31
Wohnort: Mare Crisium
Kontaktdaten:

Re: Tintenjahresrückblick (Tintenentdeckungen) 2018

Beitrag von NicolausPiscator » 13.12.2018 23:09

Die Dauerbrenner sind bei mir ja klar die Überraschung des Jahre ist für mich Copper Noir (Monteverde) und die Tinte mit Suchtfaktor des Jahres Spider Grey (Montblanc). Experimentiert und das, was da ist durchgetestet, habe ich in diesem Jahr ein bisserl fleißig. Bei den Pure Pen Tinten bin ich noch in der Findungsphase, habe aber schon jetzt den Eindruck, dass sich da etwas für 2019 ergeben kann.

Füchschen
Beiträge: 824
Registriert: 11.10.2014 12:52

Re: Tintenjahresrückblick (Tintenentdeckungen) 2018

Beitrag von Füchschen » 14.12.2018 7:02

Ich mag die Colorverse-Tinten sehr gerne.
Zudem habe ich gemerkt dass ich sowohl auf glitzriges als auch duftiges stehen.
Für die Arbeit suche ich noch eine Dokumentenechte Tinte, die ich nehmen darf.
Tintige Grüße Vanessa

Tintenklex

Re: Tintenjahresrückblick (Tintenentdeckungen) 2018

Beitrag von Tintenklex » 14.12.2018 13:45

Füchschen hat geschrieben:
14.12.2018 7:02
Für die Arbeit suche ich noch eine Dokumentenechte Tinte, die ich nehmen darf.
Was sind denn die Voraussetzungen fürs "nehmen dürfen"?

Antworten

Zurück zu „Die Tinte und der Tintenfluss / Ink and the ink flow“