Fluoreszierende Tinten

Moderatoren: Linceo, Lamynator, desas

Antworten
batteur
Beiträge: 29
Registriert: 27.01.2019 20:59

Fluoreszierende Tinten

Beitrag von batteur » 01.03.2019 14:08

Servus Zusammen,

ich habe neulich mal einen Schwung verschiedener Tinten gekauft, unter anderem eine UV-Tinte in blau. Ich habe einen alten Parker Vector, den ich sorgfältig ausgewaschen habe, aber ein Rest der blauen Tinte versteckt sich noch irgendwo im Tintenleiter. Die UV-Tinte und die blaue vermischen sich, so dass die UV-Tinte dann erstens bei Tageslicht nicht mehr unsichtbar ist, sondern leicht hellblau, und außerdem gelieren die zusammen, so dass das eher ein Gel und nicht besonders fließfreudig ist. Trotzdem ist es UV-aktiv. Danach habe ich einen Pilot Parallel Pen ausgewaschen, bei dem dann alles funktioniert hat wie gewünscht. Unsichtbar für das normale Auge, aber sofort sichtbar mit UV-Licht.

Da ich mit allen neuen Tinten auf dem selben Papier die ersten Versuche gemacht habe ist mir aufgefallen, dass nicht nur die UV-Tinte fluoresziert, sondern auch die Rohrer & Klingner Morinda! Eigentlich im Tageslicht ja eine mittlere leicht dunkle Rotschattierung wird Morinda unter UV-Licht heller und leuchtet. Das ist natürlich auf nicht-weißem bzw. nicht aufgehelltem Papier besser sichtbar, und noch mehr bei Dunkelheit.

Kennt Ihr noch andere fluoreszierende Tinten (außer Highlighter-Tinten, bei denen ist das sowieso zu erwarten)?

Ausprobiert habe ich bis jetzt:
Diamine Ancient Copper
Diamine Green/Black
Kaweco Paradiesblau
Kaweco Perlschwarz
J. Herbin Lie de Thé
Pelikan 4001 Brillant-Rot
Pelikan 4001 Königsblau
Rohrer & Klinger Alt-Bordeaux
Rohrer & Klinger Fernambuk
Rohrer & Klinger Morinda
Rohrer & Klinger Salix
Rohrer & Klinger Scabiosa
Rohrer & Klinger Verdigris

Davon war keine außer der Morinda fluoreszierend, wobei ich manche davon auch nur mit einer Zeichenfeder angetestet habe.

Noch nicht ausprobiert weil gerade in keinem Füller:
Caran d'Ache Infinite Grey
J. Herbin Bleu Ocean
J. Herbin Caroube de Chypre
J. Herbin Emeraude de Chivor
J. Herbin Rouge Hematite
J. Herbin Gris Orage
J. Herbin Vert de Olive

Die verwendete UV-Lampe ist übrigens ein Solarforce L2T als Host mit einem Sportac P60 UV-Dropin und einem 18650-Akku, der Füller ein Graf von Faber-Castell Classic Ebenholz mit M-Feder.
Dateianhänge
Morinda-UV-Licht.jpg
Morinda mit UV-Licht
Morinda-UV-Licht.jpg (91.84 KiB) 645 mal betrachtet
Morinda-Kunstlicht.jpg
Morinda mit Kunstlicht (Büro)
Morinda-Kunstlicht.jpg (101.35 KiB) 645 mal betrachtet

Benutzeravatar
HeKe2
Beiträge: 710
Registriert: 21.03.2018 23:31

Re: Fluoreszierende Tinten

Beitrag von HeKe2 » 01.03.2019 14:36

Diverse Noodlers Tinten fluoreszieren, zum Beispiel die "Fox Red". Ich finde den Effekt aber nicht besonders aufregend. Getestet habe ich das mit den beiden Wellenbereichen einer Labor-UV-Lampe für die fluoreszenzdetektion in der Dünnschichtchromatographie.
Beste Grüße
Hermann

batteur
Beiträge: 29
Registriert: 27.01.2019 20:59

Re: Fluoreszierende Tinten

Beitrag von batteur » 01.03.2019 15:21

Ich hab da so eine Idee dass ich das für einen Geocache (so eine Art Schnitzeljagd) verwenden kann. Es gibt ja viele Caches, bei denen man UV-Licht braucht, z.B. für (mit UV-Edding geschriebene) zusätzliche Hinweise auf einem (meistens laminierten) Zettel an einer Multicache-Station. Aber wenn ich zwei bei Tageslicht möglichst ähnlich aussehende Tinten finde, von denen eine fluoresziert, dann wäre das mal eine kleine Abwechslung. Da können die Hinweise dann sozusagen im Text versteckt sein.

SpurAufPapier
Beiträge: 747
Registriert: 13.01.2018 19:55

Re: Fluoreszierende Tinten

Beitrag von SpurAufPapier » 01.03.2019 15:36

batteur hat geschrieben:
01.03.2019 15:21
Aber wenn ich zwei bei Tageslicht möglichst ähnlich aussehende Tinten finde, von denen eine fluoresziert, dann wäre das mal eine kleine Abwechslung. Da können die Hinweise dann sozusagen im Text versteckt sein.
Was für eine coole Idee!
Grüße
Vikka

Das Leben ist zu kurz für schlechte Schreibgeräte

Mesonus
Beiträge: 267
Registriert: 11.07.2017 22:34
Wohnort: Hannover

Re: Fluoreszierende Tinten

Beitrag von Mesonus » 01.03.2019 15:47

Noodlers Blue Ghost soll ausschließlich unter UV-Licht sichtbar sein, hab es aber selber noch nicht ausprobiert. Die Anwendungsmöglichkeiten schienen mir zu gering, um die Tinte zu bestellen. Wenn das funktioniert, könnte man auch den Text komplett mit einer Tinte schreiben und mit Blue Ghost die benötigten Wörter markieren.

FF Jan
Die Tinte macht uns wohl gelehrt, doch ärgert sie, wo sie nicht hingehört.
Geschrieben Wort ist Perlen gleich; Ein Tintenklecks ein böser Streich. - Johann Wolfgang von Goethe

batteur
Beiträge: 29
Registriert: 27.01.2019 20:59

Re: Fluoreszierende Tinten

Beitrag von batteur » 01.03.2019 17:02

Das Buchstaben nachmalen wäre jetzt schon mit der normalen UV-Tinte möglich. Aber das birgt dann je nach Wasserfestigkeit der ersten Tinte das Risiko, dass ich sie mit der zweiten anlöse und verschmiere. Zumindest wenn die erste keine sehr permanente ist. Die UV-Tinte riecht schon einigermaßen nach Lösungsmittel/Chemie.

Benutzeravatar
HeKe2
Beiträge: 710
Registriert: 21.03.2018 23:31

Re: Fluoreszierende Tinten

Beitrag von HeKe2 » 01.03.2019 17:14

Ich meine gelesen zu haben, die "Blue Ghost" sei gedacht, sie mit anderen Tinten zu mischen. Ich habe allerdings nicht den Hauch einer Ahnung, ob das stimmt oder funktioniert oder wie das Mischungsverhältnis sein soll. Irgendwo auf der Noodlers Internetseite kann man ein Verzeichnis der Tinten und ihrer Eigenschaften herunterladen.
Beste Grüße
Hermann

Benutzeravatar
Pelle13
Beiträge: 1524
Registriert: 20.03.2016 10:25

Re: Fluoreszierende Tinten

Beitrag von Pelle13 » 01.03.2019 18:40

batteur hat geschrieben:
01.03.2019 15:21
Ich hab da so eine Idee dass ich das für einen Geocache (so eine Art Schnitzeljagd) verwenden kann. Es gibt ja viele Caches, bei denen man UV-Licht braucht, z.B. für (mit UV-Edding geschriebene) zusätzliche Hinweise auf einem (meistens laminierten) Zettel an einer Multicache-Station. Aber wenn ich zwei bei Tageslicht möglichst ähnlich aussehende Tinten finde, von denen eine fluoresziert, dann wäre das mal eine kleine Abwechslung. Da können die Hinweise dann sozusagen im Text versteckt sein.
Moin,

im normalen Tageslicht ist die Kaweco Ruby Red der Rohrer & Klingner Morinda schon sehr ähnlich - ob die Ruby Red auf fluoresziert, weiß ich allerdings nicht.

Liebe Grüße und danke für diesen neuen Blick auf Tinten,
Dagmar
Freude am Schauen und Begreifen ist die schönste Gabe der Natur. (Albert Einstein)

Benutzeravatar
desas
Beiträge: 2916
Registriert: 24.04.2014 11:15
Wohnort: Offenbach am Main

Re: Fluoreszierende Tinten

Beitrag von desas » 01.03.2019 19:00

es geht um Tinten, deshalb ist der Faden jetzt hier
Beitrag in schwarz: desas als Füllerfreund - Beitrag in grün: desas als Moderator

"Fairness ist die Kunst, sich in den Haaren zu liegen, ohne die Frisur zu zerstören."
Gerhard Bronner

Thom
Beiträge: 485
Registriert: 02.03.2019 22:47

Re: Fluoreszierende Tinten

Beitrag von Thom » 04.03.2019 1:55

SpurAufPapier hat geschrieben:
01.03.2019 15:36
batteur hat geschrieben:
01.03.2019 15:21
Aber wenn ich zwei bei Tageslicht möglichst ähnlich aussehende Tinten finde, von denen eine fluoresziert, dann wäre das mal eine kleine Abwechslung. Da können die Hinweise dann sozusagen im Text versteckt sein.
Was für eine coole Idee!
Das Verbergen des Übertragungskanals nennt man Steganographie.

V.G.
Thomas

Antworten

Zurück zu „Die Tinte und der Tintenfluss / Ink and the ink flow“