Graf Faber von Castell

Moderatoren: Linceo, Lamynator, desas

Thom
Beiträge: 592
Registriert: 02.03.2019 22:47

Re: Graf Faber von Castell

Beitrag von Thom » 16.05.2019 10:51

kilian hat geschrieben:
15.05.2019 22:30
Bei dem Thema kriege ich einen richtig dicken Hals :x . Bei Künstlerfarben ist es schon seit geraumer Zeit üblich, dass auf der Verpackung u. a. angegeben wird, welche Pigmente verwendet wurden und wies um Deckkraft und Lichtbeständigkeit bestellt ist. Bei den allermeisten Tinten sind die Hersteller wohl der Meinung, dass es derartige Informationen nicht braucht. Das finde ich unterirdisch.
Speziell bei der Verwendung von "dokumentenecht" halte ich das auch nicht für optimal. Die erwähnten amtlichen Grundsätze für urkundentaugliche Eisengallustinten kann man im Wesentlichen auf Wikipedia nachlesen, da habe ich kürzlich die Jahreszahl korrigiert.

https://de.wikipedia.org/wiki/Eisengallustinte

V.G.
Thomas

Matthias MUC
Beiträge: 713
Registriert: 07.11.2017 11:07

Re: Graf Faber von Castell

Beitrag von Matthias MUC » 16.05.2019 11:41

OliverBonn hat geschrieben:
15.05.2019 10:48
Thomas, > 39 Jahre ist ausreichend. In 39 Jahren dürfte ich bestenfalls noch mit dem Kopf wackeln ;-).
... mit dem Kopf kannst Du noch viel länger wackeln, geeignete Vorbereitungsmaßnahmen vorausgesetzt....
:D
Bild
Hallstatt - Beinhaus 5
Bildquelle: Wolfgang Sauber [CC BY-SA 4.0 (https://creativecommons.org/licenses/by-sa/4.0)], via Wikimedia Commons

Sorry für Off-Topic, aber danke für die Steilvorlage. Ich weiß nicht, ob die Köpfe mit GFvC-Produkten behandelt wurden, dokumentenecht ist es offensichtlich :lol: :lol:
lG Matthias

Antworten

Zurück zu „Die Tinte und der Tintenfluss / Ink and the ink flow“