Alternative zu Tanzanite?

Moderatoren: Linceo, Lamynator, desas

Paperclip
Beiträge: 96
Registriert: 05.03.2017 14:28

Re: Alternative zu Tanzanite?

Beitrag von Paperclip » 22.08.2019 21:30

Thom hat geschrieben:
22.08.2019 21:13
Bekommt man den in ein Edelstein-Glas rein?

V.G.
Thomas
Scheint so zu sein. In dem anderen Thread hat das jemand ausprobiert. Werde ich mir umgehend besorgen. Danke für den Tip.

V-Li
Beiträge: 412
Registriert: 17.01.2018 10:40

Re: Alternative zu Tanzanite?

Beitrag von V-Li » 22.08.2019 21:50

Paperclip hat geschrieben:
22.08.2019 21:30
Scheint so zu sein. In dem anderen Thread hat das jemand ausprobiert. Werde ich mir umgehend besorgen. Danke für den Tip.
Hatte insgesamt drei Edelsteingläser mit Erka-Rapid ausgestattet, aktuell gerade vor mir ein Topaz. Sitzt recht locker, nicht wie bei den Rohrer&Klingner, aber es funktioniert gut.

Benutzeravatar
Pelle13
Beiträge: 1548
Registriert: 20.03.2016 10:25

Re: Alternative zu Tanzanite?

Beitrag von Pelle13 » 23.08.2019 1:18

Bisher komme ich mit den Pelikan Edelsteinflakons eigentlich gut zurecht - allerdings habe ich auch eher kleine Füller (M200) im Einsatz. Wenn der Tintenstand im Glas sinkt, halte ich zuerst den Füller schräg in die Öffnung (Tintenleiter nach unten), später kippe ich dann das Tintenglas um 90° auf die Schmalseite und bekomme so fast alle Tinte aus dem Glas direkt in einen Kolbenfüller aufgezogen. Minimale Reste ziehe ich am Ende mit einer Spritze auf.
Ich mag die Tanzanite sehr und würde sie nicht nur wegen der Glasform aufgeben. Alternativen zu Tanzanite könnten für mich die Gewitterwolke von Fritz Schimpf oder die Verdigris von Rohrer & Klingner sein, die ich ebenfalls sehr gerne mag.

Ich hoffe, Du findest eine passende Lösung für Dein Problem,
Dagmar
Freude am Schauen und Begreifen ist die schönste Gabe der Natur. (Albert Einstein)

Darwin666
Beiträge: 6
Registriert: 29.01.2019 10:05

Re: Alternative zu Tanzanite?

Beitrag von Darwin666 » 23.08.2019 11:50

So wie Dagmar es macht, mache ich es auch. Einfach das Glas kippen und die Federspitze vorsichtig an die untere Kante führen. Ich bekomme es auch hin mit der rechten Hand den Füller zu halten und gleichzeitig mit Daumen und Zeigefinger den Kolben zu drehen.

Besser wäre es natürlich schon, wenn das Design ein wenig mehr auf Funktionalität getrimmt wäre. Eventuell kann man ja auch einen kleinen Ständer bauen, welche das Glas in einem 30-45 Grad Winkel hält. Dann hätte man beide Hände für den Füllvorgang frei.

Die Gläser sehen ja recht schön aus. In diesem Zusammenhang habe ich übrigens mal auf einem Flohmarkt erlebt, wie sich jemand die Edelstein Jade in die Hand kippte und am Hals verteilte.

Viele Grüße
Peter
_____________________________________________________________
Nichts in der Geschichte des Lebens ist beständiger als der Wandel.
Charles Darwin (1809 - 1882), englischer Naturforscher

Thom
Beiträge: 575
Registriert: 02.03.2019 22:47

Re: Alternative zu Tanzanite?

Beitrag von Thom » 23.08.2019 12:58

Darwin666 hat geschrieben:
23.08.2019 11:50
Die Gläser sehen ja recht schön aus. In diesem Zusammenhang habe ich übrigens mal auf einem Flohmarkt erlebt, wie sich jemand die Edelstein Jade in die Hand kippte und am Hals verteilte.
:mrgreen:

"Nichts in der Geschichte des Lebens ist beständiger als der Wandel."

V.G.
Thomas

Benutzeravatar
hoppenstedt
Beiträge: 802
Registriert: 13.10.2013 23:56
Wohnort: Südlich von Stuttgart

Re: Alternative zu Tanzanite?

Beitrag von hoppenstedt » 23.08.2019 14:10

Darwin666 hat geschrieben:
23.08.2019 11:50
(...) Einfach das Glas kippen und die Federspitze vorsichtig an die untere Kante führen. (...)

Besser wäre es natürlich schon, wenn das Design ein wenig mehr auf Funktionalität getrimmt wäre. (...)

Die Gläser sehen ja recht schön aus. In diesem Zusammenhang habe ich übrigens mal auf einem Flohmarkt erlebt, wie sich jemand die Edelstein Jade in die Hand kippte und am Hals verteilte.

Viele Grüße
Peter
Ich stelle das leerer werdende Glas auf eine schmale Unterlage, die es in diesen Winkel hebt (z. B. 2-3 Taschentücher, kleine Schaumstoffstreifen oder sowas), und kann dann recht lange noch Tinte ansaugen. Den Rest fülle ich in ein leeres Montblanc Glas um.

Die Geschichte mit dem Menschen, der sich Tinte am Hals verteilt: köstlich!
Der Moment, in dem sie oder er bemerkte, dass es Tinte war und kein Parfüm: unbezahlbar, vermutlich :lol: !
"Nulla dies sine linea."
Grüße von Alfred :)

SpurAufPapier
Beiträge: 867
Registriert: 13.01.2018 19:55

Re: Alternative zu Tanzanite?

Beitrag von SpurAufPapier » 23.08.2019 14:29

hoppenstedt hat geschrieben:
23.08.2019 14:10
Die Geschichte mit dem Menschen, der sich Tinte am Hals verteilt: köstlich!
Der Moment, in dem sie oder er bemerkte, dass es Tinte war und kein Parfüm: unbezahlbar, vermutlich :lol: !
Meine Güte! Und ich habe gerätselt, warum er das getan hat. Mit einem Parfüm verwechselt?!
Ich meine, man sieht doch, dass das Zeug grün ist, oder?
:o :D :D :D
Grüße
Vikka

Das Leben ist zu kurz für schlechte Schreibgeräte

V-Li
Beiträge: 412
Registriert: 17.01.2018 10:40

Re: Alternative zu Tanzanite?

Beitrag von V-Li » 23.08.2019 14:34

SpurAufPapier hat geschrieben:
23.08.2019 14:29
Meine Güte! Und ich habe gerätselt, warum er das getan hat. Mit einem Parfüm verwechselt?!
Ich meine, man sieht doch, dass das Zeug grün ist, oder?
:o :D :D :D
Das geht auch bei Parfüm.

Benutzeravatar
hoppenstedt
Beiträge: 802
Registriert: 13.10.2013 23:56
Wohnort: Südlich von Stuttgart

Re: Alternative zu Tanzanite?

Beitrag von hoppenstedt » 23.08.2019 16:50

Noch etwas näher zum Thema: Eine ganz schöne Alternative zu Tanzanite kann meiner Meinung nach das Blauschwarz von Montegrappa und / oder Aurora sein.
Vermutlich ist Tanzanite aber eher leichter verfügbar, zumindest in Deutschland...
"Nulla dies sine linea."
Grüße von Alfred :)

Benutzeravatar
HeKe2
Beiträge: 799
Registriert: 21.03.2018 23:31

Re: Alternative zu Tanzanite?

Beitrag von HeKe2 » 23.08.2019 19:31

Ich habe jetzt erst den Faden gefunden und einmal quer gelesen. Drei Vorschläge sind machbar:
  1. Umfüllen.
  2. Erkra-Rapid einbauen.
  3. Andere Tinte suchen.
Letzteres ist gar nicht so einfach. Der Farbton von Tanzanite ist unter den leichter verfügbaren Tinten gar nicht so häufig. Am ehesten, da stimme ich Horsa zu, sehe ich das bei Schimpf Gewitterwolke, MontBlanc Midnight und einigen Diamine Tinten (Midnight?). Lamy und Pelikan Blauschwarz sind mir im Vergleich zur Tanzanite zu blaß.
Mir persönlich gefällt die Umfülllösung am besten. Ich sehe das wie Sina aka JuliePradise und würde ein Lamy Glas bevorzugen. Davon hätte ich sogar eines über, falls Bedarf besteht. Aber selbst das Pelikan Standardglas ist, was die Resttintenausnutzung angeht, besser, als das Edelstein Glas. Da hat sich in den letzten Jahren bei allen Herstellern wohl die Design- und Kostenabteilung gegenüber den Praktikern durchgesetzt. Alle sind sie schöner aber weniger praktisch und oft auch billiger herzustellen. Zu sehen ist das wie gesagt bei Pelikan (hier wohl ohne Kostenersparnis) aber auch bei Lamy, Faber Castell, Sheaffer und Sailor. Praktisch und elegant finde ich die Gläser von Pilot (Iroshizuku).

Fazit: Ich bin für Umfüllen. Da bekomme ich die Tinte der Wahl im Glas der Wahl.😎
Beste Grüße
Hermann

SimDreams
Beiträge: 1906
Registriert: 03.12.2013 23:39
Wohnort: Hamburg

Re: Alternative zu Tanzanite?

Beitrag von SimDreams » 23.08.2019 20:08

Ui, da war ich aber lange weg! Ich muss jetzt erst Mal aufräumen und alte Nachrichten nacharbeiten. Diese Antwort lag mir aber auf der Seele: JFK, 4001 blau schwarz und Shin Kai sind die Alternativen der Wahl.

viewtopic.php?f=8&t=12835

viewtopic.php?t=15741

Grüße, Uwe
Da die Schreibgeräteakquise nicht das einzige Hobby ist - Fotografie und Dein Notizbuch nach Maß: http://www.flickr.com/photos/simdreams/

Thom
Beiträge: 575
Registriert: 02.03.2019 22:47

Re: Alternative zu Tanzanite?

Beitrag von Thom » 23.08.2019 20:22

HeKe2 hat geschrieben:
23.08.2019 19:31
Ich habe jetzt erst den Faden gefunden und einmal quer gelesen. Drei Vorschläge sind machbar:
  1. Umfüllen.
  2. Erkra-Rapid einbauen.
  3. Andere Tinte suchen.
Hermann denkt wieder an alles. Man könnte aber auch in ein R&K Tintenglas umfüllen und einen Erka-Rapid einsetzen.

V.G.
Thomas

SimDreams
Beiträge: 1906
Registriert: 03.12.2013 23:39
Wohnort: Hamburg

Re: Alternative zu Tanzanite?

Beitrag von SimDreams » 23.08.2019 21:41

Oder ein Visconti Reisefass nehmen. Ist das nicht in jedem Fall die schönste Lösung, egal, welche Tinte hinein kommt? Grüße, Uwe
Da die Schreibgeräteakquise nicht das einzige Hobby ist - Fotografie und Dein Notizbuch nach Maß: http://www.flickr.com/photos/simdreams/

Benutzeravatar
HeKe2
Beiträge: 799
Registriert: 21.03.2018 23:31

Re: Alternative zu Tanzanite?

Beitrag von HeKe2 » 23.08.2019 22:33

SimDreams hat geschrieben:
23.08.2019 20:08
Ui, da war ich aber lange weg! Ich muss jetzt erst Mal aufräumen und alte Nachrichten nacharbeiten. Diese Antwort lag mir aber auf der Seele: JFK, 4001 blau schwarz und Shin Kai sind die Alternativen der Wahl.

viewtopic.php?f=8&t=12835

viewtopic.php?t=15741

Grüße, Uwe
Ja, das sind alles wirklich schöne dunkle Tinten und auch ich habe viele dunkle, blaue oder blauschwarze Tinten. Nur sind die Meisten von denen nicht mal eben so um die Ecke zu beschaffen. Hier am Ort bekomme ich ja nicht mal die Edelstein Tinten einfach so im Laden. Deshalb meine etwas beschränkte Auswahl.
Thom hat geschrieben:
23.08.2019 20:22
Hermann denkt wieder an alles. Man könnte aber auch in ein R&K Tintenglas umfüllen und einen Erka-Rapid einsetzen.
😂🤣😂
Jo! Am besten dann noch eine dritte Tinte einfüllen. Deine oder Heikos Nachtblau müsste farblich passen. Nehme ich jedenfalls mal an, denn die habe ich noch nicht probiert. Ich habe einfach noch zu viele Blaue, die weg müssen. 😉
Die gibt es aber auch nicht "mal eben um die Ecke".
Beste Grüße
Hermann

SpurAufPapier
Beiträge: 867
Registriert: 13.01.2018 19:55

Re: Alternative zu Tanzanite?

Beitrag von SpurAufPapier » 23.08.2019 22:38

Pelikan Blau-Schwarz und Diamine Midnight passen nicht, die Blau-Schwarz ist blasser und die Midnight viel blauer als die Tanzanite.
Grüße
Vikka

Das Leben ist zu kurz für schlechte Schreibgeräte

Antworten

Zurück zu „Die Tinte und der Tintenfluss / Ink and the ink flow“