Colorverse-Tinten: Erfahrungen und Erhältlichkeit?

Moderatoren: MarkIV, desas, Linceo, Lamynator, JulieParadise, HeKe2

Benutzeravatar
Nikolaus
Beiträge: 1305
Registriert: 10.09.2016 9:48
Wohnort: Schleswig-Holstein
Kontaktdaten:

Colorverse-Tinten: Erfahrungen und Erhältlichkeit?

Beitrag von Nikolaus » 16.05.2020 9:03

Guten Morgen,

ich bin kürzlich auf Colorverse-Tinten gestoßen. Das Universumsmotiv und diverse Tintenfarben (vor allem die Nr. 3 Saturn V) sagen mir sehr zu. Hat jemand Erfahrung mit den Tinten im Allgemeinen und weiß jemand, wo ich die Tinten bekomme? Ich habe bisher nur Übersee-Shops ausfindig machen können, bei denen der Versand in etwa genau so teuer ist wie die Tinte selbst – und das ist mir insgesamt ein wenig zu viel.

Schönes Wochenende Euch allen.
Cheers,
Nils


Der Bürokrat – Das Magazin für Schreibkultur

„The things that excite you are not random. They are connected to your purpose. Follow them.“

Benutzeravatar
bella
Beiträge: 3902
Registriert: 15.02.2014 22:13

Re: Colorverse-Tinten: Erfahrungen und Erhältlichkeit?

Beitrag von bella » 16.05.2020 9:13

Anja hatte sie mal im Sortiment, ich glaube aber wieder ausgelistet.
Ich besitze eine, also zwei aus dieser Astroserie ..... ein warmes und ein kaltes Grau. Die Tinten sind ni Hits besonderes, vielleicht bei grau schwierig, weil eh eine öde Farbe, aber ich vermisse irgendwas besonderes.
Die Schreibeigenschaften sind auch nicht besonders, ich meine sie schmierten bei mir sehr lange, was ich als Linkshänder null gebrauchen kann ...
so detailliert erinnere ich mich gar nicht ..... aber wenn graue Tinte bei mir nur einmal getankt wird und dann ganz hinten im Regal verschwindet.. dann war etwas.
Die Gläser sind halt arg hübsch, besonders das kleine im Set

Benutzeravatar
Nikolaus
Beiträge: 1305
Registriert: 10.09.2016 9:48
Wohnort: Schleswig-Holstein
Kontaktdaten:

Re: Colorverse-Tinten: Erfahrungen und Erhältlichkeit?

Beitrag von Nikolaus » 16.05.2020 9:24

Hi Bella,

danke für die interessante Antwort. Das klingt ja eher durchwachsen (wobei es mit dem konkreten Farbton, finde ich, immer eine gewisse Überraschung ist – je größer die Erwartungen daran, desto eher wird man enttäuscht; zumindest geht es mir so), vor allem, was das Schmieren angeht. Das Saturn-Blau wirkt jedenfalls spannend, zur Verpackung hast Du alles gesagt. Und auf Universums-Themen spreche ich eh immer sofort an… :D
Cheers,
Nils


Der Bürokrat – Das Magazin für Schreibkultur

„The things that excite you are not random. They are connected to your purpose. Follow them.“

V-Li
Beiträge: 783
Registriert: 17.01.2018 10:40

Re: Colorverse-Tinten: Erfahrungen und Erhältlichkeit?

Beitrag von V-Li » 16.05.2020 10:31

Insgesamt habe ich sechs Tinten besessen. Es gab tolle und nicht so tolle, aber die Aufmachung und das Thema waren überragend.
Insgesamt aber zu teuer für eine Tinte.

La Couronne du Comte führt Colorverse.

Benutzeravatar
MarkIV
Beiträge: 2766
Registriert: 17.07.2015 8:45
Kontaktdaten:

Re: Colorverse-Tinten: Erfahrungen und Erhältlichkeit?

Beitrag von MarkIV » 16.05.2020 12:06

Ja, der Aufwand für die Verpackung ist schon heftig groß. Da haben sich die Koreaner sehr viel Mühe gemacht.
Ich habe einige Tinten von Colorverse, aus sechs verschiedenen Seasons. Einen Teil habe ich von Anja und ein Teil direkt von Colorverse. Insgesamt sind meine Erfahrungen durchwachsen.
Die Idee mit den zwei Gläsern in einer Box ist nett, funktioniert aber nicht optimal. Es gibt einige Sets, da passen die Farben zwar gut zueinander, farblich wie thematisch. Die Tinten an und für sich könnten aber kaum gegensätzlicher sein. So habe ich zwei Sets, wo eine der beiden Tinten im Grunde ungenutzt ist. Bei der Electron & Selectron ist es sogar so, dass ich mir die Electron noch einmal alternaiv "organisiert" habe. Die zweite Variante, mit zwei Gläsern identischer Tinte in einer Box, das ist zwar nett, macht das aber nur unnötig teuer, wo doch ein Glas reicht.
Die aktuelle Season 6 hat dann auch nur noch ein Glas und die Verpackung ist deutlich simpler. Der Preis ist dadurch auch deutlich geschrumpft. Trotzdem ist es ein echtes Glücksspiel ob man etwas Gutes bekommt oder nicht.

M
In einer irrsinnigen Welt vernünftig sein zu wollen, ist schon ein Widerspruch in sich.
(Voltaire)


www.tintanium.de/@tintan.ium

Frischling
Beiträge: 1329
Registriert: 02.10.2017 20:11

Re: Colorverse-Tinten: Erfahrungen und Erhältlichkeit?

Beitrag von Frischling » 16.05.2020 13:04

Nils,

Purepens hat sie im Angebot https://www.purepens.co.uk/collections/ ... turn-v-ink

und mein Lieblingsitaliener ;-) https://www.stiloestile.it/it/inchiostr ... 1-saturn-v

LG
Christa
Es gibt kein Fundbüro für verpasste Gelegenheiten

Benutzeravatar
Killerturnschuh
Beiträge: 4570
Registriert: 04.12.2013 17:56
Wohnort: München und Edinburgh

Re: Colorverse-Tinten: Erfahrungen und Erhältlichkeit?

Beitrag von Killerturnschuh » 16.05.2020 13:35

Lieber Nils,

Ich sage es mal mit den Worten Shakespeares: "Viel Lärm um nicht."
Viel Schischi für gänzlich überflüssiges Verpackungsbeiwerk, genau wie Pineider. Was die Tinte betrifft so gehört sie nicht zu den Tinten die ich in meinen Füllern haben möchte. Weder farblich noch qualitativ hat sie mich überzeugt und wurde schnell entsorgt.
Salve

Angi

"Gute Informationen sind schwer zu bekommen. Noch schwerer ist es, mit ihnen etwas anzufangen."
(Sir Arthur Conan Doyle)

Benutzeravatar
Rokebyrose
Beiträge: 1175
Registriert: 01.12.2016 19:04
Wohnort: Berlin

Re: Colorverse-Tinten: Erfahrungen und Erhältlichkeit?

Beitrag von Rokebyrose » 16.05.2020 13:48

Killerturnschuh hat geschrieben:
16.05.2020 13:35
Weder farblich noch qualitativ hat sie mich überzeugt und wurde schnell entsorgt.

Geht mir genauso. Die Serie sollte heißen: Tinten, die die Welt nicht braucht. :lol: (Ausnahmen mögen die Regel bestätigen, mir ist keine begegnet. Aber ich habe auch schnell wieder aufgehört mit dem Testen)
"Everybody's got something to hide except me and my monkey"

mariannchen
Beiträge: 1386
Registriert: 25.03.2011 11:11

Re: Colorverse-Tinten: Erfahrungen und Erhältlichkeit?

Beitrag von mariannchen » 16.05.2020 13:53

Also ich bin noch dabei und bin bis jetzt begeistert

Frischling
Beiträge: 1329
Registriert: 02.10.2017 20:11

Re: Colorverse-Tinten: Erfahrungen und Erhältlichkeit?

Beitrag von Frischling » 16.05.2020 14:04

Ich mag sie auch, Wraped Passages gefällt mir ganz besonders.

LG
Christa
Es gibt kein Fundbüro für verpasste Gelegenheiten

Benutzeravatar
Killerturnschuh
Beiträge: 4570
Registriert: 04.12.2013 17:56
Wohnort: München und Edinburgh

Re: Colorverse-Tinten: Erfahrungen und Erhältlichkeit?

Beitrag von Killerturnschuh » 16.05.2020 14:19

Rokebyrose hat geschrieben:
16.05.2020 13:48

Geht mir genauso. Die Serie sollte heißen: Tinten, die die Welt nicht braucht. :lol: (Ausnahmen mögen die Regel bestätigen, mir ist keine begegnet. Aber ich habe auch schnell wieder aufgehört mit dem Testen)
Genau so würde ich die Serie auch nennen, wäre aber wohl nicht so sonderlich verkaufsfördernd - oder vielleicht gerade deshalb.
Killerturnschuhengel.gif
Killerturnschuhengel.gif (1.26 KiB) 1561 mal betrachtet
Was die Ausnahmen angeht, freut es mich für die die sie haben.
Salve

Angi

"Gute Informationen sind schwer zu bekommen. Noch schwerer ist es, mit ihnen etwas anzufangen."
(Sir Arthur Conan Doyle)

DanielH
Beiträge: 2616
Registriert: 10.10.2007 12:29
Wohnort: Düsseldorf

Re: Colorverse-Tinten: Erfahrungen und Erhältlichkeit?

Beitrag von DanielH » 16.05.2020 14:44

Killerturnschuh hat geschrieben:
16.05.2020 14:19
Geht mir genauso. Die Serie sollte heißen: Tinten, die die Welt nicht braucht. :lol: (Ausnahmen mögen die Regel bestätigen, mir ist keine begegnet. Aber ich habe auch schnell wieder aufgehört mit dem Testen)
Ganz konkret: Was missfällt Dir denn an den Tinten? Farben? Fließeigenschaften?

Als Naturwissenschaftler kann ich mit dem Physik-Sujet natürlich einiges anfangen und die Idee des kleinen Gläschens (z.B. fürs Büro) finde ich eigentlich spannend, zumal mich die Form der Gläser auch sehr anspricht. Der Preis hält mich allerdings davon ab, sie zu kaufen.

Benutzeravatar
Rokebyrose
Beiträge: 1175
Registriert: 01.12.2016 19:04
Wohnort: Berlin

Re: Colorverse-Tinten: Erfahrungen und Erhältlichkeit?

Beitrag von Rokebyrose » 16.05.2020 15:11

DanielH hat geschrieben:
16.05.2020 14:44
Ganz konkret: Was missfällt Dir denn an den Tinten? Farben? Fließeigenschaften?
Die Frage war zwar an Angi gerichtet, aber ich möchte meine Kritik auch nicht einfach so in die Welt werfen, sondern das besser begründen. Es ist ja nur ein subjektiver Eindruck, aber ich empfand die Tinten eher als blass, flach und eindimensional sowie meistens zu trocken. Die gesättigten waren eher unangenehm schmierig.
Vielleicht hat das auch mit einer enttäuschten Erwartungshaltung zu tun, nachdem die Tinten bei ihrer Einführung so bombastisch daherkamen mit ihrer Verpackung und dem ganzen Physik-Klimbim.
Bei alldem dann: der Preis. Für die Leistung für mich einfach nicht zu rechtfertigen. Auch die Menge an Tinte, die man gezwungen wurde zu kaufen, fand ich aufdringlich.
"Everybody's got something to hide except me and my monkey"

Benutzeravatar
Killerturnschuh
Beiträge: 4570
Registriert: 04.12.2013 17:56
Wohnort: München und Edinburgh

Re: Colorverse-Tinten: Erfahrungen und Erhältlichkeit?

Beitrag von Killerturnschuh » 16.05.2020 15:28

Oh, auch mich hat es der Bezug zur Physik durchaus angetan.

Mich hat die Tinte weder von ihren Fließeigenschaften (eher trocken, und laden zu Anschreibschwächen ein) , noch von den Farben (was natürlich rein subjektiv ist, flach und unorginell) oder den Schreibeigenschaften überzeugt. Tinten die zum schmieren neigen sind zu dem ein No Go für mich als Linkshänderin, da könnten die Tinten dann auch gerne heißen wie sie wollen.
Salve

Angi

"Gute Informationen sind schwer zu bekommen. Noch schwerer ist es, mit ihnen etwas anzufangen."
(Sir Arthur Conan Doyle)

DanielH
Beiträge: 2616
Registriert: 10.10.2007 12:29
Wohnort: Düsseldorf

Re: Colorverse-Tinten: Erfahrungen und Erhältlichkeit?

Beitrag von DanielH » 16.05.2020 15:30

Hallo @Rokebyrose,

Damit kann ich inhaltlich schon deutlich mehr anfangen und mich sicher beim Kauf leichter zurückhalten. Dass die Mengen sehr groß sind, die man kauft, wenn man gleich zwei Gläser - wenn auch unterschiedlich große - nimmt, ist klar und ist für mich z.B. regelmäßig ein Argument gegen den Kauf bei graf von Faber-Castell. 75 ml sind eine Menge Holz, die Hälfte wäre für meine Begriffe schon viel. Ich stehe ja sehr auf kleine Tintengefäße. Meine eintige Iroshizuku-Tinte ist ein 15 ml-Fläschchen und ich kaufe bei Diamine auch immer die kleinen Flaschen.

Antworten

Zurück zu „Die Tinte und der Tintenfluss / Ink and the ink flow“