Welche Farbstoffe werden verwendet

Moderatoren: Linceo, Lamynator, desas

Antworten
Schuttwegraeumer
Beiträge: 498
Registriert: 18.10.2004 3:56
Wohnort: Wien
Kontaktdaten:

Welche Farbstoffe werden verwendet

Beitrag von Schuttwegraeumer » 18.10.2004 18:38

Bei der typischen Schultinte ist es Methylblau oder Anilinfarbstoff.
Welche Stoffe kommen denn für welche Farben infrage und werden verwendet?
Ist eigentlich alles was leuchtend blau ist auch killerbar, kann ich mir nicht vorstellen?

Schutti

Schuttwegraeumer
Beiträge: 498
Registriert: 18.10.2004 3:56
Wohnort: Wien
Kontaktdaten:

Beitrag von Schuttwegraeumer » 24.10.2004 11:38

Sind die Farbstoffe für die Bunden Tinten im großen und ganzen gleich oder haben da auch die Hersteller ihre eigenen Farbstoffe?


Schutti

Schuttwegraeumer
Beiträge: 498
Registriert: 18.10.2004 3:56
Wohnort: Wien
Kontaktdaten:

Beitrag von Schuttwegraeumer » 25.12.2004 19:24

für pigmentierte Tinten wird bei schwarz ja Ruß verwendet.
Was wird denn für schwarze Farbstofftinten verwendet?
Pelikan Brillantschwarz soll ja bei Sonnenlicht leicht ausbleichen, mit Ruß kann sowas ja nicht passieren, was wird denn da verwendet?


Schutti

Benutzeravatar
stift
Beiträge: 3007
Registriert: 05.12.2004 13:00
Wohnort: Wien

hallo schutti

Beitrag von stift » 26.12.2004 7:25

hallo
ich weiß nicht viel über die tinten außer das sie schön sind.
ich kann nur als sammler alter füller sagen das die tinte von pelikan die beste
ist......KÖNIGSBLAU
ganz eifach,da diese keine verdünner dabei haben und die anderen tinten schon.
die zerstören die korkkolben bei den alten füllern,und da spreche ich aus erfahrung.
das pasierte mir zb. bei meinen 139er meisterstück,und da einen neuen
kolben setzen ist immer eine heikle angelegenheit.
m.l.g aus dem 9.bezirk
stift

Benutzeravatar
stift
Beiträge: 3007
Registriert: 05.12.2004 13:00
Wohnort: Wien

hallo schutti

Beitrag von stift » 26.12.2004 7:26

hallo
ich weiß nicht viel über die tinten außer das sie schön sind.
ich kann nur als sammler alter füller sagen das die tinte von pelikan die beste
ist......KÖNIGSBLAU
ganz eifach,da diese keine verdünner dabei haben und die anderen tinten schon.
die zerstören die korkkolben bei den alten füllern,und da spreche ich aus erfahrung.
das pasierte mir zb. bei meinen 139er meisterstück,und da einen neuen
kolben setzen ist immer eine heikle angelegenheit.
m.l.g aus dem 9.bezirk
stift

Schuttwegraeumer
Beiträge: 498
Registriert: 18.10.2004 3:56
Wohnort: Wien
Kontaktdaten:

Beitrag von Schuttwegraeumer » 07.02.2005 2:55

Naja, der Begriff "Verdünner" ist schon etwas unpräzise.
Verdünnt werden die Tinten mit H2O.
Was bei reiner Königsblauer Tinte der Vorteil ist ist die Tatsache dass die Neigung zu Ablagerungen und Korrosion sehr gering ist.
Dass die waschbare Königsblaue auch gut aus der Kleidung und von den Finger runtergeht ist mehr ein (meist) erwünschter Nebeneffekt.
Wenn man eine große Sammlung mit guter, unproblematischer Tinte versorgen muss ist die besagte Pelikan 4001 Königsblau waschbar der vermutlich beste Kompromiss.

Mich würde interessieren welche Unterschiede zwischen den waschbaren Tinten und den "permanent" besteht, welcher Farbstoff da verwendet wird.

Schutti

Antworten

Zurück zu „Die Tinte und der Tintenfluss / Ink and the ink flow“