Trockene Tinte

Moderatoren: Linceo, Lamynator, desas

Benutzeravatar
Pelle13
Beiträge: 1598
Registriert: 20.03.2016 10:25

Re: Trockene Tinte

Beitrag von Pelle13 » 17.06.2017 12:42

Hallo Nicole,

auch wenn die Farben vielleicht nicht ganz so schön sind und nur in etwa in Deine bevorzugte Richtung gehen, hätte ich noch ein paar Vorschläge für Dich:
Praktisch auf jedem Papier problemlos verhält sich die simple Königsblau. Ebenfalls ohne Durchbluten oder Ausfedern schreiben sich bei mir R&K Salix und Scabiosa selbst auf Kopiererpapier und in fließfreudigen Füllern. Die Salix ist zudem noch am ehestens stahlblau und zeigt ein schönes Shading.

Viel Spaß beim Ausprobieren,
Dagmar
Freude am Schauen und Begreifen ist die schönste Gabe der Natur. (Albert Einstein)

Benutzeravatar
toni
Beiträge: 1883
Registriert: 12.05.2010 22:41
Wohnort: Hannover

Re: Trockene Tinte

Beitrag von toni » 17.06.2017 13:47

Ich schließe mich dem Tipp mit den beiden R&K-Tinten an. Sehr unkomplizierte Eisengallustinten, die auf sehr schwierigem Papier großartige Ergebnisse liefern.
Viele Grüße
Toni

agathon
Beiträge: 2291
Registriert: 11.01.2009 13:09

Re: Trockene Tinte

Beitrag von agathon » 17.06.2017 14:06

Ich empfehle einen Blick in den EG-Thread, auch bei den EG-Tinten gibt es Unterschiede, was deren Verhalten auf Papier anbelangt. Ein wenig Zeit freilich muss man schon investieren, um sich damit auseinanderzusetzen.

Grüße

agathon

Benutzeravatar
toni
Beiträge: 1883
Registriert: 12.05.2010 22:41
Wohnort: Hannover

Re: Trockene Tinte

Beitrag von toni » 17.06.2017 23:40

Du hast natürlich Recht, die beiden genannten R&K-Tinten sind aber bestimmt auch Deiner Meinung nach bei schlechtem Papier uneingeschränkt zu empfehlen, oder?
Viele Grüße
Toni

agathon
Beiträge: 2291
Registriert: 11.01.2009 13:09

Re: Trockene Tinte

Beitrag von agathon » 18.06.2017 1:05

Ich würde sie zunächst einmal empfehlen. Da gebe ich dir schon Recht, Toni. Sollte es dann nicht ganz zufrieden stellen, kann man ja immer noch weitere Überlegungen anstellen.

Grüße

agathon


Antworten

Zurück zu „Die Tinte und der Tintenfluss / Ink and the ink flow“