Wintertinte

Moderatoren: Linceo, Lamynator, desas

agathon
Beiträge: 2232
Registriert: 11.01.2009 13:09

Re: Wintertinte

Beitrag von agathon » 01.11.2017 22:12

desas,

mein Gehirn hat tatsächlich zunächst Pelztierelemente gelesen.

Grüße

agathon

Barbara HH
Beiträge: 1789
Registriert: 12.03.2009 2:06

Re: Wintertinte

Beitrag von Barbara HH » 01.11.2017 22:13

Übrigens gibt es mittlerweile einen Blog Post von Gouletpens über ein paar Tests, die von Forscherinnen in der Antarktis mit Noodler's Polar Ink durchgeführt worden sind:

https://blog.gouletpens.com/2017/01/noo ... -antartica

(Es scheint allerdings in dem Post eine Verwechslung von -20°F und -20°C zu geben, das Thermomether auf dem Bild zeigt -30°Celsius an, das entspricht etwa -22°F)
Zuletzt geändert von Barbara HH am 01.11.2017 22:40, insgesamt 1-mal geändert.
„Ich denke tatsächlich mit der Feder, denn mein Kopf weiß oft nichts von dem, was meine Hand schreibt.“ Wittgenstein, Vermischte Bemerkungen

agathon
Beiträge: 2232
Registriert: 11.01.2009 13:09

Re: Wintertinte

Beitrag von agathon » 01.11.2017 22:31

Barbara HH hat geschrieben:Übrigens gibt es mittlerweile einen Blog Post von Gouletpens über ein paar Tests, die von Forscherinnen in der Antarktis mit Noodler's Polar Ink durchgeführt worden sind:

https://blog.gouletpens.com/2017/01/noo ... -antartica
Lustig ist, dass die in die Antarktis einen Gefrierschrank hingestellt haben!

Grüße

agathon

Barbara HH
Beiträge: 1789
Registriert: 12.03.2009 2:06

Re: Wintertinte

Beitrag von Barbara HH » 01.11.2017 22:48

agathon hat geschrieben:Lustig ist, dass die in die Antarktis einen Gefrierschrank hingestellt haben!

Grüße

agathon
:D

Es gibt eine ziemlich gute Fernsehserie von National Geographic "Continent 7 Antarctica", leider bisher nur eine Staffel, in der unterschiedliche Forschungsteams in der Antarktis begleitet werden. Da zeigen sie in einer Folge auch so einen "Kühlschrank" und sagen, dass der eigentlich meistens eher geheizt wird, damit das Essen nicht allzutief einfriert...

In dem Blog Post von Goulet-Pens würde ich mir etwas mehr Informationen wünschen, z.B. über die Außentemperaturen nachts.
„Ich denke tatsächlich mit der Feder, denn mein Kopf weiß oft nichts von dem, was meine Hand schreibt.“ Wittgenstein, Vermischte Bemerkungen

Johnson-Leser

Re: Wintertinte

Beitrag von Johnson-Leser » 02.11.2017 17:32

agathon hat geschrieben:Ursprünglich wollte ich ja Heizdecken fürs Visconti Reisetintenfass ins Spiel bringen. Aber ich habe mich nicht getraut.
Ich wäre dafür! :mrgreen: Aber bis das marktreif ist, bleibt der Füller zu Hause.

Aber im Ernst, dass er schon bei so vergleichsweise niedrigen Minustemperaturen den Dienst einstellt, fand ich dann doch überraschend.

Benutzeravatar
patta
Beiträge: 2297
Registriert: 06.09.2012 15:08
Wohnort: Köln

Re: Wintertinte

Beitrag von patta » 02.11.2017 17:39

Dann hilft es doch, wenn man ein Sakko trägt und den Stift in der Innentasche. So wird er nicht einfrieren, sondern durch den Herzschlag auf ausreichender Temepratur gehalten.

Gruß patta

Die Hälfte dessen, was man schreibt, ist schädlich, die andere Hälfte unnütz. - Friedrich Dürrenmatt

Benutzeravatar
desas
Beiträge: 2969
Registriert: 24.04.2014 11:15
Wohnort: Offenbach am Main

Re: Wintertinte

Beitrag von desas » 02.11.2017 18:09

Gerade zwei kleine USB-Heizmatten bestellt zum Ausprobieren (wenn ich mal die Zeit finde :roll: )

:mrgreen:
Beitrag in schwarz: desas als Füllerfreund - Beitrag in grün: desas als Moderator

"Fairness ist die Kunst, sich in den Haaren zu liegen, ohne die Frisur zu zerstören."
Gerhard Bronner

Benutzeravatar
NicolausPiscator
Beiträge: 2986
Registriert: 14.01.2017 17:31
Wohnort: Mare Tranquilitatis
Kontaktdaten:

Re: Wintertinte

Beitrag von NicolausPiscator » 02.11.2017 18:16

Beim winterlichen Füllfederhaltertransport vertraue ich auf die Isolationsleistung meiner Computertasche und des in ihr verborgenen Mäppchens und wurde bisher noch nie enttäuscht oder überrascht. Ein Pelz gefüttertes Füllerfutteral oder eine mit Kaschmir ausgeschlagene Stifterolle oder einem aus high end isolationsfähigen high tech Material gefertigter Stifteköcher wären sicherlich ein prima Winterweihnachtsgeschenk.

Aber hach, auf die Goulet-Seite war ich noch gar nicht gestoßen. Herrlich! Ein Grund mehr, sich bei Goulet zu verlieren... Ich glaube, dass sich Toni darüber freuen und mit Fug und Recht bestätigt sehen kann, dass die Noodler's Polar Tinte auch dann noch funktioniert, wenn der PKW eingefroren ist.

Wenngleich das hier nicht Thema ist, aber über die performance von Tinte im Sommer habe ich im FPN einiges Interessantes gelesen.

Johnson-Leser

Re: Wintertinte

Beitrag von Johnson-Leser » 02.11.2017 18:45

desas hat geschrieben:Gerade zwei kleine USB-Heizmatten bestellt zum Ausprobieren (wenn ich mal die Zeit finde :roll: )
Ich bin gespannt auf Deine Experimente. :) Hab tatsächlich schon mal überlegt, mir ein Winterrennrad mit Nabendynamo und beheizbaren Lenkergriffen und Sattel zuzulegen. Das sähe zwar dämlich aus, aber nach Sarah Kuttner kann man beim Frieren eh nicht gut aussehen.

Barbara HH
Beiträge: 1789
Registriert: 12.03.2009 2:06

Re: Wintertinte

Beitrag von Barbara HH » 02.11.2017 19:25

Johnson-Leser hat geschrieben:...Nabendynamo und beheizbaren Lenkergriffen und Sattel zuzulegen. Das sähe zwar dämlich aus, aber nach Sarah Kuttner kann man beim Frieren eh nicht gut aussehen.
:lol: sieht aber bestimmt weniger bekloppt aus als meine Variante: Ski-Handschuhe von Tchibo und ein Lammfellbezug für den Sattel. Das dann gepaart mit Schwalbe Marathon Winterreifen. Sind aber schon lange nicht mehr zum Einsatz gekommen, die letzten Winter waren in Hamburg eher so naja...
„Ich denke tatsächlich mit der Feder, denn mein Kopf weiß oft nichts von dem, was meine Hand schreibt.“ Wittgenstein, Vermischte Bemerkungen

Johnson-Leser

Re: Wintertinte

Beitrag von Johnson-Leser » 02.11.2017 23:34

Barbara HH hat geschrieben: :lol: sieht aber bestimmt weniger bekloppt aus als meine Variante: Ski-Handschuhe von Tchibo und ein Lammfellbezug für den Sattel. Das dann gepaart mit Schwalbe Marathon Winterreifen. Sind aber schon lange nicht mehr zum Einsatz gekommen, die letzten Winter waren in Hamburg eher so naja...
Lammfellüberzug ist schon sehr stillvoll. :) Klasse, besonders im Winter, sind übrigens die Lenkergriffe von Brooks (http://www.brooksengland.com/en_eu/acce ... ips-4.html). Das sind dicke Lederscheiben, die super isolieren. Damit reichen dann auch leichte windgeschützte Fahrradhandschuhe oder noch besser: Ein paar schicke Lederhandschuhe.

In meiner Schulzeit, als es noch keine Spikes für Rennräder gab, die Reifen noch schmaler waren als heute (18er :) ) und aufgeklebt wurden, hatte ich immer DIY-Winterlaufräder: Ringsherum einfach 32 Kabelbinder um Reifen und Felge gezogen. Hat im Schnee ganz gut, auf Eis natürlich leidlich funktioniert, sah so sch... aus, dass es ein echter Hingucker war, war aber besser als nix. :)

Benutzeravatar
Tenryu
Beiträge: 4944
Registriert: 10.06.2004 0:45
Wohnort: Basel

Re: Wintertinte

Beitrag von Tenryu » 03.11.2017 1:44

Wohnt ihr alle am Nordkapp und fahrt mit dem Hundeschlitten über zugefrorene Seen zur Arbeit? :o
Da wo ich lebe, wird es kaum kälter als -7°C und das auch nur Nachts. Und auf den 200m bis zur Straßenbahnhaltestelle ist mir noch kein Tascheninhalt eingefroren. :roll:

Johnson-Leser

Re: Wintertinte

Beitrag von Johnson-Leser » 03.11.2017 5:54

Gibt halt Leute, die nicht im Oberrheingraben wohnen und welche, die sich viel und gerne draußen aufhalten. :)

Andreas-54
Beiträge: 680
Registriert: 12.08.2015 9:47
Wohnort: FFB

Re: Wintertinte

Beitrag von Andreas-54 » 03.11.2017 9:40

Wieso man aber an einem der mittlerweile eher seltenen Tage (auch bei uns in Oberbayern) mit stärkerem Frost einen Füller dabei haben und ihn außerhalb der Kleidung rumtragen muss, das erschließt sich halt nicht unbedingt jedem. :wink:
In den letzten Jahren habe ich im Winter morgens kaum tiefere Temperaturen erlebt, als vielleicht mal -12 bis -15 Grad C. Anfang der 80er Jahre habe ich mal während der Wehrdienstzeit nachts auf Wache bei Streife -27 Grad erlebt (gemessen an der Wetterstation eines Fliegerhorstes im Allgäu). Das war schon etwas frisch, gerade nachts, mit den dafür kaum geeigneten Bundeswehr-Standardklamotten damals. Wir hatten dann aber mit (unerlaubten) privaten Daunenwesten, Skiunterwäsche, etc.
Wenn man aber bei solchen Minustemperaturen tatsächlich einen Füller spazieren trägt, dann eigentlich selbstverständlich an/in einer Innentasche der Bekleidung, wo es niemals Frosttemperaturen gibt - es sei denn, man wäre schon einige Stunden tot. 8)

Andreas

Benutzeravatar
desas
Beiträge: 2969
Registriert: 24.04.2014 11:15
Wohnort: Offenbach am Main

Re: Wintertinte

Beitrag von desas » 03.11.2017 9:53

Ich glaubte verstanden zu haben, dass die tatsächliche Notwendigkeit einer frostgeschützten Unterbringung eines Füllers im Alltag eher eine untergeordnete Rolle spielt, die sich durch entsprechende Unterbringung des Schreibgerätes zur Bedeutungslosigkeit bringen lässt.

In irgendeinem Außenfach einer Tasche kann die Temperatur weit genug sinken, am Körper nur dann - wie Andreas treffend bemerkt - wenn es dem Träger aufgrund mangelnder Lebendigkeit schon wieder egal sein kann.

Alle weiteren Gedanken erschienen mir daher experimenteller Natur, woran ich mich gerne beteilige :mrgreen:

Desas
Beitrag in schwarz: desas als Füllerfreund - Beitrag in grün: desas als Moderator

"Fairness ist die Kunst, sich in den Haaren zu liegen, ohne die Frisur zu zerstören."
Gerhard Bronner

Antworten

Zurück zu „Die Tinte und der Tintenfluss / Ink and the ink flow“