Erbitte Erleuchtung: Eisengallus-Tinte

Moderatoren: Linceo, Lamynator, desas

Antworten
Benutzeravatar
Skotty
Beiträge: 250
Registriert: 22.09.2018 11:38
Wohnort: OWL

Re: Erbitte Erleuchtung: Eisengallus-Tinte

Beitrag von Skotty » 18.10.2018 10:39

Moin,

whow. Das sieht ja klasse aus. Auch die Flakons. :o

Ich habe jetzt nicht den ganzen Fred verfolgt.
Gibt es die irgendwo käuflich zu erwerben?

Gruß
Stephan.

agathon
Beiträge: 2235
Registriert: 11.01.2009 13:09

Re: Erbitte Erleuchtung: Eisengallus-Tinte

Beitrag von agathon » 18.10.2018 10:41

Nennen wir sie „Marat“?

Grüße

agathon

Thom

Re: Erbitte Erleuchtung: Eisengallus-Tinte

Beitrag von Thom » 18.10.2018 10:49

Ich kann mich noch nicht so richtig entscheiden, bei Mary muss ich mich schon ein bisschen in's Zeug legen.

V.G.
Thomas

Benutzeravatar
NicolausPiscator
Beiträge: 2759
Registriert: 14.01.2017 17:31
Wohnort: Mare Crisium
Kontaktdaten:

Re: Erbitte Erleuchtung: Eisengallus-Tinte

Beitrag von NicolausPiscator » 18.10.2018 12:44

Jetzt wird die EG richtig cool!

Benutzeravatar
meinauda
Beiträge: 3420
Registriert: 31.12.2010 3:53
Wohnort: Bielefeld
Kontaktdaten:

Re: Erbitte Erleuchtung: Eisengallus-Tinte

Beitrag von meinauda » 18.10.2018 17:20

Oh, die wäre auch was für mich!!
Gruß

Else Marie

Benutzeravatar
Schaumburger
Beiträge: 199
Registriert: 10.03.2018 5:14
Wohnort: Norddeutschland

Re: Erbitte Erleuchtung: Eisengallus-Tinte

Beitrag von Schaumburger » 20.10.2018 2:46

red hat geschrieben:
30.09.2018 19:43
Huly hat geschrieben:
26.09.2018 23:02
Übrigens sind die Platinum EG Tinten inzwischen da. Tintenvorstellung demnächst...
Gut zu wissen. Die interessieren mich auch...
Also die Citrus, die Lavender und die Cassis Black habe ich jetzt schon ein paar Wochen im Gebrauch. Bei Fragen, immer raus damit. Eine kurze Tintenbetrachtung für die drei habe ich auch schon eingestellt ;)

Gruß red
Hallo,

schon gesehen, da ergänzen wir uns gut. :-)
Hier nun die Platinum Forest Black:
viewtopic.php?f=48&t=22636&p=235225#p235225

Es grüßt
Jens
.....................................................................................................
was mich sonst so interessiert:
https://www.flickr.com/photos/136145166@N02/albums

Benutzeravatar
Schaumburger
Beiträge: 199
Registriert: 10.03.2018 5:14
Wohnort: Norddeutschland

Re: Erbitte Erleuchtung: Eisengallus-Tinte

Beitrag von Schaumburger » 21.10.2018 18:01

Moin,

mal eine Frage an die Experten:
Spricht etwas dagegen, Diamine Registrars (z.B.) mit dest. Wasser auf halbe oder drittel Konzentration zu bringen?
Fallen Eisenoxyde durch steigenden pH-Wert aus? Schlechte Konservierung?

Beste Grüße
Jens
.....................................................................................................
was mich sonst so interessiert:
https://www.flickr.com/photos/136145166@N02/albums

Thom

Re: Erbitte Erleuchtung: Eisengallus-Tinte

Beitrag von Thom » 21.10.2018 21:30

Dreiviertelkonzentration wird vielleicht gehen, es fielen ansonsten zwar keine Eisenoxyde aus, aber Eisengallate.

V.G.
Thomas

Benutzeravatar
HeKe2
Beiträge: 710
Registriert: 21.03.2018 23:31

Re: Erbitte Erleuchtung: Eisengallus-Tinte

Beitrag von HeKe2 » 21.10.2018 21:47

Schaumburger hat geschrieben:
21.10.2018 18:01
Moin,

mal eine Frage an die Experten:
Spricht etwas dagegen, Diamine Registrars (z.B.) mit dest. Wasser auf halbe oder drittel Konzentration zu bringen?
Fallen Eisenoxyde durch steigenden pH-Wert aus? Schlechte Konservierung?

Beste Grüße
Jens
Aus reiner Neugierde:
Was möchtest Du damit erreichen?

Die Registrars Ink ist ja von Haus aus nicht übermäßig im EG-Gehalt. Wenn Du es schwächer möchtest, gibt es ja die 4001 blau-schwarz oder die R&K Salix. Thom hatte mir die Registrars Ink zum Probieren vorgeschlagen und ich finde sie hat ein angenehmes Mittelmaß zwischen gewünschtem EG-Effekt und nicht gewünschtem Reinigungsbedarf. Ich benutze sie mittlerweile täglich und finde sie sehr angenehm im Gebrauch. Ich befürchte eigentlich nur Nachteile durch einfaches Verdünnen zumindest im Kolbenfüller, den ich verwende.
Beste Grüße
Hermann

Thom

Re: Erbitte Erleuchtung: Eisengallus-Tinte

Beitrag von Thom » 21.10.2018 21:55

Ich muss mal noch ergänzen, ich stehe schon vor dem Problem "Serienstreuung", die ich anhand einer Tinte auch nicht einschätzen kann. Dieses vorangestellt, würde ich, wenn's schon sein soll, lieber die ESSRI verdünnen.

Benutzeravatar
HeKe2
Beiträge: 710
Registriert: 21.03.2018 23:31

Re: Erbitte Erleuchtung: Eisengallus-Tinte

Beitrag von HeKe2 » 21.10.2018 22:09

Thom hat geschrieben:
21.10.2018 21:55
Ich muss mal noch ergänzen, ich stehe schon vor dem Problem "Serienstreuung", die ich anhand einer Tinte auch nicht einschätzen kann. Dieses vorangestellt, würde ich, wenn's schon sein soll, lieber die ESSRI verdünnen.
Das meine ich! Gerade jemand wie Du würde lieber eine passende EG-Tinte selber entwickeln oder suchen, bevor er eine andere passend zu machen versucht, weil du nicht weißt, was in der vorhandenen Tinte alles drin ist und warum. Durch das Verdünnen verändert man den pH-Wert, das Fließverhalten, die Konservierung, die Stabilisierung, die Farbe, usw. Schon die Parameter reichen, es mit der Verdünnung nicht zu übertreiben.
Beste Grüße
Hermann

Thom

Re: Erbitte Erleuchtung: Eisengallus-Tinte

Beitrag von Thom » 21.10.2018 22:17

Ja, die Registrars Ink hatte ich Dir ja nicht grundlos empfohlen, ich halte die für ziemlich gut. Speziell bei der Nachtblau sehe ich das immer wieder, fast egal was man noch macht, es wird meistens nur schlechter.

V.G.
Thomas

Benutzeravatar
HeKe2
Beiträge: 710
Registriert: 21.03.2018 23:31

Re: Erbitte Erleuchtung: Eisengallus-Tinte

Beitrag von HeKe2 » 21.10.2018 22:38

Thom hat geschrieben:
21.10.2018 22:17
Ja, die Registrars Ink hatte ich Dir ja nicht grundlos empfohlen, ich halte die für ziemlich gut. Speziell bei der Nachtblau sehe ich das immer wieder, fast egal was man noch macht, es wird meistens nur schlechter.

V.G.
Thomas
Ja, Deine Nachtblau reizt mich auch noch. Aber da ich Tinten auch benutzen will, möchte ich die Registrars erst einmal aufbrauchen. Vom rumstehen werden EG-Tinten ja bekanntlich nicht besser. Die Registrars Ink gefällt mir deshalb so gut, weil sie sich wirklich deutlich so verhält wie ich es von einer EG-Tinte erwarte. Das ist bei der "R&K Salix", "R&K Scabiosa" oder "4001 blau-schwarz" doch nur sehr gedämpft der Fall. Und das ist auch der Grund, warum ich fragte, wozu man die Tinte verdünnen will. Das was mir an der Tinte gefällt, wird, so fürchte ich, beim Verdünnen deutlich leiden.
Beste Grüße
Hermann

Thom

Re: Erbitte Erleuchtung: Eisengallus-Tinte

Beitrag von Thom » 21.10.2018 22:42

Wenn ich das mal am Rande anfügen darf, die hatten für die Registrars Ink 100 Jahre Zeit. :)

Benutzeravatar
Schaumburger
Beiträge: 199
Registriert: 10.03.2018 5:14
Wohnort: Norddeutschland

Re: Erbitte Erleuchtung: Eisengallus-Tinte

Beitrag von Schaumburger » 21.10.2018 22:49

Thom hat geschrieben:
21.10.2018 21:30
Dreiviertelkonzentration wird vielleicht gehen, es fielen ansonsten zwar keine Eisenoxyde aus, aber Eisengallate.

V.G.
Thomas
Verstehe, Danke!

Es grüßt
Jens
.....................................................................................................
was mich sonst so interessiert:
https://www.flickr.com/photos/136145166@N02/albums

Antworten

Zurück zu „Die Tinte und der Tintenfluss / Ink and the ink flow“