Füllsystem

Moderatoren: desas, Linceo, Lamynator

Antworten
marga
Beiträge: 47
Registriert: 21.02.2022 15:44

Füllsystem

Beitrag von marga » 07.06.2022 12:36

Hallo Zusammen,
weiß zufällig jemand hier im Forum, was das für ein Füllsystem sein kann?
Kann leider nichts dazu sagen, ist ein Bild aus ebay. Ich hoffe, ich mach mich da jetzt nicht strafbar ;) .
Ich meine aber, so was schon in der Hand gehabt zu Haben. Da war das schwarze Teil mit dem Füller fest verbunden. Ist das nur ein Dummy? Auf der Kappe steht tatsächlich Blitztankfüller.
Gruß
marga
Dateianhänge
2022-06-07 12_26_21.png
2022-06-07 12_26_21.png (135.71 KiB) 1249 mal betrachtet

rubicon
Beiträge: 812
Registriert: 24.03.2021 22:05
Wohnort: Köthen/Anhalt

Re: Füllsystem

Beitrag von rubicon » 07.06.2022 14:51

Es könnte sein, daß da ein Material drin ist, welches sich mit Tinte vollsaugt. Selber hab ich solch einen noch nicht gehabt, nur davon gelesen.

https://www.fountainpennetwork.com/for ... blititank/

Schau mal unter Capillary
https://vintagependoctor.com/fountain- ... llary-fill
LG
Andrea

Crovax
Beiträge: 320
Registriert: 11.05.2018 11:29
Wohnort: Aachen

Re: Füllsystem

Beitrag von Crovax » 07.06.2022 15:11

Der Parker 61 verwendet so ein System.
Jason (WaskiSquirrel) hat in seinem Kanal ein (englisches) Video dazu gemacht:
https://youtu.be/KgdFSxGBhoE
gruß
stephan

Let grammar, punctuation, and spelling into your life! Even the most energetic and wonderful mess has to be turned into sentences.” ― Terry Pratchett

Jan Mathijs Rijck
Beiträge: 97
Registriert: 15.04.2022 1:56
Wohnort: Niederrhein, links

Re: Füllsystem

Beitrag von Jan Mathijs Rijck » 07.06.2022 20:46

Ich denke auch, es ist ein Kapillar-Füller.

Als Füllsystem würde ich persönlich es in die (mit aller Boshaftigkeit absichtlich so von mir genannte) „nett gemeint“-Kategorie stecken.

Auch wenn ich selbst noch keinen in der Hand hatte, möchte ich meinen, dieses Füllsystem vereinigt alle möglichen Nachteile von Füllsystemen in sich (Füllstand nicht zu sehen, geringe Kapazität, schlecht zu reinigen) mit nur sehr, sehr wenigen Vorteilen (keine beweglichen Teile, einfaches Befüllen(?) ).

Aber trotzdem schön, sowas mal zu sehen; danke fürs Zeigen!
Möge es Dir nie an einer sanften Feder, schönen Tinte, bestem Papier
und wunderbaren Gedanken zum Aufschreiben mangeln!

marga
Beiträge: 47
Registriert: 21.02.2022 15:44

Re: Füllsystem

Beitrag von marga » 07.06.2022 22:17

Hallo, vielen Dank für eure raschen Info's. Aber wisst ihr was, ich hab den jetzt gekauft 8-) . Leider hat der Anbieter nur ein Bild eingestellt, sodass man nicht viel sehen kann. Der wollte 6 € dafür haben. Da ist nichts kaputt und meine Neugierde ;) ist dann auch gestillt. Wenn ich ihn dann habe, werde ich ihn euch präsentieren.
LG
marga

Jan Mathijs Rijck
Beiträge: 97
Registriert: 15.04.2022 1:56
Wohnort: Niederrhein, links

Re: Füllsystem

Beitrag von Jan Mathijs Rijck » 08.06.2022 6:29

Super! Bin sehr gespannt auf Deine Präsentation!
Möge es Dir nie an einer sanften Feder, schönen Tinte, bestem Papier
und wunderbaren Gedanken zum Aufschreiben mangeln!

Benutzeravatar
Spiranthea
Beiträge: 88
Registriert: 26.09.2020 13:29

Re: Füllsystem

Beitrag von Spiranthea » 08.06.2022 8:51

marga hat geschrieben:
07.06.2022 22:17
Wenn ich ihn dann habe, werde ich ihn euch präsentieren.
Oh ja, da bin ich auch gespannt! :)
viele Grüße
Monika

Benutzeravatar
Wurmbunt
Beiträge: 547
Registriert: 19.10.2018 1:42
Wohnort: Mittelfranken

Re: Füllsystem

Beitrag von Wurmbunt » 11.06.2022 13:45

Hallo,
habe den Beitrag gerade erst gesehen. Deshalb die verspätete Meldung.
Tatsächlich habe ich so einen "Blitztank"...
16549463047511.jpg
Blitztank
16549463047511.jpg (234.67 KiB) 944 mal betrachtet
Es handelt sich, wie schon geschrieben, um ein Kapillarsystem mit festem "Tank". Viel konnte ich über den Hersteller leider nicht herausfinden.
In einem englischsprachigen Forum wird als Hersteller die Firma "Bermond", Belgien, angeführt. Das halte ich, persönlich, allerdings für fragwürdig - alles an diesem Füller spricht für Deutschland als Herstellungsort: der Name "Blitztank", eine mit "Dauerfeder" gestempelte Feder, und nicht zu letzt ein deutschsprachiger Werbetext, den ich im "Fountainpen Network" - Forum gefunden habe.
Zitat:
"... ist unser selbstfüllenden Füllfederhalter. Man taucht die Feder nur 30 Sekunden in Tinte und schon ist der Blitztank so reichlich gefüllt, das nachweisbar 10 Stunden und länger, ununterbrochen geschrieben werden kann." ;)
Leider ohne Angabe zum Hersteller...
Ausprobiert habe ich das allerdings nicht - die Problematik des Reinigens und der fragliche Zustand des Füllmaterials im Tank, haben mich davon abgehalten...
Interessant ist auch der Tintenleiter!
Durchsichtiger Kunststoff mit Füllwolle.
16549462744030.jpg
Tintenleiter aus Kunststoff mit Füllmaterial
16549462744030.jpg (199.04 KiB) 944 mal betrachtet
Grüße Andi

Jan Mathijs Rijck
Beiträge: 97
Registriert: 15.04.2022 1:56
Wohnort: Niederrhein, links

Re: Füllsystem

Beitrag von Jan Mathijs Rijck » 11.06.2022 22:24

Wurmbunt hat geschrieben:
11.06.2022 13:45
Interessant ist auch der Tintenleiter!
Durchsichtiger Kunststoff mit Füllwolle.
:o völlig abgefahren!
Könnte man das als den Vorläufer eines Filzstiftes, oder eher eines Fineliners, bezeichnen?
Sehr spannend, was es alles mal gegeben hat.
Danke fürs Zeigen!
Möge es Dir nie an einer sanften Feder, schönen Tinte, bestem Papier
und wunderbaren Gedanken zum Aufschreiben mangeln!

Benutzeravatar
mondindianer
Beiträge: 12
Registriert: 20.05.2013 17:39
Wohnort: Erkelenz

Re: Füllsystem

Beitrag von mondindianer » 12.06.2022 23:38

Hallo marga,
ich habe auch so einen in meiner Sammlung "Füllsysteme" - kann ihn aber im Moment nicht lokalisieren :(
Dieses Füllsystem ist mir zuerst bei den französischen Waterman X-Pen aufgefallen (guckst du hier: https://www.vintagepens.com/Waterman_X-Pen.shtml), die wiederum eine low-cost Adaption des Parker 61 sind (z. B. hier: https://parkerpens.net/parker61.html, ziemlich weit unten ;-)). Der Parker 61 wurde demnach etwa Mitte der 50er Jahre bis 1969 produziert. Das zur zeitlichen Einordnung deines Exemplars.
Der Clip von deinem Modell erinnert schon etwas an einen Parker-Clip aus der Zeit. Und der X-Pen hat 'Intarsien' am Griffstück wie man sie auch am Parker 61 findet.
Mich wundert, dass Parker den 61er so lange im Programm hatte - die Idee eines einfach herzustellenden und einfach zu füllenden Schreibgeräts hat wohl nicht so recht funktioniert. Einen 61er habe ich nicht, aber meine drei X-Pen habe ich jedenfalls (noch) nicht wieder zum Laufen gebracht - trotz all der Tipps von Experten aus dem Internetz.
Viele Grüße
Fritz

marga
Beiträge: 47
Registriert: 21.02.2022 15:44

Re: Füllsystem

Beitrag von marga » 20.06.2022 15:55

So meine Lieben,
hier nun die versprochenen Bilder der Innereien dieses Füllers.
Die Füllung ist wohl tatsächlich aus Flachs, mit dem Vorteil, dass da nichts fusselt.
Ansonsten habe ich genau die Info´s aus dem Netz, die hier auch von euch dankenswerter Weise schon beschrieben wurden. Ausser dem Waterman X-Pen, der dem ganzen wohl am nächsten kommt. Auf der Kappe steht Blitztank, Made in Germany. Allerdings habe ich es so verstanden, dass weder der Parker 61 noch der Waterman Füllstoffe, die sich vollsaugen, enthalten.
Auf jeden Fall werde ich ausprobieren, ob das funktioniert, wenn ich eine passende Feder eingesetzt habe. Die alte ist nämlich bei der Demontage gebrochen. War aber schon vorgeschädigt. Ansonsten ist es exakt der Stift, den Wurmbunt auch hat, nur in blau und dem Zusatz "made in Germany".
Vielen Dank noch für euer reges Interesse
Gruß
marga
Dateianhänge
2022-06-20 14_51_45-20220618_200452.jpg - Windows-Fotoanzeige.png
2022-06-20 14_51_45-20220618_200452.jpg - Windows-Fotoanzeige.png (308.66 KiB) 665 mal betrachtet
2022-06-20 14_52_33-20220618_200903.jpg - Windows-Fotoanzeige.png
2022-06-20 14_52_33-20220618_200903.jpg - Windows-Fotoanzeige.png (237.09 KiB) 665 mal betrachtet
2022-06-20 14_52_13-20220618_200500.jpg - Windows-Fotoanzeige.png
2022-06-20 14_52_13-20220618_200500.jpg - Windows-Fotoanzeige.png (265.46 KiB) 665 mal betrachtet

marga
Beiträge: 47
Registriert: 21.02.2022 15:44

Re: Füllsystem

Beitrag von marga » 24.06.2022 20:25

Ich habe den Füller nun getestet. Mir gefällt er. Ist eben ein einfaches Schreibgerät, nicht für hohe Ansprüche. Habe ihn mal 20 Sek. ins Tintenglas gestellt und damit 6 DIN A5 Seiten eng vollgeschrieben und es hätte auch noch weiter gereicht. Er läuft, keine Patzer, keine schmutzigen Finger, gleichmäßiger Tintenfluss, egal ob man langsam oder schnell schreibt, so weit man hier von Tintenfluss sprechen kann. Man merkt auch nicht, wenn man mitten im Wort mit dem schreiben stoppt und dann weiter schreibt. Schreibt am nächsten Tag auch sofort wieder an. Ob man 10 Std. damit schreiben kann will ich nicht ausprobieren. ER ist im Nu wieder gereinigt, schneller als jeder andere Füller. Der Flachs lässt sich offensichtlich sehr gut und schnell auswaschen. Einfach von hinten Wasser durchlaufen lassen und nach paar Sekunden kommt schon klare Flüssigkeit. Wie sich das bei farbigen Tinten verhält? So viel zu meinen Erfahrungen mit dem Stift, der als Kuriosität bei meinen anderen Füllern bleiben darf. Anbei noch die Schriftprobe mit eher sinnlosem :P Inhalt.
Leider ist die Qualität nicht so gut durch das das komprimieren von 4 MB auf 500Kb.
Dateianhänge
2022-06-24 20_21_11-20220624_201802.jpg - Windows-Fotoanzeige.png
2022-06-24 20_21_11-20220624_201802.jpg - Windows-Fotoanzeige.png (484.31 KiB) 582 mal betrachtet

Benutzeravatar
Spiranthea
Beiträge: 88
Registriert: 26.09.2020 13:29

Re: Füllsystem

Beitrag von Spiranthea » 25.06.2022 12:29

Interessant, man lernt doch nie aus. Danke fürs Zeigen, ich finde so etwas ja immer faszinierend.
viele Grüße
Monika

Antworten

Zurück zu „Das Identifizieren von Schreibgeräten / Identifying different writing instruments“