Melbi mit Columbus Feder?

Moderatoren: Linceo, Lamynator, desas

Benutzeravatar
StephanHX
Beiträge: 190
Registriert: 28.08.2018 19:51
Wohnort: Ostwestfalen, Kreis Höxter

Melbi mit Columbus Feder?

Beitrag von StephanHX » 24.10.2018 22:28

Hallo zusammen,

dieses Mal ist mir ein wunderschöner Melbi zugeschwommen. Sollte defekt sein, hatte aber nur einen festsitzenden Kolben, sonst alles prima. Selbst der Kork geht zum Großteil noch als in Ordnung durch. Mir gefällt die Firmengravur, die ich farblich mal hervorgehoben habe, die Silberoptik von Clip und Kappenringen wirkt edel. Kappenkopf ganz leicht angelaufen-Hartgummi? Sichtfenster schön klar und auch die Guilloche sehr toll. Den Schreibtest seht Ihr selbst, könnte OM oder OB sein.

Ich habe etwas gestöbert und gesehen, dass sich die Melbi schwer einordnen lassen - kann jemand einen Zeitraum schätzen?

Weiterhin hat der Melbi eine Columbus Robur 1ST QUAL Feder. Ich hatte gestern irgendwo im Netz (leider heute nicht wiedergefunden) einen weiteren Melbi -der ich meine zum Kauf angeboten wurde-, ebenfalls mit der genannten Feder, gefunden. Daher die Frage: Ist diese eher eingetauscht oder kann der Füller tatsächlich so hergestellt worden sein?

Zu Columbus findet sich ja so gut wie gar nichts, habe hier alte Rätsel-Threads gesehen.

Wie dem auch sei: Ein richtig toller Füller. Was meint Ihr?
Dateianhänge
D56990FD-08E1-4ED6-BB7A-3517E8772993.jpeg
D56990FD-08E1-4ED6-BB7A-3517E8772993.jpeg (190.96 KiB) 1311 mal betrachtet
6E024884-A787-4239-AB48-13323A5E11C0.jpeg
6E024884-A787-4239-AB48-13323A5E11C0.jpeg (278.46 KiB) 1311 mal betrachtet
106F1F3F-74B9-43B9-8984-331963292151.jpeg
106F1F3F-74B9-43B9-8984-331963292151.jpeg (187.17 KiB) 1311 mal betrachtet
31FA6B5C-6025-4BAA-9CEF-02D15705234D.jpeg
31FA6B5C-6025-4BAA-9CEF-02D15705234D.jpeg (150.72 KiB) 1311 mal betrachtet
10509AC3-BA4B-4340-9016-C0009B58992C.jpeg
10509AC3-BA4B-4340-9016-C0009B58992C.jpeg (209.51 KiB) 1311 mal betrachtet
F708D787-E815-48FD-AB6D-080E3B1E3E46.jpeg
F708D787-E815-48FD-AB6D-080E3B1E3E46.jpeg (134.09 KiB) 1311 mal betrachtet
Zuletzt geändert von StephanHX am 24.10.2018 22:32, insgesamt 2-mal geändert.
Grüße.
Stephan

Benutzeravatar
StephanHX
Beiträge: 190
Registriert: 28.08.2018 19:51
Wohnort: Ostwestfalen, Kreis Höxter

Re: Melbi mit Columbus Feder?

Beitrag von StephanHX » 24.10.2018 22:29

Und auch hier Teil 2:
Dateianhänge
13B06166-C823-43EF-963A-04CB3B3DB1FD.jpeg
13B06166-C823-43EF-963A-04CB3B3DB1FD.jpeg (326.14 KiB) 1310 mal betrachtet
4C86578D-4868-4F2B-AB6A-964ADC333C29.jpeg
4C86578D-4868-4F2B-AB6A-964ADC333C29.jpeg (242.38 KiB) 1310 mal betrachtet
DA766669-EDD6-48F9-BCA4-AA8179AE347D.jpeg
DA766669-EDD6-48F9-BCA4-AA8179AE347D.jpeg (286.24 KiB) 1310 mal betrachtet
5AADA0DA-9A91-4DBC-9541-15B01A46B121.jpeg
5AADA0DA-9A91-4DBC-9541-15B01A46B121.jpeg (165.93 KiB) 1310 mal betrachtet
AF7D4E04-533B-43EB-9CF8-043178BCA7DC.jpeg
AF7D4E04-533B-43EB-9CF8-043178BCA7DC.jpeg (178.46 KiB) 1310 mal betrachtet
Grüße.
Stephan

Benutzeravatar
Edelweissine
Beiträge: 1531
Registriert: 08.01.2016 18:32

Re: Melbi mit Columbus Feder?

Beitrag von Edelweissine » 25.10.2018 8:21

Der Melbi sieht toll aus. Du findest aber auch immer schöne Dinge! Besonders der Clip ist zum Dahinschmelzen...
Gruß,
Heike

Benutzeravatar
StephanHX
Beiträge: 190
Registriert: 28.08.2018 19:51
Wohnort: Ostwestfalen, Kreis Höxter

Re: Melbi mit Columbus Feder?

Beitrag von StephanHX » 25.10.2018 12:04

Edelweissine hat geschrieben:
25.10.2018 8:21
Der Melbi sieht toll aus. Du findest aber auch immer schöne Dinge! Besonders der Clip ist zum Dahinschmelzen...
...dieses Mal allerdings mit gut Glück in der Bucht. :)
Grüße.
Stephan

agathon
Beiträge: 2232
Registriert: 11.01.2009 13:09

Re: Melbi mit Columbus Feder?

Beitrag von agathon » 25.10.2018 17:56

Columbus ist eine alte Füllerschmiede, die in Fürth ansässig war und nicht mit Columbus aus Italien verwechselt werden sollte.

Grüße
Agathon

Benutzeravatar
StephanHX
Beiträge: 190
Registriert: 28.08.2018 19:51
Wohnort: Ostwestfalen, Kreis Höxter

Re: Melbi mit Columbus Feder?

Beitrag von StephanHX » 25.10.2018 18:41

agathon hat geschrieben:
25.10.2018 17:56
Columbus ist eine alte Füllerschmiede, die in Fürth ansässig war und nicht mit Columbus aus Italien verwechselt werden sollte.

Grüße
Agathon
Prima, danke.
Aber ist es vorstellbar, dass ein melbi mit Columbus Feder ausgeliefert wurde? Wie gesagt, ich hatte bereits ein Bild eines weiteren melbis mit Columbus Feder gesehen.

Oder ist es eher wahrscheinlich, dass die melbi Feder ausgetauscht wurde?

Gruß.
Grüße.
Stephan

agathon
Beiträge: 2232
Registriert: 11.01.2009 13:09

Re: Melbi mit Columbus Feder?

Beitrag von agathon » 25.10.2018 19:11

Ich weiss es leider nicht, hätte aber gerne geholfen.

Grüße

Agathon

Benutzeravatar
Will
Beiträge: 1432
Registriert: 13.07.2011 5:45
Wohnort: Römerberg bei Speyer

Re: Melbi mit Columbus Feder?

Beitrag von Will » 25.10.2018 23:07

Hallo Stephan,

ich bin mir ziemlich sicher, dass Melbi keine Columbus-Federn verbaut hat. Der 2. Weltkrieg raubte vielen alten Füllhaltern ihre Goldfeder. Ein Füller war jedoch ein wichtiger Gebrauchsgegenstand, der sich zu reparieren lohnte und die Reparaturwerkstätten hatten viel zu tun. So fand die Columbus-Feder wohl ihren Weg in den Melbi. Das ist nichts ungewöhnliches und nennt sich Frankenpen. Für ein Sammelobjekt ein sehr unglücklicher Umstand, als Schreiber, der Freude macht, bei Funktionalität, denn gänzlich unproblematisch.

Viele Grüße

Gerd
Blauer Hautausschlag, erhöhte Temperatur, Bewusstseinstrübungen - oh Gott, das muss Flexfieber sein!

Benutzeravatar
StephanHX
Beiträge: 190
Registriert: 28.08.2018 19:51
Wohnort: Ostwestfalen, Kreis Höxter

Re: Melbi mit Columbus Feder?

Beitrag von StephanHX » 26.10.2018 5:09

Will hat geschrieben:
25.10.2018 23:07
Hallo Stephan,

ich bin mir ziemlich sicher, dass Melbi keine Columbus-Federn verbaut hat. Der 2. Weltkrieg raubte vielen alten Füllhaltern ihre Goldfeder. Ein Füller war jedoch ein wichtiger Gebrauchsgegenstand, der sich zu reparieren lohnte und die Reparaturwerkstätten hatten viel zu tun. So fand die Columbus-Feder wohl ihren Weg in den Melbi. Das ist nichts ungewöhnliches und nennt sich Frankenpen. Für ein Sammelobjekt ein sehr unglücklicher Umstand, als Schreiber, der Freude macht, bei Funktionalität, denn gänzlich unproblematisch.

Viele Grüße

Gerd
Moin Gerd,
das klingt schlüssig.
Gedanklich ist man ja inmer schnell bei „kann das original sein“ oder „alte Feder defekt, das ist die neue Feder“ - dass es aber bewusst Entnahmen von Goldfedern gegeben hat und somit zwangsweise einen Tausch gegeben hat, hatte ich gedanklich nicht auf dem Schirm.

Schön finde ich trotzdem, dass es eine gute Kombination von Feder und Halter ist - da spielen die unterschiedlichen Hersteller fast keine Rolle, auch Columbus ist ja bekannt und zuzuordnen.

Würdest Du den Füller durch die Silberoptik auch direkt der Kriegszeit zuordnen?

Und Frankenpen ist eine interessante Bezeichnung 😃

Gruß.
Grüße.
Stephan

Benutzeravatar
Will
Beiträge: 1432
Registriert: 13.07.2011 5:45
Wohnort: Römerberg bei Speyer

Re: Melbi mit Columbus Feder?

Beitrag von Will » 26.10.2018 5:33

StephanHX hat geschrieben:
26.10.2018 5:09
...
Würdest Du den Füller durch die Silberoptik auch direkt der Kriegszeit zuordnen?

Und Frankenpen ist eine interessante Bezeichnung 😃

Gruß.
Hallo Stephan,

die Silberoptik der Montur ist nicht zwingend aus der Kriegszeit, das gab es auch schon deutlich vorher, die Stahlfeder allerdings schon.

Schöne Grüße

Gerd
Blauer Hautausschlag, erhöhte Temperatur, Bewusstseinstrübungen - oh Gott, das muss Flexfieber sein!

agathon
Beiträge: 2232
Registriert: 11.01.2009 13:09

Re: Melbi mit Columbus Feder?

Beitrag von agathon » 26.10.2018 8:01

Hallo Stephan,

Das mit den "bewussten Entnahmen" ist (zumindest bei mir) auch heute noch so. Ich habe da so einige Lieblingsfedern, die sich auf doch ziemlich altersschwachen Haltern befinden. Sollte diese im Schadensfall nicht mehr zu ersetzen sein, würde ich auch nach einem Ersatzhalter eines anderen Fabrikates schauen.

Grüße

Agathon

Benutzeravatar
StephanHX
Beiträge: 190
Registriert: 28.08.2018 19:51
Wohnort: Ostwestfalen, Kreis Höxter

Re: Melbi mit Columbus Feder?

Beitrag von StephanHX » 26.10.2018 17:27

agathon hat geschrieben:
26.10.2018 8:01
Das mit den "bewussten Entnahmen" ist (zumindest bei mir) auch heute noch so. Ich habe da so einige Lieblingsfedern, die sich auf doch ziemlich altersschwachen Haltern befinden.
Das ist dann doch eine gute Kombination. Bei Häusern kombiniert man z.T. doch auch alte Bausubstanz mit neuen und mordernen Glasflächen, Metall, usw.
Will hat geschrieben:
26.10.2018 5:33
StephanHX hat geschrieben:
26.10.2018 5:09
...
Würdest Du den Füller durch die Silberoptik auch direkt der Kriegszeit zuordnen?

Und Frankenpen ist eine interessante Bezeichnung 😃

Gruß.
Hallo Stephan,

die Silberoptik der Montur ist nicht zwingend aus der Kriegszeit, das gab es auch schon deutlich vorher, die Stahlfeder allerdings schon.

Schöne Grüße

Gerd
Die Modellbezeichnung ist dann auch schlicht "Melbi - Transparent" ?
Ich würde mir schon wünschen, dass er zwischen 1930-1940 produziert wurde, aber das werde ich wohl nicht belegen können.
Grüße.
Stephan

Benutzeravatar
Will
Beiträge: 1432
Registriert: 13.07.2011 5:45
Wohnort: Römerberg bei Speyer

Re: Melbi mit Columbus Feder?

Beitrag von Will » 26.10.2018 18:44

StephanHX hat geschrieben:
26.10.2018 17:27
...
Die Modellbezeichnung ist dann auch schlicht "Melbi - Transparent" ?
Ich würde mir schon wünschen, dass er zwischen 1930-1940 produziert wurde, aber das werde ich wohl nicht belegen können.
Hallo Stephan,

die Modellbezeichnung "Melbi - Transparent" ist zutreffend. Die Teilbezeichnung "Transparent" bezog sich auf das Tintenfenster, was erst durch die Verwendung von Celluloid möglich war. Das zuvor verwendete Material Ebonit bot diese Option nicht. Entsprechend war dies eine Neuerung, die es wert war, werbewirksam im Produktnamen zu platzieren. Darum sowie Aufgrund der Formsprache sollte die Produktionszeit ungefähr hinkommen. Flache Kappenköpfe erfreuten sich Ende der 40er Jahre keiner großen Beliebtheit mehr. Das Design ging dann auch bei Melbi Richtung Torpedoform, was hier definitiv noch nicht zu erkennen ist.

Schöne Grüße

Gerd
Blauer Hautausschlag, erhöhte Temperatur, Bewusstseinstrübungen - oh Gott, das muss Flexfieber sein!

Frodo
Beiträge: 661
Registriert: 16.10.2005 0:31

Re: Melbi mit Columbus Feder?

Beitrag von Frodo » 27.10.2018 8:56

Hi Stephan
Es ist schon möglich, dass der Füller und die Feder zusammengehören. Es gab hier im Forum vor längerer Zeit mehrere Diskussionen über eine ganze Reihe von Firmen, die trotz örtlicher Distanz irgendwie miteinander in Zusammenhang zu bringen waren aber das Geflecht konnte noch nie eindeutig identifiziert werden. Dazu zählten Linz/ Columbus, Nürnberg, Meissner/ Rakete, Beerfelden und sogar Salamander in Hannover.
viewtopic.php?f=18&t=3886&hilit=Linz+Columbus
Meissner im Hessischen Odenwald könnte auch mal Träger der Marke Columbus gewesen sein und da Melbi so ziemlich alle Marken und Produktionskapazitäten aus ihrer Umgebung aufgekauft hatten (z.B. auch ERO, nicht aber REFORM), ist es möglich, dass Melbi auch einen größeren Restposten Columbus Federn verbaut hatten.
Gruss Frodo

Benutzeravatar
StephanHX
Beiträge: 190
Registriert: 28.08.2018 19:51
Wohnort: Ostwestfalen, Kreis Höxter

Re: Melbi mit Columbus Feder?

Beitrag von StephanHX » 27.10.2018 13:28

Frodo hat geschrieben:
27.10.2018 8:56
Hi Stephan
Es ist schon möglich, dass der Füller und die Feder zusammengehören. Es gab hier im Forum vor längerer Zeit mehrere Diskussionen über eine ganze Reihe von Firmen, die trotz örtlicher Distanz irgendwie miteinander in Zusammenhang zu bringen waren aber das Geflecht konnte noch nie eindeutig identifiziert werden. Dazu zählten Linz/ Columbus, Nürnberg, Meissner/ Rakete, Beerfelden und sogar Salamander in Hannover.
viewtopic.php?f=18&t=3886&hilit=Linz+Columbus
Meissner im Hessischen Odenwald könnte auch mal Träger der Marke Columbus gewesen sein und da Melbi so ziemlich alle Marken und Produktionskapazitäten aus ihrer Umgebung aufgekauft hatten (z.B. auch ERO, nicht aber REFORM), ist es möglich, dass Melbi auch einen größeren Restposten Columbus Federn verbaut hatten.
Gruss Frodo
Hallo Frodo,
danke für diese Info. Den Thread hatte ich zwar gesehen, aber da steckt Ihr „alten Hasen“ ja deutlich tiefer in den Zusammenhängen - in Kurzform: Ich konnte dem Thread nicht ganz folgen 😃

Von Deiner Aussage angespornt werde ich das Netz aber nochmal durchforsten, um das Bild des anderen genannten Melbis zu finden. Ich weiß definitiv, dass ich ein Bild ebenfalls mit Columbus Feder gesehen habe. Auch die kann getauscht sein, es könnte aber auch ein Indiz für Deine Feder-Aufkauf-These sein.

Ein schönes Wochenende.
Gruß.
Grüße.
Stephan

Antworten

Zurück zu „Das Identifizieren von Schreibgeräten / Identifying different writing instruments“