Drehbleistift 900er Silber

Moderatoren: Linceo, Lamynator, desas

Antworten
Benutzeravatar
parker_pen
Beiträge: 302
Registriert: 17.06.2017 14:33

Drehbleistift 900er Silber

Beitrag von parker_pen » 22.03.2019 17:26

Hallo in die Runde, ich benötige mal euer geballtes Wissen zur Identifikation eines alten Drehbleistiftes.
Das gute Stück habe ich heute von einer ganz lieben Bekannten vermacht bekommen. Jetzt würde ich gerne (wenn es überhaupt möglich ist) etwas über den Entstehungszeitraum und dem Hersteller in Erfahrung bringen.

Außer dem 900er Stempel auf dem Clip und der Schriftgravur auf dem Drehknopf (Kuris), welches aber nach meiner Meinung wahrscheinlich nur ein Werbe Firmenlogo ist, habe ich keine weiteren Inschriften gefunden.

So jetzt hoffe ich auf rege Beteiligung und zahlreiche Ergüsse im Bezug auf die Identifizierung ;)
Dateianhänge
IMG_5570.jpg
IMG_5570.jpg (427.33 KiB) 672 mal betrachtet
IMG_5571.jpg
IMG_5571.jpg (404.49 KiB) 672 mal betrachtet
Liebe Grüße
Torsten

Die größte Macht hat das richtige Wort zur richtigen Zeit. "Mark Twain"

Benutzeravatar
parker_pen
Beiträge: 302
Registriert: 17.06.2017 14:33

Re: Drehbleistift 900er Silber

Beitrag von parker_pen » 22.03.2019 17:27

Fast hätte ich vergessen, dieser wird mit kurzen 0,7 er Minen gefüttert.
Liebe Grüße
Torsten

Die größte Macht hat das richtige Wort zur richtigen Zeit. "Mark Twain"

Benutzeravatar
parker_pen
Beiträge: 302
Registriert: 17.06.2017 14:33

Re: Drehbleistift 900er Silber

Beitrag von parker_pen » 22.03.2019 18:29

Ups, da hab ich mich verschrieben, es sind 0,9 er Mienen.
Liebe Grüße
Torsten

Die größte Macht hat das richtige Wort zur richtigen Zeit. "Mark Twain"

Benutzeravatar
stift
Beiträge: 3024
Registriert: 05.12.2004 13:00
Wohnort: Wien

Re: Drehbleistift 900er Silber

Beitrag von stift » 23.03.2019 10:05

Hallo
Ich würde da schon sagen Art Dekor also 20er/30er Jahre und Hersteller ???
Minen sind 1,18 mm waren damals Standard,und im Kopf ist die Minenkammer.Runter schrauben oder vorher schütteln dann hört man die Minen wenn welche noch vorhanden sind.
Viel Freude damit ist ein schöner Stift,aber durch die Werbung auf dem Kopf kann man auch die Zeit Einkränzen ist aber nicht sicher das man etwas im Netz findet.
Geladen wird der Stift von vorne indem man den Drehknopf zurückdreht und die Mine vorne vorsichtig rein schiebt.
Liebe Grüße
Harald
#Non, je ne regrette rien#

penparadise
Beiträge: 467
Registriert: 18.02.2008 13:21

Re: Drehbleistift 900er Silber

Beitrag von penparadise » 23.03.2019 10:29

Clip und 900er Stempel weisen auf eine Deutsche Arbeit hin, vermutlich aus der Gegend um Pforzheim.
Mit besten Grüßen
Axel
________________________

Benutzeravatar
stift
Beiträge: 3024
Registriert: 05.12.2004 13:00
Wohnort: Wien

Re: Drehbleistift 900er Silber

Beitrag von stift » 23.03.2019 10:56

#Non, je ne regrette rien#

Benutzeravatar
parker_pen
Beiträge: 302
Registriert: 17.06.2017 14:33

Re: Drehbleistift 900er Silber

Beitrag von parker_pen » 23.03.2019 19:30

Das hört sich doch schon mal recht gut an, ich danke euch.
(Deutsche Arbeit, vermutlich aus der Gegend um Pforzheim) ist ja ganz in meiner Nähe, würde sein auftauchen bei mir im Saarland ja rechtfertigen ;). Bei meiner Bekannten durfte er jedenfalls die letzten 50 Jahre überdauern, aber wo sie ihn eigentlich her hat konnte sie mir nicht mehr sagen. Das er aus den 20/30er stammt hatte ich mir auch schon so ungefähr vorgestellt. Das würde auch mit dem Entstehungsdatum der Fa. Kuris (1912) in etwa hinkommen.
Jetzt bin ich ganz verblüfft, es sind tatsächlich 1,18er Minen, ich dachte die währen etwas dicker. Aber falsch gedacht, meine kurzen Kaweco Minen von meinem Sport 18 Drehbleistift passen optimal.

Mal gespannt ob noch was bei Rauskommt :D, auf jeden Fall ist er nach dem polieren mit einem Silberputztuch echt eine Augenweide.
Liebe Grüße
Torsten

Die größte Macht hat das richtige Wort zur richtigen Zeit. "Mark Twain"

batteur
Beiträge: 29
Registriert: 27.01.2019 20:59

Re: Drehbleistift 900er Silber

Beitrag von batteur » 25.03.2019 8:09

Passende 1,18mm-Minen gibts übrigens von KaWeCo und von Caran d’Ache.

Benutzeravatar
stift
Beiträge: 3024
Registriert: 05.12.2004 13:00
Wohnort: Wien

Re: Drehbleistift 900er Silber

Beitrag von stift » 25.03.2019 12:38

Ja die gibt es heute zu kaufen, ich verwende nur alte Minen habe ja genug davon.
Dreh oder Druckbleistife sich einfach toll.
Liebe Grüße
Harald
#Non, je ne regrette rien#

penparadise
Beiträge: 467
Registriert: 18.02.2008 13:21

Re: Drehbleistift 900er Silber

Beitrag von penparadise » 25.03.2019 12:57

batteur hat geschrieben:
25.03.2019 8:09
Passende 1,18mm-Minen gibts übrigens von KaWeCo und von Caran d’Ache.
... und von Yard-O-Lead sogar in 3 Härtegraden: H, HB und B.
;)
Mit besten Grüßen
Axel
________________________

Antworten

Zurück zu „Das Identifizieren von Schreibgeräten / Identifying different writing instruments“